Charlotte Bronte JANE EYRE

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(6)
(2)
(0)
(0)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker der viktorianischen Romanliteratur des 19. Jahrhunderts

    JANE EYRE
    bird-su

    bird-su

    31. July 2013 um 13:43

    Inhalt: Jane ist ein Waisenkind und wächst bei der Tante auf (da der leibliche Onkel auch tot ist). Sie wird sehr schlecht behandelt und muss die Familie als Kind verlassen und muss ins Pensionat. Auch dort ergeht ist ihr nicht immer so gut, aber sie ist tapfer. Nach dem Sie ihre Schulausbildung abgeschlossen hat- bleibt sie sogar zwei waren dort und arbeitet. Das erfühlt sie, aber nicht wirklich also bewirb sie sich und landet bei Mr. Rochster , dort unterrichtet sie Adele und erlebt einiges. Meinung: Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und fand es manchmal doch etwas schwierig alles direkt zu verstehen vor allem es ja auch noch the old english ist. Sonst war Brontes Schreibweise toll ich mochte wie sie alles beschrieben hat. Ich konnte die Beschreibung gut vorstellen wie die Menschen aussahen und die Umgebung. Die Geschichte um Jane ist wunderbar. Ich habe obwohl ich etwas langer gebraucht habe das Buch zu lesen mich nie gelangweilt, denn Jane habe ich als Kind schon so sehr gemocht, dass ich immer weiter lesen und erfahren wollte was auch ihr wird. Ich habe auch ein großen Respekt von ihr, denn man bedenke die Zeiten waren anderes und sie ist sich immer treu geblieben und hat nach meine Meinung sich immer richtig entschieden. Es muss schwer sein Arm und allein zu sein und trotzdem sich nicht unterkriegen zu lassen hat mich berührt. Ich mochte ihre direkte Art und ich mochte die ganze Geschichte. Einzige Punkt bei Adele war ich habe sie nie verstanden, wenn sie französisch sprach, denn die Sprache wurde nicht aufs englische übersetz- ich hoffe ich habe nichts verpasst.

    Mehr
  • Rezension zu "JANE EYRE" von Charlotte Bronte

    JANE EYRE
    bookloverin

    bookloverin

    14. February 2013 um 11:54

    Jane, ein Waisenkind, das bei ihrer Tante aufwächst, die sie immer schlecht behandelt und später ins Pensionat abschiebt, wird anschließend selbst Lehrerin in diesem Pensionat. Später gibt sie eine Annonce auf und sucht eine Anstellung in einem Privathaushalt. So kommt sie zu Mr. Rochester, dessen Mündel sie unterrichten soll. Und wie das nunmal so ist, es entwickeln sich Gefühle, es wird kompliziert, Geheimnisse stecken dahinter und es gibt eine Trennung und eigentlich hab ich schon viel zu viel verraten. Es passiert aber noch viel viel mehr und deshalb lest einfach selbst. Es ist einfach nur schön! Jane Eyre gefällt mir besonders wegen der “altmodischen” Schreibweise und Sichtweise der Protagonisten. Einfach toll! Ich habe wieder am Anfang mit Jane gelitten, später um sie gebangt und mich dann mit ihr gefreut.

    Mehr