Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Charlotte_Richter_Peill

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

Herzlichen Glückwunsch an Letizia, Avirem, lara96, igbuchblueten, malin492, Shanlira, Lara_read, lina100, Janinasmind und seregil.

Ihr bekommt jetzt das eBook per eMail zugeschickt.
Ich freue mich auf eure ersten Kommentare und eine spannende Leserunde mit euch!

An alle die mein Buch trotzdem haben möchten: Kauft es einfach für 4,99 € hier
http://www.dotbooks.de/e-book/342223/das-orakel-von-farland-band-1-elysium

Herzlich,
eure Charlotte

Lara_read

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

So also ich fange hier jetzt einfach mal an weil ich konnte mich am Wochenende einfach nicht zurückhalten und musste unbedingt anfangen. Ab da war ich dann auch sofort in der Geschichte drin und bis jetzt gefällt es mir sehr gut.

Unsere Hauptperson Fenja war mir von Anfang an sympatisch und ich kann ihre Gedanken und Entscheidungen gut nachvollziehen. Auch mit den anderen Personen komme ich sehr gut klar. Allerdings weiß ich noch nicht was ich von Romilda halten soll, da sie sehr nett scheint aber diese Bermerkungen dann im letzten Kapitel von Orlando fand ich dann schon etwas verwirrend. Aber mal schauen was sich da noch ergibt ;).

Was mir sehr gut gefallen hat war, dass man auch etwas über Fenjas Vergangenheit erfährt indem man ihre Träume miterlebt oder hat sie das gar nicht geträumt ? Das war meine erste Frage nach diesem Kaptitel :). Und es heißt nicht einfach nur sie ist eine FIP und man weiß nicht warum sonder das man das erfährt finde ich sehr gut. Wie es mir aber scheint wird das Leben für alle FIPs in Elysium nicht gerade entspannt.

Aber jetzt muss ich schnell wieder zurück zu meinem E-Book denn ich will unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich freue mich vorallem darauf mehr über dieses System in Elysium zu erfahren denn das interessiert mich sehr.
Liebe Grüße

lara96

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

Vielen Dank für das Buch. Ich freue mich riesig gewonnen zu haben. Und konnte es nicht mehr aushalten und habe angefangen.
Also die ersten vier Kapitel haben mir sehr gut gefallen und es war sehr leicht in das Buch reinzukommen. Sofort war man mitten im Geschehen und erfuhr von Fenja und dem Orakel.Dabei fand ich ihre Gefühle sehr authentisch und ihre Wut war nur nachvollziehbar. Wie ihre Eltern reagiert haben fand ich ziemlich heftig. Immerhin soll ihre Tochter zu einer Art Gefängnis gebracht werden und nicht mal gerade in der Urlaub fahren. Sie wissen nicht, ob sie wirklich -wie sie sich vorgenommen hat- in einem Jahr zurückkehrt oder nicht und ihr eigener Vater schiebt sie praktisch zu ihrer Hinrichtung. Nur ihr Bruder hat sich richtig von ihr verabschiedet. Ihre Eltern haben ihr „Ich habe euch lieb“ nicht mal erwidert. Sie ist wie eine Ausgestoßene selbst für ihre Familie.
Rasmus ist zwar ganz nett und liebevoll, aber irgendwie ist er mir zu perfekt. Ich habe im Gefühl, dass aus ihren ganzen Zukunftsplänen nichts wird.
Ich bin sehr gespannt zu erfahren, wie es im Ausland und Northland zugeht, im Vergleich zu Farland. Auch warum gerade Fenja eine FIP ist will sich mir noch nicht erschließen, da sie sehr „normal“ wirkt im Vergleich zu manch anderen, die von Amokläufen sprechen, über komische Phantasien und auch Romilda sollten Kelvins Anschuldigungen stimmen. Auf diese Auflösung freue ich deshalb besonders.
Während des Lesens habe ich mich selbst gefragt, wie fair ein solches System sein kann. Einerseits gibt es weniger Verbrechen in der Gesellschaft und mögliche kriminelle können aussortiert werden, aber können Menschen wirklich für Sachen bestraft werden, die sie nicht gemacht haben und möglicherweise nie machen werden? Kann man Menschen wirklich einfach das schlechte in ihnen Austreiben? Und was ich mich vor allem frage ist, ob nicht differenziert wird zwischen den FIPs? Zählt ein potenzieller Dieb ebenso viel wie ein Mörder oder Kinderschänder oder sieht das Orakel auch die Art der Straftaten voraus?
Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht :)
Liebe Grüße

Beiträge danach
41 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

igbuchblueten

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)
@Charlotte_Richter_Peill

eine verspätete Gute Besserung :)

igbuchblueten

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)
@Lara_read

mit Fenja kann ich dir nur zustimmen. Mir gefällt ihr starker Charakter und Romilda schätze ich trotz der Bemerkung recht harmlos ein. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich kann mir vorstellen, dass sie für Fenja noch eine große Stütze in dem Jahr in Elysium sein wird.
Ich bin gespannt, was die beiden noch so gemeinsam erleben und anstellen werden.

Charlotte_Richter_Peill

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)
@igbuchblueten

Liebe igbuchblueten,

herzlichen Dank, gar nicht verspätet und sehr willkommen: die gute Besserung kann ich noch immer gut brauchen ... Aber es wird schon!

Lieben Gruß von
Charlotte

igbuchblueten

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)
@lara96

ich fand deinen Gedankengang zur Fairness des Systems richtig interessant, weil ich da noch gar nicht so intensiv drüber nachgedacht habe. Ich fand die Möglichkeit sich quasi zu "resozialisieren" eigentlich eine recht gute Alternative anstatt sofort ausgestoßen zu werden, aber mittlerweile stehe ich dem ganzen auch kritischer gegenüber... Die jungen Erwachsenen haben ja noch nichts verbrochen und auch bei Fenja sehe ich eigentlich keinen Grund, weshalb sie eine FIP sein soll... naja, weiterlesen und mal schauen, was passiert ;)

Charlotte_Richter_Peill

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

lara96 schreibt:
aber können Menschen wirklich für Sachen bestraft werden, die sie nicht gemacht haben und möglicherweise nie machen werden? Kann man Menschen wirklich einfach das schlechte in ihnen Austreiben?

Liebe igbuchblueten, liebe lara96,

ja, das frage ich mich auch und habe es mich beim Schreiben unentwegt gefragt: Kann/ darf man "vorträglich" bestrafen? Wenn wir wirklich in die Zukunft eines Menschen schauen könnten, wenn wir z.B. sicher wüssten: Er/ Sie wird jemanden umbringen, sonst ein Verbrechen begehen oder auch sich selbst töten, was wäre dann?

Hier wurde ja schon auf den Film "Minority report" hingewiesen, auch auf einen Roman, der das Thema behandelt - wahrscheinlich gibt es viele Antworten. Nur eben keine abschließende.

Aus meiner Sicht versucht Farland die Frage zu beantworten, indem es eine Strafe in eine "Fördermaßnahme" ummünzt. Die Direktorin sagt es in ihrer Rede: Nicht warten, bis das Kind in den Brunnen fällt, sondern das Kind vom Brunnen fernhalten.

Und das Schlechte, Dunkle, Böse austreiben, nein, ich glaube nicht, dass das geht. Es scheint zum Menschsein dazu zu gehören.

Liebe Grüße schickt Euch
Charlotte

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

Die ersten Kapital hatten mir sehr gut gefallen und ich bin sehr schnell ins das Buch hineingekommen.
Die Hauptperson Fenja war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Entscheidungen voll nachvollziehen.Auch mit den anderen Charaktere kam ich richtig gut zurecht. Ich fand sehr gut, das die Charaktere nicht nur schlecht dargestellt werden,da sie ein FIP sind sondern das auch die positiven Seiten betrachtet werden .Allerdings wusste ich nicht was ich von Romilda halten sollte,das sie eigentlich sehr nett erscheint aber mit der einen Bemerkung im letzten Kapital von Orlando, fand ich doch dies etwas verwirrend.Rasmus ist ganz nett und liebevoll aber kommt mir irgendwie perfekt rüber.
Was mir sehr gut gefallen hat, dass man etwas über Fenjas Vergangenheit erfährt, indem man ihre Träume miterleben konnte.Auch gut fand ich, dass es nicht nur heißt Fenja ist ein FIP sondern das man herausfindet warum sie ein FIP geworden ist.
Wie man sieht ist aber für alle das Leben in Elysium nicht grad entspannend sondern sehr harte Arbeit.
Während des Lesens hab ich mich gefragt was der Hintergrund Gedanke von diesem System ist.Warum die das machen?Wie das Orakel aufgebaut ist finde ich sehr interessant,dass Leute aussortiert, die eine Gefahr für das System darstellen und diese in ein spezielles Programm stecken.
Ich hatte bis dahin auch nicht so richtig das Gefühl, das Elysium helfen würde aus den Leuten bessere Menschen zu machen

Charlotte_Richter_Peill

vor 2 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1 (Elysium) bis 4 (Studienbeginn)

Liebe Malin,

herzlichen Dank für Deinen Beitrag und entschuldige, dass ich erst heute antworte. Es geht bei mir mit der Gesundheit zur Zeit ein wenig "hin und her", aber jetzt sitze ich wieder am Computer und kann Dir endlich schreiben.

Ich freu mich, dass Du so gut in den Roman reingefunden hast! Dass Du ihn gern und mit Spannung liest und vor allem mit den Figuren mitgehen kannst. Du verstehst sie so, wie auch ich sie verstanden habe: Romilda etwas undurchsichtig, Rasmus ein wenig (zu) perfekt, die FIP nicht bloß durch und durch böse, sondern so, wie Menschen (aus meiner Sicht) sind, mit ihren guten und ihren schlechten Seiten.

Zum Hintergrund des Systems kann ich gerne auch noch einmal kurz etwas formulieren, obwohl ich damit sicher nicht alle Fragen beantworte: Farland ist ja gekennzeichnet durch Wohlstand, Selbstverwirklichung, eine intakte Natur, umweltschonende Technologien, soziale Berufe werden höher bezahlt als Managerjobs usw., also fast schon paradiesische Zustände. Damit so ein Paradies erhalten bleibt, hat man sich in Farland in der Vergangenheit und per Volksentscheid entschieden, dass jeder Bürger mit zwanzig Jahren eine Prüfung durchlaufen muss, also diese hochkomplexe "Maschine" (das Orakel) vorhersagt, ob die (ich nenne das jetzt mal so) positive oder negative psychische Energie des jeweiligen Menschen überwiegt, also seine "helle" Seite stärker ist oder seine "Schattenseite", er sich zu einem sozial eingestellten und seelisch stabilen oder zu einem instabilen, andere und sich selbst schädigenden Mitglied der Gesellschaft entwickelt und damit das Paradies, die heile Welt gefährdet.

Wenn das Orakel-Urteil negativ ausfällt: Was kann man tun? Die Antwort, die Farland gibt, lautet: Elysium. Warum und wieso, ich hoffe, das wird dann im Laufe der Trilogie deutlich.

Das ist natürlich alles ein gedankliches Konstrukt und heißt nicht, dass es in der Realität so passieren würde (wahrscheinlich eher nicht ...), aber so ist das ja bei Romanen: Man spinnt eine Idee aus, ein "Was wäre wenn".

Ich hoffe, Du hast weiter Spaß beim Lesen!
Ganz herzliche Grüße schickt Dir
Charlotte

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.