Charlotte Roth

 4,3 Sterne bei 851 Bewertungen
Autorin von Als wir unsterblich waren, Als der Himmel uns gehörte und weiteren Büchern.
Autorenbild von Charlotte Roth (©Christian Saalfeld)

Lebenslauf von Charlotte Roth

Vom Leben inspiriert: Charlotte Roth wurde 1965 in Berlin geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft, Latein und Anglistik in Berlin, Neapel und London. Seit mittlerweile über zehn Jahren ist sie freiberufliche Autorin und schreibt nicht nur unter dem Namen Charlotte Roth, sondern auch unter mehreren anderen Pseudonymen. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches „Als wir unsterblich waren“ im Jahr 2014, welches auf ihrer eigenen Familiengeschichte basiert, erfüllte sie sich einen Lebenstraum. Das Buch erzählt auf verschiedenen Zeitebenen von den Berlinerinnen Alexandra und Paula, die die Stadt während dem Fall der Mauer und zur Zeit des Ersten Weltkrieges erleben. Charlotte Roth selbst lebt inzwischen nicht mehr in ihrer Geburtsstadt, sondern in London. Auch reist sie mit ihrer Familie sehr gerne durch Europa, ihr Herz hängt jedoch noch immer an Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Wintergarten-Frauen. Der Traum beginnt (ISBN: 9783426308844)

Die Wintergarten-Frauen. Der Traum beginnt

Erscheint am 02.11.2022 als Taschenbuch bei Droemer Taschenbuch.
Cover des Buches Die Wintergarten-Frauen. Der Traum beginnt (ISBN: 9783839820148)

Die Wintergarten-Frauen. Der Traum beginnt

Erscheint am 30.11.2022 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Charlotte Roth

Cover des Buches Als wir unsterblich waren (ISBN: 9783426512067)

Als wir unsterblich waren

 (238)
Erschienen am 02.05.2014
Cover des Buches Als der Himmel uns gehörte (ISBN: 9783426516645)

Als der Himmel uns gehörte

 (154)
Erschienen am 01.04.2015
Cover des Buches Wenn wir wieder leben (ISBN: 9783426520307)

Wenn wir wieder leben

 (109)
Erschienen am 02.07.2018
Cover des Buches Die Königin von Berlin (ISBN: 9783426307717)

Die Königin von Berlin

 (85)
Erschienen am 03.05.2021
Cover des Buches Weil sie das Leben liebten (ISBN: 9783426517291)

Weil sie das Leben liebten

 (58)
Erschienen am 01.06.2016
Cover des Buches Wir sehen uns unter den Linden (ISBN: 9783426522356)

Wir sehen uns unter den Linden

 (59)
Erschienen am 01.04.2019
Cover des Buches Bis wieder ein Tag erwacht (ISBN: 9783426518403)

Bis wieder ein Tag erwacht

 (29)
Erschienen am 03.07.2017

Neue Rezensionen zu Charlotte Roth

Cover des Buches Ich bin ja heut so glücklich (ISBN: 9783426282267)Katjuschkas avatar

Rezension zu "Ich bin ja heut so glücklich" von Charlotte Roth

Sunshine Susie
Katjuschkavor 21 Stunden

Die junge Münchnerin Renate Müller liebt seit ewiger Zeit die Welt des Kinos und der Filme.
1924 geht sie mit 18 Jahren nach Berlin um ihren Traum, Schauspielerin zu werden, wahr zu machen.
Obwohl Renate so gar nicht dem gängigen Leinwandideal entspricht und weder das süße Püppchen noch den männermordenden Vamp verkörpert, wird sie tatsächlich (neben z.B. Marlene Dietrich oder Lilian Harvey) zu einem Star des jungen deutschen Tonfilms, spielt neben Hans Albers und Willy Fritsch.
„Ich bin ja heut so glücklich“ singt sie in dem Film "Die Privatsekretärin", der ihr großer Durchbruch wird.
Renate ist gefragt, begehrt, selbst Hollywood ruft nach ihr.
Sie könnte so glücklich sein, wie es ihr berühmtes Lied verspricht, doch ihre große Liebe Georg Deutsch ist Jude und sie gerät ins Visier der braunen Machthaber…

Renate sprüht vor Energie und Lebensfreude, durch ihr fröhliches, ansteckendes Lachen hat sie eine sehr einnehmende Art, jeder mag sie gern!
Aber Renate ist auch immer ein wenig weltfremd und auch voller Selbstzweifel und difuser Ängste.
Erst mit Georg Deutsch, der später nach Zürich emigriert, scheint sie etwas zur Ruhe zu kommen.
Als Joseph Goebbels versucht Renate mit Adolf Hitler zu verkuppeln, zeigt sie keinerlei Interesse.
Damit unterschreibt sie das Todesurteil für ihre Karriere.
Auch ihr eigenes?
Mit nur 31 Jahren kommt Renate Müller nach einem mysteriösen, nie aufgeklärten Treppensturz zu Tode.
Neben dem Leben und dem Werdegang von Renate Müller erfährt man auch einiges über deren enge Freundin Sybille Schmitz, ebenfalls eine ausgesprochen talentierte Schauspielerin, deren Karriere durch die Nazis pulverisiert wurde und die später, zunehmend unter Depressionen und Alkoholsucht leidend, Suizid begehen wird.
Auch wenn die Autorin im Vorwort betont, dass es sich hier nicht um eine Biografie, sondern um eine Hommage handelt, kann man sich ein gutes Bild von Renate, Sybille und überhaupt der damaligen Zeit machen.
Mich hat das tragische Schicksal dieser mittlerweile fast vergessenen Schauspielerin nicht wenig berührt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ich bin ja heut so glücklich (ISBN: 9783426282267)_buecher_stern_s avatar

Rezension zu "Ich bin ja heut so glücklich" von Charlotte Roth

Wunderschöne Geschichte
_buecher_stern_vor einem Monat

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.Die Geschichte regt zum Nachdenken an und ist sehr schön und flüssig geschrieben.Ich finde die Bücher von @charlottelyne alle sehr gut aber dieses Buch war etwas besonderes

Danke für die schönen Lesestunden

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ich bin ja heut so glücklich (ISBN: 9783426282267)Eliza08s avatar

Rezension zu "Ich bin ja heut so glücklich" von Charlotte Roth

Eine besondere Frau
Eliza08vor einem Monat

Mit einer schönen, aber auch tragischen Geschichte nach wahren Begebenheiten ist dieser Roman eine schöne Ode an eine interessante, aber nicht sehr bekannte Persönlichkeit. Ich war fasziniert, aber auch traurig über das Schicksal von Renate Müller, einer eindrucksvollen Persönlichkeit in einer Zeit, wo die Menschheit auf einen historischen Tiefpunkt hinsteuerte. In der wesentlichen Handlung geht es um das Leben von Renate Müller, welche ihren Traum als Filmschauspielerin lebt. Aufgewachsen in der Provinz schafft sie es mit ihrer besonderen Art und der Unterstützung ihrer Familie ihren Traum zu verwirklichen. Doch bald droht der Traum aufgrund der politischen Verhältnisse in Deutschland zu zerplatzen. Das schönste Lächeln kann die Fratzen des Nationalsozialismus leider nicht zu Umkehr bewegen. Ein verhängnisreicher und tragischer Kampf beginnt.   

Die Hauptprotagonistin ist eine sehr lebensfrohe und weltoffene Person. Obwohl in einem kleinen Ort großgeworden, ist sie Veränderungen gegenüber sehr aufgeschlossen und versucht diese positiv anzunehmen. Ihre herausragende Persönlichkeit ist dabei ihre größte Waffe, schafft sie es doch fast alle Menschen positiv zu beeinflussen. Als wesentliche Nebendarsteller der Handlung können die Schauspielerin Sybille, ihre engste Freundin, Georg Deutsch ihre große Liebe sowie ihr Freund aus Kindertagen, Werner Lohse genannt werden. Dabei war mir der Charakter Werner Lohses etwas zu überzeichnet. Anfangs etwas dümmlich verliebt dargestellt entwickelt sich dieser zu einem „Handlanger“ des Naziregimes was ich persönlich etwas zu konstruiert dargestellt fand. Dies ist aber mein einzig größerer Kritikpunkt an diesem insgesamt sehr schön geschriebene Roman. Der Aufbau ist stringent und wird durch punktierte Zeitsprünge unterbrochen, was auf den Lesefluss keinen größeren Einfluss hat. Der Schreibstil der Autorin ist gehoben, dialogorientiert, flüssig und sehr gut lesbar. Als Besonderheit ist ein ausführliches Glossar über die damaligen Handlungsorte, sowie Begriffe der Zeit am Ende des Buches anzumerken. Sehr gut gefallen hat mir die Darstellung der „innerlichen“ Zerrissenheit von Renate Müller. Sie ist gefangen in ihrem eigenen Schicksal. Dabei wird sie angetrieben von ihrem Traum ihre Liebe zu dem Juden Georg Deutsch unbeschwert fortzuführen, was angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umstände sehr schwierig ist. Dabei ist eine Passage im Roman, welche diese innere Leere am besten beschreiben kann. Auf Seite 363 (E-Book) sagt Renate Müller zu ihrer Freundin Sybille: „Ich kann in keine fremde Wirklichkeit mehr hineinschlüpfen, weil meine eigene mich übermannt hat“. Dies ist sinnbildlich für die Tragik der damaligen Schauspielerin. Sie hat es nie mehr geschafft so glücklich zu sein, wie sie es doch einmal gewesen war.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Vor ein paar Tagen ist der Roman „Als wir unsterblich waren“ von Charlotte Roth erschienen. Hinter diesem Pseudonym steht die Autorin Charlotte Lyne. Der Roman ist die Geschichte von Alexandra, die in der Nacht des 9. November 1989 im Strudel allgemeiner Begeisterung über die deutsch-deutsche Grenze getrieben wird, sich verliebt und zugleich erfahren muss, dass ihre geliebte Grossmutter ihr ein Geheimnis verbirgt.  Es ist vor allem aber die Geschichte von Paula, die bei Ausbruch des  Ersten Weltkrieges sechzehn Jahre alt ist und sich mit all ihrer Leidenschaft in den Kampf für eine neue, gerechtere Welt  - und in ihre Liebe zu dem getriebenen Sozialdemokraten Clemens wirft. Wenn das Schicksal der beiden Frauen dich interessiert, dann bewirb dich auf eines von 10 Freiexemplare, die der Droemer Knaur Verlag zur Verfügung stellt.



