Charlotte Bronte Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi).

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi).“ von Charlotte Bronte

mein Lieblingsbuch seit 20 Jahren

— MaraWinter

Ein Meisterwerk

— GhilaPan
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach Selbstbestimmung

    Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi).

    Archer

    15. April 2016 um 16:18

    Jane Eyre, die Titelheldin, hat ein ziemlich trostloses Leben. Sie lebt im Hause ihrer Tante, da sie Waise ist, und wird dort ziemlich schlecht behandelt. Irgendwann schiebt die extrem unfaire Tante sie in ein Waisenheim ab, wo Jane es noch schlimmer trifft. Der noch unfairere Leiter der Einrichtung lässt kaum eine Möglichkeit vergehen, das Mädchen zu schikanieren. Das ändert sich erst, als er seines Postens enthoben wird, Jahre später, und Jane selbst eine Ausbildung als Lehrerin erhalten hat. Es ist Zeit, auf eigenen Füßen zu stehen, so bewirbt sie sich als Hauslehrerin bei dem reichen Mr Rochester und wird angenommen. Mr Rochester ist ein äußerst seltsamer Zeitgenosse. Ziemlich hässlich, dafür äußerst wohlhabend, was natürlich bei gewissen Frauen jegliche Hässlichkeit aufhebt, exzentrisch bis zur Seltsamkeit - und er verbirgt ein Geheimnis in seiner Dachkammer. Jane fühlt sich immer mehr von dem charismatischen Mann angezogen, was natürlich allein bei dem Standesunterschied ein Unding ist, doch das Unmögliche scheint zu passieren, er erwidert ihre Zuneigung. Bevor sie ihre Liebe besiegeln können, passiert ein furchtbares Unglück. Mir ist klar, dass man diese Geschichte im Kontext betrachten sollte, und dass sie vor 150 Jahren absolut ein Novum und fortschrittlich war in dem Zusammenhang, dass eine junge Frau selbstbestimmt und unabhängig leben wollte. An und für sich finde ich das Buch für einen Klassiker auch gut geschrieben, allerdings hat mir die Geschichte zwischendurch zu große Längen, bei denen ich mich ernsthaft gelangweilt habe. Am schlimmsten war es, als sie bei ihrem entfernten Verwandten lebt, der sie nach ihrer Flucht von Rochester House aufgegabelt hat, und der sie sogar heiraten wollte. Diese Zeit empfand ich als zu langatmig beschrieben und von der Stärke der jungen Frau war fast nichts mehr zu spüren. Ansonsten ist das Buch natürlich ein guter Einblick in diese Zeit, fast schon ein historisches Zeugnis, möchte man sagen. Es hält nichts von den Grausamkeiten der Ärmsten und Hilflosesten gegenüber zurück und dem Kampf einiger weniger Frauen, die sich nicht mit der ihnen von den Männern unter Berufung auf Gott und die Bibel zugewiesenen Rolle abfinden wollten.

    Mehr
  • Vergiß es nie

    Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi).

    GhilaPan

    Als 'Jane Eyre' 1847 erschien, schockte dieser Roman die viktorianische Leserschaft Englands. Selten zuvor war die Suche einer Frau nach Freiheit und Unabhängikeit so leidenschaftlich beschrieben worden.
    Ich las dieses Buch vor ca. 2 Jahren, sank aber zwischen Charlottes Zeilen zurück ins 19. Jahrhundert. Sie hat mich an der Hand genommen und gesagt: 'Schau, so war es... vergiß es nie.'

    • 2

    BrittaRoeder

    31. October 2014 um 22:42
  • Rezension zu "Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi)." von Charlotte Bronte

    Jane Eyre - Illustrated novel by Charlotte Bronte. Published by MobileReference (mobi).

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. March 2011 um 08:41

    Einer der berühmtesten und wichtigsten Romane der englischen Literatur, und einer der Schlüsseltexte des Feminismus! Aus Ich-Perspektive erzählt er die Geschichte der Waise Jane Eyre, die nichts in ihrem Leben hat: sie ist arm, nicht hübsch, hat keine Eltern mehr und niemanden, der sie liebt. Aber sie liebst sich selbst, und dieses Selbstbewusstsein und der unbedingte Wille, sich selbst treu zu sein, begleiten sie immer im Leben. Von der Familie, die sie aufgenommen hat, aber sehr schlecht behandelt, über die ungeliebte Schule bis zu ihrer Arbeitsstelle als Gouvernante wo sie sich in ihren Arbeitgeber verliebt. Er möchte sie heiraten, aber es kommt zu Komplikationen, so dass Jane flieht und beinahe stirbt, jedoch gefunden wird und abermals einen Heiratsantrag bekommt. Das Happy End tritt am Ende ein, jedoch in sehr unerwarteter und ungewöhnlicher Weise. Charlotte Bronte stellte in ihrem Roman erstmals in der englischen Literatur eine eigensinnige Frau in den Mittelpunkt, die für die unterdrückten Frauen dieser Zeit spricht, sich nichts vormachen lässt und ihren eigenen Vorstellungen folgt! Damit wurde "Jane Eyre" zum Vorbild für viele andere Autorinnen dieser Zeit. Ein mitreißender und spannender Roman, denn die Figur Jane nimmt ihre Leser_innen gefangen und lässt sie so schnell nicht mehr los!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks