Neuer Beitrag

Charlotte_Richter_Peill

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

„Ich stieg in den Bus, alle Worte sackten zusammen, mein Kopf war ein Ballon voller Betäubungsgas.“

So fühlt sich Fenja, als sie nach Elysium reist. Was sie dort erwartet, das erfahrt Ihr in meinem Roman, der gerade als eBook erschienen ist.

Macht mit bei meiner Leserunde – ich freue mich auf angeregte und anregende Gespräche, bin neugierig auf eure Fragen und Gedanken zu Elysium, erzähle auch gern von meiner Arbeit, von dem, was mich außer Schokolade am Schreibtisch hält, vom Leben einfangen in Worten und Sätzen.

Worum geht’s?

In Farland lebt man in Frieden und Harmonie. Denn eine Instanz – das Orakel – erkennt, bei wem das „negative Potenzial“ überwiegt und sondert diese Menschen aus der Gesellschaft aus, bevor sie anderen schaden können. Ein Paradies? Genau das hat Fenja immer geglaubt. Bis sie selbst als Gefahr eingestuft wird und Freunde und Familie verlassen muss. Nur wenn sie im Förderzentrum Elysium ihre angeblichen Charaktermängel beheben lässt, darf sie zurückkehren. Doch was sie in Elysium erlebt, treibt sie an ihre Grenzen und stellt ihr ganzes bisheriges Leben in Frage ...

Der dotbooks-Verlag verlost 10 Exemplare von „Elysium“ als eBook. In den Lostopf geht’s mit Eurer Antwort auf meine Frage:

In einer Woche musst Du Deine Familie, Freunde, deinen Partner für lange Zeit (und vielleicht für immer) verlassen – wie verbringst du diese Woche?

Ich freue mich auf eure Beiträge!

Viele Grüße,

eure Charlotte Richter-Peill


Autor: Charlotte Richter-Peill
Buch: Das Orakel von Farland - Elysium

msanne

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo,
Um deine Frage zu beantworten: ich würde wahrscheinlich ein paar schöne Stunden planen und mich ganz auf die Menschen konzentrieren, die mir wichtig sind in meinem Leben. Trotzdem wäre mir Normalität sehr wichtig (dh weiterhin in die Schule gehen usw), denn dies gibt einem einfach Stabilität und verdeutlicht nicht, dass man bald alles verlassen muss, das man liebt.
Ich finde der Klappentext des Buches klingt sehr interessant und ich würde mich freuen, wenn ich es lesen dürfte und erfahren könnte was mit diesen aussortieren Menschen passiert.
Gruuß Anne

Charlotte_Richter_Peill

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen
@msanne

Hallo liebe Anne,

gerade habe ich von meinem Verlag die Nachricht erhalten, dass die Leserunde zu "Elysium" eröffnet ist. Jetzt wollte ich einmal gucken, ob ich mit dem Beiträge schreiben usw. zurechtkomme (ich bin nämlich nicht so wahnsinnig Internet- und Leserunden-erfahren... ) und lese hier gleich Deine Antwort auf die Lostopf-Frage. Jetzt versuche ich mal, Dir zu antworten und hoffe sehr, es klappt ...

Deine Gedanken zu der Frage ähneln der Antwort, die ich selbst geben würde. Genau wie Dir wäre es in so einer letzten Woche auch für mich am wichtigsten, den Menschen nahe zu sein, die mir am Herzen liegen. Das Schreiben würde ich wohl zurückstellen, das ist ja eher eine einsame Angelegenheit, und nach Einsamkeit wäre mir in so einer Woche wirklich nicht zumute. Ansonsten würde ich wohl, genau wie Du, weitgehend normal leben wollen - eher keine Weltreise auf den letzten Drücker, keine Fallschirmsprünge usw. Ich würde hoffen, dass diese letzte Woche im Sommer liegt, dann würde ich jeden Tag mit den Menschen, die ich mag, picknicken gehen und/ oder ans Meer fahren, die Ost- und die Nordsee sind hier nicht so weit weg, und Picknicks liebe ich einfach immer und überall. Im Winter wären es dann halt Picknicks im Haus, vor dem Ofen.

So, nun hoffe ich, dass mein Beitrag Dich erreicht und würde mich sehr freuen, wenn Du bei der Leserunde dabei bist!

Herzlich
Charlotte

Beiträge danach
205 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Charlotte_Richter_Peill

vor 8 Monaten

Abschnitt 4: Kapitel 13 (Eden) bis 16 (Flucht)

seregil schreibt:
Das ganze System ist furchtbar und interessant zugleich, an sich ist die Grunidee sowas wie ein Orakel zu haben echt nicht schlecht, da es viel zu viele Morde, Vergealtigungen etc gibt, aber die Frage ist, wenn teils solche Fehler passieren, kann man sowas wirklich weiterhin unterstützen und eine ganze Gesellschaft darauf aufbauen? Ich weiß ja nicht.

Hallo liebe seregil,

herzlichen Dank für Deinen langen und schönen Beitrag - wir können uns zusammentun, mit dem Kranksein und vom PC-fernhalten, ich bin da auch noch eingeschränkt (pc-mäßig, meine ich) und hoffe auf Besserung, gesundheitlich, aber die ist schon in Sicht, und das wünsche ich Dir auch!

Und ich freu mich über Deine insgesamt so positive Einschätzung des Romans - und dass Du weiterlesen willst, finde ich natürlich besonders schön. Auch, dass Dir Fenja gegen Ende sympathischer wurde, freut mich, die Reaktionen auf sie waren ja doch recht zwiespältig. Ich gebe zu, eine zum rundum mögen ist sie wohl nicht ...

Als ich die Rasmus-Szene am Schluss des Romans geschrieben habe, da hab ich mich auch sehr über ihn geärgert, was aber letztlich ein guter Motor beim Schreiben ist, so ein Ärger und Zorn ...

Und Orlando bleibt. Also, ich meine: Er taucht wieder auf. Sonst sag ich lieber nix ...

Schön auch, dass manches Dich doch noch überraschen konnte! Eine "trainierte Leserin" zu überraschen, das ist ja für Autoren manchmal schwierig. Da bewundere ich so manchen Krimi-Autor. Ich glaube, damit hätte ich arge Probleme: einen Krimi so hinkriegen, dass der Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Bei mir wüsste man wahrscheinlich spätestens auf Seite dreieinhalb Bescheid, wer's war. Auch darum würde ich einen Krimi wahrscheinlich lieber aus Sicht des Täters schreiben ... Das mag ich an den Patricia-Highsmith-Romanen so gerne, auch an den ersten Romanen von Ingrid Noll, dieses Einnehmen der Täter-Perspektive..

Dein Zitat habe ich übrigens oben reingesetzt, weil es mir selbst auch so geht. Ich schwanke da immer wieder hin und her, auch wenn ich es insgesamt lieber sähe, wenn auf solche Vorhersage-Möglichkeiten verzichtet würde. Analyseprogramme, Computer-Algorithmen, die Versuche, unsere DNA immer weiter zu entschlüsseln, die Zukunft sichtbar zu machen, aber auch das "Böse" auszumerzen (aus meiner Sicht sowieso unmöglich und ohnehin ist es ja eine Frage der gesellschaftlichen Übereinkünfte, was eigentlich "böse" ist), das alles finde ich problematisch ... Aber da hat natürlich auch jeder eine andere Wahrnehmung. Kürzlich sah ich einen Film, in dem das Todesdatum jedes Menschen "preisgegeben" wurde, auch ein eher gruseliger Gedanke ...

Jetzt sage ich mal vorher, dass ich heute noch Weihnachtsplätzchen backen will. Gerne würde ich auch vorhersagen, dass sie super schmecken werden.

Ich hoffe, Du hast dann auch weiter Freude beim Lesen! Wenn es dann an den zweiten Band geht ...

Herzliche Grüße schickt Dir
Charlotte

lina100

vor 8 Monaten

Fazit und Rezensionen

Vielen Dank für das Leseexemplar. Hier geht es zu meiner Rezi :)
https://www.lovelybooks.de/autor/Charlotte-Richter--Peill-/Das-Orakel-von-Farland-Elysium-1351596889-w/rezension/1404478815/

Charlotte_Richter_Peill

vor 8 Monaten

Fazit und Rezensionen

Guten Morgen, liebe lina100,

zunächst wünsche ich Dir einen schönen vierten Advent, vielleicht siehst Du ja in eine Schneelandschaft hinaus, wenn Du aus dem Fenster blickst. Hier oben im Norden ist es grau und regnerisch, es könnte ebenso gut ein Märztag sein ...

Hab vielen herzlichen Dank für Deine schöne und ermutigende Rezension, die ich gerade gelesen habe - sozusagen als "Frühstücks-Dessert". Du schreibst (was ich nachvollziehbar finde), die Figuren hätten noch mehr zeigen können, wären noch ausbaufähig gewesen. Kurz: Es steckt noch mehr Potenzial in ihnen.

Ich hoffe sehr (und glaube es auch), dass sich dieses Potenzial in Band zwei und drei noch zeigt, sich die Figuren da voll entfalten können. Sie tauchen ja (fast) alle in der einen Art und Weise wieder auf.

Du schreibst auch, es hätte für Dich immer wieder überraschende Wendungen gegeben. Das freut mich besonders, denn nichts ist langweiliger als eine vorhersehbare Handlung, die man so oder so ähnlich schon unzählige Male gelesen hat. Natürlich schwingt beim Schreiben immer auch etwas von der eigenen "Lese-Biografie" mit (eine Autorin hat es mal so oder so ähnlich formuliert: Man stünde beim Schreiben auf den Schultern der Autoren, deren Bücher man besonders geliebt und die einen besonders beeindruckt haben). Aber es ist gut, wenn es dann noch gelingt, etwas Eigenes zu schaffen und kein Abziehbild, ein klein wenig Neues hinzuzufügen.

Nun wünsche ich Dir eine schöne Vorweihnachtszeit (viel ist ja davon nicht mehr übrig) und ein paar spannende und lesenswerte Bücher und eBooks unterm Weihnachtsbaum. Na ja, bei den eBooks ist das ja ein bisschen schwierig, das mit dem Einpacken und unter den Weihnachtsbaum legen ...)

Herzliche Grüße schickt Dir
Charlotte

Letizia

vor 8 Monaten

Fazit und Rezensionen

Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat und ich mich auch nicht mehr gemeldet habe. In letzter Zeit ging hier alles etwas drunter und drüber.

Vielen Dank für das Exemplar und dass ich mitlesen durfte:
https://www.lovelybooks.de/autor/Charlotte-Richter--Peill-/Das-Orakel-von-Farland-Elysium-1351596889-w/rezension/1406504378/

Charlotte_Richter_Peill

vor 8 Monaten

Fazit und Rezensionen
@Letizia

Liebe Letizia,

herzlichen Dank für Deine Rezension und dafür, dass Du bei dieser Leserunde mitgemacht hast.

Auch bei mir ging es in den letzten Wochen drunter und drüber und ich musste zwischendrin aus der Leserunde aussteigen - das Leben geht eben manchmal einen anderen Weg als den, den man sich so überlegt hat ...

Ich wünsche Dir alles Gute, und falls Du zu Weihnachten etwas zwischen zwei Buchdeckeln geschenkt bekommen hast: viel Freude bei der Lektüre.

Herzliche Grüße von
Charlotte

igbuchblueten

vor 7 Monaten

Fazit und Rezensionen

https://www.lovelybooks.de/autor/Charlotte-Richter--Peill-/Das-Orakel-von-Farland-Elysium-1351596889-w/rezension/1408854251/

Vielen Dank, dass auch ich dabei sein durfte, es war definitiv nicht mein letzter Auslug nach Farland :D

Charlotte_Richter_Peill

vor 7 Monaten

Fazit und Rezensionen
@igbuchblueten

Liebe igbuchblueten,

hab vielen Dank für Deine Rezension, noch dazu geschrieben morgens um 5 und (wenn ich jetzt richtig zurückgerechnet habe) in der Silvesternacht/ am 1. Januar, was ich ja ziemlich tapfer finde.

Deine Kritikpunkte konnte ich alle gut und leicht nachvollziehen. Die Rückblenden wurde hier ja schon mehrfach als problematisch angemerkt. Du formulierst alles sehr klar, sehr durchdacht und kein bisschen pauschal, das fällt mir überhaupt in dieser Leserunde auf. Eine sehr differenzierte Kritik, vielen Dank dafür. Und es klingt nicht so, als wäre beim Schreiben Sekt, Ohrenklingeln von der Silvesterknallerei oder ein vom Raclette überfüllter Magen im Spiel gewesen ...

Schön übrigens (na ja, "schön" ist in diesem Zusammenhang vielleicht nicht das richtige Wort ...), dass Dir gerade die Szene im Schlachthof gefallen hat. Sie war für mich ziemlich schwierig zu schreiben, die Recherche nicht so angenehm. Letztlich zählt dann ja aber das Ergebnis, und es freut mich, dass Du mit dem Resultat etwas anfangen konntest.

Falls Du bis zum dritten Band durchhalten solltest: Ich hoffe, dass sich Nuja und die Beziehung Fenja-Nuja da noch etwas deutlicher erschließt. Aber jetzt find' ich's erstmal schön, dass Du mit Band 2 liebäugelst und grundsätzlich weiterlesen magst!

Herzliche Grüße schickt und einen guten Neujahrs-Start wünscht Dir
Charlotte

Neuer Beitrag