Inhalt:  Inhalt: November 1989. "Willkommen in West-Berlin", dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alexandra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick!

Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an Seite kämpft.

Damals, als sie unsterblich waren, beginnt ihre dramatische Geschichte, die auch die Geschichte unseres Landes ist und die Jahrzehnte später Alexandras Welt für immer verändern wird.




Wenn du dieses Buch im Rahmen der Leserunde lesen möchtest, dann beantworte folgende Frage bis am 12. Mai 2014: Was erwartest du von diesem Buch?

 Die Leserunde wird von Charlotte Lyne begleitet.

 



Anmerkung: Jeder Gewinner/in verpflichtet sich, möglichst zeitnah das Buch zu lesen und anschliessend eine Rezension zu schreiben. Es ist selbstverständlich, dass ihr euch in den Leseabschnitten mit den anderen Teilnehmern austauscht.


903 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
Ich habe das Buch nun außerhalb dieser Leserunde gelesen, möchte aber trotzdem meine Rezension hier posten. Vielleicht interessiert es ja noch jemand :-) https://chattysbuecherblog.blogspot.com/2018/06/602018.html
Du suchst noch nach der perfekten Lektüre für den Lesesommer? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf die neue "Genau Meins"-Kollektion des Knaur Verlags werfen. Reise mit "Als wir unsterblich waren" von Charlotte Roth zurück ins Westberlin des Jahres 1989, begleite den Buchhändler Jean Perdu in "Das Lavendelzimmer" von Nina George auf der Suche nach einer vergangenen Liebe oder begib dich mit Kirsty Warks Roman "Der Gesang der Wellen nach dem Sturm" auf die sturmumtoste Insel Arran, im Westen Schottlands.

Der Sommer kann also definitiv kommen und passend dazu haben wir uns eine schöne Aktion überlegt, bei der du die Möglichkeit hast, eine von 5 exklusiven "Genau Meins"- Leseboxen zu gewinnen. Jede Box hat 3 Schubladen, in denen sich jeweils die oben vorgestellen Bücher befinden. Ein wahres Schatzkästchen an Büchern also!

Hier mitmachen!

Wichtig bei deiner Teilnahme ist, dass du unsere "Genau Meins"-Aktionsseite über einen der Facebook-, Twitter- oder Google+-Buttons auf der Seite teilst. Poste danach hier in einem neuen Beitrag den Link zu deinem Posting bei Facebook, Twitter oder Goolge+ und beachte dabei, dass du die Seite öffentlich teilst, da wir sonst leider nicht nachprüfen können, ob du die Seite wirklich geteilt hast. Bitte verlinke hier direkt auf dein Posting und nicht auf deinen allgemeinen Account bei den genannten sozialen Netzwerken.

Natürlich sind wir neugierig, auf welches der 3 Bücher du schon am gespanntesten bist! Verrate uns, wenn du hier deinen Link postest, doch gleich mit, für welches Buch du dich entscheiden würdest, wenn du die Qual der Wahl aus diesen drei Romanen hättest! In den "Genau Meins"-Leseboxen sind später trotzdem alle Bücher enthalten.
442 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  LovelyGabivor 8 Jahren
Ich hätte sehr gern "Das Lavendelzimmer". "Als wir unsterblich waren" kenne ich schon - ein Hammer Buch!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks