Charlotte Link Schattenspiel

(280)

Lovelybooks Bewertung

  • 325 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 28 Rezensionen
(76)
(121)
(65)
(16)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schattenspiel“ von Charlotte Link

Fünf Menschen kennen für ihre gescheiterten Träume nur einen Schuldigen: David Bellino – reich, skrupellos und ohne Freunde. Doch der Tag der Abrechnung ist nah. Gemeinsam versuchen die fünf, den Teufelskreis der Vergangenheit zu durchbrechen. Getrieben von dem Wunsch, die Schatten der Erinnerung abzuwerfen und sich aus dem Netz gefährlicher Liebschaften und dunkler Geheimnisse zu lösen ...

Solider, aber handwerklich sehr gut erzählter Krimi, der die vielschichtigen Charaktere der Protagonisten perfekt rüberbringt.

— Antje_Haase

Viele Handlungsstränge die zu einer Person führen. Sehr spannend und kurzweilig geschrieben.

— Luelue83

spannend, mitreißend aber mit einem unpassenden Ende

— Anneja

Top Autorin, Top Geschichte, Top Ende, Top Buch

— Tamii1992

Ein Mord, 5 Verdächtige und 5 Motive...nur die Spannung kommt etwas zu kurz

— miissbuch

Sehr gut gelungener Schicksalsroman, der Wert auf eine sorgfältige Beschreibung seiner Protagonisten legt. Nicht umsonst ein Bestseller.

— BethDolores

Nicht schlecht, aber auch nicht gut. Durchschnittlicher Krimi mit dem misslungenen Versuch in die Fußstapfen Agatha Christies zu treten.

— Lindschi

Enttäuschend bzgl. Schreibstil & Plot; nicht vergleichbar mit anderen Link-Büchern. Auch auffällig & nervig: die ständige, grüne Kleidung

— November

Mir fehlte etwas die Spannung. Die Story ist aber trotzdem sehr tiefgreifend und das Ende nicht vorhersehbar.

— LillMentirosa

Auch sehr gut, aber vielleicht nicht ganz so gut wie ihre übrigen Thriller, dennoch auch sehr zu empfehlen.

— Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Rivalin

Zu Beginn hat er mich in die Irre geführt! Gute Wendungen, spannend, einfühlsame Portraits beider Frauen! Mir hat‘s gefallen!

InkenIbsen

Wolfswut

Furchtbar grausam - unheimlich spannend!

MAZERAK

Woman in Cabin 10

Spannend aber zwischendurch auch langatmig...

Any91

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Sehr spannend! Der Graf wird enttarnt!

mabuerele

Blutzeuge

Spannend geschrieben, mit überraschenden Wendungen. Ich hatte kribbelige Lesestunden, trotzdem ist der zwölfte Band nicht der beste Teil.

tinstamp

Wie Wölfe im Winter

Spannender Thriller mit kleineren Schwächen!! :-)

divergent

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schattenspiel

    Schattenspiel

    nasa

    29. December 2017 um 14:49

    Ich habe bisher einige Bücher von Charlotte Link gelesen und war immer begeistert von ihren Büchern. Dieses Buch ist auch nicht schlecht, aber es fällt doch ziemlich ab.David Bellino ist reich und skrupellos und er bekommt Drohbriefe. Er hat auch eine Vermutung und lädt deswegen 4 seiner früheren Freunde ein, die auch alle kommen. Schon am ersten Abend kommt es zu einer Auseinandersetzung und das Dinner wird abgebrochen. Am Ende wird David tot in seinem Arbeitszimmer aufgefunden. Wer der anderen 5 Anwesenden ist der Mörder? Denn es kann nur einer Anwesenden sein. Alle haben eine Rechnung mit David offen, denn allen hat er böse mitgespielt.Die Art der Geschichte erinnerte mich stark an Agatha Christie und an sie heran zu kommen ist schwer. Es gab einen Mord und viele Verdächtige sowie Motive. Genau das hat mich an dem Buch gereizt. Doch konnte es mich nicht ganz überzeugen. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und verständlich. Auch die Protagonisten waren alle authentisch und facettenreich beschrieben. Sie waren einem mehr oder weniger sympathisch und man hat mit ihnen mitgefühlt. Jeder der Verdächtigen hat seinen eigenen Part bekommen und aus der Vergangenheit erzählt was ihm wiederfahren ist. Diese Passagen waren mir allerdings teilweise zu lang und ich hätte die Protagonisten am liebsten geschüttelt damit sie mal vernünftig denken und nicht in Selbstmitleid aufgehen oder anderen für alles was in ihrem Leben schief gelaufen ist die Schuld geben.Leider war mir auch schon relativ früh klar wer der Täter ist, was dann auch zum Ende hin immer deutlicher wurde. Da hätte ich mir mehr Verwirrung gewünscht, wie ich es sonst von Charlotte Link gewöhnt bin. Da ich ja schon früh wusste wer der Täter ist, war das Buch stellenweise nicht ganz so spannend wie erhofft. Auch wenn es seine spannenden Momente hatte, war ich doch enttäuscht, da diese schnell wieder abflaute. Trotzdem hat mir das Buch schöne Lesestunden verschafft.

    Mehr
  • ohne Frage spannend

    Schattenspiel

    Luelue83

    30. August 2017 um 15:40

    Ein sehr spannende Geschichte über David Belino der in seiner Jugend vermeindliche Freundschaften mit einer Gruppe von Schulkameraden schließt. Aufgrund von, sagen wir mal " Zufällen" fällt er allerdings bei jedem einzelnen in Ungnade mit folgen. Als erfolgreicher, steinreicher Erwachsener leidet er an Verfolgungswarn und ist der festen Überzeugung einer seiner damaligen Freunde möchte Ihn umbringen. Die Handlung ist sehr spannend und ich finde es toll wie die einzelnen Lebensgeschichten erzählt werden und wie diese immer wieder in zusammenhang mit Bellino gebracht werden. Allerdings ist die Handlung ein bisschen vorhersehbar was ich von Frau Link eigentlich ganz anderes gewöhnt bin. Trotzdem Lesenswert

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung

    Schattenspiel

    Buderballa

    29. June 2017 um 17:18

    Eine wunderschön erzählte Geschichte, die mühelos zwischen den Erzählsträngen hin- und herspringt. Keine aufregenden Ereignisse fesseln hierbei den Leser, sondern die lebendige Darstellung eines Lebenswegs.Enttäuschend sind deshalb auch die letzten Seiten - plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, 'Action' wird mit eingebaut und ein unglaubwürdiger Schluss lässt einen bitteren Nachgeschmack beim Leser.Mein Tipp: Geniessen Sie das Buch, lesen Sie beim ersten Mal auch den Schluss.... und lassen Sie die letzten Seiten bei jedem weiteren Lesen einfach weg. Das tut der Geschichte keinen Abbruch und erhöht in jedem Fall das Lesevergnügen!

    Mehr
  • Eine Leiche, viele Verdächtige und eine Menge Motive

    Schattenspiel

    Kerry

    10. January 2017 um 08:14

    David Bellino ist reich und erfolgreich - doch um diesen Status zu erhalten, ging er in seiner Vergangenheit sehr skrupellos vor. Das blieb nicht ohne Folgen, denn er erhält anonyme Morddrohungen und hat einen Verdacht, wer ihm diese zukommen ließ. Er lädt daher die vier "Hauptverdächtigen", ehemalige Freunde von ihm, ein, um dem auf den Grund zu gehen und tatsächlich, sowohl Gina und Mary, als auch Steve und Nathalie folgen der Einladung. Noch in der ersten gemeinsamen Nacht wird Bellino ermordet. Die hinzugerufene Polizei in Form von Kommissar Kelly steht vor einem Rätsel, denn augenscheinlich hatte jeder der anwesenden Gäste sowohl die Möglichkeit, als auch ein Motiv, den wohlhabenden Bellino ins Jenseits zu befördern. Auch seine Geliebte Laura könnte ein Motiv gehabt haben. Fest steht, Bellino war alles, nur kein Sympathieträger und dennoch muss jemand für diesen Mord zur Rechenschaft gezogen werden. Schnell stellt sich heraus, dass Bellino einem jeden der Anwesenden in der Vergangenheit Unrecht angetan hat, ja mit unter sogar ein ganzes Leben zerstörte. Doch welches Motiv ist das stärkste und ganz ehrlich, will man diesen Mord, der nicht unverdient war, überhaupt aufklären? Eine Leiche, viele Verdächtige und eine Menge Motive! Der Plot des Buches wurde abwechslungsreich erarbeitet. Leider stand für mich ziemlich schnell fest, wie sich in etwa das Buch entwickeln würde und tatsächlich traf dies so ein, sodass ich etwas enttäuscht war, denn von Frau Link bin ich normalerweise eher überraschende Wendungen gewohnt. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Schnell stellt sich der Leser auf die Seite des Täters, denn je mehr man von David Bellino erfährt, desto mehr ist man der Meinung, dass er sein Schicksal verdient hat und noch mehr! Einem solchen Anti-Sympathieträger begegnet man doch eher selten in  der Literatur. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch angenehme Lesestunden bereitet hat, ich mir jedoch etwas mehr Wendungen / Überraschungen innerhalb des Plots gewünscht hätte.

    Mehr
  • Geld vs. Freundschaft .... was ist wichtiger?

    Schattenspiel

    Anneja

    21. June 2016 um 12:24

    Mein erster Roman von Charlotte Link und definitiv nicht mein letzter. Da meine SuB irgendwie immer länger wird dachte ich mir das es Zeit wird nicht gleich ganze Serien zu lesen sondern nach jedem Buch den Autor zu wechseln. Die Bücher von Charlotte Link sah ich bereits seit Jahren aber irgendwie hatte ich nie de Drang dazu sie zu lesen. Und ich frage mich die ganze Zeit nur ...WIESO????Das Buch liest sich wie warme Butter, die Geschichte ist spannend und ausgedehnt aber lässt sich fließend durch lesen. Zu jedem Zeitpunkt konnte ich die Story komplett nachvollziehen. Die Geschichten und die Vergangenheit der 5 Freunde waren grandios umschrieben und man hatte das Gefühl immer an Ort und Stelle des momentanen Geschehens zu sein. Egal ob der Tod Laura´s Mutter oder das Leben das Mary mit ihrem Mann führt, es fühlte sich echt an. Genau diese Echtheit ließ mich auch immer wieder den Hass gegen David Bellino nach empfinden. Man kann die Charaktere einfach verstehen. Der einzigste Charakter der mir zum Ende hin Probleme machte war Laura. Ich konnte die Liebe die sie für ihren Freund Ken empfand nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich muss man dies am eigenen Leib erfahren um dies zu verstehen. Auch ihr Ende fand ich mehr als schade. Das es am Ende ein Happy End gibt war für mich sehr überraschend, Ich hätte nicht erwartet das am Ende die Freundschaft gewinnt.

    Mehr
  • Wenn Licht die Schatten durchbricht

    Schattenspiel

    Leseherz

    14. April 2016 um 07:11

    Man erlebt eine gemeinsame Schulzeit und so, wie das Leben nun mal läuft, geht man danach seine Wege. Man denkt lediglich an die Zeit, hegt aber kaum bis gar kein Kontakt. Bis eines Tages David Bellino eine Einladung an alle rausschickte. An dem selben Abend wird David erschossen, alle Gäste gelten als Tatverdächtig. Als Inspector Kelly den Fall übernahm, wurden alle Personen durchleuchtet. David führte eine Art Tagebuch - über jeden von ihnen! Mit Entsetzen mussten alle feststellen, dass sie alle einen Grund hätten David zu ermorden. Mary, Tochter eines Pfarrers, erlitt durch David ein Trauma. Dies war für mich die prägende Person. Doch dann richteten sich alle Blicke auf Laura - Frau von David Bellino! Die aus Bronx stammende Frau gerät ins Visier und brach unter Druck zusammen. Schuld war ihre "Liebschaft" zu Ken. Drogenabhängig, lebend in den Gossen von Bronx besuchte sie ihn regelmäßig und der Zugabe von Geld, konnte er sich den einen oder anderen Schuss verpassen. Entzugsversuche scheiterten, bis ihm der letzte "Schuss" zum Verhängnis wurde. Nur so kam alles ans Licht, um die Schatten zu vertreiben. Denn ein gestellter Überfall ließ Anlass dazu, die Gruppe von früher wieder zusammen zu führen!

    Mehr
  • Schattenspiel Charlotte Link

    Schattenspiel

    miissbuch

    11. January 2016 um 18:23

    Inhalt: Der wohlhabende David Bellino lädt seine 4 Collegefreunde nach Jahren wieder zu sich ein, allerdings nicht um mit ihnen über die guten, alten Zeiten zu sprechen, sondern denjenigen zu finden, der ihn ermorden möchte. Denn jeder der 4 Freunde hat einen Grund, denn David Bellino hat jedem der vier etwas angetan, was ein Motiv für einen Mord darstellen könnte. Und dann wird Bellino tatsächlich tot in seinem Arbeitszimmer aufgefunden und jeder der 4 war zur Tatzeit anwesend… Meinung: Ich glaube vor ein paar Jahren schon einmal ein Charlotte Link Buch gelesen zu haben, bin mir aber absolut nicht sicher und wüsste auch nicht mehr welches es war. Da ich ja immer fürchte, dass Personen aus vorherigen Büchern in Verbindung mit denen aus neueren Büchern stehen, lese ich immer das älteste Buch aus einer Reihe bzw. von einem Autor, das es gibt. Dieses Buch ist älter als ich, aber es fällt eigentlich nicht auf. Ich fand das Buch gelungen, es war kein herausragendes Buch, aber auch keines, welches ich nicht bis zum Ende lesen wollte. Auch ich wusste wirklich nicht, wer denn nun für die Tat verantwortlich ist, auch wenn wohl jede/r ein gutes Motiv gehabt hätte. Gut gefallen hat mir, dass die einzelnen Personen ihre Geschichte “selbst” erzählt haben. Jeder/m der 4 Freunde wurden ca. 150 Seiten zugesprochen in denen die Vergangenheit und die Freundschaft bzw. das Ereignis mit David Bellinio beschrieben wurde. Leider hat mir während des gesamten Buches die Ermittlungsarbeit der Polizei etwas gefehlt. Nur sehr sporadisch traten die beiden, sympatischen, Ermittler ins Bild und in dieser Zeit haben sie leider nicht viel verbringen können. Wirklich anstrengend fand ich die Seitengestaltung. Die Seitenränder und Zeilenabstände waren sehr klein, sodass auf eine Seite ziemlich viel Text gepasst hat. Was einerseits natürlich schön ist, weil man mehr von den 524 Seiten hat. Andererseits war es richtig anstrengend zu lesen, da man häufig in den Zeilen verrutscht ist. Außerdem frage ich mich immer noch, warum das Buch den Titel Kriminalroman tragen darf. Denn außer, dass am Anfang des Buches 2 Leute gestorben sind (wobei die Details nicht ausführlich beschrieben wurden), ist nichts dramatisches passiert. Bei einem “einfachen” Roman wäre das für mich kein Problem gewesen, allerdings hab ich so etwas mehr Spannung erwartet. Allerdings wird mich dies nicht davon abhalten, noch ein weiteres Buch von Link zu lesen :-) habt einen schönen Abend <3

    Mehr
  • Mehr Schicksalsroman als Krimi! Exzellent!

    Schattenspiel

    BethDolores

    14. June 2015 um 20:57

    Sehr gut gelungener Schicksalsroman, der Wert auf eine sorgfältige Beschreibung seiner Protagonisten legt. Nie wird Charlotte Link ungeduldig, wenn sie uns Einblick in die Lebensgeschichten Ihrer Romanfiguren gibt. Sie nimmt sich Zeit, die Schicksale der Menschen aufzuzeichnen und ihr Wesen zu ergründen. Und genau das macht diesen Roman so lesenswert. Man ist ganz bei den Menschen, fühlt mit ihnen, findet sie sympathisch, ist berührt oder auch schockiert. Und das bis zur letzten Seite. Nicht umsonst ein Bestseller.

    Mehr
  • Abgebrochen ...

    Schattenspiel

    Das_Leseding

    15. April 2015 um 18:38

    Ich habe dieses Buch nach 75 Seiten abgebrochen. Und ich kann nicht mal etwas zum Inhalt schreiben Die Geschichte war zu Beginn recht interessant: ein Mann, welcher sich an die Spitze gearbeitet hat und einen Ziehsohn zu sich nahm. Dieser, geblendet durch eine Frau, schätze allerdings seinen Ziehvater nicht und sorgte dann unbewusst für dessen grausames Ableben … sehr vorhersehbar und dieser Punkt nahm schon gute 40 Seiten ein. Die Aufklärung dann auch noch mal 10 und dann ging es in den nächsten plätschernden Part – die Geschichte um den Ziehsohn und seine Vergangenheit … und dann tauchten wieder Personen auf, die natürlich auch eine Vergangenheit hatten und, logisch, alle sind miteinander irgendwie verwoben – oha! Ich hatte zuvor noch nie ein Buch von Charlotte Link in den Händen und auch jetzt reizt mich kein weiteres. Wobei “Schattenspiel” wohl eines ihrer ersten Veröffentlichungen war. Der Schreibstil ist einfach und alles wurde in die Länge gezogen und es folgt ein Klischee dem vorherigen. Spannung? Nein! Und auch sonst gab es nichts, was mich dazu angehalten hätte diesem Buch meine weitere Aufmerksamkeit zu schenken. Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher. Daher von mit ein Abbruch und nur ein Stern.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Schattenspiel

    Lindschi

    05. April 2015 um 16:32

    Die Geschichte erinnert an Agatha Christie Krimis. 5 Verdächtige, die alle ein Mordmotiv haben. Leider flacht das Buch zum Ende hin sehr ab. Es ist nicht einfach auf den Spuren der Großmeisterin des Krimis Agatha Christie zu wandeln, meiner Meinung nach kann man da nur verlieren. Und leider ist es auch hier so, die Lösung des Rätsels ist nicht überraschend, nicht unverhersehbar, ja beinahe schon von der Mitte ab  verliert das Buch sehr stark an Spannung.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Schattenspiel

    Lindschi

    05. April 2015 um 16:27

    Die Geschichte erinnert an Agatha Christie Krimis. 5 Verdächtige, die alle ein Mordmotiv haben. Leider flacht das Buch zum Ende hin sehr ab. Es ist nicht einfach auf den Spuren der Großmeisterin des Krimis Agatha Christie zu wandeln, meiner Meinung nach kann man da nur verlieren. Und leider ist es auch hier so, die Lösung des Rätsels ist nicht überraschend, nicht unverhersehbar, ja beinahe schon von der Mitte ab  verliert das Buch sehr stark an Spannung.

    Mehr
  • Gute Story - letzter Pep fehlt

    Schattenspiel

    Yenny

    30. November 2014 um 13:04

    Dem reichen David Bellino machen Drohbriefe eines Unbekannten zu schaffen. Um Herauszufinden, wer ihm diese schickt, lädt er seine alten Schulfreunde Mary, Steven, Natalie und Gina sowie seine Geliebte Laura in seine Luxuswohnung nach New York ein. Jeder der 5 hätte ein Motiv, ihn umzubringen und so macht man eine Reise in die Vergangenheit: 6 Menschen - 6 Schicksale - 5 Motive. Wird es den Kommissaren Kelly und Braid gelingen, die Identität des Mörders zu entlarven? Was steckt wirklich hinter dem ehrgeizigen und skrupellosem Egoismus von David, der doch ebenfalls nur auf der Suche nach Freundschaft und Liebe war. Die Lebensgeschichten sind gut erzählt und man kann alle Motive nachvollziehen. Mir fehlte jedoch noch der letzte Kick zur Spannung.

    Mehr
  • Nicht das Beste von Charlotte Link, aber trotzdem lesenswert

    Schattenspiel

    Ritja

    31. October 2014 um 17:54

    Wer schon einmal ein Buch von Charlotte Link gelesen hat, weiß, dass sie spannende Krimis schreiben kann. „Schattenspiel“ hat es nicht geschafft den Schattenplatz zu verlassen. Ich hatte recht hohe Erwartungen an dieses Buch, da ich bisher von Charlotte Links Büchern begeistert war. Dieses hier aber hinkt etwas hinterher. Vielleicht liegt es daran, dass es mit eines der ersten Bücher war.  Die Charaktere der Geschichte fand ich gut und auch die Verknüpfungen über mehrere Jahre und wie ein einzelnes Ereignis bzw. ein einzelner Mensch  ein ganzes Leben beeinflussen kann. Die Geschichte an sich ist interessant und spannend. Jedoch ging mir zwischendurch fast die Puste aus. Immer wieder wurden Rückblenden eingebaut und sehr ausführlich Stimmungen und Gefühle beschrieben. Ich fand die Idee gut durch Rückblicke die Geschichte zu erzählen, aber sie war mir zu detailliert und zu ausschweifend.  Manchmal musste man sich daran erinnern, dass man gerade einen Krimi liest und keine Familiengeschichte. Die letzten 100 Seiten waren zäh und anstrengend, da fast keine Spannung mehr vorhanden war. Man wollte einfach nur noch das Ende erfahren. Ich werde trotzdem wieder ein Buch von Charlotte Link in die Hand nehmen, denn die anderen Werke waren alle nach diesem Buch erschienen und haben mir gut gefallen.

    Mehr
  • Spannung pur

    Schattenspiel

    silviaanni

    Eine Einladung zur Neujahrsnacht 1990 führt sie nach Jahren wieder zusammen: David Bellino, Chef eines amerikanischen Industrie-Imperiums, vier seiner Freunde aus Jugendtagen und Laura, seine Geliebte. Doch nach Ferien ist keinem zumute. Sie sind gekommen, um mit David abzurechnen, dessen Ehrgeiz und skrupelloser Egoismus ihre Pläne nachhaltig zerstört hat. Doch noch bevor es zu der großen Auseinandersetzung kommt, liegt David erschossen in seinem Arbeitszimmer. In stundenlangen Verhören, in dramatischen Gesprächen untereinander, aus quälenden Erinnerungen entstehen wie in einem bizarren Kaleidoskop sechs Lebensbilder, sechs Schicksale, die die Sehnsucht nach Liebe und Freundschaft verband - und zerstörte. Meine Meinung: Ein verdammt spannender Roman, der einem einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Man muß einfach weiterlesen. Wer schon mal einen Roman von Charlotte Link gelesen hat, weiß was ich meine.    @ silviaanni

    Mehr
    • 2
  • Spannendes Buch mit tollen Protagonisten

    Schattenspiel

    NiJo

    27. May 2014 um 16:08

    Der Schreibstil von Charlotte Link ist klasse. Das buch teilt sich auf in einen Prolog und 4 einzelne Bücher. So ist die Gesichte toll aufgebaut und verliert nicht an Spannung. David Bellino bekommt Drphbriefe von unsbekannter Seite und er möchte gerne wissen, wer es war. So lädt er seine 4 Jugendfreunde Mary Gordon, Steven Marlowe, Natalie Quint und Gina Artanyin seine Luxuswohnung nach New York ein. Jeder der 4 hätte einen Grund David umzubringen, ebenso seine Geliebte Laura Hart. Alle 6 ttreffen sich bei einem gemeinsamen Abendessen, welches dann an einer Überraktion von Laura schneller zu Ende ist wie geplant und alle Gäste sich in ihre Zimmer begeben. bzw so tun als würden sie das tun. Kurze Zeit später geht ein alarm los und Laura liegt gefesselt im Esszimmer und David ersossen im Arbeitszimmer. Nun stellen die Kommissiare Kelly und Braid die Fragfe: wer war der Mörder und warum?. 6 Menschen 6 Schicksale und jeder hatte einen Grund es zu tun. So erfahren die Kommissare 6 unterschiedliche Lebengeschichten um den Mörder zu finden. Insgesamt ein tolles buch. Alle Protagonisten sind wunderbar herausgearbeitet und man kann verstehen, warum sie sauer sind auf David. Das Buch selbst war spannend von der ersten bis zu letzten Seite und ich hätte nicht so unbedingt mit dem Ende gerechnet. Eine klare Leseempfehlung von mit.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks