Charly von Feyerabend Ich glaub, mich knutscht ein Troll

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(7)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich glaub, mich knutscht ein Troll“ von Charly von Feyerabend

Ina ist Anfang dreißig und seit drei Wochen Single. Um ihren Liebeskummer zu vergessen, flüchtet sie sich für ein paar Tage zu ihrer Freundin Ronja nach Oslo. Und die hat bereits den perfekten Plan, um Ina aus ihrem Tief zu holen: Sie vermittelt ihr einen Job in dem Hotel, in dem sie selbst arbeitet.
Schnell geht Ina auf das Angebot ein – und Ronjas Plan auf: Nach dem Umzug in die norwegische Hauptstadt hat Ina kaum mehr Zeit zum Nachdenken. Sind ihre Gedanken in den letzten Wochen ausschließlich um ihren Exfreund Sven gekreist, der sie nach acht Jahren Beziehung verlassen hat, so muss sie sich nun mit den Eigenarten der Norweger im Allgemeinen und denen ihrer kauzigen Mitbewohner im Speziellen herumschlagen. Hinzu kommt, dass sie ihre neue Arbeit weit mehr beansprucht als gedacht. Kein Wunder, immerhin hat Ronja die Wahrheit etwas zurechtgebogen und in der Chefetage des Hotels erzählt, Ina hätte bereits Erfahrung als Veranstaltungsmanagerin. Als Ina obendrein den charismatischen Jon kennenlernt, scheint sie im hohen Norden tatsächlich glücklich zu werden.
Doch dann taucht Sven plötzlich in Oslo auf und Ina muss sich bald fragen: Will ihr der Himmel ein Zeichen geben, dass sie um ihre Beziehung kämpfen sollte, oder spielt ihr das Schicksal nur einen fiesen Streich?
Charly von Feyerabend ist mit Ich glaub, mich knutscht ein Troll ein erfrischender Roman gelungen, der von der Schönheit Norwegens, den Schwierigkeiten einer Auswanderung und der Unberechenbarkeit der Liebe erzählt.

Das Buch ist nicht so ganz mein Geschmack

— Anka1108

Unterhaltsamer Lesegenuss ohne übertriebene Komik, sondern ehrlich, erfrischend und norwegisch ;)

— LeseJulia

Langweilig-seicht-nichtssagend. Ein Buch, dessen Ende man herbeisehnt, und das man sofort vergessen wird.

— Cellissima

"Eine trollige Lektüre für schöne Lesestunden im Sommer im Garten oder auch in kalten Tagen auf dem kuscheligen Sofa"

— Ayda

Madrid? Wer will schon nach Madrid! Oslo ist dank bildhafter Sprache und viel viel Humor mein neues Ziel!

— Buecherwurm2punkt0

Norwegen.. Land der Sehnsucht und der Fjorde und Trolle -- Tolles Sommerbuch mit Fernwehoption

— Buchraettin

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Eine wunderschöne Geschichte mit Tiefgang.

Wonni1986

Wintersterne

Bewegende Spaziergänge durch Prag mit drei Paaren…?!

Minangel

Zuckerkuss und Mistelzweig

Netter Unterhaltungsroman, der einen schön auf die Weihnachtszeit einstimmt

jojo86

Zwei fast perfekte Schwestern

warmherziges Wohfühlbuch mit sympathischen Charakteren

bine174

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

wie immer sehr gut geschrieben. Aber ich finde diese Story ist wirklich schön langsam ausgereizt....

MonikaWick2809

Der letzte erste Kuss

Luke hat dafür gesorgt, dass mich Bibliotheken immer kribbelig machen werden - Tolle Fortsetzung! Band 3 kann kommen!

Firnprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Norwegen ohne großen Anspruch

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Tinkers

    13. January 2014 um 10:21

    „Ich glaub, mich knutscht ein Troll“ ist das 2013 bei Amelie/Schwarzkopf&Schwarzkopf erschienene Debüt von Charly von Feyerabend. Von Liebeskummer geplagt flüchtet Ina nach Oslo zu ihrer Freundin Ronja. Diese vermittelt ihr einen Job im Hotel, der sie voll einspannt und ablenkt. Dort lernt Ina den charismatischen Norweger Jon kennen. Doch plötzlich taucht ihr Exfreund Sven wieder auf und bringt ihre Welt erneut ins Wanken. Die Geschichte ist aufregend, chaotisch und an manchen Stellen sehr amüsant. Man lernt einiges über Norwegen und seine Bewohner. Dennoch hat mich das Buch nicht sonderlich berührt. Es hebt sich nicht durch Besonderheiten aus der Masse hervor. Der Schreibstil ist gut, die Charaktere sind greifbar, der Spannungsbogen vorhanden… aber es fehlt an Tiefe, an Überraschung, an Einzigartigkeit. Als Unterhaltungsroman für junge Erwachsene ist dieses Buch gut geeignet. Für ein Debüt ist es gut geworden, es ist in sich rund… aber es war leider kein Knaller.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Charly-to

    Hallo Ihr Lieben, ich will Euch zu einer Leserunde mit mir einladen, die sich um Trolle, Norwegen und die Liebe dreht! Aber ersteinmal zum Buch: Ina ist Anfang dreißig und seit drei Wochen Single. Um ihren Liebeskummer zu vergessen, flüchtet sie sich für ein paar Tage zu ihrer Freundin Ronja nach Oslo. Und die hat bereits den perfekten Plan, um Ina aus ihrem Tief zu holen: Sie vermittelt ihr einen Job in dem Hotel, in dem sie selbst arbeitet. Schnell geht Ina auf das Angebot ein – und Ronjas Plan auf: Nach dem Umzug in die norwegische Hauptstadt hat Ina kaum mehr Zeit zum Nachdenken.  Sind ihre Gedanken in den letzten Wochen ausschließlich um ihren Exfreund Sven gekreist, der sie nach acht Jahren Beziehung verlassen hat, so muss sie sich nun mit den Eigenarten der Norweger im Allgemeinen und denen ihrer kauzigen Mitbewohner im Speziellen herumschlagen.  Hinzu kommt, dass sie ihre neue Arbeit weit mehr beansprucht als gedacht. Kein Wunder, immerhin hat Ronja die Wahrheit etwas zurechtgebogen und in der Chefetage des Hotels erzählt, Ina hätte bereits Erfahrung als Veranstaltungsmanagerin. Als Ina obendrein den charismatischen Jon trifft, scheint sie wieder Interesse an der Männerwelt zu bekommen.  Doch dann taucht Sven plötzlich in Oslo auf und Ina muss sich bald fragen: Will ihr der Himmel ein Zeichen geben, dass sie um ihre Beziehung kämpfen sollte, oder spielt ihr das Schicksal nur einen fiesen Streich?  Na? Fernweh entfacht?!Gut so - wenn Ihr Lust habt, dann nimmt doch an der Verlosung von 5 Freiexemplare teil und begleitet mich bei der Leserunde. Bis zum Sonntag, den 21.7. könnt ihr euch bewerben (so funktioniert das hier doch?!) :) Beantwortet doch dazu die Frage: Seid Ihr schonmal einem Troll begegnet?Ich bin sehr gespannt auf einen direkten Austausch und würde mich freuen, viele Troll- und Norwegenfreunde hier zu treffen!Und am Ende der Leserunde verlose ich noch etwas ganz Spezielles unter den Teilnehmern! Einen echten norwegischen Troll - als Glücksbringer selbstverständlich! Für einen zweiten Eindruck schaut hier:https://vimeo.com/65737154 Liebe Grüße und ich würde mich freuen, mit Euch bald durchstarten zu können!Charly  

    Mehr
    • 437
  • Norwegen ich komme...

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    LeseJulia

    30. September 2013 um 14:10

    Ohweh...vom Freund verlassen beschließt Ina kurzerhand nach Norwegen zu gehen, denn dort lebt ihre Freundin Ronja. Diese vermittelt ihr einen Job in einem Hotel und Ina findet schnell eine WG. Doch dann eröffnet Ronja Ina ihre nahen Zukunftspläne und alles gerät ins Wanken, denn Ina hatte sich so auf die Zeit mir Ronja in Norwegen gefreut. Als dann zu allem Übel auch noch Inas Ex-Freund, der sie so schmerzlich abserviert hat, in oslo auftaucht und im gleichen Hotel anfängt, ist Ärger, Frust und Herzschmerz vorprogrammiert. Doch dann gibt es ja noch den netten Hoteldetektiv Jon, der Inas Aufmerksamkeit fordert. Gibt Ina Norwegen und den Trollen eine Chance? Meinung/Fazit: Ein wirklich erfrischender Debütroman und eine tolle Unterhaltung für Zwischendurch. Denn der lockere Schreibstil, der hier und da mit tollem Wortwitz gepflastert ist, und anschauliches Norwegen"Sightseeing" machen dieses Buch zu einer amüsanten Kopfkinoreise in den Norden Europas. Ina ist absolut sympathisch und liebenswert, auch wenn sie zuweilen etwas tollpatschig wirkt bzw. ein Fettnäpfchen-Abo abgeschlossen zu haben scheint. Über mehrere Gefühlswirrungen erkennt Ina dann letztlich auch, dass sie selbst der Schlüssel zu ihrem Glück ist und dies kein Jon oder Sven oder wer auch immer allein schafft, wobei es auch nett ist einen Mann an der Seite zu haben mit dem man sein Glück dann teilen kann. Ob Ina am Ende mit Jon oder mit Sven oder einem ganz anderen Mann in den norwegischen Sonnenuntergang schaut, müsst ihr selbst erlesen. Ich kann nur sagen, dass dieses Buch einige Überraschungen bereit hält und das Ende anders kommt als man es zwischendrin vermuten würde. Ich würde mich freuen, wenn wir nochmal mit Ina duch Norwegen reisen könnten und hoffe auf eine Fortsetzung, denn einige Fragen sind offen geblieben. Aber dennoch mag ich das Ende. Für alle, die gern unterhaltsame, aber nicht überzogene Frauenromane lesen, eine sympathische Heldin mögen und deren Herz für Norwegen schlägt, ist dieses Buch absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Trolliges Lese-Erlebnis

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    bookgirl

    Inhalt Ina ist Anfang dreißig und seit kurzem Single. Von Liebeskummer geplagt, flüchtet sie zu ihrer besten Freundin Ronja nach Oslo. Und ehe sie noch lange überlegen kann, hat Ronja auch schon ihr weiteres Leben verplant. Sie vermittelt ihr einen Job in dem Hotel, in dem auch sie arbeitet und auch ein Zimmer in einer WG ist schnell gefunden. Das Chaos nimmt seinen Lauf. Denn abgesehen davon, dass Ina nicht ein Wort norwegisch spricht, muss sie sich nun in ihrem neuen Arbeitsumfeld als Veranstaltungsmanagerin einleben, welches nicht ganz so unproblematisch verläuft. Zu allem Übel, fängt ihr Ex Sven auch noch an in dem Hotel zu arbeiten. Doch Ina wäre nicht Ina, wenn sie sich so schnell davon unterkriegen lassen würde. Meine Meinung Charly von Feyerabend ist mit ihrem Debüt ein wunderbarer Auswanderer-Roman gelungen. Herrlich erfrischend, mit einer großen Portion Humor und Charme stellt sie uns ihre symphatische Protagonistin Ina vor, die man sofort gern hat. Nicht nur, dass sie von einem Fettnapf in den nächsten springt und wir jeden miterleben dürfen, lässt sie uns auch an ihrer Gedankenwelt teilhaben, die die Lachmuskeln zusätzlich strapaziert. Ina ist eine Frau, die man gerne als Freundin hätte. Man leidet mit ihr mit, genauso wie man sich für sie freut. Besonders gut gefallen hat mir, dass man zum Ende hin sehen konnte, dass sie gewachsen ist und erkannt hat, dass ihr Glück nur von ihr und sonst nichts und niemandem abhängig ist. Die Tücken, die einer Auswanderin widerfahren, die weder die Sprache beherrscht, noch Zeit genug hat, sich im Vorfeld mit ihrem neuen Heimatort zu beschäftigen, sorgen für amüsante Erlebnisse, auf die Ina wohl besser verzichtet hätte, die aber sehr viel Spaß beim Lesen gemacht haben. Überhaupt fliegt man nur so über die Seiten und kann das Buch nur schwer zur Seite legen, weil es so viel Freude macht Ina zu begleiten. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass es der Autorin gelingt die Schönheit Norwegens nicht nur einzufangen, sondern sie so lebendig zu beschreiben, dass man am liebsten sofort einen Flug nach Oslo buchen würde, um all das selbst erleben zu können. Fazit "Ich glaub mich knutscht ein Troll" ist ein herrlich erfrischender und unterhaltsamer Auswanderer-Roman, der sehr viel Lust auf mehr macht. Und so hoffe ich, dass die Autorin bald eine Fortsetzung schreibt oder uns auf eine andere Reise mitnimmt

    Mehr
    • 2
  • Ein perfekte Mischung aus Chaos und Liebe

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. August 2013 um 13:15

    Ina hat es im Moment nicht grade leicht. Von heute auf morgen verlässt sie ihr langjähriger Freund Sven. Da Ina nun auch nicht mehr die jüngste ist und sie schwer mit dieser Trennung klar kommt, fällt sie in ein tiefes Loch aus dem einen nur die beste Freundin wieder raus holen kann. Da Ronja mit ihrem Freund Dirk in Norwegen lebt und arbeitet, heißt es also Koffer packen und ab in den Flieger. In dem Kurzurlaub bei ihrer Freundin reift ein Plan, denn eine Stelle als Assistentin der Eventmanagerin ist frei – kurzerhand wandert Ina aus, um Sven aus dem Weg zu gehen und ein neues Leben zu beginnen. Wieso wollte ich dieses Buch so unbedingt lesen? Wegen dem absolut tollen und ungewöhnlichen Titel „Ich glaub mich knutscht ein Troll“ und natürlich auch wegen des tollen Covers – dass mich dahinter aber auch ein so wundervolle und auch tiefgründige Geschichte erwartet, hätte ich nicht gedacht. Charly von Feierabend hat einen wirklich wunderbaren Schreibstil, den man einfach in sich aufsaugen will. Sie schafft es die Situationen und Begebenheiten sehr schön zu beschreiben – und wenn sie für irgendetwas kein passendes Wort hat, dann benutzt sie eine ihrer wundervollen und fast schon poetischen Wortkreationen, die einen immer wieder schmunzeln lassen. Auch die Landschaft Norwegens, speziell auch um Oslo bringt sie einem sehr nah und lässt den Wunsch auch endlich nach Norwegen zu reisen noch größer werden. Die Charaktere, die in der Geschichte vorkommen sind allesamt sehr gut ausgearbeitet. Eine mag man sehr gerne, andere nicht so, aber alle haben definitiv Wiedererkennungswert – und ich hoffe jetzt schon, dass ich den ein oder anderen in einem späteren Buch wiedertreffen werde. „Ich glaub mich knutscht ein Troll“ ist eine absolut abwechslungsreiche und wunderbare Mischung aus Chaos, Humor, Liebe und ein bisschen Krimi. Also man findet wirklich so ziemlich alles vor, aber ohne typische Genreklischees. Charly von Feyerabend lässt uns ihre Charaktere wirklich kennenlernen, wir dürfen mehr als nur an der Oberfläche kratzen, wir dürfen in die Tiefe gehen und grade das macht es auch so lesenswert. Außerdem kommen einem als Frau wohl auch viele Gedankengänge bekannt vor. Also liebe Buchrättinen und Buchwürmer, schnappt euch bei eurem nächsten Buchkauf unbedingt „Ich glaub mich knutscht ein Troll“, habt einfach Spaß damit und genießt die Zeit mit Ina und ihren freunden! Daumen hoch! Eine absolut tolle, herzerwärmenden und humorvolle Geschichte für alle Lebenslagen!

    Mehr
  • lustiger und doch intelligenter Roman um das Aus einer Beziehung

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Bücherwurm

    Ich fürchte fast, der Titel "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von der Autorin Charly von Feyerabend dürfte viele Leser eher abhalten, den Roman lesen zu wollen! Was ich persönlich für ein Drama halten würde, denn Ihnen entgeht ein wirklich lustiger, unterhaltsamer, warmherziger und intelligenter Frauenroman um das Ende einer langjährigen Beziehung zwischen zwei Menschen! Ina kann es nach acht Jahren nicht fassen, dass Sven mehr oder minder im Nebensatz eine gemeinsame Zukunft beendet. Die junge Frau fliegt recht aufgelöst zur besten Freundin, die mit ihrem langjährigen Freund in einem Hotel in Oslo arbeitet. Wirklich getröstet ist Ina nicht, aber es eröffnet sich die Gelegenheit, im gleichen Hotel eine Stellung anzunehmen, weit weg von Bielefeld, weg von Sven, neue Sprache, neue Kontakte und frischen Wind im unbekannten Norwegen! So der Plan und damit ein Beginn einer gefühlsmässigen Achterbahn mit Katastrophen über Dramen. Ich würde am liebsten den ganzen Roman erzählen! Aber ich muss stoppen, ich möchte nicht zu viel verraten, vielleicht nur so viel: Selten habe ich so eine sympathische, junge Frau, die so reif, so verletzt, so verständig und menschenfreundlich von einem Fettnapf in den nächsten fallen sehen. Ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus, wenn es ganz peinlich wurde, kroch ich unters Bett, aber aufhören zu lesen, das ging gar nicht! Wie oft wollte ich ins Buch, Ina einfach mal umarmen, sie festhalten und trösten, aber als Leser ist mal wieder mal zu passivem Leid gezwungen und kann nicht helfen, nur lachen. Dazu die tolle Aufmachung des Buches, die Bilder, die Trolle Norwegens, ich kann nur sagen: Ich hatte auf einen unterhaltsamen, lockeren Frauenroman gehofft und habe weit mehr als das erhalten! Ich wurde berührt, stimmungsmäßig aus jeder Tiefe geholt und staune über das perfekte Können der Autorin einen solchen in sich stimmigen, runden und intelligenten Roman zu schreiben! Nach Beenden bleibt eine Sehnsucht nach lieb gewonnen Freunden, nach Abenteuerlust, nach .... Band 2! Egal, in welche Länder, Hotels oder Dramen es Ina zukünftig verschlagen sollte, ich folge und bin dabei, und kann nur jedem raten: Mitkommen! Koffer packen! Auf geht´s!

    Mehr
    • 2
  • Erfrischend amüsant! Achtung: Liebeschaos und Reisefieberwarnung ...

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Teewurst

    03. August 2013 um 15:50

    Ina ist Anfang 30 und in verflucht übler Stimmung. Ihr Freund hat sie nach acht Jahren verlassen. Einfach so (scheinbar). Selbst die schönste Natur kann sie nicht aufheitern. („Für mich sah der Oslofjord aus wie ein dicker Wurm, der sich durch die weiß-grüne Suppe fraß und eine schlängelige blaue Schleimspur hinter sich herzog …“) Dennoch: Um ihrem alten Leben in zu entfliehen, wandert Ina kurzentschlossen nach Norwegen aus. Dort erwarten sie ein neuer Job und neue Freunde, aber leider auch massenhaft neue Probleme. Der Hammer: Im schwedischen Möbelhaus in der norwegischen Hauptstadt trifft sie der Schlag - und auf ihren Ex-Freund Sven. Der will aber nicht ihr Herz zurück, sondern hat auch einen neuen Job: Er wird ihr Chef. Und ein amüsantes Chaos nimmt seinen Lauf… Die Protagonistin Ina ist keine schillernde Heldin, sondern eher ein Katastrophenmagnet, aber ein authentischer. Für mich persönlich ist bei einem Roman wichtig, ob die Hauptfigur sympathisch ist – und das ist Ina gelungen. Selbst wenn sie von einer Turbulenz in die nächste schlittert, behält sie ihren selbstironischen Humor. „Sie wirkte wie ein erfrischender Sommerregen und ich wohl eher wie ein Nebel im, äh, Nebel.“ Momente der Verzweiflung lockern Inas ungewöhnliche, manchmal urkomische Gedanken auf. Die Handlung hat mich manchmal an ein junges Pony erinnert, das ausgelassen über eine Weide tobt, unvermittelt stehenbleibt, um friedlich zu grasen und dann wieder losgaloppiert... Das ist manchmal rätselhaft, aber auch erfrischend. Erfrischend und lesenswert ist auch die Sprache, die Charly von Feyerabend ihrer Ich-Erzählerin gegeben hat. („Ich bekam ja gar nichts mehr gebacken, außer meinem Trost-Schokoladenkuchen.“) Wortschöpfungen wie Schafschnee, fress-bestechlich und Trauerweidenmundwinkel haben mich beim Lesen lächeln lassen, und auch das Ende hat mich hocherfreut – denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt… Ich als Norwegen-Neugierige hätte mir noch ein bisschen mehr Insiderwissen über mein Traumland, die Natur und die Norweger an sich gewünscht. Wie dem auch sei: Mein Reisefieber und die Sehnsucht nach Fjorden, Trollen und Bergen ist akuter denn je. Mein Fazit: Ein gelungenes, unterhaltsames Debüt! Ich gebe 4,5 Sterne – und lasse ein bisschen kalte, klare Luft nach oben.

    Mehr
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Rezension: Ich glaub, mich knutscht ein Troll - Charly von Feyerabend

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Hikari

    02. August 2013 um 06:53

    3,5 Sterne. Der Debütroman spielt hauptsächlich in Norwegen, Oslo, wo es Ina nach der Trennung ihrer langjährigen Beziehung hin verschlägt. Doch weil das nicht genug ist gibt es ein großes Tohuwabohu, denn genau das braucht man, wenn es einem richtig schlecht geht ;) Ich werde jetzt nicht erzählen, was alles auf Ina in Oslo und Norwegen zu kommt, denn das würde ja die Überraschungen klauen. aber es macht einigen Spaß das Chaos zu lesen und es wird auch ein wenig mysteriös und spannend. Während das Buch sehr gut zu lesen ist und sehr unterhaltsam, so fehlte mir doch an mancher Stelle etwas *mehr* - Beschreibungen, Tiefgang. Das ist zwar nicht dramatisch, aber doch wünschenswert. Auf jeden Fall weiß die Autorin zu unterhalten und lässt einem mit einer chaotischen, charmanten Geschichte schön entspannen. Einige Details, zwei, drei Charaktere und Handlungsstränge hätten für meinen Geschmack ebenfalls noch etwas mehr ausgearbeitet werden können. Andere waren wiederum glaskalar zu erkennen. Die Akzente wurden hier bewusst gelegt auf Inas Sicht und die Ereignisse. Was mir gut gefallen hat, weil ich das als Stilmittel mag: Es werden (gewisse, nicht alle) kommende Ereignisse angerissen, dann springt die Geschichte in die Zukunft und rückblickend wird dann das Ereignis erzählt. Das ist Geschmackssache, aber ich mag sowas gern, weil dass das Interesse und die Spannung erhöht. Alles in allem ein sehr unterhaltsamer und spaßiger Roman, der aber noch etwas mehr ausgearbeitet und feiner sein könnte.

    Mehr
  • eine trollige Story mit viel Humor und einer sympathischen Hauptfigur ;)

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Ayda

    01. August 2013 um 23:28

    Kurzer Inhalt: Diese Story führt uns ins schöne Oslo. Es geht um Ina aus Bielefeld die von ihrem Freund Sven nach 8 Jahren verlassen wird . In ihrer Trauer und Verzweifelung bietet ihre beste Freundin Ronja die in Norwegen lebt Ina eine Stelle in einem Hotel in Oslo an. Ina überlegt nicht lange, packt ihre 7 Sachen und macht sich auf ein neues Leben nach Norwegen. Als sie sich mit anfänglichen Schwierigkeiten doch einlebt taucht aus dem nichts ihr Ex Sven dort auf und auch sonst passieren ihr merkwürdige Dinge in dem Hotel inkl. Trollalarm;) Meine Meinung: Das Cover ist wirklich ein Blickfang und hat durch das Muster gleich einen Norwegenflair. Die Story ist sehr humorvoll geschrieben und hat mir schöne Lesestunden beschert. Der Charakter Ina hat mir besonders gefallen da sie mir durch ihre Naive und selbstironische Art von Anfang sehr sympathisch war. Es gab zwar auch Szenen die vorhersehbar waren aber auch Überraschungsmomente. Ganz schön fand ich die kurzen Gedichte/Zitate der Kapitelanfänge. Insgesamt hat mir die Story gut gefallen und ganz süß fand ich auch den Hoteltroll der immer irgendwo lauerte ;) Mehr Informationen über die Autorin Charly von Feyerabend gibt es auch auf ihrer Seite: http://www.vonfeyerabend.de/ Fazit: "Eine trollige Lektüre für schöne Lesestunden im Sommer im Garten oder auch in kalten Tagen auf dem kuscheligen Sofa"

    Mehr
  • Eine tolle bildhafte Sprache und super viel Humor :)

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Buecherwurm2punkt0

    01. August 2013 um 08:03

    "Wir waren doch alle bloß Solisten.  Streckenweise gab es Begleitpersonal, aber schlussendlich fielen wir nur auf unsere eigenen Nasen. Allein." S. 71 "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend Meine Meinung zum Buch: Ich gebe es zu: "Ich bin ein Coveropfer!" Auch ich gehöre zu den Leuten, die ihre Bücher nach dem Cover kaufen... Genauso ist es bei "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" passiert. Gut, ein Titelkauf ist es auch noch! Der Titel des Buches zaubert mir nämlich immer noch ein Lächeln aufs Gesicht! Anders als beim Cover zu erwarten, handelt es sich nicht um ein Jugendbuch. Dank dem netten jungen Mann mit den längeren Haaren habe ich die Protagonisten irgendwo zwischen 17 und 19 Jahren eingeordnet. Von der Wahrheit war ich dann doch über 10 Jahre entfernt. So ist das, wenn man den Klappentext nicht liest weil bei einem Cover im Kopf alles aussetzt! Als Anfang Zwanzigjährige ist es natürlich schwer, sich in eine Anfang Dreißigjährige hineinzuversetzen. Diese ganze Kinderkriegen-Geschichte ist für mich noch weiter weg als bei der Protagonistin Ina, allerdings konnte diese durch ihren schwarzen, direkten und sehr trockenen Humor bei mir punkten! Die Fronten zwischen uns wurden gleich geklärt und ich hab sie durch ihre ehrliche Art sofort in mein Herz geschlossen. Allerdings änderte sich meine Einstellung zu ihr im Laufe des Buches doch etwas. Ina ist eine unheimlich gutmütige Person, die manches Mal auch etwas schwer von Begriff ist! Sowas macht mich wirklich wahnsinnig und ich hätte sie einige Male am liebsten durchgeschüttelt! Auf der anderen Seite tut sie mir wirklich leid, sie wurde verlassen und flüchtet sich deswegen in ein neues Leben im hohen Norden! Doch irgendwie wird es da nicht besser denn neben ihrem Ex, der plötzlich auch in Oslo auftaucht, hat das Leben für sie noch einige Gemeinheiten im Petto. Alles in allem habe ich mit dem Buch wirklich viel Spaß gehabt und Ina hat so einige Dinge von der Leber gelassen, sodass ich einige tolle Zitate gefunden habe! Durch das Buch bin ich einfach so durchgerast, denn durch die kurzen Kapitel und den flüssigen und sehr bildhaften Schreibstil der Autorin konnte ich mich kaum bremsen! Leider waren die einzelnen Handlungsstränge nicht ganz so optimal miteinander verwoben. Ich hatte mehr das Gefühl einzelne Kurzgeschichten aus Inas Leben zu lesen, die dann durch kleine Sätze miteinander verbunden wurden. Dadurch war ich dann überrascht über manche Kapitel, weil ich bestimmten Dingen keinen näheren Wert zugeordnet habe. Das war schlussendlich dann auch der Grund warum ich dem Buch nur 4 Sterne gegeben habe. Ansonsten ist es ein tolles Buch für den Balkon oder die Terrasse, dass einem eine kleine kalte Briese zur Abkühlung rüber fächelt. Natürlich im Übertragenen Sinn! Fazit: Madrid? Wer will schon nach Madrid! Die Autorin hat mir mit ihrer bildhaften Sprache und einer mit viel Humor gesegneten Heldin Oslo schmackhaft gemacht!

    Mehr
  • Ich glaub, mich knutscht ein Murmeltier

    Ich glaub, mich knutscht ein Troll

    Zeitensand

    09. July 2013 um 22:51

    Manchmal brauch ich ein wenig leichtere Lektüre und so landet dann ab und zu ein Frauenroman auf meinem Lesetisch. So habe ich mich auch gefreut, mal eine neue Autorin zu lesen, die mit ihrem Debutroman den Leser in den hohen Norden Europas, viel mehr nach Norwegen entführt. Dahin ist ihre Protagonistin Ina Blume ausgewandert, um über ihre letzte Beziehung hinweg zu kommen. Ihr Ex hat sie nach 8 Jahren verlassen, weil sie bei dem Thema Kinderkriegen nicht einer Meinung waren. Ihre Freundin rettet sie aus dem Tief mit einem neuem Job in Oslo im Hotelgewerbe. Zwar kann Ina kein Wort norwegisch, aber alles ist besser als Bielefeld mit ihrem Ex. Neben dem Hausdetektiv des Hotels findet sie dort neue Freunde und fühlt sich fast schon wohl, als plötzlich ihr Ex in Oslo auftaucht, ihr neuer Chef wird. Zu allem Überfluss geschehen einige Diebstähle im Hotel und Ina wird verdächtigt. Die Geschichte ist angenehm zu lesen und der Schreibstil der Autorin, besonders ihre Neologismen, die sie immer mal wieder einstreut, sind erfrischend. Bei der Entwicklung der Geschichte gab es für mich aber keine unvorhersehbaren Wendungen oder gar Überraschungen. Alles hab ich irgendwie "kommen sehen". Vor allem das Gefühl, die Geschichte irgendwie schon mal gelesen zu haben verließ mich nie. Trotzdem fand ich den Roman dahin gehend gut, dass ich mal schauen werde, ob mir entweder andere Bücher aus dieser Reihe des Verlags gefallen, oder ob ich andere Bücher über "Auswanderer" finde. Denn gerade dieses Thema finde ich sehr spannend und aus diesem Grund gefiel mir das Buch abschließend doch, da gerade der Charme der Fremde und Ferne die Lektüre versüßt. Lecker leichte Kost für den verregneten Sonntagnachmittag.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks