Villette

von Charlotte Brontë 
4,0 Sterne bei53 Bewertungen
Villette
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Diese Art und Weise wie Charlotte Brontë schreibt, macht das Buch zu etwas besonderem

Hackuchans avatar

Wunder schöne Geschichte. Zum Teil vorhersehbar, aber liebevoll gezeichnete Figuren mit Charme.

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Villette"

Lucy, eine kluge und sensible junge Frau, tritt in Villette eine Stelle als Englischlehrerin an einer Mädchenschule an. Als sie dort Dr. John Bretton, einen Freund aus Kindheitstagen, wiedertrifft, verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch ihre Liebe bleibt unerwidert. Lucy ist am Boden zerstört, weiß nicht, wohin mit ihren Gefühlen. In ihrer Verzweiflung flüchtet sie sich in eine platonisch überhöhte Liebe zu Monsieur Paul Emanuel, dem strengen Institutsleiter, der auf Lucy eine besondere Anziehungskraft ausübt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458360070
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:776 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:19.05.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Villette" von Charlotte Brontë

    Ist wie alle Bücher der Autorin(der Professor, Shirley und Jane Eyre) stark autobiographisch gefärbt und doch am vollendesten, ausgereiftesten in der Ausarbeitung an ernüchtener Distanz und Unüberbrückbarkeit zur Lebenswirklichkeit. Um Selbstbestimmtheit und Sehnsucht nach Zuneigung kreisen alle Bücher und deren Einlösung im Leben. Anders als in Jane Eyre tiefere Gefühle hier nicht erwidert werden und schlußendlich zu isolierende Einsamkeit führen.
    So recht verstehen kann ich die oft benannte Verwandschaft zu Jane Austen nicht. Beide von unauffällig kleine Leben schreiben, doch sehr unterscheidend trennt. Für mein Empfinden Charlotte Gefühlsempfindungen besonders die niedergedrückten Stimmungen voller Selbstzweifel nachhaltiger beschreibt als ihre Zeitgenossin ausnahmslos in seichte Fahrwassern dahinplätschern und wenig Tiefe auszeichnet. Charlottes Helden nach Wahrhaftigkeit im Leben streben die wahrscheinlicher in bescheidenen Kleinen zu erhoffen und suchen ist als in utopisch markellosen Schein von Illusionen, die leider nur wenig Aussicht auf Verwirklichung findet im Leben der meisten Menschen und das Idealbild die Ausnahme darstellt. Im Gegensatz zu Austens Romane wo die Hauptpersonen immer im blutjungen Erwachsenenalter, äußerlich kein Markel anhaftet, geschweige unter materiellen oder seelischen Entbehrungen leiden, einschneidende Not oder Schiksalsschläge nicht wiederfährt sondern nur milde Differenzen, Unstimmigkeiten, meistens auf die emotionale Ebene Gefühlsverirrungen durchlebt, ausgestanden werden müßen um am Ende der Romane wiedererwarten zu glückliche Fügungen aller Beteiligten zu schließen.

    Unter der Oberfläche ist Villette wie die meisten anderen Romane der Brontes eine Kritik an die damals vorherschenden sozialen Verhältnisse zu lesen von Entwürdigung und Abhängigkeit, im Vergleich zu romantischen Idyllen wie Stolz und Vorurteil oder Emma ein ziemlich hartes Brot !

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    firlefanzs avatar
    firlefanzvor 9 Jahren
    Rezension zu "Villette" von Charlotte Brontë

    Was soll man schon sagen zu Brontës Buch. Natürlich ist es gut. Die Figuren sind gut herausgearbeitet. Diejenigen die mich wütend machen sollen, machten mich wütend und diejenigen die ich mögen sollte, mochte ich. Alles paletti.
    Und der Schluss ist gelungen. Bei "Jane Eyre" fand ich das Happy End etwas unpassend. Zur düsteren Stimmung des Buches passte meiner Meinung nach kein "and lived happily ever after." Hier überlässt es Charlotte Brontë dem Leser, ob er an eine glückliche Zukunft glaubt, oder aber realistisch bleiben möchte.
    Ach ja, vielleicht noch eine kurze Inhaltsangabe: Die junge Lucy Snowe reist nach dem Tod ihrer Herrin planlos nach Frankreich. Dort kommt sie in einem Mädchenpensionat unter, wo sie sich bis zur Lehrerin hocharbeitet. Im Laufe der Geschichte trifft sie auf alte Bekannte, einen (vermeintlichen) Geist und einen Mann.
    Brontës Hauptfigur setzt sich in einer Gesellschaft durch, in der Privatsphäre und Selbstverwirklichung für Frauen noch nicht üblich waren. Teilweise grenzt das, was die Rektorin des Pensionats und der Mann so anstellen, beinahe an Stalking. Durchaus modern also.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    DriftinHearts avatar
    DriftinHeartvor 9 Jahren
    Rezension zu "Villette" von Charlotte Brontë

    C. Bronte hat die Fähigkeit, die Spannung eines Buches Schritt für Schritt aufzubauen und am Ende auf den Leser einen Schauer der Wahrheit herabrieseln zu lassen, der alles vorher Gedachte und als wahr Anerkannte lächerlich macht. Der Leser fragt sich dann, warum er selbst nicht gemerkt hat, wie die Dinge wirklich laufen (in der Handlung), ebenso wie die Erzählerin.
    Niemand und nichts ist so wie es scheint und alles kommt anders, als die Erzählerin, Lucy Snowe, denkt. Es geht um die Frage, ob sie geliebt wird, wie andere über sie denken und wie ihre Zukunft aussieht. Sehr interessantes, spannendes, schönes Buch.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    L
    LoveRomanevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Diese Art und Weise wie Charlotte Brontë schreibt, macht das Buch zu etwas besonderem
    Kommentieren0
    Hackuchans avatar
    Hackuchanvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Wunder schöne Geschichte. Zum Teil vorhersehbar, aber liebevoll gezeichnete Figuren mit Charme.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    WabbaSistas avatar
    WabbaSista
    Vanes avatar
    Vane
    Jades avatar
    Jade
    Baisers avatar
    Baiser

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks