Im Tal des Fuchses

von Charlotte Link 
4,2 Sterne bei548 Bewertungen
Im Tal des Fuchses
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (450):
clary999s avatar

Spannend und interessant!

Kritisch (25):
Maniches avatar

Nicht schlecht geschrieben, aber die Handlung plätschert so vor sich hin. War mir für einen Krimi/Thriller zu langweilig.

Alle 548 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Im Tal des Fuchses"

Was, wenn dein Entführer spurlos verschwindet und niemand weiß, wo du bist?

Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken, bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442382590
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:11.11.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.09.2012 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne218
  • 4 Sterne232
  • 3 Sterne73
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    jolovesbookss avatar
    jolovesbooksvor 10 Tagen
    Erstes Mal mit Charlotte Link

    Der Inhalt:

    Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken, bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal …

    Meine Meinung:

    Mein erster Roman von Charlotte Link und ich war begeistert.
    Dennoch bereitete mir die ersten 100 Seiten nach dem Prolog Schwierigkeiten. Es hatte sich meiner Meinung nach alles sehr gezogen. Man bekam sehr viele Details und Randinformationen mitgegeben, die in diesem Moment für mich völlig unnötig wirkten. Dadurch brauchte ich sehr lange für den Beginn des Romans. Aber dann geht es erst richtig los. Die Handlung floss nun wie ein Strom und eine Tat folgte auf die Nächste. 
    Im Nachhinein denke ich, dass die ganzen Details am Anfang einfach wichtig für das Verständnis des Lesers waren und einem später diesen Mind-blown-Effekt geben, weil man die Lösung eigentlich vor Augen hatte, aber die Randinformationen immer nur so abgefrühstückt hat.
    Für mich definitiv eine Weiterempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi, der sich ganz anders entwickelt, als man zunächst ahnt... Lesenswert!
    Spannender Krimi mit überaschenden Wendungen

    Ein mysteriöses Verschwinden…

    Auf dem Rückweg von einem Verwandtenbesuch beschließen Matthew und Vanessa Willard kurz vor ihrem Ziel noch eine kurze Pause einzulegen um mit Hund Max einen Spaziergang zu machen. Der Parkplatz ist verlassen und abgelegen, Vanessa beschließt trotzdem, am Auto zu warten. Kurze Zeit später beschleicht sie ein seltsames Gefühl – und dann ist es zu spät: Ein Mann überwältigt sie von hinten, betäubt und entführt sie. Sein Ziel ist eine abgelegene Höhle. Dort sperrt er Vanessa zusammen mit Nahrung für eine Woche in eine Holzkiste. Doch ehe er eine Lösegeldforderung an den Ehemann richten kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet und zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt. Somit überlässt er Vanessa ihrem Schicksal…

    „Er wagte kaum zu atmen vor Spannung, vor Entzücken. Er hatte eine Höhle entdeckt. Eine Höhle in einem Felsen, zugänglich durch einen Geheimgang, den offenbar niemand vorher je gefunden hatte.“ – Seite 7, eBook

    „Im Tal des Fuchses“ ist ein Kriminalroman von Charlotte Link, den ich schon lange lesen wollte. Wie schon von der Autorin gewohnt, beginnt die Geschichte spannend – doch die Inhaltsangabe, bzw. der Klappentext gibt tatsächlich nur einen ganz kleinen Einblick in die Handlung. Es gibt mehrere Erzählstränge die sich zum Ende hin gekonnt zusammenfügen. Auch bleibt es lange ein Geheimnis, wohin die Geschichte führt. Dieses fand ich besonders spannend.
    Der Schreibstil ist gut, jedoch gibt es im Mittelteil kleine Längen. Doch ab einer gewissen Stelle nimmt die Story wieder an Fahrt auf und offene Fragen werden beantwortet. Auch die Charaktere lernt man nach und nach immer besser kennen. Nicht jeder ist das, was er zu sein vorgibt. Schließlich gibt eine Wendung, mit der man so nicht gerechnet hätte… Lasst euch überraschen.

    „Obwohl sie keinen Laut vernommen hatte, zwang sie eine plötzliche Nervosität, sich ruckartig umzuwenden. Es war ein unerklärbares Gefühl von Bedrohung gewesen, es hatte ihre Härchen am Körper aufgestellt und ihr trotz der Wärme ein Frösteln über beide Arme gejagt.“ – Seite 14, e Book

    Mein Fazit: Ein spannender Krimi, der sich ganz anders entwickelt, als zuerst gedacht. Die Autorin fügt die verschiedenen Erzählstränge am Ende gekonnt zusammen und sorgt so für manche Überraschung. Ein paar kleinere Längen gibt es im Mittelteil, ansonsten hat mit dieses Buch aber sehr gut gefallen. Für Krimi- und Charlotte Link-Fans empfehlenswert!

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    kidcat283s avatar
    kidcat283vor einem Jahr
    Grausam ist gar kein Ausdruck

    Ryan Lee ist verzweifelt, denn er hat Schulden und muss demjenigen das Geld zurückzahlen, bevor es sich durch Zinsen noch mehr erhöht. In seiner Not greift er zu einem Mittel was ganz und gar seinem Ideal widerspricht. Er sieht eine Frau auf einem Rastplatz und weit und breit kein Mensch, der ihn dabei beobachten könnte, wie er die Frau kidnappt.
    Er schleicht sich heran und ehe die Frau reagieren kann, hat er sie auch schon betäubt und in sein Auto gezerrt. In einer Höhle, die niemand außer Ryan entdeckt hat, legt er die Frau in eine Holzkiste und schraubt diese zu, damit sie nicht fliehen kann.
    Er macht sich auf den Weg nach Hause, um mit dem Mann von Vanessa Willard Kontakt aufzunehmen und eine Lösegeldforderung zu stellen. Doch dort erwartet ihn die Polizei schon wegen eines anderen Delikts, denn Ryan ist schon öfter mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
    Was passiert nun mit Vanessa? Kommt Ryan wieder aus dem Gefängnis frei, um sie zu befreien, vertraut er seine Tat, die ihn wahrscheinlich für viele viele Jahre ins Gefängnis bringt jemanden an oder kann er mit dem Gewissen leben, dass diese Frau einen schrecklichen Tod sterben wird, wenn sie nicht gerettet wird? Oder hat Ryan die Kiste nicht so gut verschlossen wie er glaubt und Vanessa befreit sich selbst?

    Meine Meinung:

    Ohne viel von dem Verlauf des Buches zu verraten, muss ich sagen, dass der Anfang schon sehr sehr spannend war. Leider war der Mittelteil meiner Meinung nach etwas langezogen und manche Seiten überflüssig.
    Der Hund Max ist so toll beschrieben worden....der hat mir sehr gut gefallen.
    Dazu kommt noch die Familie Reece. Alexia und Ken haben vier Kinder. Ken sorgt während er ein Buch über Schiffsbau (glaube ich) schreibt für die Kinder und ist mit allem total überfordert. Seine Frau Alexia arbeitet bei einer Zeitschrift als Chefredakteurin und ist total unterbezahlt und überfordert.
    Nora ist eine sehr einsame Frau und lebt schon seit Jahren allein. Sie ist es die sich später um Ryan kümmert, als er aus dem Gefängnis kommt. In ihrer Einsamkeit schreckt sie nicht zurück sogar mit einem Verbrecher zusammen zu leben, von dem sie nicht weiß, was alles an Gewaltbereitschaft in ihm steckt.

    Wie immer schreibt Charlotte Link in verschiedenen Abschnitten. Ist ein Kapitel zu Ende geht es auch mit den nächsten Protagonisten weiter und deren Geschichte. Natürlich war dann auch an jedem Kapitelende ein Cliffhanger.

    Was ich zu bemängeln habe, war eine Sache. Mir hat die Geschichte eines Protagonisten gefehlt. Wer das Buch gelesen hat, wird vielleicht wissen was ich meine. Das hätte der Geschichte noch den richtigen Kick gegeben und deshalb bekommt das Buch von mir nur 4 Schmetterlinge.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anne-Sophie_Fuchss avatar
    Anne-Sophie_Fuchsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mein erstes Mal mit Frau Link. Eine durchaus spannende Story, wenn auch - für meinen Geschmack - oft mit Nichtigkeiten geschmückt.
    Da zuckt der Texter-Rotstift.

    Vorneweg - ich bin bisher keine Krimi-Expertin. 
    Daher versuche ich erst gar nicht, dieses Buch von Charlotte Link mit anderen Krimis zu vergleichen - sondern ausschließlich die Geschichte als solche zu bewerten. 
    Und das denke ich: Story spannend - leider mit zu vielen Nebenhandlungen. 
    Beim Lesen hätte ich ab und an gerne meinen Rotstift gezückt, und unnütze Nebensätze, Schachtelungen und irrelevante Informationen weggestrichen. Nicht, dass Ausschweifungen eine Story nicht schmücken können. Aber hier war es eindeutig zu viel.


    Mein Fazit:
    Inhaltlich spannender, schnell lesbarer Krimi - mit leider etwas langatmigen Phasen zwischendurch. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Michelle112s avatar
    Michelle112vor einem Jahr
    Klasse gemacht!

    Allgemein zum Buch:


    Titel: Im Tal des Fuchses
    Autor/in: Charlotte Link
    Genre: Krimi, Thriller
    Verlag: Blanvalet
    Ersterscheinung: 2012
    Seitenanzahl: 576 Seiten
    Preis: 22,99€ (Gebundene Ausgabe, aber auch als Taschenbuch erhältlich)

     

    Inhalt:


    Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal …


    Meine Meinung:


    Das Buch beginnt mit einem sehr gelungenen Prolog. Der Junge, der später einmal der Entführer sein wird, entdeckt im Kindesalter die Höhle, in der er sein späteres Opfer verstecken wird. Da der Leser aufgrund des Klappentextes ja bereits weiß, was passieren wird, weiß er auch während er den Prolog liest, dass das "DER" Ort sein wird. Ich persönlich fand das sehr interessant und eine gute Idee um einen Einstieg in das Buch zu finden. Zusätzlich wird der Titel des Buches erklärt.
    Die Gedanken der Charaktere sind während des gesamten Buchverlaufes gut dargestellt, man versteht sie, kann die Gedanken nachvollziehen und in manchen Situationen sympathisiert man die Charaktere auch.
    Der Täter wird von Beginn an vorgestellt, so dass der Leser weiß wer er ist. Bisher habe ich selten Bücher gelesen, in denen das der Fall war, allerdings hat es mich überhaupt nicht gestört, da deshalb andere spannende Ereignisse entstanden sind. Man hat Dinge und Situationen aus seinem Leben erfahren und auch Gedanken seinerseits, was bei mir zur Folge hatte, dass ich teilweise sogar den Täter sympathisiert habe. Das finde ich sehr verblüffend. Charlotte Link bekommt es hin, dass der Leser  den "Bösewicht" sympathisiert und Mitleid mit ihm hat. Es zeugt von ihrem guten Schreibstil und ihrem Talent.
    Der Täter wird, kurz nachdem er seine Tat begangen hat, für etwas anderes verhaftet, weshalb die entführte Frau stirbt. Niemand weiß, was mit ihr geschehen ist und vor allem ihr Ehemann leidet darunter. Nach diesem Ereignis geht das Buch mit einem Zeitsprung weiter. Daher komme neue Charaktere hinzu, die aber alle miteinander verstricktn sind, was das Buch wesentlich spannender macht.
    Im Verlaufe des Buches geschehen weitere Ereignisse, Entführungen, Vergewaltigungen und weitere Verbrechen, die scheinbar alle im Zusammenhang mit dem Täter stehen, auch wenn er selbst nicht dasfür verantwortlich ist. Er wird außerdem noch bedroht, weil er das Geld von damals immer noch jemandem schuldig ist. Ein Ereignis folgt auf das nächste und der Leser bleibt im Dunkeln. Das macht das Buch super spannend, so dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte.
    Zum Ende des Buches erwartet den Leser eine Überraschung. Charlotte Link hat das Talent einen zu täuschen. Man denkt, man kenne die Charaktere und könnte sie durchschauen, aber das ist keineswegs der Fall. Ich war von dem Ende mega überrascht und konnte es gar nicht glauben, daher hat sich die Spannung bis zum Ende durchgezogen.
    Am Ende wird alles großteils aufgeklärt und man hat einen Überblick über die Geschehnisse. Charlotte Link ist eine faszinierende Autorin. Das war zwar erst mein erstes Buch von ihr, aber ich bin jetzt schon überzeugt.
    Daher gibt es von mir für dieses Buch

    5/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zickemausis avatar
    Zickemausivor einem Jahr
    LeseMaus liest


    🐁🐁🐁🐁
    Charlotte Link
    Im Tal des Fuchses
    570 Seiten


    Ein spannender und flüssig zu lesender Krimi mit einigen Wendungen.
    Für mich eine echte Überraschung und war genau das, wonach ich gesucht habe. Ein Buch, das sich gut nebenher lesen lässt und nicht anstrengend ist.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Dagmar_Urbans avatar
    Dagmar_Urbanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einsame Frau will "Mörder aus Versehen" retten, Angestellte liebt möglichen Witwer, junge Mutter verschwindet u. alles hängt zusammen.
    Psychogramme unglücklicher Beziehungen

    Als der Kleinkriminelle Ryan sich mit einer Entführung aus seiner Finanznot retten will, wird er wegen anderer Delikte verhaftet und verurteilt. Die entführte Frau überlässt er ihrem Schicksal. Drei Jahre später wird er aus dem Gefängnis entlassen und zieht bei Nora ein. Die einsame Physiotherapeutin kämpft um Ryans Liebe und will der "verkrachten Existenz" zu einem besseren Leben verhelfen. Matthew, der Mann von Ryans Entführungsopfer, ist traumatisiert und sucht auch nach drei Jahren noch nach seiner Frau Vanessa. Bei seinen Freunden Alicia und Ken Reece lernt er Jenna kennen. Die beiden nähern sich an, doch ihre Beziehung leidet unter der Ungewissheit von Vanessas Verbleib. Als Alicia verschwindet, genauso plötzlich und auf die gleiche Weise wie Vanessa, beginnt eine fieberhafte Suche.  

    Zusammenhänge und Charaktere sind schlüssig, Handlungen und Entscheidungen der Figuren nachvollziehbar. Dadurch rückt das Geschehen näher an den Leser heran, alltägliche Wünsche, Träume und Scheinwelten werden sichtbar. Die Grundidee gefällt mir und der Roman lässt sich leicht lesen. Allerdings war mir der Anfang zu langatmig und der Schluss erschien mir zwar realitätsnah, aber resigniert. Die anfängliche Distanz ist meines Erachtens am Ende wieder spürbar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Petra1984s avatar
    Petra1984vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung pur
    Spannung pur

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es gibt dafür volle 5 Sterne. Die Geschichte ist von Anfang an total spannend und die Zusammenhänge werden erst am Ende klar. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und manschmal ist man sogar geneigt dazu mit dem Täter zu sympathisieren. Ein wahres Leseerlebnis.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Petra1984s avatar
    Petra1984vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung pur
    Spannung pur

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es gibt dafür volle 5 Sterne. Die Geschichte ist von Anfang an total spannend und die Zusammenhänge werden erst am Ende klar. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und manchmal ist man sogar geneigt dazu mit dem Täter zu sympathisieren. Ein wahres Leseerlebnis.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Meikys avatar
    Meikyvor 2 Jahren
    Diese Geschichte reißt seinen Leser von Anfang an in seinen Bann!

    Auch wenn mich der Titel des Buches nicht unbedingt angesprochen hat, konnten mich der Klappentext und die guten Bewertungen auf Amazon doch überreden zu diesem Titel zu greifen. Zum Glück muss ich sagen! Ich war wirklich begeistert von den verschiedenen Handlungssträngen dieses Buches, die sehr spannend und perfekt zusammen passend waren. Auch der Titel passt super zum Buch, aber ich hätte niemals so eine Geschichte hinter dem Titel erwartet!
    Wie für Charlotte Link typisch, setzt sich auch dieses Buch wieder aus verschiedensten Handlungssträngen zusammen. Eine der Hauptpersonen dabei ist Ryan Lee, der auf Grund von Geldproblemen eine Entführung anleiert, die er leider nicht beenden kann. Zwar gelingt ihm die Entführung seines Opfers, doch bevor er seine Lösegeldforderung an den Mann seines Opfers stellen kann, wird er wegen einer anderen Tat festgenommen und muss für zwei Jahre ins Gefängnis. Gerade dieser Strang hat mich von Anfang an begeistert! Die Qual zu wissen, dass sein Opfer sterben wird, wenn er diese Tat nicht zugibt und das Wissen, dass er ihr Leben nicht retten kann, weil er nicht im Gefängnis bleiben will, war sehr mitreißend. Die eigentliche Geschichte spielt aber zwei Jahre später, nachdem Ryan Lee aus dem Gefängnis entlassen wird. Plötzlich passieren seinen Freunden und Familien schreckliche Dinge. Doch nur Ryan Lee weiß wer hinter den Taten steckt.
    Auch das Leben von Matthew, dessen Frau nach wie vor vermisst wird und der mit diesem Verlust nicht abschließen kann, wird beleuchtet. Auch als er Jenna kennenlernt und gemeinsam mit ihr versucht ein neues Leben zu leben, lässt ihn die Ungewissheit nicht los. Passend zur Entlassung von Ryan Lee verschwindet auch noch ihre gemeinsame Freundin Alexis. Die Umstände scheinen dem Verschwinden von Matthews Frau ähnlich, was nicht nur sein Leben erneut auf den Kopf stellt. 
    Jeder der einzelnen Stränge war auf seine Art spannend. Aber vor allem alle zusammen haben zu einem starken Spannungsaufbau geführt! Das Buch wurde meiner Meinung nach nicht mit überflüssigen Kapiteln künstlich in die Länge gezogen. Mich zumindest hat die Geschichte zu keiner Zeit gelangweilt. Bisher ist wider erwarten "Im Tal des Fuchses" mein liebstes Buch der Autorin. Auch für Krimi-Fans, die es lieber unblutig mögen, ist dieses Buch bestens geeignet!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    M
    Hallo,
    da mein Freund sich langsam über mein volles Buchregal beschwert ,verlose ich von Charlotte Link - Im Tal des Fuchses.
    Buch ist im gebrauchten Zustand und nicht mehr das neueste.
    Mich würde noch interessieren ob ihr bereits etwas von Charlotte Link gelesen habt?

    Also ab in den Lostopf und viel Erfolg.

    LG mysterya
    Zur Buchverlosung
    KleinMues avatar
    Hallo zusammen! Kürzlich ist ja der neue Roman von Charlotte Link "Im Tal des Fuchses" erschienen. Dieses war mein erstes Buch von der Autorin und ich fand es mehr als sehr lesenswert. Nun würde ich gern ein weiteres Buch von Charlotte Link lesen und wollt euch einfach mal fragen, welches euer liebstes Buch von ihr ist? wäre super, wenn ihr antwortet, weil es ja schon soooo viele Bücher von ihr gibt.
    Zum Thema
    silbereules avatar
    Am 12.9. kommt nun das neueste Werk von Charlotte Link heraus, *Im Tal des Fuchses* - natürlich erstmal als gebundene Ausgabe - da ich diese sperrigen Teile nicht mag meine Frage: wisst Ihr, wann in etwa mit der Taschenbuchausgabe zu rechnen ist?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks