Charlotte Sandmann

 3.9 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Die Frau des Apothekers, Paradies in Flammen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Charlotte Sandmann

Die Frau des Apothekers

Die Frau des Apothekers

 (6)
Erschienen am 01.02.2011
Paradies in Flammen

Paradies in Flammen

 (6)
Erschienen am 21.08.2009
Kalte Zärtlichkeit

Kalte Zärtlichkeit

 (5)
Erschienen am 01.10.2012
Die Erbin

Die Erbin

 (2)
Erschienen am 01.05.2010
Das Schiff der Träume

Das Schiff der Träume

 (0)
Erschienen am 01.04.2012
Paradies in Flammen

Paradies in Flammen

 (0)
Erschienen am 01.08.2011
Paradies in Flammen, Großdruck

Paradies in Flammen, Großdruck

 (1)
Erschienen am 01.09.2013

Neue Rezensionen zu Charlotte Sandmann

Neu
fredhels avatar

Rezension zu "Die Frau des Apothekers" von Charlotte Sandmann

Frau ohne Rechte
fredhelvor 3 Jahren


Die Handlung spielt in Hamburg im Jahr 1898.
Blutjung wurde Louise vor zwei Jahren von ihrem Vormund in die Ehe mit dem wesentlich älteren, renommierten Apotheker Raoul Paquin gezwungen. Zum Glück entpuppt sich dieser als verständnisvoller, väterlicher Freund. Leider ändert sich sein Verhalten. Er wird ausnahmslos gegen jede Person in seinem Umfeld ausfallend und gefährlich. Sein Wahn gipfelt in einem spektakulären Selbstmord. Louise gerät unter Verdacht, diesen Wahnsinn durch Gift herbeigeführt zu haben und kommt ins Gefängnis. Zu ihrem Glück nimmt der "Verein für Frauen" sich ihrer an, vermittelt einen guten Anwalt und gibt ihr vorerst die Freiheit wieder. Es beginnt eine schwere Zeit für Louise. Das Gerede unter den Leuten will nicht verstummen und die habgierige Verwandtschaft zieht bei ihr ein. Doch das Morden scheint nicht aufzuhören....
Dieser Roman liest sich schnell weg. Man ist sofort auf der Seite der jungen Louise, die mal wieder ein Opfer der Umstände geworden ist. Als Frau hat sie wenig Rechte. Sowohl ihr Liebhaber als auch die Frauenrechtlerin Amy wollen sie bevormunden und für ihre Ziele einspannen. Doch Louise geht ihren Weg. Sie ist bereit, alles hinter sich zu lassen, um ihre Träume zu verwirklichen. 
Neben ihrem spannenden Lebensweg erfährt der Leser einiges aus den Kinderschuhen der heutigen Pharmazie.
Alles in allem handelt es sich bei "Die Frau des Apothekers" um einen historischen Roman, der einige kurzweilige Lesestunden bereitet.

Kommentieren0
11
Teilen
Charleas avatar

Rezension zu "Kalte Zärtlichkeit" von Charlotte Sandmann

Ein gutes Buch mit zu schnellem Ende
Charleavor 3 Jahren

Achtung - Spoiler



Ich wünschte, dachte sie, ich könnte dieses verdammte Korsett und dazu mindestens die Hälfte meiner Kleider ablegen. Ihr pfirsichfarbenes, mit Resedablüten besticktes Sommerkleid mit den wolkigen Volants sah ja sehr luftig und duftig aus, aber das Darunter … Was für eine Qual, bei dieser drückenden Hitze in Knöpfstiefeln, Zwirnstrümpfen und hochgeschlossener Bluse herumlaufen zu müssen! Ach, hatten die Männer es gut!

Henny, die Tochter des wohlhabenden Kaufmanns Dahlbeck ist im heiratsfähigen Alter. Doch zu ihrem Glück gewährt ihr ihr Vater die Wahl des Ehemanns. Ihr Verehrer von Lauderbach Sillern erscheint ihr nicht der richtige, doch als sie auf ihrem ersten richtigen Ball den jüdischen Arzt Aaron trifft, weiß sie, was sie will.

Auch Aaron ist an Henny interessiert, jedoch in erster Linie wegen ihrer Mitgift. Seine Familie ist zwar reich an Gelehrten, jedoch in erster Linie arm wie eine Kirchenmaus. Er arbeitet als Toxikologe und ist von seiner Arbeit mehr als überzeugt. Mit der Mitgift, so denkt er sich, könnte er seine Forschung auch ohne die Gunst seines Mentors vorantreiben, vielleicht sogar ein eigenes Labor aufbauen.


Als in München die Cholera ausbricht, ist Aaron als Arzt gefragt. Auch Henny erkrankt schwer und ihr Leben ist in Gefahr. Ihr Mann weicht ihr nicht von der Seite und pflegt sie, bis sie wieder zu Kräften gekommen ist.

Aarons Karriere steht auf wackligen Füßen, da er es gewagt hat, der Theorie seines Mentors zu widersprechen. Dass er damit seinem schärfsten Konkurrenten, dem ehemaligen Versprochenen Lauderbach Sillern bescheinigt, dass seine Theorie zur Entstehung und Bekämpfung der Cholera richtig ist, belastet ihn zwar, doch die wissenschaftlich erwiesene Wahrheit ist für ihn wichtiger als alles andere. Dennoch muss er zusehen, wie sein Ruf zu Grunde gerichtet wird, da sein alter Mentor ihn in jeder erdenklichen Situation schlecht redet. Aaron sieht keine Zukunft mehr und versucht sich umzubringen. Doch er schafft es nicht und wird vom Hausarzt und Henny gesund gepflegt.


Wer hier denkt, dass es in dem Buch darum geht, ob beide ein Paar werden oder nicht, liegt falsch, was ich persönlich sehr gut finde. Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, dass dies der einzige Inhalt werden würde, doch schon bald bin ich eines besseren belehrt worden.

Schon nach kurzer Zeit stellt Henny die Situation zwischen beiden klar: Sie möchte von ihm angelernt werden, möchte alles wissen, was ihr selbst als Frau nicht vergönnt wird, während er ihre Hand bekommt – samt der Mitgift. Dass sich zwischen beiden eine Liebe entwickelt finde ich zwar doppelt schön, aber die Ehrlichkeit, mit der die Autorin ihre handelnden Charaktere sprechen lässt, hat mir sehr gefallen.


Das Ende fand ich jetzt ein wenig zu kurz. Es hätte mich zum Beispiel noch interessiert, ob Henny noch Kinder empfangen hat, oder sie unfruchtbar ist. Generell wirkten die letzten Geschehnisse ein wenig zu schnell erzählt, obwohl der Rest des Buches wirklich sehr gut geschrieben war.

Kommentieren0
26
Teilen
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Kalte Zärtlichkeit" von Charlotte Sandmann

Eine Liebe in Zeiten der Cholera
Bellis-Perennisvor 4 Jahren

Finde diesen Roman sehr ansprechend. Alleine der Titel polarisiert: kalt und zärtlich. Tolle Idee!

 Der Hintergrund der Geschichte, nämlich die Zeit der Choleraepidemien ist geschickt ausgewählt. Die Beziehung zwischen dem bettelarmen Wissenschaftler Aaron und der reichen Kaufmanntochter Henriette ist fein gesponnen.

Henriette heiratet den verschrobenen Mann trotz aller Widerstände. Der Beginn der ehe steht unter keinem guten Stern. Erst im Brennpunkt der Katastrophe finden die beiden zu sich selbst.

 

Der ständige Kampf Aarons gegen die damalige Lehrmeinung der Medizin ist gut herausgearbeitet. Allerdings braucht es lange, diese Figur zu mögen. Er verfügt über  jede Menge Kanten.

 

Der Roman "Kalte Zärtlichkeit“ ist weit mehr als eine schöne Liebesgeschichte mit historischem Hintergrund. Die Autorin vermittelt  ein Sittengemälde des ausgehenden 19. Jahrhunderts und bringt dem Leser zudem ein bedeutendes Stück der Medizingeschichte unaufdringlich nahe.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks