Chenerah "Kecar" Gajaze

 4,3 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Vulpes Lupus Canis, Vulpes Lupus Canis und weiteren Büchern.
Autorenbild von Chenerah "Kecar" Gajaze (©Chenerah Gajaze)

Lebenslauf von Chenerah "Kecar" Gajaze

Chenerah Gajaze lebt in einem kleinen Ort in Norddeutschland, ist Hobbyautor und Technik-Freund. Seit seiner Kindheit träumt er von einer anderen Welt und begann vor langer Zeit damit, sie mit den gegebenen Möglichkeiten zu gestalten - eben einen Traum ein Stück weit wahr werden zu lassen. Es ist sein Liebstes, seine Gedanken und Ideen in Form von Sience Fiction- oder Fantasy-Geschichten zu Papier zu bringen (oder eben die Festplatte damit zu füllen). Ein großes Thema seiner Werke ist die Liebe seiner Protagonisten. Ebenfalls interessiert aber die psychologische, emotionale Komponente, sowie die "Reise zum Ursprung" seiner Charaktere.

Alle Bücher von Chenerah "Kecar" Gajaze

Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783752943870)

Vulpes Lupus Canis

 (3)
Erschienen am 24.04.2020
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783753114484)

Vulpes Lupus Canis

 (1)
Erschienen am 31.10.2020
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783753114460)

Vulpes Lupus Canis

 (0)
Erschienen am 31.10.2020
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783748573326)

Vulpes Lupus Canis

 (0)
Erschienen am 16.07.2019
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis: Amarok (ISBN: B08MCT6L9H)

Vulpes Lupus Canis: Amarok

 (0)
Erschienen am 31.10.2020
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783737547932)

Vulpes Lupus Canis

 (0)
Erschienen am 27.05.2015

Neue Rezensionen zu Chenerah "Kecar" Gajaze

Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783753114484)C

Rezension zu "Vulpes Lupus Canis" von Chenerah "Kecar" Gajaze

Der Kecar
Con_Ny2vor 6 Monaten

Im ersten Teil von Vulpes Lupus Canis wird der Leser in die Welt, den Bewohnern und dem Kriegsbeginn von Alpha Vul eingeführt. Der zweite Teil schiesst sich nahtlos an und der Krieg geht weiter.

Nachdem Amarok seinen Freund und Geliebten verloren hat, wendet er sich vom Krieg ab und fällt in ein emotionales Tief.... man spürt seine Einsamkeit, seine Trauer, sein Leid und seine Liebe. Seine gedanklichen Rückblicke zeigen seine Liebe sowohl zu Joliyad als auch zu Chenerah....aber auch was er verloren hat. Der Krieg hat ihm so viel Elend und Verlust gebracht, das er sich fällen lasst und erst, nachdem er in einer Klinik wieder erwacht, neuen Mut und Hoffnung schöpft. Er will Chenerah suchen und den Krieg beenden. 

Der Architekt Chenerah scheint einige Stellen/Orte/Völker/Länder seiner Welt nicht gut bedacht bzw ausgearbeitet zu haben. So finden sich nun Schwachstellen, die die Bewohner nutzen um ihre eigene Geschichte zu schreiben. Dem Schäferhunde Chenerah wird dieses nun zum Verhängnis. Auch das der Architekt den Hund von seiner Geschichte entbindet bringt nur Nachteile mit sich. Viele Geschehnisse können nun nicht mehr gelenkt werden..... Sie passieren und es passieren schreckliche Sachen. Die Triggerwarnung ist durchaus angemessen. Die Wolfs- und Fuchskönigin werden immer unsympathischer und ich hoffe, das die Geschichte, sich für die beiden auch irgendwann zum Negativen ändert.

Ganz fasziniert bin ich von Anubis.... ein neuer Charakter der, anscheinend im dritten Teil eine Hauptrolle übernehmen wird. Ich freue mich sehr auf ihn. 

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783752943870)C

Rezension zu "Vulpes Lupus Canis" von Chenerah "Kecar" Gajaze

Interessanter Auftakt
Christel_Schejavor 7 Monaten

Das Titelbild verrät es schon, „Anthros“ oder in diesem Fall „Furrys“ sind vermenschlichte und aufrecht gehende Tiere, deren Gesellschaft in vielem der der Menschen ähnelt, aber doch deren tierische Instinkte berücksichtigt. In „Vulpes Lulpus Canis – Kakodaze“ schreibt sich der Autor auch gleichzeitig noch als Figur in die Geschichte und bleibt so als reale Person unbekannt.


Ein junger Mann, der sich in der realen Welt verloren und zurückgestoßen fühlt, nun auch noch schwer krank wird, träumt sich in eine magische Welt, in der alles anders ist und er die Gestalt annehmen kann, die er gerne hätte. Aber auch hier ist nicht alles harmonisch und eitel Sonnenschein.

Er erschafft sich Figuren wie den füchsischen Joliayd Kakodaze, den er auf einem Stück seines Lebenswegs begleitet und ihm nach und nach auch die Wahrheit über die Geschichte seiner Heimat und deren verschworenen Feinde enthüllt.

Gleichzeitig kann er zusammen mit Joliyad auch seine erotischen Neigungen ausleben, denn dieser entwickelt Gefühle zu seinem wölfischen Jugendfreund Amarok. Beide müssen sich schon bald zwischen der Liebe und Loyalität zu ihrem Volk entscheiden …


Auch wenn sie durch Mangas und Animes mittlerweile dazu gehören und vielen Jugendlichen so zumindest durch Bilder vertraut sind, so finden sich anthropomorphe Wesen, selbst „Furrys“, in Romanen doch eher selten. Vor allem nicht in einem so versponnenen Szenario.

Wie tief der Autor in seiner Geschichte versunken ist, erkennt man daran, dass er sich selbst als Figur auftauchen lässt und sogar mit den eigenen Figuren sprechen. Die Geschichte ist liebevoll gestrickt, spricht die Themen an, die ihm am Herzen liegen … einen freien Umgang mit der Liebe und der Sexualität über alle Geschlechter, Standes- und auch Rassengrenzen hinweg.

Das durchzieht die Handlung, die vor allem aus der Sicht des Titelhelden Kakodaze geschrieben wird, der als Einziger in Kontakt mit dem Autoren kommt und dabei ein paar interessante Wahrheiten erfährt. Stilistisch mag das ganze ein wenig naiv wirken, bekommt dadurch aber auch einen ganz eigenen Charme.

Leider gibt es auch ein paar kleine Schattenseiten. Nach einem interessanten Auftakt, in dem die Mythologie geschaffen wird, verpasst es der Autor leider, den Hintergrund genauer auszubauen. Man bekommt zwar eine vage Vorstellung von der Gesellschaft und ihren Konflikten, aber das ganze bleibt ziemlich schwammig. Auch gibt es zwischendrin die ein oder andere Namensverwirrung.

Letztendlich spricht die Geschichte vor allem die Leser an, denen vor allem die Sinnsuche und das Beziehungsgeplänkel des Helden wichtig sind, weniger die, die eine ausgefeilte Fantasywelt suchen.


Mit „Vulpes Lupus Canis – Kakodaze“ bietet er Autor einen durchaus interessanten Einstieg in seine Welt der Furrys und garniert sie mit ein wenig zärtlicher homoerotischer Liebe, so dass zu hoffen bleibt, dass es ihm gelingt im zweiten Band die kleinen Schwächen etwas auszugleichen. Der erste Eindruck ist auf jeden Fall solide.


Auch veröffentlicht unter:

https://fantasyguide.de/vulpes-lupus-canis-kakodaze-autor-chenerah-kecar-gajaze.html

https://www.phantastiknews.de/index.php/rezensionen/21071-chenerah-kecar-gajaze-vulpes-lupus-canis-kakodaze-buch

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Vulpes Lupus Canis (ISBN: 9783752943870)C

Rezension zu "Vulpes Lupus Canis" von Chenerah "Kecar" Gajaze

Anthro Geschichte
Con_Ny2vor 7 Monaten

Der schwerkranke Chenerah erzählt seinen Psychologen seine Fantasie. Eine spannende Geschichte, in denen es um anthropomorphe Tiere geht. Joliyad der Fuchs liebt seinen Gefährten, den Wolf Amarok. Es herrscht Krieg zwischen den Völkern. Die Wölfe wollen Freiheit und nicht länger in ein bestimmtes Gebiet eingesperrt sein. Der Fuchsherscher will ihre Vernichtung und die Insel für sich alleine.

Mir gefallen die Charaktere von den Protas. Gerade Amarok verändert sind durch den Krieg und wird ein toller Anführer der Untergrundbewegung. Joliyad ist eher das sanfte Wesen und versucht alles für den Frieden. Sie sind die passenden Gegenstücke, die zusammen ein Ganzes geben. 

Der Autor selbst hat sich namentlich mit in die Geschichte eingebracht. Was ich sehr gut fand. Er ist nicht nur der Patient sondern auch der Schäferhund der mehrfach in der Geschichte vorkommt.

Ich hätte mir mehr tierische Instinkte gewünscht, welches die Geschichte zu etwas ganz besonderen gemacht hätte. 


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Diesmal soll der zweite Teil meiner Trilogie gelesen werden. Die Verlosung richtet sich zwar nicht ausschließlich an Teilnehmer der Leserunde des ersten Teils, dennoch werden die, die ihn nicht gelesen haben, sich nicht sehr einfach zurechtfinden.

Die Handlung des Teils, der auf den Namen des zweiten meiner drei Protagonisten, "Amarok", hört, schließt sich nahtlos an die Handlung von "Kakodaze" an.

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Das hier in der Leserunde vorgestellte Buch, die "Vulpes Lupus Canis", ist die Geschichte meines Lebens. Viele Jahre lang träumte ich davon, meine Ideen, Werte, Wünsche und Anschauungen zu Papier zu bringen, was mir gegen Ende 2019 gelang.

Der zweite Part, dessen Handlung sich nahtlos an die des ersten anschließt, sollte helfen, die Fiktion um Aram und Eria, anthropomorphe Füchse und Wölfe noch ein wenig auszubauen. Er stellt den Mittelpunkt meiner Reise dar und ist daher auch von dem Bewusstsein geprägt, dass sein Sein an eben diesem vorübergeht.

Auch hat der Mensch in dieser Fortsetzung seine Rolle zu spielen. Unweigerlich führt dies jedoch dazu, dass es Gewalt geben wird.

Speziell bei diesem Teil ist es mir ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass es hier auch rohe Gewalt geben wird. Es sei erwähnt, dass der erste Leser dieses Werks mir zu dessen Ende hin mitteilte, dass ich starke Emotionen in ihm ausgelöst habe: Schockiertheit. Daher warne ich den Leser vor: Bitte sei dir dessen bewusst, dass detailliert beschriebene Folter in diesem Buch zu finden sein wird. Wenn dein Gemüt dafür nicht ausgelegt ist, wird manches dich schockieren.


9 BeiträgeVerlosung beendet

Da die "Vulpes Lupus Canis" nun schon eine Weile veröffentlicht ist, möchte ich wissen, wie der Klang ihrer Stimme von den Menschen um mich herum aufgenommen wird.

Die, die keine Scheu vor zwischenmännlicher Liebe haben, denen das Wort "Furry" (anthropomorphe Tierwesen) nicht seltsam vorkommt, sind dazu eingeladen, am Beginn dieser außergewöhnlichen Reise zu meinem Ursprung teilzunehmen.

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Das hier in der Leserunde vorgestellte Buch, die "Vulpes Lupus Canis", ist die Geschichte meines Lebens. Viele Jahre lang träumte ich davon, meine Ideen, Werte, Wünsche und Anschauungen zu Papier zu bringen, was mir gegen Ende 2019 gelang.

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis die Geschichte meiner Protagonisten gereift war und bereit dafür, von den Menschen wahrgenommen zu werden. Meine fiktiven Freunde gingen mit mir durch Freud' und Leid, Euphorie und Schmerz.

Heute sind der erste und der zweite Teil meiner Trilogie erhältlich und bereit, allen Interessierten zugänglich gemacht zu werden.

Berühmt und reich - das wollte ich mit dem, was mein Leben bedeutet, nie werden. Daher werden zum Start dieser Leserunde fünf Exemplare der Softcover-Variante an Interessenten durch eine Verlosung verschenkt.

Es sei vorab gesagt, dass die Liebe in diesem Band ein großes Thema ist. Sie wird nicht nur empfunden, sondern sie wird andeutungsweise auch "gemacht". Es handelt sich hier aber nicht um einen Erotik-Roman. Dennoch richtet sich diese Verlosung daher ausschließlich an Personen, die zwei Kriterien erfüllen: Volljährigkeit und Verständigkeit im Bezug zu Homosexualität.

Der erste band, der auf den Untertitel "Kakodaze" hört, ist der Beginn einer liebevollen, philosophischen, aber auch verhängnisvollen und traurigen Reise zum Innersten eines Menschen am Ende seiner Zeit.

37 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Chenerah "Kecar" Gajaze wurde am 07. Dezember 1983 in Nordrhein-Westfalen geboren.

Chenerah "Kecar" Gajaze im Netz:

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks