Schoßgebete

von Charlotte Roche 
2,6 Sterne bei424 Bewertungen
Schoßgebete
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (93):
taniabarbosa696s avatar

Im Vergleich zu Feuchtgebiete wesentlich angenehmer zu lesen. Hat mir gut gefallen.

Kritisch (211):
Velina2305s avatar

Ich habs gelesen, weil... es irgendwie jeder liest?! Nervige Protagonistin mit einem Leben, was ich NICHT nachvollziehen möchte!

Alle 424 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schoßgebete"

Sie liegt immer auf der Lauer, ist immer kontrolliert, immer aufs Schlimmste gefasst. Nur beim Sex ist Elizabeth Kiehl plötzlich frei, nichts ist ihr peinlich. Dann vergisst sie alle Pflichten und Probleme. Und hat nur ein Ziel vor Augen - mit der Liebe ihres Lebens für immer zusammenzubleiben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492301527
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:12.02.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.09.2014 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne59
  • 3 Sterne120
  • 2 Sterne117
  • 1 Stern94
  • Sortieren:
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor einem Jahr
    Schoßgebete

    "Schoßgebete" von Charlotte Roche habe ich mir damals direkt im Anschluss an "Feuchtgebiete" gekauft. Ganz so spannend wie Feuchtgebiete war es aber dann doch nicht. Die Protagonistin des Romans verarbeitet ein Trauma. Im Leben völlig kontrolliert und durchorganisiert, verliert sie einzig und allein beim Sex die Kontrolle und kann sich komplett gehen lassen. Im Leben gönnt sie sich angeblich kaum was, will dafür ihren Mann glücklich machen und begleitet ihn zum Puff. Diese Szene fand ich sehr erschreckend, denn sie will das eigentlich nicht wirklich und macht es nur für ihren Mann. Aber daran merkt man auch wie gestört sie ist, wenn sie sich so von ihrem Mann erniedrigen lässt und ihre eigenen Gefühle so hintenan stellt. Daher geht sie auch zum Psychologen. Und vor allem, um ihr Trauma zu überwinden. Also ich weiß alles in allem nicht so was ich von diesem Buch halten soll. Ich würde es nicht nochmal lesen und bin mir auch nicht so sicher, ob ich es weiterempfehlen würde. Also nach Feuchtgebiete war es auf jeden Fall ein Reinfall. Also, liebe Frauen: Lest es nicht, nur weil euch Feuchtgebiete gefallen hat!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 3 Jahren
    Schoßgebete Rezension

    Im gegensatz zu Feuchtgebiete, war das Buch schon etwas ruhiger und langweiliger. Aber dennoch lesenswert. Ich finde es klasse das eine normale Hausfrau, die ein Trauma hat, sich mit einfachen dingen ablänkt, auch wen es Sex ist. Sie führt ein normales leben, nur mit dem unterschied, das sie etwas erlebt hat, das niemand erleben will, vorallem nicht vor dem Tag ihres Lebens. Doch sie versucht ihr Trauma in den Griff zu bekommen und geht in Therapie. Sie will auch für ihren Mann eine gute Frau sein und ihm alle Wünsche erfüllen. Wer möchte das nicht für den Freund tun, den man über alles liebt. Ich würde für meinen Freund auch jeden Wunsch erfüllen wen ich könnte. Ich finde es gut wie mal erzählt wird, wie eine Frau mit einem Trauma lebt.
    Dazu muss ich noch sagen, das ich mir die Filme angesehen hab, diese waren nicht im entfernten so gut wie die Bücher. Aber es ist ja immer so, es werden immer die guten Stellen raus geschnitten was sehr Schade ist, deswegen lese ich auch gerne Bücher.
    Für jemanden den es nicht zu peinlich ist über Sex zu reden, für den ist das Buch spannend. Aber empfehlenswert ist es sich Feuchtgebiete als erstes durch zulesen, bevor man Schoßgebete liest.
    Für Jugendliche ist das auch eine andere Seite, außer man hat strenge Eltern die es vermeiden wollen das ihre Kinder schon was über Sex zu lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    kattiis avatar
    kattiivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: noch nie war ich so froh dass ein Buch endlich zuende war :-( ... geht echt gar nicht!!
    Absolutes No-Go!!Lächerlich!!

    Das Buch subbt schon lange bei mir rum (ca 3 Jahre) und es wurde mir in der "Ich entscheide was Du liest" challenge für Februar ausgesucht ... mit dem Hinweis meiner "Aussucherin" "Ich fand es so furchtbar und bin gespannt was du sagst!" ... was ich sage? Furchtbar ist gar kein Wort dafür. Aber versuchen wir mal meine Gedanken zu sortieren .... 


    Ich war wirklich zum Teil Sprachlos, was ich da lesen musste. Geschockt hat mich allerdings nicht die Klischee-hafte komplett billige detaillierte Darstellung ihres Sexual - und Hygienelebens - Frau Roche spricht fliessend fäkalisch und sexisch (ui toll kannst du das ... haste brav gemacht Charlotte, kriegst auch n Keks!!) - mit der sie einfach nur nach Aufmerksamkeit schreit (ich hatte die ganze Zeit amüsiert schmunzelnd ein Kind vor Augen, was um wenigstens irgendeine Reaktion zu kriegen sexuell angehauchte schimpfwörter schreit, und dann von der Super Nanny auf die Stille Treppe geschickt wird, lol) ... nein, geschockt hat mich in diesem sehr handlungsfreien Buch, das komplett gestörte Verhalten der Hauptperson. Um ein paar Beispiele zu nennen - ACHTUNG SPOILER :sie kreidet ihrer Stiefmutter an, dass sie den Kindern immer kühl gegenüber war und berichtet dann selber, dass sie möchte, dass ihr Stiefsohn stirbt??? Und dass sie ihn psychisch gequält hat und sich gut dabei fühlt????? Aber natürlich, da ist - wie auch an allem anderen - nur ihre Mutter dran schuld. Joah. Sie hält sich damit das Sperma nicht raus tropft das Kuschektier ihrer Tochter zwischen die Beine und haut lapidar raus "Na, das Kind hält es eh für sabber!" ... sorry, einfach nur ekelhaft. na aber hauptsache, die Zähne sind geputzt! Krank. einfach nur krank. Ja klar, sie geht ja auch zum Psychologen ... JEDEN TAG!!! Lol. Total realistisch. Tägliche Sitzungen über 8 Jahre ... naja ihr Mann hat ja genug Geld, betont sie ja ständig, dass sie eigentlich eh nur wegen des geldes mit ihm vögelt ... oder doch nicht? Und dann diese "ich bin ja so cool, weil ich keine eigenen Wünsche egal bei was habe (ob nun sexuell oder so vom leben) und daher erfülle ich allen um mich rum ihre Wünsche ... besonders ihrem mann, der mit ihr in einen Puff geht, was sie eigentlich abstoßend findet, aber sie macht es ja, weil sie ihn so liebt ... oder machen wir es vielleicht nur, um noch mehr flache billige Pornoszenen in das komplett überteuerte Buch (was bin ich froh, dass ich es nicht gekauft habe, sondern es kostenlos bekommen habe) zu quetschen?? Oder um zu verdeutlichen, dass sie sich ja für ihren zum Vaterkomplex passenden klischeehaften viel älteren Mann aufgibt (wie vorher für die Mutter) indem sie sich ständig auf einen 3er mit einer Prostituierten einlässt selber aber obwohl sie es sich ja soooo wünscht mit keinem fremden Typen vögeln darf, weil ihr Mann es ja nicht will ... obwohl. eigentlich will sie sich ja eh umbringen, geht ja aber wegen des Kindes nicht!! eeehhh, lassen wir das! Am Besten einfach alles. Danke, genug, Frau Roche. Ich weiß echt nicht, was mich mehr fremdschämen lässt - das jemand dieses Buch geschrieben hat, oder dass auch noch "Spiegel bestseller" vorne drauf klebt .... 

    Kommentare: 13
    41
    Teilen
    MissTalchens avatar
    MissTalchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Protagonistin, die in unstrukturierten, ewigen Monologen in Selbstmitleid zerfließt macht dieses Buch zur Lese-Folter!
    Betet, dass es das letzte Buch der Autorin war!

    "Ich verabschiede mich und höre laute Musik im Auto auf dem Weg zurück zu Liza und Georg. Ich bin eine brave Mutter und Ehefrau. Ich versuche meine dreckige Psyche zu reinigen, für unsere gesunde Zukunft, als Familie, als Liebespaar."

    Nachdem ich den Trailer zum Film gesehen hatte, war ich warum auch immer neugierig auf das Buch geworden und legte es mehr oder weniger spontan auf den Ausleihstapel in der Bibliothek. Hätte ich es bloß dort gelassen...

    Zur Story: Nachdem Elizabeth eine schreckliche Familientragödie durchleben musste, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Auch Jahre danach ist sie immernoch damit beschäftigt, die Scherben ihrer Existenz aufzukehren. Der einzige Halt, den sie noch hat sind ihr Mann Georg und ihre Tochter Liza. Doch auch die beiden können sie nicht vor den tiefen Abgründen bewahren, die in ihrem Kopf auf sie lauern.

    Meine Meinung: Dieses Thema hätte durchaus Potenzial haben können, wenn es nicht ohne erkennbare Struktur und Handlung, geschweige denn einem roten Faden einfach so dahin geklatscht worden wäre. Der Schreibstil ist so schlecht, das es schon eine Beleidigung für alle anderen Autoren ist, ihn als eben diesen zu bezeichnen. Ach Moment, EINEN roten Faden gab es ja doch: Elizabeths psychischen Probleme, verursacht durch ihre Eltern. Auf fast 300 Seiten tut die Protagonistin nichts anderes, als uns ihre Gedankengänge mitzuteilen und in einer Tour darüber zu jammern, was für ein verkorkster Mensch sie doch ist. Dabei kommt alles andere als Symphatie für diese Frau auf, ganz im Gegenteil! Schon nach der Hälfte war ich vom Buch so frustriert und genervt, dass ich es am liebsten abgebrochen hätte. Ab da habe ich nur noch die Seiten gezählt, wann die Folter endlich ein Ende hat, denn ein sinnloses Buch über die psychischen Probleme anderer brauche ich nun wirklich nicht, davon habe ich selbst genug. Wir haben alle unsere Bürden zu tragen, jammern aber bei weitem nicht so viel, als dass es fast 300 Seiten füllen würde.

    Alles in allem: Eine Protagonistin, die in unstrukturierten, ewigen Monologen in Selbstmitleid zerfließt macht dieses Buch zur Lese-Folter!

     

    Kommentare: 3
    25
    Teilen
    jrr510s avatar
    jrr510vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Der meiste Inhalt dieses Buches hat wenig oder gar nichts mit dem Sexualleben und der Körperhygiene der Autorin bzw. Protagonistin zu tun.
    Überbewerteter Inhalt: öffentliche Aufregung unnötig

    Der meiste Inhalt dieses Buches hat wenig oder gar nichts mit dem Sexualleben und der Körperhygiene der Autorin bzw. Protagonistin zu tun. Daher kann ich die generelle Angst und Aufregung über dieses Buch in der Öffentlichkeit nicht nachvollziehen. Es handelt hauptsächlich vom Trauern der Protagonistin über den Tod ihrer drei Brüder, die bei einem Autounfall auf dem Weg zu ihrer Hochzeit ums Leben gekommen sind. Der Tod der Brüder auf dem Weg zu Charlotte Roches Hochzeit ist wohlgemerkt wirklich passiert.

    Ich kann nachvollziehen, dass Charlotte Roche ein Buch schreiben wollte, um den Tod ihrer Brüder zu verarbeiten. Jedoch vermag ich keine Verbindung zwischen diese, schlimmen Erlebnis und ihrem Sexualleben und Verhältnis zur Körperhygiene nachvollziehen.

    Man kann das Buch lesen, aber es empfinde es nicht als Werk, das man unbedingt gelesen haben muss.

    Kommentare: 2
    10
    Teilen
    Bücherwurm88♥s avatar
    Bücherwurm88♥vor 4 Jahren
    Naja...

    Ein recht langweiliges und unspaktakuläres Buch. Wer es hat, kann es ruhig lesen, wer es nicht hat, braucht es sich nicht zu kaufen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bastelfees avatar
    Bastelfeevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Besser als Feuchtgebiete, aber nicht wirklich interessant
    Langweilig und uninteressant

    Die komplexbehaftete Protagonistin Elisabeth erzählt aus ihrem Leben. Von ihren sexuellen Handlungen, ihren Ängsten, sowie ihren teilweise völlig gestörten Ansichten über verschiedenste Dinge wird ebenso berichtet, wie auch über ihre Therapiesitzungen. Ein gewisser Ekelanteil, darf hier, wie schon bei "Feutgebiete" wahrscheinlich auch nicht fehlen und so müssen diverse Sachen detailgenau wiedergegeben werden. Zwar gab es auch Stellen, wo ich Schmunzeln musste, doch im Großen und Ganzen ist es nicht wirklich spannend. Man hat es einmal gelesen und damit wars das dann auch schon. Charlotte Roche schafft es mit ihrem, manchmal recht eigensinnigen Schreibstil nicht, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ich bin froh, das Buch günstig gebraucht gekauft zu haben, denn der Originalpreis ist alles andere als gerechtfertigt. So muss ich mich nicht ärgern zuviel Geld für ein uninteressantes Buch ausgegeben zu haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    NiJovor 4 Jahren
    Ein eintöniges Buch übver eine Frau, die sich über alles Sorgen macht

    Der Schreibstil von Frau Roche ist nichts besonderes. Mit einfachen Worten führt sie durch die Geschichte. somit gibt es keine Schwirigkeiten das buch zu lesen.

    Wir verbringen 3 Tage im Leben von elizabeth Kiehl. Sie ist verheiratet und hat eine tochter. Allerdings nicht von ihrem Mann, sondern von ihrem Ex-Freund bzw Beinahe-Ehemann. Elizabeth ist eine sehr nachdenkliche Frau und sie denkt über dinge nach, an die ich noch nie im Leben gedacht habe. sie hat sehr viele Ängste und man erfährt im Laufe des Buches auch warum.

    Das Buch hat 3 Schwerpunkte. Zum einen ihre Ehe und ihr Sexleben (Das Buch startet gleich mit einer sehr ausführlich beschriebenen Sexszene und weitere folgen im Buch). Dann ein Autounfall ihrer Mutter vor 8 Jahren, welcher auf dem Weg zu Elizabeth eigentlich geplanten Hochzeitsfeier passiert ist und zum 3. aus den Therapiesitzungen, die Elizabeth seit 8 Jahren 3 mal in der Woche macht.

    Das Hauptthema des buches ist Sex und wie halte ich möglichst meinen mann und die ganzen Ängst und Sorgen, die sich Elizabeth macht. Nach nicht mal 100 Seiten sehr eintönig und insgesamt war ich froh, als ich durch dieses buch durch war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    NiJovor 4 Jahren
    Ein eintöniges Buch übver eine Frau, die sich über alles Sorgen macht

    Der Schreibstil von Frau Roche ist nichts besonderes. Mit einfachen Worten führt sie durch die Geschichte. somit gibt es keine Schwirigkeiten das buch zu lesen.

    Wir verbringen 3 Tage im Leben von elizabeth Kiehl. Sie ist verheiratet und hat eine tochter. Allerdings nicht von ihrem Mann, sondern von ihrem Ex-Freund bzw Beinahe-Ehemann. Elizabeth ist eine sehr nachdenkliche Frau und sie denkt über dinge nach, an die ich noch nie im Leben gedacht habe. sie hat sehr viele Ängste und man erfährt im Laufe des Buches auch warum.

    Das Buch hat 3 Schwerpunkte. Zum einen ihre Ehe und ihr Sexleben (Das Buch startet gleich mit einer sehr ausführlich beschriebenen Sexszene und weitere folgen im Buch). Dann ein Autounfall ihrer Mutter vor 8 Jahren, welcher auf dem Weg zu Elizabeth eigentlich geplanten Hochzeitsfeier passiert ist und zum 3. aus den Therapiesitzungen, die Elizabeth seit 8 Jahren 3 mal in der Woche macht.

    Das Hauptthema des buches ist Sex und wie halte ich möglichst meinen mann und die ganzen Ängst und Sorgen, die sich Elizabeth macht. Nach nicht mal 100 Seiten sehr eintönig und insgesamt war ich froh, als ich durch dieses buch durch war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Birnchens avatar
    Birnchenvor 4 Jahren
    Geht wirklich gar nicht...

    Inhalt:
    Am liebsten tagsüber und Fenster zu wegen der Nachbarn. So mag es
    Elizabeth. Ihr Mann macht die Heizdecken auf dem Bett an, dann kann's
    losgehen. Sie fährt sofort mit der Hand rein in Georgs XXL-Yogahose. Und
    ab hier betrügt sie ihre Männer hassende Mutter, die ihr beibringen
    wollte, dass Sex etwas Schlechtes sei. Hat aber nicht geklappt, Glück
    für Elizabeth, Glück für Georg. Aber Sex ist ja nicht alles, es gibt
    auch noch das Essenkochen für ihre Tochter Liza, und es gibt den Exmann,
    Lizas Vater. Keine geringe Rolle spielen auch ihre Ängste und ihre
    schrecklichen Eltern. Wobei diese Themen für Elizabeth seit dem Unfall
    immer zusammengehören.

    Meinung:
    Da dachte ich mir  mal, schnuppere ich in dieses Genre rein...aber nein, nie wieder! "Schoßgebete" hat mich vom Aussehen her so angesprochen, dass ich dies einfach mal ausprobieren wollte.
    Ekelhaft, langweilig und meiner Meinung nach kein guter Schreibstil. Ich habe das Buch nicht beendet und werde es auch nicht mehr in die Hand nehmen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Für den August ist "Schoßgebete" von Charlotte Roche aus dem Piper Verlag unser Buch für den Buchclub. Es erscheint am 10. August und an diesem Tag werden wir auch direkt mit dem Lesen loslegen. Ihr wisst nicht, was der Buchclub ist? Alle wichtigen Informationen findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/thema/Buchclub-bei-LovelyBooks-jeden-Monat-ein-Buch-gemeinsam-lesen-712659674/ Mit ihrem Roman "Feuchtgebiete" löste die Autorin beim Erscheinen 2008 bereits vielseitige und kontroverse Diskussionen aus. Wie es wohl bei ihrem neuen Buch sein wird? Wir denken, dass es sich wunderbar als Diskussionsgrundlage eignen wird und sind gespannt auf den Austausch mit euch. Hier ein erster Einblick in den Inhalt - alles weitere zum Buch ist bisher noch streng geheim: "Schoßgebete" widmet sich einem unserer letzten Tabus: dem ehelichen Sex. Und der Frage, wie ein Paar es schafft, für immer zusammenzubleiben. Am liebsten tagsüber und Fenster zu wegen der Nachbarn. So mag es Elizabeth. Ihr Mann macht die Heizdecken auf dem Bett an, dann kann´s losgehen. Sie fährt sofort mit der Hand rein in Georgs XXL-Yogahose. Und ab hier betrügt sie ihre Männer hassende Mutter, die ihr beibringen wollte, dass Sex etwas Schlechtes sei. Hat aber nicht geklappt, Glück für Elizabeth, Glück für Georg. Aber Sex ist ja nicht alles, es gibt auch noch das Essenkochen für ihre Tochter Liza, und es gibt den Exmann, Lizas Vater. Keine geringe Rolle spielen auch ihre Ängste und ihre schrecklichen Eltern. Wobei diese Themen für Elizabeth seit dem Unfall immer zusammengehören. ******************************************************************************************************************** Wenn ihr mitlesen und Teil einer großen Buchdiskussion im LovelyBooks Buchclub sein möchtet, dann meldet euch hier mit einem Kommentar an und klickt auf "Thema folgen". Bitte meldet euch nur an, wenn ihr wirklich mitmachen möchtet. Unter allen, die am Buchclub zu "Schoßgebete" teilnehmen, verlosen wir zum Erscheinungstermin 10 Exemplare des Buches. Sagt am besten einfach bei eurer Anmeldung dazu, ob ihr das Buch gewinnen möchtet oder nicht.
    R
    Letzter Beitrag von  RuthLaNuitvor 7 Jahren
    ich auch!
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    »Eine ehrliche, differenzierte und packende Auseinandersetzung mit der Frage, was eine gute Ehe ausmacht.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks