Cherry Adair Im Meer des Skorpions

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Meer des Skorpions“ von Cherry Adair

Er muss eine gesunkene Galeere vor Marokko bergen und auch noch Blutdiamanten im Wert von 25 Millionen Dollar schmuggeln – Nick Cutter steckt mitten in einem riskanten Doppelauftrag. Das Letzte, was der Profi-Schatzsucher braucht, ist jemand, der alles gefährdet! Doch genau das passiert, als Prinzessin Bria Viscontis Hubschrauber an Deck der „Scorpion“ landet. Die Principessa verlangt nicht nur die fünf Millionen Dollar zurück, die ihr Bruder in die Schatzsuche investiert hat – sie ist auch wie Feuer für den sonst so kühlen Nick. Sie weckt Gefühle, für die er jetzt absolut keine Zeit hat – die er jedoch nicht ignorieren kann. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass sich an Bord ein Mörder befindet … Deutsche Erstveröffentlichung

Ich quäle mich gerade durch das Buch, ich glaube der erste Teil war besser. :/

— Su_
Su_

Stöbern in Romane

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

Und jetzt auch noch Liebe

Emma ist arbeitslos, schwanger und von Vater getrennt. Als sie Joe kennenlernt.Dieser steht vor der Hochzeit.Eine amüsante Zeit beginnt.

Nina_Sollorz-Wagner

Der Brief

Starker Anfang, lasches Ende

baroki

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Meer des Skorpions" von Cherry Adair

    Im Meer des Skorpions
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    10. October 2012 um 16:31

    Inhalt - Prinzessin Bria Visconti hat eine Mission: Sie muss Nick Cutter dazu bringen, ihr die fünf Millionen Dollar zurückzugeben, die ihr Bruder in die aktuelle Bergung des Profi-Schatzsuchers investiert hat. Ihr kleines Land steht kurz vor dem Untergang und sie braucht dieses Geld, doch Nick hat gerade andere Sorgen, als die Prinzessin. Zum einen muss er eine gesunkene Galeere bergen, zum anderen im Auftrag einer Geheimorganisation Blutdiamanten im Wert von 25 Millionen Dollar schmuggeln. Da kommt ihm das Anliegen von Bria gerade sehr ungelegen, wie auch die plötzlich aufkeimenden Gefühle, die den ansonsten eher unterkühlten Nick ziemlich aus der Bahn werfen. Als sich dann noch herausstellt, dass sich auf seinem Schiff ein Mörder herumtreibt, der es auf Bria abgesehen hat, steht sein Leben endgültig Kopf … - Einschätzung - „Im Meer des Skorpions“ ist nun der zweite Teil der Cutter-Brüder-Serie aus der Feder von Cherry Adair und wie gewohnt romantisch geht es auch hier wieder zu, sobald die temperamentvolle Bria auf den eher unterkühlten Nick trifft. - Ich war schon ziemlich gespannt, was mich diesmal erwarten würde, nachdem mich die Story rund um Zane Cutter und seine Teal in „In gefährlicher Strömung“ vollauf begeistern konnte. Romantisch und leidenschaftlich, aber vor allem auch spannend ging es da zu, mit einigen Wendungen und einem rundum gelungenen Finale. Der zweite Teil konnte da meiner Meinung nach nicht ganz mithalten. - Zwar fand ich Bria und Nick beide sehr sympathisch und die Liebesgeschichte süß und durchaus gelungen, aber wenn es nach mir ginge, hätten da ruhig noch etwas mehr die Funken sprühen dürfen. Nick ist ein eher unterkühlter Charakter, der sich immer wieder zurückzieht. Nach und nach schafft Bria es durch ihre aufgeweckte, lebensfrohe Art zu Nick durchzudringen und sein Herz zu berühren. Auch hier treibt wieder ein Mörder sein Unwesen und die Crew, sowie Nick und Bria geraten in Gefahr. Der Crime-Plot steht hier aber sehr im Hintergrund, was ich ein bisschen schade fand, denn dadurch fehlte es doch etwas an Spannung, die vielleicht der Love-Story sehr gut getan und dem Ganzen mehr Feuer gegeben hätte. - Trotz meines kleinen Kritikpunktes habe ich „Im Meer des Skorpions“ sehr gerne gelesen, die Autorin hat meiner Meinung nach mit Zane und Teal nur einfach die Messlatte sehr hoch angelegt. - Fazit - „Im Meer des Skorpions“ ist eine süße Liebesgeschichte mit einem Hauch Spannung. Fans von Cherry Adair werden sicherlich auf ihre Kosten kommen und es stehen ja noch 2 (ja genau 2) Cutter Brüder in den Startlöchern, denn in diesem Teil wird endlich das Geheimnis um den verschollenen Bruder gelüftet zwinker Vielleicht gibt es dann ja mit … noch einen vierten Teil. Nun dürfen wir uns aber erst mal auf Februar 2013 freuen, wenn sich Logan Cutter die Frau seines Lebens angeln darf. Von mir gibt es gute 4 von 5 Punkten. (Cat)

    Mehr