Neuer Beitrag

Jackl

vor 10 Monaten

(6)

Vorab:

Ein Zeitreise Roman im üblichen Sinne, ist dieses Buch hier eher weniger. Wer hier mit magischen Elementen rechnet, wird enttäuscht. Das Buch lässt sich von vorne bis hinten logisch erklären und beinhaltet keine Fantasy Elemente oder ähnliches.
________________________________________________________________________________

Der Einstieg ist mir nicht ganz so gut gelungen.
Ich habe ein bisschen gebraucht, um die einzelnen Personen zuordnen zu können und mir einzuprägen, wer wer ist.

Die Kapitel sind sehr kurz geschrieben. Teilweise waren es wirklich nur zwei drei Seiten. Mit jedem neuen Kapitel wechselt man auch direkt wieder die Perspektive. Das hat mir persönlich nicht so gut gefallen, denn es nahm für mich sehr viel an Spannung heraus. Durch diesen stetigen Wechsel fiel es mir auch etwas schwer mit den Charakteren warm zu werden. Einige Handlungen und Reaktionen der Charaktere waren für mich teilweise nicht so gut nachvollziehbar und etwas übertrieben. Beispielweise Mias Reaktion auf Oliver oder auch die fremden Menschen, die Franziska einfach so ohne weiteres aufgenommen haben.

Ich muss gestehen, dass ich einige der Perspektiven für den Verlauf der Geschichte etwas überflüssig fand.

In der Vergangenheit wechseln wir unter anderem in die Perspektive von Maria de Medici. Auf diesen Handlungsstrang hatte ich mich sehr gefreut. Letztendlich hat diese Perspektive meiner Meinung nach aber leider nicht viel zur Geschichte beigetragen. Hier hätte ich mir irgendwie mehr erhofft. Auch blieb dieser Handlungsstrang gegen Ende hin recht offen. Schade irgendwie, denn ich war wirklich sehr neugierig auf die Medicis. 

Es wurden generell sehr viel Anspielungen auf geschichtliche Persönlichkeiten gemacht. Leider hatten diese aber alle keinen tieferen Sinn, oder eine weitere Bedeutung für das Geschehen des Buches.Das fand ich wirklich sehr schade, denn immer wenn mir etwas bekannt vorkam und  meine Neugierde geweckt wurde, war es auch schon wieder vorbei.

Was ich ebenfalls ein wenig schwierig fand, war die Tatsache, dass im Buch vielen medizinischen Begriffen benutzt wurden. Ich als Laie in diesem Bereich, war davon ganz oft etwas genervt oder gelangweilt, weil ich nicht viel davon wirklich verstanden habe. Ein bisschen weniger Fachjargon hätte mir da besser gefallen.

So, jetzt kommen wir doch aber mal zu dem, was mir gut gefallen hat:

Die Geschichte ist einfach unfassbar gut durchdacht. Als ich das Buch beendet hatte, war ich einfach nur baff. So viele Details, die im Buch genannt wurden, ergaben auf einmal Sinn. Die Auflösung war total schlüssig und logisch. Man konnte wunderbar erkennen, wie viel Mühe und Arbeit die Autorin sich beim Planen und Umsetzen Ihrer Idee gegeben hat. Der Schreibstil hat mir abgesehen von den kurzen Kapiteln auch sehr gut gefallen. Es ließ sich flüssig und zügig lesen. In der Vergangenheit sind mir öfter mal ein paar zu „moderne“ Wörter über den Weg gelaufen, aber das hat mich nicht sonderlich gestört. Die Beschreibungen der alten Städte und Umgebungen hat sofort ein paar wunderbare Bilder in meine Gedanken gezaubert. Generell mochte ich das Setting und die Zeit in der die Vergangenheit spielte sehr gerne. Ich finde die Idee hinter der Geschichte einfach großartig! Die Auflösung hat es mir, obwohl sie eigentlich so naheliegend ist -ich wäre trotzdem niemals von selbst drauf gekommen-  total angetan. Ich bin immer noch richtig begeistert. In diesem Buch hatte man meiner Meinung nach ein bisschen von allem. Ein bisschen Historik, ein bisschen Liebe, ein bisschen Drama und auch ein paar traurige und spannende Stellen. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, wie die einzelnen Handlungsstränge sich letztendlich miteinander verwoben haben und ein großes und Ganzes daraus entstanden ist.

Fazit:

Eine wundervolle Idee mit ein paar Schwächen, über die ich bei diesem genialen Ende gerne mal etwas großzügiger hinwegsehe. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne mal eine etwas andere Geschichte lesen möchte. Wer sich nicht von den kurzen Kapiteln und den vielen Perspektivwechseln abschrecken lässt, der wird sicher seine Freude mit dieser Geschichte haben.




Autor: Charlotte Zeiler
Buch: La Vita Seconda
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks