Charly Essenwanger

 4.4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Asylwut, First to Find und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Charly Essenwanger

Geboren im Allgäu, lebt im Allgäu, schreibt Krimis mit Standort Allgäu Arbeitet in der Energieversorgung eines Lebensmittelbetriebes Hobbys: Natürlich Geocaching, Laufen, Radfahren, Golf, Lesen und Schreiben Mein Debutroman First to Find erschien am 24. März 2017 Weitere Romane sind in Planung.

Alle Bücher von Charly Essenwanger

Asylwut

Asylwut

 (8)
Erschienen am 06.12.2017
First to Find

First to Find

 (5)
Erschienen am 07.08.2017
Tänzelfest Inferius

Tänzelfest Inferius

 (3)
Erschienen am 18.06.2018
Asylwut: Hass Erpressung Wahnsinn

Asylwut: Hass Erpressung Wahnsinn

 (0)
Erschienen am 04.12.2017

Neue Rezensionen zu Charly Essenwanger

Neu
Melanie_Reinhardts avatar

Rezension zu "Tänzelfest Inferius" von Charly Essenwanger

Ein klasse Mysterythriller
Melanie_Reinhardtvor 3 Monaten

Tänzelfest hat echt alles, was ein Mystery Thriller haben muss. Von jedem etwas und alles mit extrem viel Spannung verbunden. Es fesselt einen und zieht den Leser immer mehr in seinen Bann. Man möchte gar nicht das es aufhört. Meine Leseempfehlung hat es. 

Kommentieren0
1
Teilen
Anjaxxxs avatar

Rezension zu "Tänzelfest Inferius" von Charly Essenwanger

Perfekter Thriller!
Anjaxxxvor 5 Monaten

Seit langer Zeit habe ich mal wieder einem Mystery Thriller eine Chance gegeben. Ich lese eigentlich gar kein Mystery, ist einfach nicht meins....ich konnte mit dem Genre nie etwas anfangen, keine Ahnung warum, aber warm geworden bin ich mit solchen Büchern bisher nie. Dann kam das Tänzelfest und hat mich ganz unerwartet in einen Strudel der Begeisterung gezogen!

Der Zirkus Salvadori gastiert in Kaufbeuren und nach einem Unwetter ist plötzlich nichts mehr wie vorher. Seltsamer Geruch auf dem Tänzelfestplatz und Leute, die sich von jetzt auf gleich seltsam verhalten. Außerdem geschehen viele schreckliche Dinge.
Es war eine wahre Freude, über die verschiedenen Protagonisten und deren ganz eigenen Geschichten zu lesen. Angefangen bei den Zirkusleuten, bis hin zu den Personen, die plötzlich mit den ganzen seltsamen Dingen zu tun haben, jeder Protagonist ist wahnsinnig aussagekräftig, interessant und vor allem mitten aus dem Leben. Irgendwie hat auch jeder so seine eigene Geschichte, was dieses Buch auf keiner einzigen Seite langweilig werden lässt. Auch das Wiederlesen mit Vincent und seiner Freundin Vanessa hat einfach nur Spaß gemacht (natürlich gibt es auch bei den beiden Neuigkeiten) und langsam habe ich wirklich Lust, Kaufbeuren mal in der Wirklichkeit zu sehen.

Über die Spannung brauch ich eigentlich gar nix schreiben, die war auf jeder Seite greifbar und es war genau die richtige Portion an Mystik vorhanden, nicht übertrieben, sondern einfach passend. Für mich war es absolut perfekt abgestimmt, selten bin ich bei einem Buch so schnell durch die Seiten geflogen. Zur weiteren Handlung möchte ich jetzt gar nichts mehr schreiben, dass geht hier schlecht, ohne das ich zuviel verrate. Auf jeden Fall sind Schock und Gänsehaut garantiert, aber auch eine kleine, gut dosierte Prise Humor ist zwischen den Seiten vorhanden, einfach Lesevergnügen pur.

Das Ende lässt dann nochmal alles richtig hochkochen, die Ereignisse überschlagen sich und es wird eine ganz eigene Geschichte aus früherer Zeit erzählt. Diese hat mich ganz tief berührt, schockiert und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschehnisse, über die der Autor da schreibt, fügen sich mit der heutigen Geschichte lückenlos zusammen und es geschehen noch einige unerwartete Wendungen, die für mich ja in einem Thriller immer ein MUSS sind. Für mich gab es zum Schluss keine offenen Fragen mehr, es wird alles komplett aufgeklärt und das Buch wird mich sicher noch eine ganze Weile beschäftigen. Absolute Leseempfehlung von mir, so muss ein Thriller sein!

Kommentieren0
1
Teilen
CynthiavonKatzs avatar

Rezension zu "Tänzelfest Inferius" von Charly Essenwanger

Gekonnte Spannung
CynthiavonKatzvor 5 Monaten

In Facebook bin ich auf diesen Titel aufmerksam geworden, das Genre "Mystery Thriller" hat mich angezogen. Der Klappentext ist zwar spannend. Aber der Inhalt ist wesentlich spannender. Sofort hat mich die bildhafte Schreibweise in das Buch gezogen. Eigenartige Dinge passieren auf dem Lande, die unerklärlichen Vorkommnisse häufen sich. Die Kapitelenden- und Anfänge sind so, dass man das Buch nicht aus der Hand legen will. Ich habe es in einem Zug durchgelesen, hatte eine schlaflose Nacht. Es hat sich aber gelohnt. Was mich total geflasht hat: In der zweiten Hälfte findet ein Rückblick statt. Normalerweise sind Rückblicke ja Ansammlungen von Datenmüll. Nicht aber in diesem Buch. Hier wird die Spannung noch einmal gesteigert. Es werden bekannt Details verwendet - das grüne Kleid, die schlimmes ahnen lassen und die Nerven zum zerreißen bringen. Eine wirklich gute Story, die mir noch Tage danach in Erinnerung bleibt. Meine klare Empfehlung. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
H

Ich lade euch ein zur Leserunde meines zweiten Romans ASYLWUT.
Dafür vergebe ich an 15 Interessenten je ein E-Book im Epub- oder Mobi-Format. Dazu bekommt noch die Bewerbung, die mir am besten gefällt eine signierte Printausgabe incl. Lesezeichen.
Die Bewerbung läuft bis 19. Januar.
Danach möchte ich mich in der Leserunde mit euch austauschen.
Nach der Lektüre hätte ich gerne eine Rezension bei Lovelybooks und Amazon oder anderen Onlineportalen.

Sehr gerne könnt ihr auf meiner Autorenseite bei Facebook ein Like dalassen https://www.facebook.com/CharlyEAutor/ 

Schreibt bitte in die Bewerbung mit hinein, was ihr euch unter dem Titel und dem Cover vorgestellt habt, bevor ihr den Klappentext gelesen habt.
Vielen herzlichen Dank und viel Glück an die Bewerber.



Und darum geht es in meinem zweiten Kriminalroman:

Kaufbeuren/Allgäu

Im Stadtteil Neugablonz brennt ein Asylbewerberheim, das kurz vor der Eröffnung steht. Schnell wird klar, es handelt sich um Brandstiftung. Der Bürgermeister kündigt an, das Heim schnell wieder zu sanieren. Tage später wird ein Anschlag während einer großen Benefiz-Motorradausfahrt verübt. Mehrere Biker werden zum Teil schwer verletzt. Vor Ort findet die Kriminalpolizei unter der Leitung des Hauptkommissars Vincent Zeller ein Erpresserschreiben. Die Forderung: Kaufbeuren soll asylfrei werden. Die Stadt geht nicht darauf ein, doch dem oder den Tätern ist jedes Mittel recht um ihr Ziel zu erreichen. Dass dabei unschuldige Menschen zu Schaden kommen, wird dabei skrupellos in Kauf genommen.

Die Kripo eröffnet die Jagd ... Bald führen die Spuren in die hohe Kommunalpolitik. Der Rassismus ist im Stadtrat angekommen.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Charly Essenwanger wurde am 04. November 1967 in Marktoberdorf (Deutschland) geboren.

Charly Essenwanger im Netz:

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks