Charlotte Habersack Bitte nicht öffnen. Bissig!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bitte nicht öffnen. Bissig!“ von Charlotte Habersack

Päckchen auf - und rein ins Abenteuer! »Bitte nicht öffnen!«, steht auf dem geheimnisvollen Päckchen, das Nemo bekommt. Klare Sache: Nemo macht es auf. Und dann passieren drei Dinge: 1. Eine Plüschfigur springt heraus, ein verfressener Yeti-Ritter namens Icy-Ice-Monsta – quicklebendig! 2. Draußen schneit es – und das mitten im Sommer! 3. Und der Yeti wird groß. Sehr groß. Zweieinhalb Meter groß! Während die Kleinstadt Boring in Schnee und Eis versinkt, kommen Nemo und seine Freunde ordentlich ins Schwitzen. Denn wie, bitte schön, versteckt man einen Yeti? Ein turbulenter Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Witziger, erfrischender und spannender Comic-Roman mit Grusel-Faktor

Melli910

Der Rinder-Dieb

Spannung und Abenteuer mit Thabo und seinen Freunden

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schneesturm im Sommer

    Bitte nicht öffnen. Bissig!
    Archer

    Archer

    11. September 2016 um 20:33

    Nemo ist mehr als erstaunt, als er ein Päckchen bekommt. In seinem Inneren befindet sich ein Plüschtier. Wer schickt ihm ein Plüschtier, das wie ein Yeti aussieht? Dafür ist er nun echt zu alt. Doch damit ist es für Nemo und seinen besten Freund Fred noch nicht erledigt. Denn das Plüschtier - der Yeti-Ritter - erwacht zu Leben. Und auch damit endet es nicht, denn der Yeti wächst. Solange, bis er über zwei Meter groß ist. Und es schneit! Es schneit so heftig, dass innerhalb weniger Stunden das ganze Städtchen Boring (Nomen est Omen) völlig eingeschneit ist, und das mitten im Sommer. Wie versteckt man jetzt einen so großen Yeti? Nemo und Fred bekommen Hilfe von Oda, dem einzigen Mädchen, bei dem Nemo irgendwie nicht so richtig weiß, wie man mit ihr reden soll, so toll ist sie. Die drei müssen ihren ganzen Grips zusammen nehmen, um den Yeti zu retten, als eine Hetzjagd ausgerechnet von der Direktorin ihrer Schule angeführt wird ...Die Geschichte ist ganz nett, wobei sie wohl wirklich nur für kleinere Kinder geschrieben ist. Ich habe erst nach Beendigung des Hörbuchs kapiert, dass es anscheinend der erste Teil einer Reihe ist, ansonsten hätte mich das Ende ganz schön enttäuscht. Denn es wird eigentlich nichts erklärt. Wer Nemo den Yeti schickt (bzw. ihn überhaupt verschickt), warum er zum Leben erwacht, warum es überhaupt so regional eingeschränkt schneit, nichts von alldem, was man zum Schluss wissen möchte. Dafür war das Hörbuch auch sehr kurz, hat aber durch den Sprecher, der richtig Spaß hatte, ebenso Spaß gemacht. Gibt 3,5 Punkte, dank des Sprechers auf 4 Punkte aufgerundet.

    Mehr
  • Icy Ice Monsta

    Bitte nicht öffnen. Bissig!
    esposa1969

    esposa1969

    08. August 2016 um 20:01

    Klappentext:"Bitte nicht öffnen!" steht auf dem geheimnisvollen Päckchen, das Nemo bekommt. Klare Sache: Nemo macht es auf ... Und dann passieren drei Dinge: 1. Eine Plüschfigur springt heraus, ein verfressener Yeti-Ritter namens Icy-Ice-Monsta – quicklebendig! 2. Draußen schneit es – und das mitten im Sommer! 3. Und der Yeti wird groß. Sehr groß. Zweieinhalb Meter groß! Während die Kleinstadt Boring in Schnee und Eis versinkt, kommen Nemo und seine Freunde ordentlich ins Schwitzen. Denn wie, bitteschön, versteckt man einen Yeti? Ein turbulenter Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... Schule, Abenteuer, Freundschaft, ein verlorenes Wesen, das nach Hause will - hier ist alles dabei und doch alles ganz anders. Das perfekte Buch für Jungs und Mädchen - wunderbar sprachwitzig erzählt von Charlotte Habersack, aufwendig illustriert vom unverwechselbaren Fréderic Bertrand.Leseeindruck:Mit "Bitte nicht öffnen - Bissig!" liegt uns Band 1 der "Bitte nicht öffnen"-Reihe von Autorin Charlotte Habersack vor. Schon das Cover zeigt einen Ausschnitt eines Monsters? Nicht ganz, klappt man den Buchdeckel auf, so kommt das Icy Ice Monsta zum Vorschein. Ein ursprünglich kleiner Yeti, der als Spielzeugfigur verkauft wurde, versehentlich oder auch nicht (das haben wir nicht ganz herauslesen können) an den Jungen Nemo versendet wurde und als dieser das Päckchen öffnet eben diesen findet. Nur, dass diese Spielzeugfigur lebendig wird, die Ortschaft Boring, die analog des Namens sehr langweilig ist, in ein Schneechaos verwandelt und binnen kürzester Zeit in Menschensgröße heranwächst. Gemeinsam mit seinem Freund Fred und seiner Klassenkameradin Oda, versuchen die Kinder dieses liebe Yeti-Monster Icy Ice Monsta zu helfen, der dieser will zurück zu "Spatz", wer immer das sein mag. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass Icy ziemlich viel Aufsehen erregt und man Jagd auf ihn macht....Mein 12-jähriger Sohn und ich haben dieses Buch sehr gerne gelesen, fanden es sehr unterhaltsam und lesenswert. Allerdings gibt uns die Story auch allerlei Rätsel auf. Irgendwie haben wir bis zuletzt nicht verstanden, ob Nemo nun der wahrhafte Empfänger war, denn die Anschrift lautete: An Niemand, wo der Pfeffer wächst und Am Arsch der Welt. War er mit Niemand (lat. Nemo?) gemeint? Wieso wurde der Yeti lebendig? Da man eine Vorschau auf Band 2 ""Bitte nicht öffnen - Schleimig!" , das in etwa einem Jahr erscheinen wird, erhält, vermuten wir, dass eine Träne in das Paket mit verpackt (versehentlich?) den Yeti zum Leben erweckte. Aber wer hat das Paket evrsendet und warum? Yeti hat einen Gegenspieler... Arkan, aber so richtig taucht der im Buch nie auf. Und wieso schneit es, als er lebendig wird und auch nur in Boring? Also das Ende löste nicht wirklich alle Fragen auf, daher ziehen wir 1 Stern ab. Aber vllt. hilft uns Band 2 dann diese Fragen zu beantworten, wobei im Cliffhanger nicht mehr von Icy Ice Monsta die Rede ist, sondern von einer Zauberknete, die dann lebendig wird?Also 90% des Buches fanden wir sehr fesselnd und spannend, es zeugt von Freundschaft, Mut und Zusammenhalt, leider aber war das Ende etwas unbefriedigend. Ein Grund Band 2 aber auch dennoch zu kaufen, sind die tollen Illustrationen eines unserer Lieblings-Illustratoren: Fréderic Bertrand, dessen Zeichnungen einfach unverwechselbar sind und dem Inhalt noch ein wenig mehr Pfiff geben!@ esposa1969

    Mehr