Charlotte Lyne

 4,3 Sterne bei 602 Bewertungen
Autorin von Glencoe, Die zwölfte Nacht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Charlotte Lyne (© Charlotte Lyne)

Lebenslauf

Charlotte Lyne, geboren 1965 in Berlin, studierte Germanistik, Latein, Anglistik und Italienische Literatur in Berlin, Neapel und London. Bevor sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach London zog, lebte sie einige Zeit in Glencoe, der schottischen Heimat ihrer Schwiegerfamilie. Charlotte Lyne arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Lektorin.

Quelle: amazon

Alle Bücher von Charlotte Lyne

Cover des Buches Glencoe (ISBN: 9783404166886)

Glencoe

 (115)
Erschienen am 17.08.2012
Cover des Buches Die zwölfte Nacht (ISBN: 9783734101250)

Die zwölfte Nacht

 (80)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Das Haus Gottes (ISBN: 9783499249181)

Das Haus Gottes

 (67)
Erschienen am 02.05.2009
Cover des Buches Kinder des Meeres (ISBN: 9783404173914)

Kinder des Meeres

 (61)
Erschienen am 13.05.2016
Cover des Buches Kains Erben (ISBN: 9783404169702)

Kains Erben

 (50)
Erschienen am 16.05.2014
Cover des Buches Das Mädchen aus Bernau (ISBN: 9783404168798)

Das Mädchen aus Bernau

 (48)
Erschienen am 22.11.2013
Cover des Buches Die Glocken von Vineta (ISBN: 9783442374212)

Die Glocken von Vineta

 (46)
Erschienen am 01.03.2010
Cover des Buches Das Licht der frühen Jahre (ISBN: 9782496710182)

Das Licht der frühen Jahre

 (35)
Erschienen am 12.07.2022

Charlotte Lyne im LovelyBooks Interview

Im Interview hat uns Charlotte Lyne erzählt, welches Geräusch sie beim Schreiben begleitet, was ihr erster Lieblingsfilm war und was ihre große Leidenschaft - neben dem Schreiben - ist.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

In einer der Rezensionen zu "Das Licht der frühen Jahre" steht: „Gleichzeitig hat Charlotte Lyne es geschafft, mir die Geschichte des Films, der damals noch in den Kinderschuhen steckte und sich erst aus dem Schatten lösen musste, auf faszinierende Weise nahezubringen. Ich werde vermutlich nie wieder einen Film ansehen, ohne all diese Dinge im Hinterkopf zu haben, und kann nun nachvollziehen, was Cineasten so begeistert und bewegt.” Darüber habe ich geweint. Es war so sehr das, was ich in das Buch hineinlegen wollte.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Auf Reisen, in Museen, Archiven, im Kino, in Gesprächen … überall da, wo ich Geschichten begegne. Ausdenken kann ich mir keine – ich muss sie finden, aufsammeln und dann ganz festhalten, auch wenn sie in meinen Händen zappeln.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Beim Schreiben höre ich gar keine Musik, sondern nur die ganz leisen Hoppel- und Knabbergeräusche des Kaninchens, das mein Büro zu seinem Territorium erklärt hat. Während ein Roman entsteht, höre ich abends, nach dem Schreiben, aber jede Menge Musik, die zu Epoche und Setting passt. Ich liebe die gesamte Palette der amerikanischen Musik, die in den Zwanziger Jahren Europa in einen Strudel riss, und habe einen Faible für Filmmusik, höre Barock und Brahms, Jazz und Puccini, Imagine Dragons und The Waterboys, Bob Dylan und zur Zeit in Dauerschleife Paul McCartneys ‚Calico Skies‘.

Hast du ein Lieblingswort?

Von den Namen meiner Kinder abgesehen? Vielleicht Amarcord. Das ist der Titel meines ersten Lieblingsfilms, und es ist auch ein unglaublich schönes Wort, ein Dialektwort aus der Emilia-Romagna und eigentlich eine ganze Schüssel für weitere Worte und Geschichten.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Natürlich verschenke ich vorwiegend Bücher, die der Beschenkte sich wünscht. Wenn er aber sagt: ‚Egal, such du aus‘, was durchaus vorkommt, verschenke ich Bücher von Stewart O’Nan, weil ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass jemand, der mit mir befreundet ist, Stewart O’Nan nicht von der ersten Seite an verfällt. Mein am meisten geliebtes, am meisten verschenktes ‚Stewart O’Nan‘-Buch ist ‚West of Sunset‘, sein unglaublich zärtliches und ebenso gnadenloses Porträt von Scott Fitzgerald in seinen Hollywood-Jahren.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Oh ja. Ich wollte, als ich jung war, gern Filmregisseur werden, habe mich nicht getraut und bin so ganz nie darüber hinweggekommen. Manchmal wünsche ich mir auch jetzt noch, nicht zu alt zu sein, um zu lernen, wie man einen Film macht. Zu meinem großen Glück darf ich ab und an ein bisschen an Drehbüchern basteln, lerne da stetig dazu, und dann überkommt es mich manchmal: Na los, Alte. Mach doch einfach. Vielleicht geht es ja doch noch … Zu meinem Glück (und dem meiner Familie) sind am nächsten Morgen grundsätzlich Rechnungen zu bezahlen, sodass ich mich immer wieder einkriege.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Die große Schwäche, die große Leidenschaft, die große Liebe und das große Glück meines Lebens ist der Film. Heimlich ist das aber nicht – wer mich kennt, wer unser Haus betritt, wer mit mir mehr als drei Sätze wechselt, kommt daran nicht vorbei … Daneben habe ich noch viele andere Schwächen, die aber auch alle nicht heimlich sind – von mesopotamischer Geschichte über italienische Renaissance-Dichter, meine Fussballclubs Juventus und Hertha BSC bis zu den Fressgeräuschen von Hauskaninchen.

Ein Satz über dein neues Buch:

An Filme aus Worten glaub‘ ich ja nicht – aber wenn’s welche gäbe, dann hätte ‚Das Licht der frühen Jahre‘ einer sein sollen.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

Ich schummele ein bisschen, ja? Das hier ist mehr als ein Satz, aber es beschreibt vermutlich den Roman am besten: „Mach mit mir diesen Film“, sagte Stiller. „Es ist ein Film von Krieg und Tod, und ich brauche dich, damit er auch ein Film von Liebe wird.“

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich würde Anthony aus Graham Greenes „England Made Me“ treffen, ihm in irgendeiner Kneipe einen ausgeben und mich dafür bedanken, dass seine Geschichte mich schon mein ganzes Leben begleitet, dass sie mich etliche Male aus dem Dunkel gerettet hat und dass sie bei mir bleiben wird, bis ich sterbe.

Neue Rezensionen zu Charlotte Lyne

Cover des Buches Jim Knopf und Lukas auf großer Reise (ISBN: 9783844928303)
P

Rezension zu "Jim Knopf und Lukas auf großer Reise" von Michael Ende

Tolles Buch
Pegasus1989vor einem Monat

Schon als kleines Kind habe ich Jim Knopf gerne gelesen und mir vorlesen lassen. Auch von diesem Buch bin ich mehr als begeistert. Die Abenteuer sind zwar recht kurz geraten und jedes Mal, wenn etwas Spannung aufkommt, sind sie schon wieder vorbei, aber der typische Jim-Charme ist auch in dieser Geschichte durchaus erhalten geblieben. Hinzu kommen wissenswerte Informationen über unterschiedliche Weltregionen mit jeder Menge neuen sympathischen Freunden. Ein Buch mit 3 Kurzgeschichten, das sich durchaus zu lesen lohnt.

Cover des Buches Die Sterne der dunklen Nacht (ISBN: 9782496710212)
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Die Sterne der dunklen Nacht" von Charlotte Lyne

Extrem spannend und rundherum gelungen
HEIDIZvor 6 Monaten

Charlotte Lyne hat mich neulich mit ihrem dritten Band der Adler-Saga wieder bestens unterhalten.

 

Band 1 und 2 hatte ich schon verschlungen - nun entführte mich die Autorin ins Berlin des Jahres 1933. Lilly Adler ist Filmemacherin  und eine gefragte noch dazu. Ihre neuster Film kommt super an. Aber die Machtergreifung spielt hier hinein und macht es den Menschen um Lilly nicht einfach. Sie werden angefeindet. Ihr Mann Walther Fassbinder wird gefoltert und Theo darf, da er Jude ist, nicht mehr arbeiten. Auch ihre Cousine gerät unter Druck, weil sie mit einer Frau zusammenlebt.

 

Die Zukunftsaussichten schauen nicht rosig aus. Dann erhält Lilly ein Angebot, welches es ihr ermöglicht, die Ihren ein wenig zu schützen, aber sie muss ein Doppelleben führen ...

 

Kann sie die Fassade aufrecht erhalten ???

 

Extrem spannend, immer weiter zuspitzend - liest sich diese Geschichte um Lilly Adler wieder lebendig und mitreißend. Hat mir sehr gut gefallen. Abschließend gibt es ein Glossar mit Begriffserklärungen. Ich finde, wie die Autorin die Reihe zu Ende gebracht hat, ist sehr gut gemacht. Mich hat es mitgenommen dieses Buch - davon getragen in die Vergangenheit. Man konnte sich sehr gut in die Charaktere und ihre Handlungen und die Szenen hinein versetzen. Die Historie ist sehr gut in die fiktive um die Adler-Familie eingebunden. Man nimmt der Autorin ihr Geschriebenes ab, hätte genauso passiert sein können.

 

Ich habe die drei Bücher, jedes für sich, und alle drei zusammengenommen, sehr gern gelesen und empfehle sie daher uneingeschränkt.

Cover des Buches Der Glanz der großen Träume (ISBN: 9782496710205)
Monika58097s avatar

Rezension zu "Der Glanz der großen Träume" von Charlotte Lyne

Ein großartiger zweiter Teil!
Monika58097vor 8 Monaten

"Der Glanz der großen Träume" ist der zweite Teil der Adler-Saga von Charlotte Lyne. Die Geschichte spielt im Berlin der späten 1920er Jahre und dreht sich um Lilly, die versucht, ihre große Liebe Theo Stiller zu vergessen und eine gute Frau für ihren Ehemann Walther Fassbinder zu sein. Walther selbst versucht als Kommunist in der Politik Fuß zu fassen.


Lilly verfasst ein Drehbuch, das ihr unheimlich viel bedeutet. Obwohl plötzlich andere Filme gefragt sind, erhält sie dennoch eine Chance und erlangt Erfolg. Für jüdische Regisseure, wie Theo Stiller einer ist, wird es jedoch immer schwieriger, sich in der Filmbranche zu behaupten. 


Der Roman berührt den Leser durch seine mitreißende Erzählung. Die Autorin zeichnet ein genaues Bild von der Zeit, in der die Nazis schleichend an die Macht kommen und Angst und Schrecken verbreiten. Die Atmosphäre des sich verändernden Berliner Lebens und die Herausforderungen, mit denen die Protagonisten konfrontiert werden, sind in diesem Buch hervorragend dargestellt. Absolute Lese-Empfehlung!


Gespräche aus der Community

Berlin, Ende der Zwanzigerjahre: Lilly Adler ist mit dem Schreiner Walther Fassbinder verheiratet und versucht, ihre große Liebe, den Regisseur Theo Stiller, zu vergessen. Noch immer träumt sie vom Film, auch wenn ihr Ehemann das nicht gutheißt. Doch es ist auch der Beginn großer Veränderungen in Deutschland, die der Familie Adler große Opfer und schwere Entscheidungen abverlangen werden … 

Lies jetzt den neuen bewegenden Roman über das Schicksal der Familie
Adler von SPIEGEL-Bestsellerautorin Charlotte Lyne.

364 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Isabell47vor einem Jahr

Ganz lieben Dank für dieses Buch, was mir sehr gut gefallen hat. Hier der Link zu meiner Rezension bei lovelybooks, die ich jetzt auch auch bei amazon (muss noch freigeschaltet werden), thalia, buecher, lesejury, hugendubel einstelle.

https://www.lovelybooks.de/autor/Charlotte-Lyne/Der-Glanz-der-gro%C3%9Fen-Tr%C3%A4ume-7229665980-w/rezension/8625307097/


Zusammen mit interessierten Leserinnen und Lesern - vor allem Kinofans - möchte ich gern meinen Roman "Das Licht der frühen Jahre", den Auftakt einer Trilogie, lesen und in lustiger Runde darüber sabbeln. Mein Verlag verlost 15 ebooks (Kindle) und 15 Prints und herzlich willkommen ist jeder, der bereit ist, sich aktiv zu beteiligen und anschließend eine Rezension zu verfassen. 

733 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  phia02vor einem Jahr

In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch.

Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) in meinem Blog "S.D. blogt und Limes rockt" (S.D. blogt Buch und Test): http://esdeh.blogspot.de/

Diese Woche gibt es "Glencoe" von Charlotte Lyne als Taschenbuch aus dem Bastei Lübbe Verlag zu gewinnen.


Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Schottland, 1678. Gegen den Willen ihrer Familie holt Sandy Og MacDonald die junge Sarah Campbell als seine Braut nach Glencoe. Auch wenn ihre Clans seit Jahren im Streit liegen – zwischen den beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Jahre später ist aus dem Streit der Clans Feindschaft geworden. Die MacDonalds halten James Stuart die Treue, während die Campbells den neuen König unterstützen. In einer eiskalten Winternacht kommt es zu einem Blutbad, wie es das Hochland noch nicht gesehen hat. Können ausgerechnet Sarah und Sandy Og den Clan retten?"  

Es handelt sich natürlich um ein neues und ungelesenes Buch. Allerdings hat es einen Mängelexemplarstempel im unteren Seitenschnit.

Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird im Laufe des Freitags bekannt gegeben.
Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.
Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

5 BeiträgeVerlosung beendet
silkedbs avatar
Letzter Beitrag von  silkedbvor 9 Jahren
Sollte es heute Abend immer noch nicht klappen, dann kannst du mir auch ausnahmsweise eine E-Mail schicken.

Zusätzliche Informationen

Charlotte Lyne wurde am 09. März 1965 in Berlin (Deutschland) geboren.

Charlotte Lyne im Netz:

Community-Statistik

in 754 Bibliotheken

auf 146 Merkzettel

von 17 Leser*innen aktuell gelesen

von 44 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks