Charlotte Charonne

 5 Sterne bei 11 Bewertungen
Charlotte Charonne

Lebenslauf von Charlotte Charonne

Kurzbiographie

Geboren wurde Charlotte Charonne in der Nähe vom Kölner Dom. Nach dem trockenen Studium der Betriebswirtschaftslehre tauchte sie in die bunten Wellen der Werbung ein und arbeitete bis zur Geburt ihrer drei Kinder in verschiedenen internationalen Werbeagenturen.
 2002 wehte der Wind die fünfköpfige Familie in das Land des Lächelns, wo sie bis 2010 in Pattaya lebte. 2006 lockte sie das Fernstudium Das Lyrische Schreiben. Seitdem wurden ihre Gedichte und Kurzgeschichten in zahlreichen Anthologien veröffentlicht. Von 2013 bis 2018 lebte sie mit ihrer Familie in der Drachenkopf-Metropole Shanghai und kehrte schließlich zurück an den Dom. ASKLEPIOS ist ihr zweiter Roman. Eine ausführliche Biographie findet sich auf der Webseite www.charlottecharonne.com.

Botschaft an meine Leser

Hallo meine Lieben,


nach fünfzehn Jahren in Asien bin ich wieder zurück am Rhein. Da ich abseits der sozialen Netzwerke gelebt habe, gibt es für mich nun viel Neuland zu entdecken und viel zu lernen. Ich bin sehr dankbar über die Möglichkeit, mich mit Menschen verbinden zu können, denen Bücher genauso viel bedeuten wie mir und hoffentlich auch mit meinen Lesern. Sonst würde das Schreiben gar keinen Sinn machen, oder? In diesem Sinne freue ich mich darauf, von euch zu hören und euch kennenzulernen. 

Herzlichst

Charlotte


Neue Bücher

Asklepios

 (11)
Neu erschienen am 03.04.2019 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Charlotte Charonne

Asklepios

Asklepios

 (11)
Erschienen am 03.04.2019

Neue Rezensionen zu Charlotte Charonne

Neu

Rezension zu "Asklepios" von Charlotte Charonne

Absolut empfehlenswert und tiefgründig!
Alexa_Koservor 4 Tagen

Zum Buch: Die fünfjährige Emma wird plötzlich mitten aus ihrem Leben gerissen, von einem Kindermörder entführt, missbraucht und umgebracht. Die Familie zerbricht an dieser Tat.

Der Täter, Georg Schwarz, wird gefunden und zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Da aber keine Sicherungsverwahrung angeordnet wurde, wird er nach 15 Jahren mit einigen Auflagen wieder in die Freiheit entlassen. Plötzlich verschwindet Georg Schwarz von der Bildfläche. Denn Asklepios, der Gott der Heilkunst, hat sich seiner angenommen und der Täter von einst wird selber zum Opfer. Ihm kommt eine besondere Behandlung zugute…

Meine Meinung: Das Buch ist der absolute Wahnsinn und lässt einem kaum Luft zum Atmen. Die Autorin schafft es gleich zu Beginn, den Leser in die Handlung mit hineinzuziehen, dass es wirklich sehr schmerzt. Man fühlt so sehr mit der Familie, als wenn man sie persönlich kennen würde. Im zweiten Abschnitt begegnet man Asklepios, der bis zum Ende unerkannt bleibt. Und ab hier beginnt der Leser sich zu fragen, wie weit Gerechtigkeit gehen kann und ob man solche Taten wie von pädophilen Mördern begangen überhaupt bestrafen kann. Und wenn ja, wie weit darf diese Strafe gehen? Plötzlich verschwimmen Gut und Böse…
Im letzten Teil kommt dann die Aufklärung und die kommt auch unerwartet…
Die Charaktere der Ermittler in diesem Buch, Rubina Hiller, genannt Ruby und ihr Partner Simon Peick, genannt Spike, werden gut gezeichnet. Sehr sympathisch und auch menschlich mit ihren Ecken und Kanten. Hier hofft man auf ein Wiedersehen mit den Ermittlern. Diese sind bis zum Schluss dicht dran an Asklepios, aber doch nie dicht genug…

Mein Fazit: Dieses ist ein besonderer Thriller, der statt Blut und Gemetzel auf große Gefühle wie Rache und Gerechtigkeit setzt. Die Autorin nimmt den Leser in ihrer besonders schönen Erzählweise mit auf eine ungewöhnliche Reise. Das Buch hat mich sehr berührt und nachdenklich gestimmt. Und ich habe meine eigenen Vorstellungen von Recht und Unrecht noch einmal überdacht. Dieses Buch muss ich einfach jedem ans Herz legen!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Asklepios" von Charlotte Charonne

Asklepios
Tapsi0709vor 4 Tagen

Asklepios ist der griechische Gott der Heilung und wird meist mit dem Eskulabstab und der darum windenende Schlange dargestellt. Für mich eine sehr interessante herangehensweise an einen Thriller.

Da ich auch einen medizinischen Beruf habe, interessiert mich dieses Thema sowieso brennend und ich habe mich riesig gefreut, ein Teil der Leserunde sein zu dürfen.
Sehr gut gefällt mir, das der Leser erstmal durch zwei Vorgeschichten langsam an die eigentliche Geschichte herangeführt wird. 
Die eigentliche Geschichte ist sehr spannend geschrieben und lässt einen bis zum Ende nicht mehr los.
Gerne hätte ich die Sequenzen, wo es um die Operationen an Georg Schwarz geht noch detailreicher gehabt, aber ich habe da sowieso eine sehr morbide Fantasie. 
Dieses Buch ist auf jeden Fall sehr lesenswert und ich kann es nur jedem Thrillerfan ans Herz legen. Einmalig gut. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Asklepios" von Charlotte Charonne

Das perfekte "Verbrechen "
Adleraugevor 5 Tagen

Es handelt sich hier in dieser Geschichte um einen pädophilen Mörder (der leider vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird ! ) und nach innerhalb von paar Tagen danach plötzlich verschwunden ist !

Aber nun startet ein brutaler Rachefeldzug ,der für zartbesaitige Leser leider nichts ist ,aber für alle anderen Thrillerfans beginnt erst jetzt die aufkommende Spannung - - mehr wird nicht verraten - unbedingt lesenswert !
Zwar bin ich leider nicht so warm mit diesen Ermittlerduo (Ruby und Spike ) geworden ,aber das scheint auch mehr eine gewisse "Geschmackssache " zu sein !
Fazit : Ein gelungener Thriller mit allen Raffinessen , Wendungen und ein starkes Ende zum Schluss präsentiert uns diese Autorin (Charlotte Charone ) 
Habe diesen Thriller mit vollen 5 Sternen bewertet und kann es bedenkenlos weiterempfehlen !

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
C
Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

ich möchte euch gern zu meiner ersten Leserunde einladen.

Am 03. April ist mein Thriller ASKLEPIOS erschienen.

Über den Inhalt:

Ein pädophiler Mörder. Ein Gott der Heilkunst. Ein perfide Therapie.

Als die fünfjährige Emma entführt und brutal ermordet wird, zerbricht das Leben ihrer Familie. Kaum haben die Angehörigen sich mühsam eine neue Existenz aufgebaut, wird Emmas Mörder aus dem Gefängnis entlassen und verschwindet kurz darauf spurlos. Hat er wieder ein Mädchen in seiner Gewalt? Wurde er entführt? Wer außer Emmas Familie hätte einen Grund zur Vergeltung? Um die Kommissare Ruby und Spike legt sich ein Netz aus Lügen und Geheimnissen. Während das Ermittlerduo die Fäden entwirrt, befindet sich Emmas Mörder in der Hand von Asklepios, dem Gott der Heilkunst, der ihn einer perfiden Therapie unterzieht …

Achtung: Dieser Roman ist NICHT für Leser geeignet, die brutale und blutrünstige Unterhaltung lieben. Von Szenen, die Kindesmissbrauch oder Vergewaltigungen beschreiben, distanziere ich mich ausdrücklich. Asklepios vergeht sich lediglich an einem Mann. Sorry, guys!

Über die Autorin/Leseprobe:

Geboren wurde Charlotte Charonne in der Nähe vom Kölner Dom. Nach dem trockenen Studium der Betriebswirtschaftslehre tauchte sie in die bunten Wellen der Werbung ein und arbeitete bis zur Geburt ihrer drei Kinder in verschiedenen internationalen Werbeagenturen. 2002 wehte der Wind die fünfköpfige Familie in das Land des Lächelns, wo sie bis 2010 in Pattaya lebte. 2006 lockte sie das Fernstudium Das Lyrische Schreiben. Seitdem wurden ihre Gedichte und Kurzgeschichten in zahlreichen Anthologien veröffentlicht. Von 2013 bis 2018 lebte sie mit ihrer Familie in der Drachenkopf-Metropole Shanghai und kehrte schließlich zurück an den Dom.

Persönlichere Informationen über mich sowie über meine weiteren Veröffentlichungen und eine lange Leseprobe findet ihr auf meiner Webseite www.charlottecharonne.com.

Verlost werden 20 Taschenbücher bis zum 28. Mai 2019.

Bitte beachtet folgendes:
Mit eurer Bewerbung verpflichtet ihr euch an einer aktiven Teilnahme an der Leserunde.

3. – 11. Juni: Kapitel 1 – 13
bis 17. Juni: Kapitel 14 – 31
bis 24. Juni: Kapitel 32 - 33

Eine abschließende Rezension gehört bitte dazu (mindestens hier auf LovelyBooks und eine weitere Rezension auf Amazon, Goodreads oder BoD)

Zur obligatorischen Frage:

Eigentlich komme ich aus der Lyrik, wurde aber zu ASKLEPIOS, meinem zweiten Roman, durch ein sehr trauriges Ereignis inspiriert: den Mord an einem kleinen Jungen durch einen Pädophilen. Dies warf bei mir viele Fragen auf, die sich um das Thema Gerechtigkeit drehen. Eine dieser Fragen möchte ich an euch weitergeben.

Frage: Gibt es für Kindermörder eine gerechte Strafe?

Falls ihr kurz ergänzen könntet, ob ihr selber Kinder habt, wäre ich euch dankbar.

Ich freue mich darauf euch kennenzulernen und auf eine spannende, bereichernde Leserunde.

Herzlichst
Charlotte

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Charlotte Charonne im Netz:

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Charlotte Charonne?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks