Charlotte Kerner

 3,2 Sterne bei 379 Bewertungen
Autorin von Blueprint Blaupause, Geboren 1999 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Charlotte Kerner (© Anja Doehring)

Lebenslauf von Charlotte Kerner

Charlotte Kerner, geboren 1950 in Speyer, lebt heute mit ihrer Familie in Lübeck. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Mannheim, Studienaufenthalte in Kanada und der Volksrepublik China folgten. Seit dem Jahr 1980, in dem ihr erstes Buch erschienen ist, ist sie nur noch schreibend tätig: Zunächst als Pressereferentin bei der Stiftung Jugend forscht, danach als Hospitantin bei der ZEIT und bei dpa im Wissenschaftsressort, schließlich seit Mitte der 80iger Jahr als freie Journalistin und Buchautorin. Besonders durch ihre Frauenbiografien hat sie sich einen Namen gemacht: In Jahren 1987 und 2000 erhielt sie den deutschen Jugendliteraturpreis, 1979 den Literaturpreis der GEDOK Schleswig Holstein.

Alle Bücher von Charlotte Kerner

Cover des Buches Blueprint Blaupause (ISBN: 9783407741028)

Blueprint Blaupause

 (295)
Erschienen am 07.10.2008
Cover des Buches Geboren 1999 (ISBN: 9783407787378)

Geboren 1999

 (31)
Erschienen am 21.12.2015
Cover des Buches Kopflos (ISBN: 9783492258890)

Kopflos

 (12)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Jane Reloaded (ISBN: 9783407743848)

Jane Reloaded

 (14)
Erschienen am 04.03.2013
Cover des Buches Die Fantastischen 6 (ISBN: 9783407810700)

Die Fantastischen 6

 (8)
Erschienen am 22.02.2010
Cover des Buches Nicht nur Madame Curie ... (ISBN: 9783407788399)

Nicht nur Madame Curie ...

 (6)
Erschienen am 05.03.2007
Cover des Buches Die nächste GENeration (ISBN: 9783407753465)

Die nächste GENeration

 (2)
Erschienen am 23.02.2009
Cover des Buches Lise, Atomphysikerin (ISBN: 9783407788122)

Lise, Atomphysikerin

 (3)
Erschienen am 06.08.2014

Neue Rezensionen zu Charlotte Kerner

Cover des Buches Blueprint Blaupause (ISBN: 9783407741028)
T

Rezension zu "Blueprint Blaupause" von Charlotte Kerner

Das Original ist meine Mutter. Ich bin nur ihre Kopie. Ein Blueprint.
tatze1672vor 12 Tagen

Ich selbst hätte mir dieses Buch wahrscheinlich nie ausgesucht, wenn ich es nicht von einem Freund bekommen hätte. Das Thema ist wirklich interessant gewählt und auch der Grund, von der Protagonistin, sich zu Klonen, war nicht nur persönlich sondern auch egoistisch, wie ich finde.

Die Erzählperspektive gibt einen guten Einblick, auf die Folgen, die aus solch egoistischen Taten entstehen können. 

Ich muss sagen, es war wirklich interessant es zu lesen.   

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Blueprint Blaupause (ISBN: 9783407741028)
stellagrace____s avatar

Rezension zu "Blueprint Blaupause" von Charlotte Kerner

leseflop
stellagrace____vor einem Jahr

Die hochbegabte Komponistin Iris leidet an einer unheilbaren Krankheit. Damit ihr Talent nicht mit
ihr aus der Welt schwindet, lässt sie sich klonen. Iris und ihre Tochter Siri sind damit eineiige Zwillinge
und zugleich Mutter und Kind. Als "Blueprint", als Kopie ihrer Mutter, lebt Siri ein vorgegebenes,
vorgelebtes Leben. Wo genau verläuft die Grenze zwischen ihren Persönlichkeiten? Wer ist hier Ich
und wer Du? Erst nach dem Tod der Mutter gelingt es Siri, zu sich selbst zu finden.

Das Buch ist überwiegend aus Siris Sicht geschrieben, somit bekommt man einen Einblick in ihr
Leben. Charlotte Kerner wechselt oft die Perspektiven, mal erzählt Siri aus der Ich Perspektive, mal
spricht Siri Iris direkt an. Der Perspektivwechsel ist nicht besonders gut gelungen, da dies in meinen
Augen ein Störfaktor darstellt und sich das Buch dadurch schwieriger Lesen lässt.
Allgemein ist das Buch sehr trocken geschrieben, ich konnte mich gar nicht in die Protagonisten
einfühlen.
Beim Lesen wirkte das ganze Buch sehr eintönig, es hat mich an sich nur gelangweilt, außerdem sind
die Kapitel alle viel zu lang, womit ich auch sehr schnell das Interesse verloren habe wie die
Geschichte weitergeht und wie es endet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Blueprint Blaupause (ISBN: 9783407741028)
biscoteria85s avatar

Rezension zu "Blueprint Blaupause" von Charlotte Kerner

Kämpfe für dich
biscoteria85vor 3 Jahren

Die Thematik Klonen war im Jahr 1999, wo das Buch erschienen ist, noch mehr oder weniger in den Kinderschuhen. Die Autorin hat eine Geschichte geschrieben, die so weit geht, dass man schon nicht mehr nur von der Frage der Ethik ausgeht, sondern der Freiheitsberaubung.

Wir erfahren aus der Sicht des Mädchens Siri, dass sie eine Mutter und zugleich Schwester hat. Denn ihre Mutter hat sich aus ihren Genen einen Klon machen lassen.

Aber warum macht man das? Wir erfahren von der Mutter selbst sehr wenig, da es aus der Sicht von Siri erzählt wird. Aber ihre Mutter ist schwer erkrankt an Multiple Sklerose. Diese Erkrankung führt dazu, dass sie in Zukunft ihrem Lebenssinn, der Musik nicht mehr nachkommen kann. Iris ist eine hochbegabte Pianistin und wird für ihr Talent gefeiert. Kinder oder einen Mann hat sie nicht in ihrem Leben. Da sie ihr Talent und ihr Lebenswerk nicht einfach so aufgeben will, hat sie sich dazu entschieden, einen Klon aus ihrer DNS erstellen zu lassen. Dieser Klon, soll sie später weiter vertreten, wenn sie nicht mehr da ist. Aber über die Optik und dem Talent hinaus, ist es auch ihr Denken, ihr Fühlen, sie als ganzer Mensch, den Siri übernehmen soll.

Wir wissen alle, dass wir Produkte unserer Erfahrungen, Erziehung und unserer Selbst sind. So beeinflusst uns alles was wir wahrnehmen. Siri nimmt ihre Mutter nicht so wahr, wie es normalerweise der Fall ist. Sie ist Mutter und Schwester zugleich und dennoch nicht wie bei anderen Kindern. So versteht sie recht schnell das bei ihr nichts normal ist.

So hält ihre Mutter sie aus dem Kindergarten raus, lehr sie recht schnell das Spielen des Pianos und hält sie daheim recht isoliert. Da Siri mit ihrer Karriere ständig auf Reisen ist, wird eine Kinderfrau und deren Sohn eingestellt. Der einzige Lichtblick im Leben von Siri.

 Wir erfahren nun die ganze Geschichte von Siri, von Kinderzeit über die Pubertät bis zu dem Tag, wo ein niemals zurückführender Bruch in der Beziehung zur ihrer Mutter entsteht. Den der beginn des Reifen zum jungen Menschen ist nur der Anfang, wo Siri merkt das sie nicht das Produkt ihrer Mutter sein will, sondern ein individueller und einzigartiger Mensch.

Das Buch zeigt wie sehr ein Kind darunter leiden kann, anders als die anderen zu sein. Hier ist es nochmals eine Besonderheit, da Siri als Klon ihrer Mutter von vornerein eine zu hundert Prozent feste Rolle erhalten hat, in welche sie reinwachsen soll.  Doch kein Mensch möchte sich formen und zwingen lassen.

Wir erleben die Wut und zugleich die Liebe, welche sie für ihre Mutter und zugleich Schwester erlebt. Das vieles anders verläuft, als es für sie geplant wurde und dass sie für sich kämpfen muss.

Das Buch ist, so alt es für die heutige Zeit ist, immer noch in sich sehr aktuell. Denn von der Komponente der Klonung abgesehen, gibt es heute immer noch genügend Eltern, die ihre Kinder in ein Schema pressen wollen. Dies ist hier sehr gut gelungen aufzuzeigen und wie sehr es diesen Menschen damit auch zerstören kann.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Charlotte Kerner im Netz:

Community-Statistik

in 573 Bibliotheken

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks