Chelsea Monroe-Cassel From the Sands of Dorne

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „From the Sands of Dorne“ von Chelsea Monroe-Cassel

Feurige Hauptgerichte, erfrischende Getränke und raffinierte Desserts – in From the Sands of Dorne, einem Ergänzungsband zu "A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch", widmet sich die Autorin Chelsea Monroe-Cassel den kulinarischen Besonderheiten des exotischsten aller Länder Westeros. Ausgehend von der dornischen Kultur, dem Klima und dem Zugang zu Handelsrouten hat sie Rezepte zusammengestellt, die ein authentisches Lebensgefühl dieser Region spürbar werden lassen. Dazu kommen einige Rezepte, die auf Beschreibungen in "Ein Tanz mit Drachen" und "Die Dunkle Königin" von George R.R. Martin basieren, sowie eines aus seinem noch unveröffentlichten nächsten Band "The Winds of Winter".

Ein wundervolles Rezeptbuch rund um die Welt von „Game of Thrones“-

— LieLu
LieLu

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Ergänzung

    From the Sands of Dorne
    Wuerfelheld

    Wuerfelheld

    27. February 2016 um 10:18

    Vor einiger Zeit erblickte das „A Game of Thrones“ Kochbuch das Licht der hiesigen Welt. Wir hatten uns damals die Zeit genommen und das über 220 Seiten starke Werk genauer angeschaut  und auch das eine oder andere Gericht ausprobiert. So kamen die Gerichte sehr gut an und es macht einfach immer noch Spaß in dieses Werk zu schauen. Nun hat der Zauberfeder Verlag nachgelegt und die Dorne Ergänzung in einem Hardcover nachgelegt. Klappentext: Feurige Hauptgerichte, erfrischende Getränke und raffinierte Desserts – in From the Sands of Dorne, einem Ergänzungsband zu “A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch”, widmet sich die Autorin Chelsea Monroe-Cassel den kulinarischen Besonderheiten des exotischsten aller Länder Westeros. Ausgehend von der dornischen Kultur, dem Klima und dem Zugang zu Handelsrouten hat sie Rezepte zusammengestellt, die ein authentisches Lebensgefühl dieser Region spürbar werden lassen. Dazu kommen einige Rezepte, die auf Beschreibungen in “Ein Tanz mit Drachen” und “Die Dunkle Königin” von George R.R. Martin basieren, sowie eines aus seinem noch unveröffentlichten nächsten Band “The Winds of Winter”. Zum Inhalt: Willkommen in den brodelnden Kochtöpfen der südlichen Gefilde von Westeros. Hier in den heißen, teils schwülen Abschnitten des bekannten Kontinents, hat sich eine, aufgrund der Abgeschiedenheit, eigenständige Küche entwickelt, welche in dem ersten bzw. im Hauptband „A Game of Thrones – das offizielle Kochbuch“ nicht berücksichtigt wurden. Mit diesem Werk finden genau diese Rezepte nun Einzug in unsere Küchen. Hier wird diesmal auch nicht mit Gewürzen gespart, was den Gerichten den richtigen Pfiff verleiht. Von mild würzig bis zu Höllenscharf sollte eigentlich alles machbar sein. Abgerundet wird das Ganze mit einer Portion Süße – schließlich wollen ja auch die Naschkatzen unter den Fans bedient werden. Die knapp über 15 Gerichte stellen einen tollen Einblick in die Kochtöpfe und die Esskultur des südlichen Westeros da. Die enthaltenen Gerichte sind: Eier mit scharfer Wurst / Geröstete Kichererbsen / Pikantes Fladenbrot / Mit Käse gefüllte grüne Pfefferschoten / Zitronen-Ei-Suppe / Scharfe Schrimps / Feuriger Linseneintopf / Lamm mit Honig, Zitrone und scharfen Pfefferschoten / Kandierte Kumquats / Mit Nüssen gefüllte Feigen / Mandelschlange / Mittelalterliche Cremetörtchen / Helva / Granatapfelsirup / Blutorangen-Granita / Starkwein / Sekanjabin Meine Meinung: Wie man direkt im Vorwort erfahren kann, stellt diese Ergänzung die Küche von Dorne da, allerdings sind diese Gerichte teils „reine Spekulation“, da man zwar vorkommende Gewürze und Zutaten kennt, aber nicht sagen kann, ob G.R.R. Martin dieses so vorgesehen hat. Ok es läuft unter dem Label und hat wohl somit das „Go“. Gut an diesem Umstand finde ich zu mindestens die Offenheit damit. Die Gerichte stellen eine gute Mischung aus Hauptgericht und Nach- bzw. Vorspeisen da. Allerdings wer „Scharf“ nicht verträgt oder aber nicht darauf steht, ist hier falsch aufgehoben, denn viele der Gerichte basieren auf diesen Faktor und ob man sich an eine Änderung wagt, sei dahingestellt. Die Aufmachung des Buches passt hervorragend zum „A Game of Thrones – Das offiziellen Kochbuch“ und steht diesem in nichts nach. Alles in allen ein gelungenes Werk, welches ein paar tolle Gerichte bietet, aber den Kick als „Must-Have“ vermissen lässt. Meine Wertung: 4 von 5 Kochtöpfe

    Mehr
  • From the Sands of Dorne (Chelsea Monroe-Cassel)

    From the Sands of Dorne
    LieLu

    LieLu

    21. January 2016 um 12:37

    Erschienen: Dezember 2015 Seitenzahl: 44 Verlag: Zauberfeder Verlag Hardcover: 9,90 € ISBN: 978-3938922934 Die Autorin Chelsea Monroe-Cassel ist in einer ländlichen Gegend im Bundesstaat New York umgeben von vielen Kühen aufgewachsen. Schon früh entwickelte sie daher die Liebe zu kleinen Farmen. Doch auch ihre Leidenschaft fürs Kochen entdeckte sie später, als sie sich auf einer Reise in die Türkei befand. Auch die Geschichte faszinierte sie. Zurzeit lebt sie mit ihrem Mann in einem alten Haus in Vermont, gemeinsam mit einem Jagdhund und einer Manxkatze. From the Sands of Dorne Im Fokus dieses Ergänzungsbandes steht das exotischste aller Länder in Westeros: Dorne. Auch in den Romanen und Serien ist Dorne meist ein geheimnisvolles wie auch prachtvolles Land, welches sich zur näheren Betrachtung eignet. Der Band enthält tolle Getränke, süße Desserts und deftige Hauptgerichte. Das Klima, welches Martin in seinen Roman beschreibt bildete eine Grundlage für die Rezepte des Buches, aber auch die dornische Kultur und die Handelsrouten, welche Dorne bewirtschaftet, spielen eine große Rolle. Dadurch schleichen sich auch fremde Einflüsse in die Kultur des Landes, wie beispielsweise die östlichen Gewürze der Martells. Fazit Ein wundervolles Rezeptbuch rund um die Welt von „Game of Thrones“. Zunächst wird im Vorwort und über das Buch berichtet, wie es zu diesem Buch kam und was genau auf den Seiten für den Leser zu finden sein wird. Dabei wird schnell klar, dass es sich hierbei keinesfalls um einen bloßen Fan-Artikel handelt, sondern um ein mit Liebe versehenes Buch, welches die kulinarischen Köstlichkeiten aus den Romanen von George R. R. Martin zum Leben erwecken soll. Es ist nicht speziell auf besonders begabte Köche angepasst, sondern lässt sich durch detaillierte Beschreibungen der einzelnen Stufen sehr gut auch von Laien verwenden. Der Ergänzungsband „From the Sands of Dorne“ ist ausschließlich von der Autorin Chelsea Monroe-Cassel. Er bildet eine wunderbare Ergänzung zum offiziellen Kochbuch. Hier spielen vor allem deftige und feurige Rezepte eine große Rolle. Eier mit scharfer Wurst, pikantes Fladenbrot oder feuriger Linseneintopf bilden dabei eine kleine Auswahl an köstlichen Rezepten. Aufgebaut ist das Buch ähnlich dem offiziellen Kochbuch. Auf einer Seite gibt es eine Abbildung der zubereiteten Speise, auf der anderen findet der Leser die Zubereitungsart. Dabei stehen die Zutaten in einem kleinen Kasten und unter der Überschrift findet sich meist die Menge sowie die Vorbereitung und Zubereitungszeit. Das Besondere an diesem Ergänzungsband ist zudem, dass einige Rezepte auf den Beschreibungen in „Ein Tanz mit Drachen“ und „Die Dunkle Königin“ basieren, wie Monroe-Cassel im Buch beschreibt, aber es enthält auch ein Rezept aus Martins noch unveröffentlichten Band von „Game of Thrones“: „The Winds of Winter“. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2016/01/rezension-game-of-thrones-das.html

    Mehr