Chiara Frugoni Das Mittelalter auf der Nase: Brillen, Bücher, Bankgeschäfte und andere Erfindungen des Mittelalters

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mittelalter auf der Nase: Brillen, Bücher, Bankgeschäfte und andere Erfindungen des Mittelalters“ von Chiara Frugoni

Was verdanken wir dem Mittelalter? Zum Beispiel die Brille, das Papier,die Universität, die Tonleiter und das Leihhaus. Das Mittelalter hat unsmit Knöpfen, Hosen und auch mit Unterhosen versehen, mit Spielkarten, Tarockund Schach; es hat mit der Erfindung des Karnevals für unsere Unterhaltunggesorgt, mit Betäubungsmitteln den Schmerz gelindert. Im Haus hat das Mittelalterdas Fensterglas, den Kamin und die Katze gebracht; es hat die Nudel erfundenund die Gabel gleich mit dazu. Das Mehl für den Teig wurde von Wasser-und Windmühlen gemahlen, die im Mittelalter den großen Aufschwung erlebten,denn man lernte, die Wasserkraft zu nutzen. Das Mittelalter erfand dieSchubkarre und die Wagenachse, den Kompaß und die Räderuhr, die wiederumden Zeitbegriff veränderte und das Stundenzählen erst ermöglichte. Aberauch das Jenseits wurde revolutioniert durch die Entdeckung des Fegefeuers,von dessen Existenz man bis dahin nicht wußte und das den armen Seelenein Zwischenreich bot, das vor der ewigen Verdammnis bewahren konnte. Schließlichkümmerte sich das Mittelalter auch um die Kinder und erschuf für sie denWeihnachtsmann. Das Buch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - esbietet einen bunten Strauß überraschender Einsichten in die Welt des Mittelaltersund zeigt in zahlreichen Abbildungen, wie das Mittelalter seine Erfindungenzu präsentieren wußte.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen