Charlotte Link Der Beobachter

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Beobachter“ von Charlotte Link

Er beobachtet sie. Er macht ihnen Angst. Ist er ein Mörder? Er beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Träumt sich an ihre Seite, in ihren Alltag, in ihre Erfolge, in ihr Glück. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen, alles, was sie bewegt und beschäftigt. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen und Ablehnung besteht. Nur aus der Ferne, aber voller Hingabe, liebt er die schöne Gillian Ward. Nimmt innigst Anteil an ihrem perfekten Leben mit dem gutaussehenden Ehemann, mit der reizenden Tochter. In dem schönen Haus. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Dass im Leben dieser Frau nichts so ist, wie es zu sein scheint. Gleichzeitig schreckt eine Mordserie die Menschen in London auf. Die Opfer: Allein stehende Frauen. Auf eine rachsüchtige, sadistische Weise umgebracht. Die Polizei sucht einen Psychopathen. Einen Mann, der Frauen hasst. (9 CDs, Laufzeit: 11h 50)

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Beobachter / Charlotte Link

    Der Beobachter
    Lenny

    Lenny

    12. August 2015 um 15:48

    Die Geschichte finde ich spannend, doch es sind 9 CD´s, es ist mir etwas zu ausführlich, zu langatmig.....deshalb konnte ich nicht die volle Punktzahl geben. Gelesen wird das Hörbuch von Gudrun Ladgrebe, das fand ich klasse. Das Cover finde ich auch schön!Der Beobachter rutscht oft etwas in den Hintergrund, ich möchte aber nichts weiter zur Geschichte verraten,deshalb nur noch grob der Inhalt: Er beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Träumt sich an ihre Seite, in ihren Alltag, in ihre Erfolge, in ihr Glück. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen, alles, was sie bewegt und beschäftigt. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen und Ablehnung besteht. Nur aus der Ferne, aber voller Hingabe, liebt er die schöne Gillian Ward. Nimmt innigst Anteil an ihrem perfekten Leben mit dem gutaussehenden Ehemann, mit der reizenden Tochter. In dem schönen Haus. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Dass im Leben dieser Frau nichts so ist, wie es zu sein scheint. Original Klappentext, denn der ist so gut geschrieben!

    Mehr
  • Meditation für die Ohren

    Der Beobachter
    Golondrina

    Golondrina

    26. April 2015 um 12:39

    Bin lange um das Buch herumgeschlichen: schöner dicker Wälzer, ansprechender Klappentext: das wär was für ein kuscheliges Lesewochenende. Gott sei Dank als Hörbuch in der Bibliothek entdeckt - dann halt auf die Ohren! Ich sag jetzt mal: habe mich eine Woche damit herumgequält. Hoffnung nach langer Fahrt ins Büro - jetzt kann es doch nicht mehr lange dauern! Hoffnung beim Sport - na gut, ich lauf noch bis das Buch zu Ende ist (da hätten eher meine Lungen schlapp gemacht!). Was nervt sind die vielen langatmigen nutzlosen Beschreibungen und Wiederholungen einer Situation aus der Sicht unterschiedlicher Beteiligter, die absolut nichts für das Buch oder dessen Verständnis tun. Beispiel: ein offensichtlich bereits lange Toter wird gefunden und Frau Link erläutert das sehr verständlich in ein, zwei Sätzen. Und fühlt sich bemüßigt, das noch weiter auszuführen: der Staub auf dem Tisch, der grüne Schimmel auf dem Teller, die bräunlich verwelkten Blumen.... Jaaaha! Habs verstanden! Der muss schon lange tot sein!!! Hätte gut um die Hälfte gekürzt werden können. Egal, wenn man die Ohren mal kurz auf Durchzug stellt, wieder reingehört und man hat nichts verpasst. Ooohhmmmmm......

    Mehr