Die Insel

von Charlotte Link 
3,0 Sterne bei94 Bewertungen
Die Insel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (36):
R

Einen psychischen Touch hat die Geschichte, obwohl nciht sonderlich spannend aufgebaut

Kritisch (31):
Larilis avatar

Eine leichte Geschichte für zwischendurch.

Alle 94 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Insel"

Er hatte der Glitzerwelt nie getraut. Sylt, die Insel der Schönen und Reichen, war für einen wie ihn, einen Mann mit bescheidenen Ansprüchen, nicht der rechte Platz. Doch seiner Clara zuliebe verbrachte er hier Jahr für Jahr seine Ferien. Aber nun ist Clara verschwunden, durchgebrannt mit einem dieser reichen Playboys. Oder etwa doch nicht? Die Suche nach ihr führt ihn geradewegs in den Abgrund …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499242977
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:78 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.05.2006

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne26
  • 3 Sterne27
  • 2 Sterne18
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    Fortis avatar
    Fortivor 8 Monaten
    Weder unheimlich noch spannend

    Eine schnelle Lektüre, von der bei mir aber nicht viel nachwirken wird. In meinen Augen ist diese Kurzgeschichte weder unheimlich, noch birgt sie große Überraschungen oder einen neuen Blick auf Sylt.
    Die Illustrationen von Horst Meyer erfinden das Rad nicht neu, sind aber stimmungsvoll. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor 4 Jahren
    Die Insel

    Dies war kein gewohnter Charlotte Link Roman. Durch die gerade mal 78 Seiten war die Geschichte recht kurz. Für mich war es ein eher durchschnittlicher Roman. Durch den unverkennbaren tollen Schreibstil von Frau Link wurde auch dieses Buch zu einem lese Vergnügen für mich. Das Ende war für mich zu vorausschauend.

    Clara verschwindet auf der Reise mit ihrem Lebensgefährten. Dieser glaubt das sie der Glitzerwelt der Reichen auf Sylt nicht mehr standhalten konnte und mit einem reichen Playboy durchgebrannt ist. Oder stimmt das etwa nicht? Was ist mit Clara passiert? Auf der Suche nach ihr kommt eine dunkle Seite zum Vorschein. 

    Für eine nette Stunde auf dem Sofa ist das Buch genau richtig. Aber aufgepasst wer Charlotte Link kennt könnte leicht enttäuscht werden. Also alle Link Fans nicht zu hohe Erwartungen an das Buch stellen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Morgoth666s avatar
    Morgoth666vor 5 Jahren
    "Die Insel" von Charlotte Link

    Inhalt:
    Er hatte der Glitzerwelt nie getraut. Sylt, die Insel der Schönen und Reichen, war für einen wie ihn, einen Mann mit bescheidenen Ansprüchen, nicht der rechte Platz. Doch seiner Clara zuliebe verbrachte er hier Jahr für Jahr seine Ferien. Aber nun ist Clara verschwunden, durchgebrannt mit einem dieser reichen Playboys. Oder etwa doch nicht? Die Suche nach ihr führt ihn geradewegs in den Abgrund …

    Fazit:
    Pure Enttäuschung - Das schlechteste "Buch" überhaupt von Charlotte Link.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kirsten1896s avatar
    Kirsten1896vor 5 Jahren
    ungewöhnlich kurz

    für ein buch von charlotte link ist es unfassbar kurz, dadurch aber bequem in einer mittagspause zu lesen.

    man kann sich das ende der geschichte relativ schnell denken, dennoch ist es gut geschrieben und lädt zum entspannen ein. trotz der nur wenigen seiten, vermisst man allerdings nicht den typischen stil von charlotte link.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Seitenakrobatins avatar
    Seitenakrobatinvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Eine unheimliche Geschichte
    Er hatte der Glitzerwelt nie getraut. Sylt, die Insel der Schönen und Reichen, war für einen wie ihn, einen Mann mit bescheidenen Ansprüchen, nicht der rechte Platz. Doch seiner Clara zuliebe verbrachte er hier Jahr für Jahr seine Ferien. Aber nun ist Clara verschwunden, durchgebrannt mit einem dieser reichen Playboys. Oder etwa doch nicht? Die Suche nach ihr führt ihn geradewegs in den Abgrund . . .

    Meine Meinung zum Buch:
    Eine unheimliche Geschichte . . . nicht in meinen Augen. Es ist ein kurzweiliges Buch, das keine Höhen hat. Obwohl >Die Insel< nur 80 Seiten hat, war ich doch froh als ich es durch hatte.
    Der Mann und Hauptperson des Buchs war überhaupt nicht überzeugend. Er hat seiner Frau hinterher getrauert, von der er nicht wusste wo sie ist, aber eine genaue Vorstellung davon hatte wo sie sein könnte. Ein eifersüchtiger Typ, den ich mehr als unsympathisch fand. Und man sollte es nicht glauben, aber es kam nichts Neues dazu. Dieses ständige Gejammer, das sich immer und immer wiederholte und die ständigen Unterstellungen, dass seine Frau den Luxus der Reichen Männer ins Auge gefasst hat, war die Krönung. Dieses Klischee, das Frauen nur wohlhabende Männer bevorzugen und jeden Mann fallen lassen der es nicht ist, möchte ich hiermit ganz klar verneinen.
    Die Aufklärung seines Problems war nicht besonders spektakulär. Ihm fiel es nämlich plötzlich ein wo seine Frau ist und der blackout war wie weggeblasen, als er den Mann traf den er beschuldigte, seine Frau verführt und mit ihr verreist zu sein.
    Einzig die wenigen Bilder fand ich ganz nett, die man im Buch sieht.


    Mein Fazit:
    Ich werde Charlotte Link gerne weitere Chancen geben, aber so leid es mir tut, das Buch konnte mich nicht überzeugen.

    Kommentare: 2
    20
    Teilen
    Cadizs avatar
    Cadizvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    *„Nachts hatte er Mordgedanken. Er konnte nicht schlafen, obwohl er den ganzen Tag am Meer entlanggelaufen, durch den schweren, nassen Sand dicht an der Brandung gestapft war, obwohl er so viel frische Luft in den Lungen hatte, dass es für Jahre hätte reichen müssen…“* (Seite 5)

    *Inhalt:* Die Insel Sylt war für ihn nie der Ort, an dem er sich wohlfühlen konnte. Er misstraut den Reichen und Schönen und dennoch verbringt er seine freie Zeit zusammen mit Clara auf Sylt, ihrer gemeinsamen Insel, wie sie sagt. Doch dann verschwindet Clara und lässt ihn gebrochen zurück- ist sie mit diesem Typen fortgegangen, der ihr schöne Dinge versprach? Er macht sich auf die Suche nach seiner großen Liebe und findet schreckliches…

    *Zum Buch:* „Die Insel - eine unheimliche Geschichte“ ist ein sehr kurzes Buch, das in wenigen Worten von dem Verlust einer geliebten Person erzählt.

    Die Geschichte liest sich sehr rasch, ist nicht besonders aufregend oder unterhaltsam, aber doch recht ansprechend, da einige hübsche Illustrationen dem Buch einem fast träumerischen Charakter verleihen. Mir hat das Werk ganz gut gefallen, aber viel mehr auch nicht. Es passiert kaum etwas und die Figuren bleiben sehr flach, es ist auch immer nur von „er“ die Rede, Namen erfährt der Leser nur wenige. Überhaupt kommen kaum Figuren vor und ich hab das Ende leider schon weit am Anfang erahnen können…

    „Eine unheimliche Geschichte“ ist „Die Insel“ wirklich nicht, außer vielleicht unheimlich kurz, mit unheimlich wenig Abwechslung erzählt und mit einem unheimlich knappen Ende.
    Kann man lesen, aber man verpasst auch nichts, wenn man es lässt.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    melli.die.zahnfees avatar
    melli.die.zahnfeevor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    Er hatte der Glitzerwelt nie getraut. Sylt, die Insel der Schönen und Reichen, war für einen wie ihn, einen Mann mit bescheidenen Ansprüchen, nicht der rechte Platz. Doch seiner Clara zuliebe verbrachte er hier Jahr für Jahr seine Ferien. Aber nun ist Clara verschwunden, durchgebrannt mit einem dieser reichen Playboys. Oder etwa doch nicht? Die Suche nach ihr führt ihn geradewegs in den Abgrund ...

    Dieses Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Der Plot ist müde und der Sprachstil recht lieblos.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    timmboesches avatar
    timmboeschevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Wenn Du das Buch aufmerksam liest, weißt Du bereits vorher über die Geschehnisse Bescheid. Doch zu viel möchte ich hier nicht verraten. Seh...
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    Eine unheimliche Geschichte
    Charlotte Link: Die Insel

    Die größte nordfriesische Insel Sylt, eine Insel der Schönen und Reichen, als Sündenpfuhl darzustellen und sie zum Gegenstand einer unheimlichen Geschichte machen, das kann Charlotte Link. Doch was genau ist passiert? Was ist so unheimlich, da Charlotte link daraus ein Büchlein macht? Eines steht fest. Die Hauptfigur hatte der Glitzerwelt noch nie getraut.

    Den Rest der Rezension lese bitte weiter auf:

    http://netzblogging.de/charlotte-link-die-insel/3118/

    Viel Spaß.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Lilasterns avatar
    Lilasternvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    Das meiner Meinung nach seltsamste Buch von Charlotte Link. Ein Mann der sich auf Sylt auf die Suche nach seiner verschwundenen Frau macht. Seltsam geschieben und irgendwie wirr bis zum Schluss. Der einzige Vorteil ist, daß ich dieses winzige Buch an einem Abend gelesen hatte:-) Hat mir nicht gefallen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    evileins avatar
    evileinvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Insel" von Charlotte Link

    Kurzgeschichte für zwischendurch, sicher nicht schlecht, aber leider war schon nach knapp der Hälfte der Geschichte klar, was los war

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks