Die letzte Spur

von Charlotte Link 
4,1 Sterne bei1,066 Bewertungen
Die letzte Spur
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (832):
ConnyMcs avatar

Lang, aber kein Moment langweilig.

Kritisch (38):
K

Ein teilweise langatmiger Krimi mit ein paar Spannungsspitzen, davon leider zu wenig. Das Ende war leider nicht überraschend.

Alle 1,066 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die letzte Spur"

Elaine Dawson ist vom Pech verfolgt. Als sie nach Gibraltar zur Hochzeit einer Freundin reisen will, werden sämtliche Flüge in Heathrow wegen Nebels gestrichen. Anstatt in der Abflughalle zu warten, nimmt sie das Angebot eines Fremden an, in seiner Wohnung zu übernachten – und wird von diesem Moment an nie wieder gesehen. Fünf Jahre später rollt die Journalistin Rosanna Hamilton den Fall neu auf. Plötzlich gibt es Hinweise, dass Elaine noch lebt. Doch als Rosanna diesen Spuren folgt, ahnt sie nicht, dass sie selbst bald in Lebensgefahr schweben wird …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442383719
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:640 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:13.10.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.04.2008 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne403
  • 4 Sterne429
  • 3 Sterne196
  • 2 Sterne34
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    ConnyMcs avatar
    ConnyMcvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Lang, aber kein Moment langweilig.
    Die letzte Spur von Charlotte Link

    Eine junge Frau möchte zu einer Hochzeit reisen und verschwindet spurlos. Dies hat schwere Folgen für den zurückbleibenen behinderten Bruder und den letzten Menschen, der sie gesehen hat. Fünf Jahre später nimmt eine Journalistin die Spur der verschwunden Frau auf.

    Ich fand die Geschichte - obwohl mit über 600 Seiten recht lang - die ganze Zeit spannend. Die verschiedenen Erzählperspektiven waren interessant und obwohl ich irgendwann ahnte, wer mit dem Verschwinden der Frau zu tun haben könnte, war ich mir bis zum Ende nicht sicher, wie es ausgehen würde.
    Dies war erst mein zweiter Roman von Charlotte Link, aber ich werde bestimmt noch mehr von ihr lesen. Unbedinge Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eher spannungsarmer Krimi mit etlichen Längen
    Eher spannungsarmer Krimi mit etlichen Längen

    Einen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


    Positiv hervorzuheben ist, dass der Plot mal etwas Neues darstellt - so nach dem Motto:" In China schlägt ein Schmetterling mit den Flügeln und erzeugt hier bei uns einen Sturm." Banale Anlässe und Zufälligkeiten lösen in diesem Buch ein Gewitter an Folgen aus. Das war schonmal gut.

    Weniger gut fand ich, dass die Haupthandlung durch diverse Nebenstränge praktisch erstickt wurde. Das hat dem Spannungsbogen garnicht gut getan. Lediglich hin und wieder blitzten Spannungsmomente zwischen den deutlichen Längen auf.

    Zum Schluss hin ist der Geschichte dann vollends die Luft ausgegangen und mündet in ein vorhersehbares Finale mit etlichen losen Enden. Das kann die Autorin besser!

    Makellos allerdings wieder die bekannt gute Schreibweise der Autorin. So komme ich mit ein wenig Wohlwollen knapp auf einen dritten Stern.  

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Sannis avatar
    Sannivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mein erstes von ihr und es hat mir sehr gefallen.
    Spannung ohne unterbrechung

    Es ist mein allererstes Buch von Charlotte Link was ich gelesen habe. Und ich bin positiv überrascht das man eine Geschichte von über 637 Seiten lang, so auf Spannung halten kann ohne das es langatmig wird. Das hat mich sehr positiv gestimmt. Die Geschichte selber war sehr interessant geschrieben und ohne das ich das Gefühl hatte das es nichts dolles ist. Ich konnte jede Seite genießen. Freue mich nun auf ihre anderen auch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Charlotte Link ist die Meisterin, verworrene Geschichten am Ende logisch erscheinen zu lassen
    Gut durchdacht und aufgebaut

    Von Charlotte Link ist man es gewohnt, dass sie sich Zeit lässt ihre Geschichten und Protagonisten mit viel Zeit und Liebe zum Detail aufzubauen. Auch "die letzte Spur" ist dabei keine Ausnahme.

    Leider hat sie sich dabei mit zwei ihrer Protagonisten nicht wirklich einen Gefallen getan, da ich Rosanna und Geoffrey als absolut unsympathisch wahrgenommen habe. Aber Gott sei Dank wartet Frau Link ja mit so vielen, gut und detalliert aufgebauten Protagonisten auf, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

    Wo andere Autoren nur so über die Handlung hetzen, nimmt sie sich Zeit für viele, viele Details, die manchmal langatmig erscheinen, es letzten Endes aber nicht sind.

    Vielleicht wäre ein Nebenhandlungsstrang weniger besser gewesen, um dem Buch die Länge zu nehmen, aber irgendwie schafft es Charlotte Link immer, alles am Ende so aufzulösen, dass es unglaublich viel Sinn ergibt.

     

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Von der ersten Seite an war ich gefangen vom Schreibstil der Autorin.
    Toller Schreibstil

    Das Cover fängt die teilweise düstere und sehnsuchtsvolle Stimmung des Buches sehr gut ein. 
    Von der ersten Seite an war ich gefangen vom Schreibstil der Autorin. Charlotte Link versteht es, jedes Detail von Landschaften, Menschen und deren Leben einzufangen und wiederzugeben, ohne dass es je langweilig wird. Diese Detailgenauigkeit hat mir ferner das Gefühl gegeben, die Protagonistin und Nebenfiguren sämtlichst zu kennen. Ich konnte mit ihnen fühlen, mich mit ihnen freuen etc.
    Sämtliche Protagonisten und Nebenfiguren werden so in die Geschichte integriert, dass selbst jene, die nur am Rande auftreten, ein Gesicht bekommen. 
    Die Atmosphäre ist so gut eingefangen, dass ich mir alles vorstellen konnte und das Gefühl hatte, die Figuren bei ihrem Handeln hautnah mitzuerleben. 
    Von der ersten bis zur letzten Seite liegt eine Spannung in der Luft. Erzählt wird aus Sicht des allwissenden Erzählers, und zwar Tag für Tag. D. h. die Kapitel beinhalten je einen Tag, der beschrieben wird. Die Geschehnisse werden nur häppchenweise aufgeklärt und aufgelöst, so dass ich mitfiebern konnte. Die Wendungen in der Geschichte empfand ich als überraschend. 
    Einzig manche Handlungen der Protagonisten fand ich nicht ganz nachvollziehbar und die letztendliche Auflösung des Ganzen empfand ich ansatzweise an den Haaren herbeigezogen bzw. hatte ich gedacht, dass mehr dahintersteckt. 
    Trotzdem fand ich das Ende alles andere als vorhersehbar und hatte insgesamt mit diesem Buch einen tiefsinnigen Lesegenuss. Das bedeutet, dass ich die ganze Zeit mitgefiebert und mit überlegt habe, was denn dahinterstecken könnte und wer involviert sein könnte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    AntjeDomenics avatar
    AntjeDomenicvor einem Jahr
    Spannender Kriminalroman

    "Die letzte Spur"
    Charlotte Link
    (Taschenbuch)


    Verlag: Blanvalet
    Seitenzahl: 636
    ISBN: 978-3-442-38371-9
    Erstausgabe: 13. Oktober 2014
    Preis: 10,99 Euro



    Klappentext:
    Eine verlorene Spur, eine alte Schuld, eine tödliche Gefahr.
    Elaine Dawson ist vom Pech verfolgt. Als sie nach Gibraltar zur Hochzeit einer Freundin reisen will, werden sämtliche Flüge in Heathrow wegen Nebels gestrichen. Anstatt in der Abflughalle zu warten, nimmt sie das Angebot eines Fremden an, in seiner Wohnung zu übernachten – und wird von diesem Moment an nie wieder gesehen. Fünf Jahre später rollt die Journalistin Rosanna Hamilton den Fall neu auf. Plötzlich gibt es Hinweise, dass Elaine noch lebt. Doch als Rosanna diesen Spuren folgt, ahnt sie nicht, dass sie selbst bald in Lebensgefahr schweben wird …


    Gestaltung des Buches:
    Das Buch bzw. die Gestaltung des Covers wirkt düster. Ich erahnte beim Anschauen des Covers Geheimnisse oder was Verborgenes.



    Meine Meinung:
    Mittlerweile schon mein 3. Buch, welches ich von Charlotte Link gesehen habe. Ich mag den spannenden Schreibstil der Autorin und habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen.
    Das Buch ist für mich in keinsterweise langweilig oder ähnliches. Es beinhaltet viele Seiten, ja, aber ich finde es lohnt sich Alles zu lesen.

    Meine Bewertung:
    4 von 5 *


    Vielen Dank an den Blanvalet Verlag sowie das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Miiis avatar
    Miiivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein ziemlich interessantes Buch mit einem aber doch relativ vorauszusehenden Ende...
    Vorausschauend

    Ein Vermisstenfall, der nun fünf Jahre zurückliegt und wieder aufgegriffen wird, ausgerechnet von jemandem, der mit diesem Vermisstenopfer selber zu tun hatte. Neue Spuren werden aufgedeckt, Verbindungen geschaffen und Gefahren in Kauf genommen.

    Ich fand, dass es ein Buch war, dessen Klapptext auf doch ziemlich viele Klischees vermuten ließ. Und diese wurden auch so gut wie alle erfüllt.
    Langatmige Ausführungen, unnötige Gefahren, vermeidbare Fehler, Ignoranz gegenüber der Polizei, unglückliche Frauen, herrische Männer, etc... Der Täter war für mich von Anfang an klar und ich lag auch richtig. Ein guter Krimi zeigt sich meiner Meinung daran, dass sich am Ende der Täter als eine Person herausstellt, die man als allerletztes verdächtigt hätte, sich aber im Nachhinein sagt "Wie hab ich das nicht sehen können?" Das war hier nicht der Fall.

    Das Buch wurde an vielen Stellen ziemlich in die Länge gezogen, hier hätte ein wenig kürzen doch ziemlich gut getan.
    Die Spannung, die durchaus vorhanden war, ist dadurch ziemlich verloren gegangen.
    Insgesamt aber ein interessantes Buch, das man mal so nebenbei gut lesen kann^^

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JulieMalies avatar
    JulieMalievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bis zur Hälfte des Buches eine sehr spannende Geschichte, der aber gegen Ende leider die Luft ausgeht. Schade!
    Tolle Idee, die aber vor allem gegen Ende des Romanes an Überzeugungskraft und Stärke verliert

    "Die letzte Spur" von Charlotte Link erzählt die Geschichte der Journalistin Rosanna Hamilton, die nach fünf Jahren den Fall ihrer vermissten Kindheitsfreundin Elaine Dawson wieder aufrollt. Diese verschwand damals spurlos auf dem Weg zur Hochzeit von Rosanna. Aufgrund starken Nebels wurden an diesem Tag alle Flüge von London gestrichen. Anstatt am Flughafen zu warten, nimmt Elaine das Angebot eines Fremden an, bei ihm zu übernachten. Danach wurde sie nie wieder gesehen. Wurde die junge Frau damals ermordet oder ist es doch möglich, dass Elaine noch lebt? Während ihrer Recherchen taucht Rosanna immer tiefer in das Leben ihrer Freundin ein und begibt sich damit in große Gefahr.

    Was mir an diesem Roman besonders gut gefallen hat, waren die zahlreichen Handlungsstränge, die nach und nach zu einer Geschichte zusammenlaufen. Dadurch wirkt es, als würde man mehrere Bücher gleichzeitig lesen. Desweiteren wird durch die vielen einzelnen Handlungen die Spannung erhöht, da man als Leser immer vermutet, die Geschichte durchschaut zu haben. Leider wird man, vor allem in der ersten Hälfte des Buches, in dieser Annahme immer wieder enttäuscht. Leider merkt man aber zum Ende der Geschichte, dass einige der Nebenhandlungen nur bedingt etwas mit dem eigentlichen Geschehen zu tun haben. Dadurch wirkt es, als hätte die Autorin zwanghaft versucht, einen Zusammenhang herzustellen, der eigentlich nicht vorhanden ist. Das hatte zur Folge, dass, insbesondere auf den letzten Seiten, der Geschichte einfach die Puste ausging und alles etwas langgezogen wirkte. Meiner Meinung nach wäre auch mit 200 Seiten weniger das Rätsel der Elaine Dawson erzählt gewesen.
    Hinzu kommt leider auch die Tatsache, dass man ab einer bestimmten Stelle des Buches bereits erahnen konnte, wie die Geschichte ausgeht. Das finde ich persönlich immer etwas schade, da ich mich gerne auf den letzten Metern der Handlung noch von unerwarteten Wendungen überraschen lassen möchte.

    Eine andere Sache, die mir positiv aufgefallen ist, ist die geringe Zahl an Figuren, die aktiv an der Handlung beteiligt sind. Zwar beschreibt Charlotte Link diese Charaktere nicht explizit, aber da man sie durch den Verlauf der Geschichte hinweg immer besser kennenlernt, erhält man implizit dennoch ein gutes Bild der Figuren vor seinem inneren Auge. Leider gab es aber nicht eine einzige Figur, mit der ich mich identifizieren konnte und die mir vollkommen sympathisch war. Dadurch habe ich mit der Geschichte nicht so mitgefiebert, wie ich es gerne gewollt hätte.

    Fazit:
    Eine interessante und spannende Geschichte, die vor allem mit ihrem Schreibstil überzeugen konnte. Leider gibt es aber einige Schwachstellen, was die Handlung und die Figuren betrifft, weswegen ich nur drei Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Gina3101s avatar
    Gina3101vor einem Jahr
    Lieblingsbuch

    > sehr spannend
    > geht einem nicht aus dem Kopf
    > sehr vielseitig und unterhaltsam
    > große Empfehlung

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buderballas avatar
    Buderballavor einem Jahr
    Solider Thriller

    Es ist ein weiterer spannender Thriller der Erfolgsautorin. Die Hauptfigur ist " Elaine ", die sich selbst als Pechvogel sieht. Sie pflegt ihren querschnittsgelähmten Bruder, da ihre Eltern früh verstarben. Daher freut sie sich über jede kleine Abwechselung in ihrem Leben, wie die Einladung zur Hochzeit ihrer Freundin. Sie macht sich auf den Weg zu diesem Fest, kommt dort aber nicht an. Jahre später macht sich die Freundin, zu deren Hochzeit Elaine nie erschienen ist, auf den Weg zur Suche, um die mysteriösen Umstände des Verschwindens ihrer Freundin zu erfahren. Dies tut sie gemeinsam mit dem Mann, der damals Elaine seine Wohnung zur Übernachtung angeboten hat.
    Es lohnt sich das Buch zu lesen, da die Handlung sehr schlüssig aufgelöst wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallo allerseits. Ich habe vor kurzem "Die letzte Spur" von Charlotte Link gelesen und finde dieses Buch sehr empfehlenswert. Meine Frage ist: Wurde dieses Buch eventuell verfilmt? MfG Dennis
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks