Chevy Stevens Those Girls – Was dich nicht tötet

(173)

Lovelybooks Bewertung

  • 194 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 8 Leser
  • 85 Rezensionen
(74)
(58)
(31)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Those Girls – Was dich nicht tötet“ von Chevy Stevens

Schau durch die Augen dieser drei Schwestern, die in die Fänge von Psychopathen geraten, und du lernst, was Angst bedeutet. ›Those Girls‹, der neue Thriller der kanadischen Bestseller-Autorin Chevy Stevens: eine Story von Überleben und Rache – hart, eindringlich, unglaublich fesselnd. Die Schwestern Jess, Courtney und Dani sind 14, 16 und 17 und leben auf einer rauen Farm in Kanada. Als ein Streit mit ihrem gewalttätigen Vater aus dem Ruder läuft, müssen sie fliehen. Doch ihr Pick-up bleibt in einem abgelegenen Dorf liegen, und bald finden sie sich in einem noch furchtbareren Albtraum wieder – wird er jemals enden? Ein Thriller, der unter die Haut geht – Chevy Stevens schreibt intensiv und mitreißend über Verzweiflung und Loyalität, über das Grauen und seine Opfer, über das Böse und die Stärke von Frauen.

Was für ein rasanter aber auch heftiger Thriller, ich bin quasi durchgeflogen, bisher mein Lieblingsbuch der Autorin, 4,5 Sterne von mir

— lenisvea

Meine hohen Erwartungen wurden erfüllt.

— Haeviness

Handlung absolut vorhersehbar. Stevens kann das besser.

— Janareads

hat zwar einige Längen, aber insgesamt spannend und gut geschrieben, werde mehr von ihr lesen

— CorneliaP

Leider nur mittelmäßig. Der Anfang war sehr spannend, aber ab der Mitte lies es ziemlich nach.. Trotzdem gutes Buch.

— MaRayne

Sehr spannend, toller Thriller. Ende war leider sehr vorhersehbar.

— paschsolo

Wieder ein super Buch von Chevy Stevens. Fand es spannend und fesselnd. Daumen hoch

— Melchen

3,5 Sterne

— Lisel_love_books

Spannung war nur mittelmäßig vorhanden, zu Ende hin wird er sehr vorhersehbar und eine der spätereren Protagonistinen glänzt durch Naivität.

— JennaLightwood77

3,5 Sterne

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Was dich nicht tötet", verfolgt dich ein Leben lang...

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Haeviness

    30. September 2017 um 13:51

    Those Girls ist mittlerweile das 5. Buch von Chevy Stevens. Die vier davor habe ich praktisch inhaliert.So war es auch dieses Mal keine Überraschung, dass ich nur drei Tage brauchte.Im Vorwort des Buches heißt es "Chevy Stevens schreibt intensiv und mitreißend...". Besser kann man es nicht beschreiben.Von der ersten Seite an war ich gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Wir erleben die grauenvolle Geschichte aus der Ich-Perspektive von Jess, die jüngste der drei Schwestern. Sie haben wahrlich kein schönes Leben - Mutter verstorben, Vater gewalttätig, Geld nicht vorhanden.Der erste Teil des Buches spielt im Jahr 1997 und umfasst die Jugend der drei Mädchen. Von Beginn an ist die Stimmung angespannt, furchtbare Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.Teil 2 spielt im Jahr 2015. Eine neue Protagonistin tritt auf. Die Vergangenheit ist noch lang nicht vergessen und erst recht nicht vergeben.Im 3. und letzten Teil wechselt die Perspektive zwischen zwei Charakteren, was die ohnehin schon vorhandene Spannung noch weiter steigert.Die Charaktere, allen voran die Geschwister sowie die Bösen, werden detailliert beschrieben. Ich hatte eine genaue Vorstellung von allen, wobei ich Courtney und Dani stellenweise leider nicht auseinander halten konnte. Vor Gavin, Brian und dem Vater habe ich mich regelrecht gefürchtet. Chevy Stevens hat ihren Charakteren wirklich Leben eingehaucht.Der flüssige und einfach gehaltene Schreibstil garantiert ein schnelles Vorankommen.Bis zur letzten Seite habe ich mitgefiebert und Angst gehabt, dass etwas noch schrecklicheres passiert.Ich empfehle dieses Buch jedem, der Lust auf eine packende Geschichte hat, in der nichts beschönigt und gezeigt wird, wie tief die Abgründe der Menschheit gehen können.

    Mehr
  • Fantastische Autorin

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    verruecktnachbuechern

    07. August 2017 um 15:42

    Die drei Schwestern Jess, Counrtney und Dani gelangen von einem Unglück ins nächste. Kaum haben sei den gewalttätigen Vater hinter sich gelassen, wartet schon das nächste Übel auf sie. Auch nachdem sie Jahre später sich in ein normales Leben eingefunden haben, lässt die Vergangenheit sie nicht ruhen.Was dich nicht tötet...„Those Girls“ ist von der ersten Seite spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es war mein fünfter Stevens Thriller und ich wurde nicht enttäuscht. Bei jedem ihrer Bücher denkt man, dass sie beim nächsten nicht noch etwas grausameres hervorkramen kann und sie schafft es jedes Mal.Der Thriller ist in drei Teile aufgeteilt. Jeder Teil wird aus der Ich – Perspektive erzählt, allerdings gibt es verschiedene Erzähler. Während es im ersten Teil recht rasant und grausam zugeht ist der zweite Teil ruhiger und er spielt 18 Jahre später. Im dritten Teil kommt es zum Showdown. Stevens schaffte es, dass ich beim Lesen mitten im Geschehen war.Für mich war es nicht das beste Buch der Autorin, aber es war bei weitem besser als viele andere Thriller.

    Mehr
  • Das bisher schwächste Werk der Autorin.

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Dunkelkuss

    21. May 2017 um 17:15

    Inhalt: Die drei Schwestern Dani, Courtney und Jess leben alleine mit ihrem gewalttätigen Vater auf einer Farm in Kanada. Eines Abends eskaliert die Situation und die drei Schwestern müssen ihr Zuhause überstürzt verlassen. Als ihnen in einem kleinen Dorf der Sprit ausgeht, wird der Alptraum noch schlimmer...Meinung: Ich habe auf das neue Buch der Autorin gewartet, weil mir ihre vorigen Werke gut gefallen haben. Voller Freude warf ich mich also in diesen Thriller. Erst war die Spannung auch groß, es war gerade am Anfang auch brutal und auch etwas realitätsfern und dann in der Mitte war ich sehr ernüchtert. Die Schwestern bleiben starre Marionetten in diesem Buch und es gibt Entscheidungen, die besonders die jüngste Schwester traf, die ich nicht nachvollziehen konnte. Die Spannung geht dann flöten und es läuft alles auf einen vorausschaubaren Showdown hinaus.Schade!

    Mehr
  • ...absolut spannend....

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Lesebegeisterte

    18. March 2017 um 15:53

    Ein sehr spannender und nervenaufreibender Thriller. An manchen Stellen stockt dem Leser der Atem. Fazit: Brutal, packend und bleibt lange im Gedächtnis.

  • Ein traumatisches Erlebnis, das ein ganzes Leben bestimmt

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    FrauSchafski

    21. January 2017 um 16:45

    Die Schwestern Jess, Courtney und Dani hatten es in ihrem Leben noch nie leicht. Eine zu früh verstorbene Mutter, ein alkoholsüchtiger, gewalttätiger Vater und ein Leben in Armut. Als ihr Leben endgültig außer Kontrolle gerät, fliehen sie in der Hoffnung, in Kanada ein neues Leben zu beginnen. Doch was dann folgt, wird ihr ganzes Leben verändern.  Das ist eines der Bücher, deren Handlung den Leser ganz schön mitnimmt. Das Märtyrium, welches die drei Schwestern erleben, ist auch für den Leser nur schwer zu ertragen. Die Story ist packend erzählt, das Lesen wird dadurch absolut kurzweilig. Denn es geht nicht nur darum, was den Mädchen Schlimmes wiederfährt, sondern viel mehr, wie diese Ereignisse ihr ganzes Leben beeinflussen, bis sie sich schließlich ihrer Vergangenheit stellen müssen. Das alles ist nachvollziehbar beschrieben, was das Einfühlen in die Personen erleichtert. Dieser Erzählstil ist für mich die eigentliche Leistung der Autorin. Leider, leider ist das Ende furchtbar konstruiert und die Personen verhalten sich allesamt dähmlich. Es macht ein Bisschen den Eindruck, als wären Frau Stevens zum Schluss die Ideen ausgegangen, um ihren sonst so gut gelungen Thriller zu einem würdigen Ende zu bringen. Fazit: Ein echtes Märtyrium, das auch den Leser nicht kalt lässt. Das konstruierte Ende hat das Buch aber auf jeden Fall einen ganzen Bewertungsstern gekostet.

    Mehr
  • abartig

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Das_Leseding

    31. December 2016 um 17:06

    Inhalt:Jess, Courtney und Dani leiden unter der Brutalität ihres Vaters und entschließen sich, aus Not, sich endlich zu wehren, doch ihre Freiheit währt nicht lange, denn die nächsten Gewalttaten, welche sie erdulden müssen, warten schon auf sie … Schreibstil:Dies war mein erstes und mein letztes Buch von Chevy Stevens. Wie kann man nur so etwas schreiben? – und zu meiner Schande auch noch lesen *grübel* Geschrieben sowie übersetzt ist die Geschichte gut. Der Aufbau ist spannend, der Duktus klar. Allerdings komme ich einfach nicht mit der Geschichte zurecht. Ich mag einfach nicht über 10 Seiten lesen wie die Mädchen vergewaltigt werden und wenn dieses Thema erstmal ausgelutscht ist, werden sie halt erniedrigt und dann wieder vergewaltigt und so weiter … Ich lese um meinen Kopf frei zu bekommen, um in eine andere Welt einzutauchen und nicht um mich in einer Hölle von Psychopathen wiederzufinden! Daher wollte und konnte ich beim Lesen von „Those Girls“ nicht abschalten und habe den Text stur runtergelesen. Ich habe mich distanziert und es war mir egal was letztendlich noch passiert. Sowas mag ich nicht und das bringt mir auch keine Freude. Charaktere:Jess, die jüngste der drei Schwestern, war irgendwie überirdisch SPOILER ANFANG erst bringt sie ihren Vater um und dann schafft sie es, ihre beiden Entführer hinters Licht zu führen und sich und ihre Schwestern zu befreien – diese sind anscheinend so blöd, dass sie selbst noch nicht auf den Trichter gekommen sind und sich fleißig eine Woche Misshandeln lassen. SPOILER ENDE Courtney, die mittlere, hat die ganze Sache so mitgenommen, dass sie neben den körperlichen Schäden noch psychische mitgenommen hat (haben die anderen auch, aber bei ihr war es besonders heftig). Sie hätte zu einer Therapie gedrängt werden müssen. Was soll das?! Drogen und Alkohol sowie ständig wechselnde Männerbekanntschaften mit heftigen Sex werden das Trauma schon bewältigen?! Dani, die älteste, machte noch den besten Eindruck. Dennoch fehlte auch hier einfach mehr Hirn – aber für eine, Thriller müssen die Mädels ja nur hübsch sein … Die Männer in der Geschichte kommen mit Hirn zwar besser weg, aber dennoch handeln sie konstruiert, damit es einfach zur Geschichte passt. Cover:Das Cover wirkt düster und hat eine schöne Haptik. Fazit:Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte. Die Handlungen sind abartig und konstruiert, die Thematik spricht mich ebenfalls nicht an, daher vergebe ich nur 2 Sterne. Ich empfehle „Those Girls“ an Leser, welche gerne Bücher lesen, in denen Frauen misshandelt, gedemütigt und vergewaltigt werden und wie sie danach werden …

    Mehr
  • Spannend, sadistisch, dumm, geht an die Nieren

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Navi_M_Gray

    29. December 2016 um 11:23

    Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5Autor: Chevy StevensTitel: Those Girls, was dich nicht tötetOT: Those Girls, 2015Verlag: Fischer TBISBN: 9783596034703Deutsche Erstausgabe: 2016Seiten: 459Einband: KartoniertGenre: Thriller"Das Horrorgenre lebtvon der Dummheit der Protagonisten"Mein erstes Buch von Chevy Stevens, wird nicht das letzte sein. Wow! 450 spannungsgeladene und tragische Seiten, die man gar nicht schnell genug gelesen haben kann, weil man wissen will, wie es weiter geht. Drei vom Schicksal übel gezeichnete Schwester, die von einer Tragödie in die nächste schlittern - bis zum bitteren Ende. Die Charaktere sind derart lebensnah, dass man mit ihnen mitfühlt und hofft. Sie beschreibt die Umgebungen nur kurz und dennoch hat man lebendige Bilder von Farmen, weiten Feldern, alten Pick-Ups, etc, wie in einem Film vor Augen. Auf einem Ego-Rachefeldzug beschliesst Crystal, die mittlere der drei Schwestern, an den Ort ihrer finsteren Vergangenheit zurück zukehren und zu beenden, was sie damals nicht hatten beenden können. Und hier kommen wir dazu, gäbe es die Dummheit der Protagonisten nicht, würde das Horror- und Thriller-Genre nicht existieren... -_^Es wäre ein Fehler, Chevy Stevens nicht zu lesen. Zusammenfassung (Spoiler)Die Schwestern Jess (14), die ihre Kamera liebt, Courtney (16), die Sängerin werden wollte und die von Zorn erfüllte Dani (17) leben mit ihrem gewalttätigen versoffenen Vater auf einer Farm in Kanada. Eines Abends eskaliert der Streit mit dem Vater derart, dass er Courtney's erst mit dem Gesicht auf den heissen Herd drückt, und sie hinter her in der Toilette ersäufen will, weil sie eine Affäre mit einen verheirateten Mann hatte. Jess kommt zu ihrer Schwester zu Hilfe und erschiesst den Vater. Die Schwestern begraben ihn in der gleichen Nacht unter einem Futtertrog.Ein paar Tage später erzählen sie den Besitzern der Farm, ihr Vater sei noch immer nicht zurück und sie hätten kein Geld mehr. Sie würden zu Verwandten gehen. So hauen sie von ihrem Zuhause und dem Tatort ab. Ihr Ziel ist Vancouver.Unterwegs bleibt ihr Pick-Up liegen und so werden sie vor eine folgenschwere Wahl gestellt:Entweder sie gehen zu Fuss in die nächste Stadt oder sie lassen sich von den zwei Typen, Brian und Gavin, helfen.Obschon die beiden Brüder etwas an sich haben, dass den Mädchen nicht gefällt, beschliessen sie, deren Angebot anzunehmen und mit ihnen zu gehen, um auf deren Vaters Farm zu arbeiten. Auch bieten die Jungs an, den Pick-Up wieder flott zu kriegen.So fahren sie mit den Jungs auf deren Land, wo sie übernachten sollen. Am Abend gehen alle zusammen schwimmen. Als die beiden Typen zu aufdringlich werden, haben die Schwestern genug und gehen zu Fuss zurück zu ihrem Lagerplatz. Mitten in der Nacht werden sie von den Jungs aufgeweckt, gefesselt und in ein altes Lagerhaus gesperrt, wo sie schrecklich misshandelt werden.Nach einer Woche gelingt ihnen die Flucht...Mit Hilfe eines Fremden erhalten sie eine neue Identität, sowie eine Bleibe und Arbeit in Vancouver.Jess wird zu Jamie, Courtney zu Crystal und aus Dani wird Dallas.Als Jamie ihre Periode drei Monate nach der Folter noch immer nicht bekommen hat, bewahrheitet sich, ihre Angst. Sie ist schwanger...Soll sie das Kind behalten oder weggeben?Während Jamie und Dallas langsam wieder ein geordnetes Leben führen können, driftet Crystal immer mehr ab. Sie verliert ihre Jobs, da sie unzuverlässig ist und beginnt Drogen zu nehmen.Nach einem One-Night-Stand, der alle Erinnerungen and die Geschehnisse in Cash Creek wieder aufkeimen lässt, beschliesst Crystal, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und macht sich auf den Weg nach Cash Creek. Sie will die Schweine umbringen.Ihre Nichte, Skylar, Jamies Tochter, beginnt sich Sorgen zu machen, als ihre Tante, weder auf Anrufe noch SMS reagiert. So klaut sie sich den Schlüssel zu Crystal's Wohnung vom Bund ihrer Mutter. In der Wohnung schaut sie sich den Browserverlauf des Notebooks an und findet heraus, dass Crystal nach einer bestimmten Farm in Cash Creek gegooglet hat.Sie tischt ihrer Mutter auf, sie würde mit einer Freundin in die Ferien fahren, macht sich aber auf nach Cash Creek, um ihre Tante zu finden. Unterwegs nimmt sie eine Anhalterin mit, von der sie schlussendlich bestohlen wird.Auf der Farm, die mittlerweile Brian und Gavin gehört, findet sie Arbeit - und ihre Tante Crystal, die in Gavin's Haus in einem Zimmer eingesperrt und ans Bett gefesselt ist. Genau wie damals, wurde sie wieder misshandelt.Als Crystal in Cash Creek angekommen war traf sie auf Gavin. Als sie bemerkte, dass er sie nicht wieder erkannte, schlug sie ihm vor, zusammen zum See zu fahren, wo sie ihn erschiessen wollte. Gavin kam ihr jedoch zuvor und schlug sie nieder.Schliesslich schnappt er sich auch Skylar, als er diese in seinem Haus vorfindet. Schnell wird ihm klar, dass sie Brian's Tochter ist und so zieht er seinen Bruder damit auf. Brian ist alles andere als erfreut, da er eine Frau und zwei Kinder hat und mit der Brut der Vergewaltigung von damals nichts anfangen will. Er beschliesst, die beiden zu töten.Gavin gefällt die Idee seines Bruders nicht, worauf es zum Streit zwischen den beiden kommt. In dem Moment gelingt Skylar die Flucht. Crystal bleibt zurück im Haus, da sie Gavin töten will, was ihr schlussendlich gelingt. Jedoch bezahlt sie dafür mit ihrem Leben.Als Skylar das Haus verlässt, erreichen Dallas und Jamie das Anwesen. Dallas hält Crystal in den Armen, während diese ihren letzten Atemzug aushaucht.Die neuen Besitzer der Farm, auf der die Mädchen aufgewachsen sind, haben gründlich ausgemistet und dabei die Leiche des Vaters entdeckt. Jamie und Dallas werden verhört. Obschon der Polizist ahnt, dass etwas nicht stimmt, weichen die beiden nicht von ihrer Geschichte ab, dass ihr Vater sich mit Courtney gestritten hatte und diese meinte, es würde nicht mehr vorkommen und den Vorschlag machte abzuhauen...Herzlichen Dank an die Verlagsvertretung des Fischerverlags für die Zustellung des Rezi-Ex.

    Mehr
  • Sehr spannender Thriller

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    KerstinTh

    27. December 2016 um 10:03

    Kanada im Juli 1997. Die drei Campbell-Schwestern müssen fliehen. Danielle „Dani“ ist 17 und lebt mit ihren beiden Schwestern Courtney, 16, und Jess, 15, auf einer Farm in Littlefield. Neben der Schule müssen sie noch auf der Nachbarfarm mithelfen um Geld zu verdienen. Die Mutter der Mädchen ist tot und der Vater ist immer wieder wochenweise unterwegs um Geld zu verdienen. Wenn er dann nach Hause kommt ist er meist betrunken und schlägt die Mädchen. Dieses Mal eskaliert ein Streit zwischen den Vieren und die Mädchen müssen fliehen. Sie wollen nach Vancouver. Doch auf dem Weg dorthin geraten sie an zwei zunächst nett wirkende Jungs, die sich schnell als Ungeheuer entpuppen. Die Mädchen denken, sie sind dem Schrecken entkommen, doch der wirkliche Horror beginnt erst jetzt.   Die Handlung wird zunächst aus Jess‘ Sicht erzählt, später erzählt Skylar. Auch 18 Jahre später lässt die Schwestern die Vergangenheit nicht los. Und somit bleibt es für den Leser weiterhin spannend. Man kann sagen: der gesamte Thriller war von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Ein richtig fesselndes Buch. Die Charaktere der drei Schwestern und später auch Skylar sind sehr gut beschrieben und wirken sehr sympathisch. Durch den Schreibstil von Chevy Stevens leidet und fiebert der Leser mit den Charakteren regelrecht mit. Mich hat dieses Buch richtig begeistert und es war ein Genuss es zu lesen. Obwohl ich eigentlich eher ein Fan von deutschen statt von nordamerikanischen Thriller bin. Da ich an diesem Buch nichts auszusetzten habe: volle Punktzahl!

    Mehr
  • Those Girls - Was dich nicht tötet

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Themistokeles

    22. November 2016 um 08:20

    Zwiegespalten ist wohl genau der Begriff, der meine Meinung zu diesem Thriller am besten einfängt. Der Grund dafür, dieser Thriller hat einige Stellen, an denen er richtig,richtig gut ist und dafür aber andere, in denen er extrem langatmig wird, weil über Strecken kaum etwas passiert. Im Grunde genommen sehr schade, denn über den Mittelteil musste ich mich doch etwas hinwegquälen.Aber nun erstmal zum Anfang und den drei Schwestern. Jess, die Erzählerin des ersten Teils dieses Buchs ist, ist mit die sympathischste der Schwestern, wirkt sie noch am meisten auf dem Boden der Tatsachen. Courtney ist mir einfach ein bisschen zu sehr Partymaus, wirkt mir zu wenig vernünftig, obwohl sie Älter ist und Dani tut mir eigentlich nur Leid, weil sie zu nett ist und sich durch das, was passiert, anfängt ihre Zukunft zu verbauen, die sicherlich die von der Ausicht her beste der Schwestern gewesen wäre. Jess hat zwar auch ein paar naive Züge, aber grundsätzlich gewinnt meist ihre vernüftige Ader, was man selbst in den richtig heftigen Szenen dieses Thrillers merkt. Jedoch muss ich gestehen, dass ich einen anderen Ablauf der Handlungen erwartet hätte, als ich nur den Klappentext kannte.Mit dem Erzählerwechsel im Verlauf des Romans wurde es dann zunächst erstmal wieder ein wenig langweiliger, denn obwohl es immer noch ein paar Dinge gab, die es in diesem Abschnitt etwas spannend gehalten haben, dauerte es locker 1/3 der Erzählung bis sie dann wieder so weit ist, dass die Spannung wieder zu nimmt. Grundsätzlich ist die Geschichte nicht vollkommen uninteressant in diesem Abschnitt, aber mir war es nicht genug.Letztendlich wird es zum Ende hin wieder spannender, auch wenn ich immer noch sagen muss, dass die Handlungsweise der drei Schwestern mir bis zum Ende hin nicht wirklich schlüssig war. Trotzdem geht das Buch auf eine sehr interessantes Thema ein und ist als Drama sicherlich nicht zu verachten, wirklich ein Thriller mit viel Spannung ist es aber nicht.

    Mehr
  • Für mich reicht es nicht zum Thriller

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Amychoco

    21. November 2016 um 12:19

    Das große Problem, das ich mit diesem Buch habe, ist, dass es meiner Meinung kein Thriller ist. Wenn ich es aber als Thriller bewerte, müsste ich nur 2 Sterne geben, weil es schlicht und einfach an Spannung mangelt. Die Geschichte um die drei Schwestern ist schon interessant, sie nimmt einen auch mit, ist aber für mich eher ein Drama. Über lange Strecken hinweg passiert so gut wie gar nichts und die Stellen, wo was passiert, lesen sich auch nicht richtig wie ein Thriller. Es kam bei mir eher Mitleid auf als Spannung.Ich habe von Chevy Stevens bisher nur "Still Missing" gelesen und fand das um einiges besser als "Those Girls". Wieso? Zwar gefällt mir hier das Grundsetting mit den Schwestern sehr gut, aber der weitere Verlauf ist eher schleppend. Bei "Still Missing" ist die Geschichte der einen Protagonistin sehr eindrucksvoll, sie geht unter die Haut, außerdem steht am Ende des Buches eine Auflösung, die eines Thrillers würdig ist. Bei "Those Girls" hab ich mich nicht mal richtig gefragt, wie es am Ende ausgeht, das Interesse ist im Laufe der Story einfach nicht richtig geweckt worden. Daher nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Die Gefahr lauert hinter jeder Zeile

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Buecherwurm1973

    17. November 2016 um 16:07

    Dani, Courtney und Jess erleben keine schöne Kindheit. Gewalt und Vernachlässigung sind ihr Alltag. Nachdem Jess im Streit ihren Vater erschiesst, müssen die Schwestern fliehen. Doch das Unglück bleibt ihnen an den Fersen hängen. Ihr Truck bleibt liegen. Die beiden Brüder Gavin und Brian bieten ihnen Hilfe an. Sie wollen den Truck reparieren und bieten ihnen Arbeit an. Als sich die Schwestern an ihrem Bach waschen, werden sie von den Jungs überwältigt, gefesselt und in eine abgelegene Lagerhalle gebracht. Nach einigen Wochen gelingt ihnen die Flucht.   Mit Beginn der ersten Zeile war ich in der Geschichte gefangen. Man spürt die Angst und die Gefahr, die hinter jeder Zeile steckt. Die Autorin versteht es mit Andeutungen, die brutalen  Misshandlungen der Brüder realitätsnah zu erzählen.  Das Böse und die Grausamkeit von Gavin und Brian strahlt richtiggehend aus dem Buch und geht dem Leser unter die Haut.   Nach der Flucht leben die Schwestern mit neuer Identität in einer anderen Stadt. Obwohl nichts geschieht, spürt man, dass die Geschehnisse in der Lagerhalle immer noch ihr Alltag bestimmt. Sie haben Angst vor den Geistern der Vergangenheit. Bis eine Schwester die Büchse der Pandora öffnet und die Angst zur Realität wird. Der Schreibstil  ist einfach, fesselnd und bildgewaltig.  Die Erzählerin ist die Jüngste der Geschwister Jess. Im zweiten Teil erzählt ihre Tochter Skylar das Leben in ihrer neuen Identität.  Der Übergang von der Flucht zur ihrem Leben bis zum neuen Leben ist nicht ganz rund geraten. Das ist der einzige Kritikpunkt. Für mich ist dies ein rundum gelungener Thriller.

    Mehr
  • Spannender Plot mit überraschenden Wendungen

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Claudi1990

    14. November 2016 um 22:38

    Die drei Schwestern Jess, Courtney und Dani leiden in der Einöde Kanadas unter einer schwierigen Teenagerzeit besonders aufgrund des aggressiven Vaters. Als ein Streit eskaliert, beschließen sie, sich in die Großstadt aufzumachen auf der Suche nach einem besseren Leben. Doch auf dem Weg dorthin bleibt der Pick-up liegen und die drei finden sich bald in einem Albtraum wieder, der nie zu enden vermag.Dies ist der zweite Thriller nach "That night", den ich von Chevy Stevens verschlungen habe - und sicherlich nicht der letzte. Der Plot klingt sehr vielversprechend und aufgrund der überraschenden Wendungen mag man das Buch beim Lesen gar nicht mehr aus den Händen legen. Das Tolle an Chevy Stevens Thrillern ist, dass die Handlung und besonders die Charaktere glaubwürdig sind. Die drei Schwestern Jess, Courtney und Dani sind - typisch für Teenager - voller Träume und Hoffnung, geraten aber plötzlich in einen Albtraum hinein, der ihr Leben verändert. Auch wenn die Handlung an einzelnen Stellen vorhersehbar ist, fühlt man mit den Charakteren mit und fragt sich die ganze Zeit, ob so eine Geschichte nicht auch im "wahren Leben" geschieht.

    Mehr
  • Für mich der Thriller des Jahres

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    imago_magistri

    14. November 2016 um 20:46

    Those Girls handelt von drei Schwesten, die viel Schlimmes erlebt haben. Sie leiden unter ihrem gewalttätigen Vater. Eines Abends gerät eine Auseinandersetzung mit ihm außer Kontrolle und die Mädchen entscheiden zu fliehen. Aber damit hat nimmt das Grauen leider kein Ende, sondern es fängt für die drei erst richtig an. Chevy Stevens liefert und hier einen wirklich spannenden und mitreißenden Thriller. Ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen. Teilweise ist es wirklich sehr schockierend und man fühlt mit den Mädchen mit. Mit Those Girls lässt Stevens uns in die dunkelsten Winkel der menschlichen Seele blicken. Die Story ist voller unerwarteter Wendungen und bleibt auch wirklich bis zum Schluss spannend. Eine klare Empfehlung von mir. Für mich das bisher beste Buch der Autorin (und auch die anderen Bücher von ihr gefielen mir bereits sehr gut).

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Beginnt starkt, lässt aber leider im Laufe der Geschichte sehr nach.

    Those Girls – Was dich nicht tötet

    Jackl

    14. October 2016 um 09:43

    Klappentext:Die Schwestern Jess, Courtney und Dani sind 14, 16 und 17 und leben auf einer rauen Farm in Kanada. Als ein Streit mit ihrem gewalttätigen Vater aus dem Ruder läuft, müssen sie fliehen. Doch ihr Pick-up bleibt in einem abgelegenen Dorf liegen, und bald finden sie sich in einem noch furchtbareren Albtraum wieder – wird er jemals enden?EinstiegDer Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Man lernt die Charaktere schnell kennen und konnte sie sich gut merken. Die unterschiedlichen Eigenschaften, der Protagonistinnen eigneten sich wunderbar, um die Mädels auseinander zu halten. Das eigenwillige „Flittchen“ Courtney, das Küken/ die Hobbyfotografin Jess und die erwachsene und mehr oder weniger vernünftige Dani.Der Spannungsbogen hat sich meiner Meinung nach sehr schnell aufgebaut und lies mich schon nach wenigen Seiten mitfiebern. Der Anfang der Geschichte hatte es einfach in sich und konnte mich daher ziemlich flott in seinen Bann ziehen. Ich war unheimlich gespannt auf den Ausgang des Ganzen, wurde aber leider etwas enttäuscht.StoryDie Geschichte hat mir anfangs wirklich super gefallen! Die tote Mutter, der alkoholabhängige und gewalttätige Vater und die armen Mädels, die für alles den Kopf hinhalten mussten und von einer unschönen Situation in die nächste reinrutschten. Das hatte wirklich potenzial. In Gedanken habe ich mir schon die aller schlimmsten Dinge ausgemalt, die den Mädels noch zustoßen könnten…Ab ca. der Hälfte des Buches nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung an. Ab hier gibt es dann auch einen Perspektivwechsel, welcher mir inklusive dem weiteren Verlauf der Story nicht sonderlich gut gefallen hat.( Daher leider deutlicher Punktabzug) Durch den Perspektivwechsel entstehen viele Wiederholungen und man tritt als Leser gefühlt immer wieder auf derselben Stelle herum. Es kam nichts Neues und die Spannung hat für mich leider rapide abgenommen. Hier habe ich mich dann auch dabei erwischt, wie ich viele Passagen nur noch überflogen habe.Als der Handlungsstrang dann wieder an Fahrt aufnimmt, wurde die Spannung für mich durch vorhersehbare und unrealistische Handlungen, leider komplett herausgenommen. Sehr sehr schade, aber sein wir mal ehrlich, dass sich die Situation aus der ersten Hälfte auf genau dieselbe Art und Weise nochmal wiederholt?! Eher unwahrscheinlich….Die Naivität, mit der die Beteiligten da teilweise rangingen, tat mir beim Lesen schon fast weh.CharaktereDie Charaktere wurden sehr interessant gestaltet. Von allen Mädels, konnte ich nur zu Jess wirklich eine Bindung aufbauen. Courtney war mir von Anfang an unheimlich unsympathisch…Ich schätze aber, dass dies von der Autorin genauso gewollt war. Das „schwarze Schaf“ sozusagen. Zu Dani habe ich irgendwie keine besondere Meinung. Sie spielte die Beschützer Rolle und sollte einem durch ihre teils sehr aufopfernde Art eigentlich sympathisch sein. Mir hingegen war sie einfach egal. Ich kann nicht genau beschreiben warum, aber sie hat mich einfach nicht interessiert. Obwohl die Charaktere mir alle nicht unbedingt die sympathischsten waren, hatte ich oft Mitleid mit Ihnen, denn das, was Ihnen im Laufe des Buches alles wiederfährt, verdient wirklich niemand. Einfach grauenhaft!SchreibstilDer Schreibstil war sehr angenehm und ich konnte das Buch flüssig und in einem Rutsch durchlesen. Besonders herausragend fand ich ihn jedoch nicht. Die Ereignisse wurden spannend geschildert und das Setting, sowie die Charaktere toll beschrieben. FazitDas Buch hat ziemlich stark angefangen, dann aber leider sehr nachgelassen.  Die Thematik an sich fand ich super. Eine tolle Idee. Durch viele vorhersehbare Aktionen wurde meiner Meinung nach an einigen Stellen die Spannung rausgenommen. Manche Handlungen empfand ich als zu unrealistisch. Die überraschende Wendung hat mir eigentlich recht gut gefallen, die weitere Handlung hätte ich mir aber irgendwie anders gewünscht. Das Ende des Buches fand ich irgendwie nicht so bombastisch, aber ich schätze das ist Geschmackssache. Alles in allem fand ich das Buch ganz nett für ein paar herbstliche Tage, eingekuschelt in die warme Decke, umgehauen hat es mich jetzt aber leider nicht.Empfehlen würde ich dieses Buch Leuten, die frisch in das Genre einsteigen. Leser, die viel in diese Richtung lesen, werden die Geschichte denke ich ebenfalls recht schnell durchblicken...Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks