Wilde Lupinen

von Charlotte Link 
4,5 Sterne bei262 Bewertungen
Wilde Lupinen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

letsplaybirdss avatar

Gefiel mir fast noch besser als der erste Teil. Herzergreifend und historisch extrem spannend. Habs in 2 Tagen verschlungen.

kerstin71s avatar

Auch der zweite Teil der Lullin-Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung beginnt mit der Machtergreifung Hitlers.

Alle 262 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wilde Lupinen"

Deutschland 1938. Alle Zeichen stehen auf Sturm, doch Politik kümmert die junge Belle Lombard wenig. Ihre ehrgeizigen Pläne gelten einzig den Filmstudios in Berlin und dem vermeintlichen Mann ihrer Träume. Ihre Mutter Felicia verteidigt indessen als erfolgreiche Unternehmerin rücksichtslos ihre Interessen, sogar gegen die eigenen Gefühle. Doch das Chaos macht auch vor der weitverzweigten Familie der beiden Frauen nicht halt....

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442374175
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:544 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:08.02.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.04.2008 bei Random House Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne155
  • 4 Sterne78
  • 3 Sterne27
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MademoiselleMeows avatar
    MademoiselleMeowvor einem Jahr
    Verlorenes Glück

    Auch dieses Buch hat mich wieder von Beginn an gefesselt. Bei der Fortsetzung eines Mehrteilers ist das ja nicht schwer. Man kennt die Personen schon und brennt darauf zu erfahren, was ihnen in der Zwischenzeit widerfahren ist und wie es wohl mit ihnen weitergeht. Der Roman fängt ähnlich unbeschwert an. Es ist noch nicht Krieg und die Leute sind sich ihrer Sache sicher und schlagen sich mit eher banalen Problemen rum. Wir lernen Belle kennen und merken schnell, das sie einige Charakterzüge ihrer Mutter übernommen hat. Auch wenn sie weicher und gefühlsbetonter ist, wird gleich zu Anfang klar, das es ihr vor allem darum geht, was sie will. Andere Meinungen interessieren sie wenig. So wundert es nicht, das sie kurz nach der Heirat ein Verhältnis mit einem aufregenderen Mann eingeht, von dem sie sich die Erfüllung ihrer Träume erhofft. Dabei ist sie aber nicht so skrupellos wie ihre Mutter, denn oft quält sie das schlechte Gewissen. Nicht gerade tiefgründig das ganze, doch das ändert sich mit dem Kriegsbeginn, wo es wieder ganz dramatisch wird. Wir erleben die Gefühle der Protagonisten während des Fliegeralarms, der Bombennächte oder die Furcht vor der Gestapo. Zwei Charaktere sind Juden, die zunehmend ausgegrenzt und später getrennt werden. Während die Frau im KZ landet, muss der Mann in einem Kellerversteck ausharren und sich damit quälen, das sie nicht vorher geflüchtet sind.
    Ständige Angst, ständiger Verlust, das Aufgeben von Träumen, die Resignation und nicht zuletzt nicht zu brechende Lebenswille der Familie während dieser schweren Zeit, sind wunderbar dargestellt. Gerade wenn ich mich selber in einer Lebenskrise befinde, tun mir solch Bücher gut, denn sie zeigen mir, wie andere noch viel schlimmere Situationen überstehen. Selbst wenn sie nur fiktiv sind. Fiktiv sind die Hintergrundinformationen zum Krieg sicher nicht. Wenn man das so liest, kann man nicht fassen, dass das wirklich mal passiert ist. Es ist kein grausamer Roman, aber einige Details sind es. So wird von Folterungen, Hinrichtungen und dem Vorgehen russischer Soldaten gegenüber den Deutschen berichtet. Da kann man nur hoffen, das sich sowas nicht wiederholt. Da mich Krieg in Geschichte aber nie so recht interessiert hat, sind solche Romane sehr gut, um verlorenes Wissen nachzuholen.
    Der Roman endet mit dem Ende des Krieges und den Anfängen danach. Die Familie hat viel verloren, nicht nur Menschen. Aber den Kopf hängen lassen gibt es hier nicht. Nach dem Motto: Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen, kämpfen sich die übrigen Familienmitglieder nach oben. Ich bin schon gespannt zu lesen, wie weit sie es gebracht haben. Und deswegen werde ich mit lesen auch gleich anfangen, denn „Die Stunde der Erben“ liegt schon neben mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mareikealbrachts avatar
    mareikealbrachtvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Familiengeschichte in den Wirren des 2. Weltkrieges. Sooooooo gut!
    Familiengeschichte in den Wirren des 2. Weltkrieges

    Wer den ersten Teil "Sturmzeit" gelesen hat, darf sich den zweiten natürlich nicht entgehen lassen! Allen anderen rate ich, sich die Zeit zu nehmen, zuerst Sturmzeit zu lesen und die Vorgeschichte der Figuren besser kennenzulernen und ihre Handlungsweisen besser verstehen zu können.
    Im Mittelpunkt von Charlotte Links Familiensaga stehen wieder einmal die Figuren. Die schöne, egozentrische Felicia mit den kalten grauen Augen und ihre Tochter Belle. Alex Lombard, Felicias geschiedener Ehemann, der seine Exfrau immer noch liebt. Maksim Marakow, Felicias heimliche Liebe, der immer nur für seine Überzeugungen lebt. Wunderschön beschrieben: Der Sehnsuchtsort Lulinn, ein Gut in Ostpreußen, das heimliche Rückzugsgebiet der Familie. 
    Die Nazis ergreifen die Macht und der 2. Weltkrieg beginnt. Die Männer müssen an die Front.  Familien brechen auseinander. 
    Was mir besonders gut gefällt: Es werden nicht nur die schrecklichsten Schicksale beschrieben, man erfährt auch von den anderen, den Deutschen, die ihr Leben versuchten weiterzuleben. Man hat den Eindruck wirklich dort zu sein, man lebt, leidet und hofft mit den Figuren, viele sterben, manche überleben. Niemand wird verschont und doch besteht Hoffnung. 
    Ich war traurig, als das Buch zu Ende war und möchte am liebsten sofort den dritten Teil lesen! 

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 2 Jahren
    2. Band der Sturmzeiten-Trilogie

    Felicia ist  mittlerweile das Familienoberhaupt geworden. Sie ist verwitwet und musste in den letzten Jahren sich und ihre beiden Töchter alleine durchbringen. Egoistisch und geschäftstüchtig wie sie ist, hat sie diese Aufgabe in den letzten Jahren hervorragend gemeistert. Ihre beiden Töchter sind mittlerweile erwachsen und gehen mehr oder weniger ihre eigenen Wege.


    Belle, die davon ausgeht, dass Felicias Ex-Mann Alex ihr Vater ist, ist eine Schönheit geworden und versucht ihr Glück beim Film. Sie heiratet früh und anstelle des großen Durchbruchs bekommt sie ein Kind. Ihre Ehe ist nicht glücklich, zu sehr hängt sie ihren eigenen Träumen von einer großen Karriere nach. Sie sucht ihr privates Glück auch außerhalb ihrer Ehe. Sie ist charakterlich ihrer Mutter sehr ähnlich, sprich egoistisch, doch die Welt wandelt sich - der 2. Weltkrieg steht kurz bevor.


    Susanne ist die unscheinbarere von Felicias Töchtern. Sie ist das gemeinsame Produkt zwischen Felicia und ihrem zweiten Mann. Anfangs scheint es so, als würde die graue Maus keinen Mann abbekommen, denn neben ihrer Schwester oder gar ihrer Mutter kann sie einfach nicht glänzen, doch sie lernt einen jungen Mann kennen und der sieht sie als perfekt an, denn sie ist eine gute Deutsche, reiner Abstammung und gewillt, viele Kinder in die Welt zu setzen, wobei hier das Ziel natürlich möglichst viele Söhne sind. Zum Leidwesen von Susannes Mann, einem ranghohen Nazi, bekommen sie drei Töchter - und das alles in den Wirren des 2. Weltkrieges ...



    Der 2. Band der Sturmzeiten-Trilogie! Der Plot wurde abwechslungsreich erarbeitet. Faszinierend empfand ich es wieder zu beobachten, wie die Jahre vorbeiziehen und dies direkt anhand der Figuren mitzuerleben, in diesem Fall wieder Familienoberhaupt Felicia. Die Figuren fand ich facettenreich erarbeitet. Interessant fand ich, dass ausgerechnet ihre älteste Tochter ihr so ähnlich erarbeitete wurde, wohingegen die jüngere vollkommen gegensätzlich. Den Schreibstil empfand ich als sehr bildhaft erarbeitet, sodass sich jederzeit das Gefühl hatte, direkt vor Ort dabei gewesen zu sein und all diese Familiendramen selbst zu durchleben.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 2 Jahren
    Schöne Geschichte, aber unsympathische Charaktere

    "Wilde Lupinen" hat mir, wie "Sturmzeit", ganz gut gefallen. Die Geschichte ist interessant und die Autorin schafft es, die Schrecken des Zweiten Weltkriegs - die Gewalt, die Entbehrungen, wie die Propaganda funktionierte, wie sie den Alltag beeinflusste und die absolute Sinnlosigkeit der Verluste - aus verschiedenen Perspektiven darzustellen, aber wie schon beim ersten Band hatte ich ein großes Problem mit den Charakteren.

    Felicia, die die Protagonistin von "Sturmzeit" war, spielt auch hier eine wichtige Rolle, aber ihre Tochter Belle steht mehr im Vordergrund. Leider sind beide Frauen mir absolut unsympathisch. Es gibt zwar Momente, in denen das anders war, beispielsweise als Felicia auf ihre Art Widerstand gegen das System geleistet hat, aber die meiste Zeit waren die beiden sehr ich-bezogen, wodurch es für mich schwer war, mit ihnen zu fühlen. Ich kann nachvollziehen, dass im Krieg die eigenen Probleme entscheidend sind, aber Felicia und Belle waren so kalt und sind mit ihren Mitmenschen die meiste Zeit so umgegangen, dass ich wirklich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Besonders hat mich hierbei gestört, dass es zwar verschiedene Figuren gibt, die die eher kalte Persönlichkeit der Frauen kritisieren, dass die Narrative aber dennoch auf ihrer Seite steht.
    Auch zu einem Großteil der anderen Figuren konnte ich keine Bindung aufbauen, sodass die Verluste, die erlitten werden, mich nicht berühren konnten. Es gab zwar Szenen, bei denen mir die Tränen gekommen sind, aber das war hauptsächlich in Bezug auf Charaktere, die kaum vorkamen - die Verluste der Protagonisten konnten mich nicht berühren, vor allem, weil ihre Emotionen nicht wirklich herausgearbeitet worden waren. Es wird gesagt, dass sie trauern, aber der Leser bekommt es nicht wirklich zu Gesicht, was wieder dazu beigetragen hat, dass ich gerade Felicia und Belle als recht gefühlskalt angesehen habe.

    "Wilde Lupinen" bekommt von mir 3,5/5 Sternen. Die Geschichte hat mir gut gefallen und der Krieg wurde sehr gut und auch erschreckend dargestellt, aber da ich zu keinem der Charaktere eine richtige Verbindung hatte, konnte ich nicht mit ihnen mitfühlen und ihre Verluste haben mich leider nicht berührt, wodurch das Buch sein Potential nicht ausgeschöpft hat.
    Das Ende eröffnet aber einige Möglichkeiten für den dritten Band, sodass ich schon auf das Ende der Trilogie gespannt bin.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    B
    Baebslivor 2 Jahren
    Rezension "Wilde Lupinen" von Charlotte Link

    Der Roman „Wilde Lupinen“ ist der zweite Band einer Triologie.

    In dieser Triologie wird eine Familiengeschichte erzählt, beginnend im ersten Band kurz vor dem ersten Weltkrieg und endend im dritten Band im Sommer 1994.

    In „Wilde Lupinen“ erzählt es vor dem zweiten Weltkrieg bis ca. 10 Jahre danach, wobei der zweite Weltkrieg der Hauptteil ist.

    Wie man es von Charlotte Link gewohnt ist, versteht sie es, sehr packend die verschiedenen Charaktere, sowie die Zeit, in der die Geschichte spielt, wiederzugeben.

    Die Hauptperson ist sicher Felicia Lavergne, wobei auch die restlichen Verwandte und Freunde immer mehr an Bedeutung gewinnen.

    Der Roman wechselt immer wieder die Szenerie, von einer Person zur anderen, wobei die Wechsel nicht zu abrupt sind. Da jeder Handlungsstrang gleich interessant ist, stören diese Wechsel nicht, sondern man freut sich, bei einer anderen Person weiterzulesen.

    Ein sehr gelungenes Buch, in dem einem von neuem die Schrecken des zweiten Weltkrieges und die damit verbundenen Schicksale wieder vor Augen geführt werden.


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor 4 Jahren
    Wilde Lupinen

    Auch der zweite Teil der Sturmzeittrilogie hat mich gefesselt und begeistert. Auch hier hat Charlotte Link einen tollen Spannungsbogen den sie aufrechterhält. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Frau link verknüpft hier Fakten mit Fiktion. Das Buch spielt in der Zeit vom 2ten Weltkrieg, diese Ereignisse werden von der Autorin spannend und neutral behandelt. Durch die verschiedenen Charaktere die immer wieder eingearbeitet werden ist das Buch abwechslungsreich und spannend.

    Felicia ist immer noch die ganz taffe Geschäftsfrau die  vor nichts zurückschreckt. Im Mittelpunkt steht für Felicia sie und ihre Interessen sowie ihre Familie. Doch diese bricht immer mehr auseinander. Zu ihren Töchtern Belle und Susanne hatte Felicia noch nie ein gutes Verhältnis. Sie bemüht sich aber, alles möglich für sie zu machen. Belle entschließt sich Schauspielerin zu werden und heiratet Max, eine Künstler der nicht unter dem Regime arbeiten will. Belle ist aber nicht ganz glücklich in ihrer Ehe und flieht in eine Affäre. Susanne verliebt sich in den SS Hauptmann Hans Vellin und heiratet diesen. Felicia ist alles andere als begeistert kann aber nichts ausrichten. Vor den Kulissen des 2ten Weltkriegs lernt man Belle und Felicia besser kennen und merkt schnell das Mutter und Tochter sich ähnlicher sind als sie dachten. Das Chaos der Zeit macht vor ihnen keinen Halt.

    Der zweite Teil hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Die Familiensaga geht mit Felicia und Belle in die zweite Runde  und begeistert genauso wie der erste Teil. Das Buch ist spannend und lesenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Comilas avatar
    Comilavor 7 Jahren
    Rezension zu "Wilde Lupinen" von Charlotte Link

    Auch der zweite Teil der Sturmzeit-Triologie hat mich wieder total überzeugt,es geht absolut nicht die Spannung verloren und man fühlt weiterhin mit den beiden Liebenden...

    Wieder ein tolles Buch!!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    ***Chrissy***s avatar
    ***Chrissy***vor 7 Jahren
    Rezension zu "Wilde Lupinen" von Charlotte Link

    Charlotte Link überzeugt auch in diesem Teil der "Sturmzeit-Trilogie" mit einem flüssigen und bildreichen Schreibstil. Der Roman ist zudem spannend und durch die Einarbeitung zahlreicher unterschiedlicher Charaktere auch sehr abwechslungsreich. Überdeckt wird dies jedoch von einer emotionalen Rührseligkeit der beiden Protagonistinnen. Felicia und Belle sind über 500 Seiten hinweg im Wesentlichen nur mit der Frage beschäftigt, welchen Mann sie denn nun lieben. Der Schrecken des Krieges scheint da nur all zu oft eine lästige Nebensache zu werden. Insgesamt beschreibt die Autorin die Thematik des Krieges sehr gut. Und das Buch ist auch durchaus lesenswert. Der romantische Kitsch und das ewige Hin und Her zwischen den Männern war mir aber einfach zu viel und nahm den beiden Frauen die Authentizität.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    dorle64s avatar
    dorle64vor 8 Jahren
    Rezension zu "Wilde Lupinen" von Charlotte Link

    Ncoh schöner wie Buch eins "Sturmzeit". Die Zeit in der die Geschichte spielt, zwar die dunkelste dieDeutschland hatte, aber einfach nur gut geschrieben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Buecherdiebins avatar
    Buecherdiebinvor 8 Jahren
    Rezension zu "Wilde Lupinen" von Charlotte Link

    Die Fortsetzung der Sturmzeit-Triologie: Felicia ist immer noch die knallharte Geschäftsfrau und schreckt auch in den Zeiten vor dem zweiten Weltkrieg nicht vor unmoralischen Aktionen zurück, um ihre Interessen und die ihrer Familie zu verteidigen. Doch die Familie rückt immer weiter auseinander. Felicias Tochter Belle ist von der Kälte ihrer Mutter enttäuscht und will sich als Schauspielerin in Amerika verdingen.
    *****************************************************
    Ebenso flüssig wie der erste Roman erzählt "Wilde Lupinen" die große Familiengeschichte um Felicia und Belle weiter.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks