Chelsea M. Cameron My Favourite Mistake (New Adult Contemporary Romance)

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „My Favourite Mistake (New Adult Contemporary Romance)“ von Chelsea M. Cameron

Taylor Caldwell can't decide if she wants to kiss her new college roommate or punch him. On the one hand, Hunter Zaccadelli is a handsome, blue-eyed bundle of charm. On the other, he's a tattooed, guitar-playing bundle of bad boy. Maybe that's why Taylor's afraid of falling in love with him, or anyone else. She doesn't want to get burned, and even though her other roommates adore him, she wants him gone before it's too late. Hunter himself has been been burned before, but the fact that Taylor calls him out on his crap and has the sexiest laugh ever make him decide maybe love isn't a lost cause. They make a bet: if she can convince him she truly loves or hates him, he'll leave the apartment--and leave her alone. The problem is, the more time they spend together, the less she hates him, and the more she moves toward love. But when the man who holds the key to Taylor's fear of giving up her heart resurfaces and threatens to wreck everything, she has to decide: trust Hunter with her greatest secret, or do everything in her power to win that bet and drive him away forever.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • My favourite Mistake

    My Favourite Mistake (New Adult Contemporary Romance)
    Elisabeth87

    Elisabeth87

    04. August 2015 um 16:15

    “I don't like you. I don't like how your hair smells, and how I can't stop thinking about waking up and seeing your face. I hate how my bed felt empty when you left. I don't like how good you were with my family, especially Harper, and how I wanted ot see you with them again, but not just as a guest. As a member. You're right. I don't like you at all.” Klappentext: Taylor Caldwell can’t decide if she wants to kiss her new college roommate or punch him. On the one Hand, Hunter Zaccadelli is a handsome, blue-eyed bundle of charm. On the other, he’s a tattoed, guitar-playing bundle of bad boy. Maybe that’s why Taylor’s afraid of falling in love with him, or anyone else. She doesn’t want to get burned, so she needs him gone before it’s too late. Hunter himself has been burned before, but Taylor’s sexy laugh and refusal to let get him away with anything make her irresistible. Determined not to be kicked out of her life without of a fight, Hunter proposes a bet: if she can convince him she truly loves or hates him, he’ll leave the apartment – land leave her alone. The problem is, the more time they spend together, the less she hates him, and the more she loves toward love. But when the man behind Taylor’s fear of giving up her heart resurfaces, she has to decide: trust Hunter with her greatest secret, or do everything in her power to win that bet and drive him away forever. Meine Meinung: Ich habe das Buch begonnen, ohne vorher den Klappentext zu lesen, was vermutlich eine ganz gute Entscheidung war, da ich dadurch nicht beeinflusst wurde. Gleich zu Beginn ist mir aufgefallen, wie leid mir Hunter tat, da Taylor einfach unausstehlich zu ihm war. Schließlich kann er nichts dafür, dass sich seine Wohnmöglichkeit knapp vor Collegebeginn in Luft auflösen würde. Hunter hingegen war mir schnell sympathisch, vor allem, weil er sich echt bemüht hat, Taylor näher kennen zu lernen. Und wer hat nicht gerne einen Zimmergenossen, der einem das gewünschte Abendessen einfach so kocht, nur um nett zu sein? Im Laufe des Buches stellen die beiden allerhand an, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Besonders die Anspielungen von Hunter sind regelmäßig sexueller Natur. Wenn ich ehrlich bin, wüsste ich nicht, wie ich an Taylors Stelle damit umgehen würde. Andererseits gibt es auch wieder Momente, wo die beiden gut miteinander auskommen und ich mir die beiden sogar als harmonisches Duo vorstellen kann. In besonderer Erinnerung ist mir der Paint Blow Moment geblieben, da waren sie so nett friedlich. Man erfährt Hunters Geheimnis, welches ich nie vermutet hätte. Natürlich war mir aufgrund seines Verhaltens klar, dass er genau wie Taylor in seiner Vergangenheit etwas Schlimmes erlebt haben muss, die Aufdeckung seines Geheimnisses hat mich dann jedoch schon stark schockiert und ich habe darüber nachgedacht, wie ich mich fühlen würde, wenn ich so etwas erlebt hätte. Alles in allem lässt sich das Buch angenehm lesen, der Schreibstil ist flüssig und man will wissen, was mit den Figuren passiert. Die Nebencharaktere, die eingeführt wurden, waren mir unterschiedlich sympathisch, am süßesten fand ich Harper. Renee ging mir am Anfang mit ihrer Zickerei gewaltig auf die Nerven, es kam mir so vor, dass sie keinem anderem Glück gönnen würde, wenn es bei ihr eher mau aussieht. Taylors Schwester hingegen mochte ich sofort, echt süß, wie sie sich um ihre Schwester sorgt und Hunter gleich mal warnt, dass er es bereuen wird, wenn er Taylor weh tun sollte. Extrem gestört hat mich auch, dass Hunter einfach schon zu nett war. Ich meine, irgendwann platzt doch jedem Mal der Kragen und er lässt sich eigentlich so ziemlich alles von Taylor gefallen, das kommt mir extrem unrealistisch vor. Fazit: Abschließend kann man nur sagen, dass ich dieses Buch gerne gelesen habe, auch wenn es nur 3 von 5 Sternen von mir bekommt. Ich hätte gerne ein bisschen mehr über das Collegeleben allgemein erfahren und nicht immer nur die ganze Zeit Hunters Anspielungen und Taylors Reaktion darauf gelesen. Ich bin mir nach dem Lesen dieses Buches nicht sicher, ob ich die Serie weiterlesen werde, muss allerdings auch ehrlich zugeben, dass ich mich noch gar nicht informiert habe, wann der nächste Band verfügbar sein wird.

    Mehr