Chie Shimada

 4.5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Zur Hölle mit Enra 01, Zur Hölle mit Enra 02 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Zur Hölle mit Enra 04
 (3)
Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.
Zur Hölle mit Enra 03
 (4)
Neu erschienen am 02.08.2018 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.

Alle Bücher von Chie Shimada

Chie ShimadaZur Hölle mit Enra 01
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zur Hölle mit Enra 01
Zur Hölle mit Enra 01
 (11)
Erschienen am 04.04.2018
Chie ShimadaZur Hölle mit Enra 02
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zur Hölle mit Enra 02
Zur Hölle mit Enra 02
 (6)
Erschienen am 06.06.2018
Chie ShimadaZur Hölle mit Enra 03
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zur Hölle mit Enra 03
Zur Hölle mit Enra 03
 (4)
Erschienen am 02.08.2018
Chie ShimadaZur Hölle mit Enra 04
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zur Hölle mit Enra 04
Zur Hölle mit Enra 04
 (3)
Erschienen am 04.10.2018

Neue Rezensionen zu Chie Shimada

Neu
KisaraNishikawas avatar

Rezension zu "Zur Hölle mit Enra 01" von Chie Shimada

Wer wird der nächste Regent der Hölle?
KisaraNishikawavor 16 Tagen

Inhalt:
Enma der Höllenfürst sucht seinen würdigen Nachfolger. Um herauszufinden wer von seinen Söhnen der nächste auf dem Thron wird, stellt er sie vor eine Aufgabe: er gibt ihnen eine Liste mit den Namen von zukünftigen Sündern. Ihre Aufgabe ist: die Namen von der Liste streichen.

Von Ehrgeiz getrieben macht sich auch der dritte Sohn, Enra auf dem Weg nach der ersten Person, die auf der Liste steht: Komachi Takamura.
Eine Mittelschülerin, die Ehrlichkeit in Person.
Kein Wunder: sie wurde schon von klein auf von ihren Eltern (die übrigens beide Anwälte sind) zu einer ehrlichen und Gesetz liebenden Person erzogen.

Umso verwirrter ist sie, als Enra sie plötzlich mit in die Hölle reißt. Wie sollte sie denn eine Sünderin sein?! Sie, die in der Schule für ihren Gerechtigkeitssinn berüchtigt ist?

Um ihren Unschuld zu beweisen, will sie Enra beweisen, dass es unmöglich ist anhand einer Schriftrolle festzulegen wer in der Zukunft sicher eine Sünde begehen wird.

Enra lässt sich auf das Spiel ein. Er gekennzeichnet Komachi mit einem Siegel, das sie als potenzielle Sünderin ausweist und Enra ermöglicht sie überall aufzuspüren. 

Zusammen machen sie sich auf dem Weg nach einer Person von der Liste. 

Doch die Aufgabe, die Enma seinen Söhnen gab, scheint doch nicht so einfach zu sein.

Meine Meinung:

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von Dämonen und Übernatürlichen, deswegen war es für mich selbstverständlich, dass ich mir den Manga kaufe. 
Der Klappentext deutete schon auf eine spannende Geschite hin und schaut euch mal das Cover an! Richtig schön!

Der erste Band hat mit schwer begeistert. Eine höllisch gute Mischung aus Comedy, Fantasy und Romance(?). Ja, laut Backcover, soll die Geschichte zu dem Genre Romance gehören. Da bin aber gespannt!

Hintergründe gibt es nicht viel, da hier die Charaktere im Vordergrund sind. Diese sind aber detailliert ausgearbeitet. Jede von ihnen hat eine eigene Persönlichkeit und jede von ihnen ist liebenswert Gestaltet. Man kann sie einfach nur mögen, egal wie hinterhältig manche sein mögen.

Ich kann den Manga jedem weiterempfehlen, der das Genre mag.

Kommentieren0
0
Teilen
Sirenes avatar

Rezension zu "Zur Hölle mit Enra 02" von Chie Shimada

Es wird immer besser!
Sirenevor einem Monat

Nachdem der erste Band an einer sehr heiklen und spannenden Stelle aufgehört hat, geht es im zweiten Band nahtlos mit der Handlung weiter. Am Anfang gibt es eine schöne Farbseite von Komachi und Enra, dann noch mehrere Charaktervorstellungen und ein “Was bisher geschah” mit kurzer Auffrischung. 
Am Ende vom zweiten Band erschien ein neuer Charakter, der jetzt für viel Trubel sorgt – Enras großer Bruder und neuer Lehrer an der Schule. Außerdem bringt er Komachi richtig durcheinander mit seiner ehrbaren Art und es stellt sich die Frage: Was hat er vor? 

Doch Enra lässt sich nicht so schnell die Show stellen und als noch ein weiterer Bruder auftaucht, ist das Chaos perfekt. Neben dem ganzen Brüderchaos hat Komachi wieder einen “Sünderfall” und diese Geschichte nimmt neben den anderen Turbulenzen, den ganzen zweiten Band ein. Der Sündenfall hat mir sehr gut gefallen und es war lange nicht klar, wie er genau ablaufen wird, bis zum Ende hat sich die Situation zugespitzt und toll aufgelöst. 

Zu Komachi und Enra: die beiden kommen sich näher!
Ganz langsam natürlich und es ist mehr Herzbeben, obwohl doch ein Kuss fällt und mir gefällt das Tempo der beiden, es ist nicht zu schnell und der Manga bringt so viele Momente zum schwärmen! Besonders der zweite Bruder, Rokuzan ist ein Charakter zum schmunzeln. Er hat nämlich ein gewisses Problem, dass ihn den Job, bzw. den Wettlauf um die Position seines Vaters, sehr erschwert…
Zu den Brüdern, bis jetzt wurden zwei eingeführt und sie sind alle sehr unterschiedlich. In ihrem Aussehen ähneln sie sich minimal, manchmal etwas mehr, aber so dass man noch deutlich den Unterschied sehen kann. Aus dem bunten Bild von Band 1 wissen wir, da kommen noch mehr Charaktere auf uns zu und wenn sie ebenfalls so gut eingeführt werden, versprechen die nächsten Bände viel Spaß. 

Die Reihe ist leider bald abgeschlossen, es werden 4 Bände und ich bin jetzt schon etwas enttäuscht darüber Enra so schnell gehen zu lassen. Kurzum, auf jeden Fall ein lesenswerter und amüsanter Manga! Wird fortgesetzt!

Kommentieren0
0
Teilen
Sirenes avatar

Rezension zu "Zur Hölle mit Enra 01" von Chie Shimada

Wer frei von Sünde ist...
Sirenevor 3 Monaten

Die Serie kommt gleich zu Beginn auf den Punkt mit seiner Handlung und schon nach den ersten paar Seiten war ich echt gut unterhalten von Komachi und Co. Was auch schon gleich für mich feststand: Enra ist klasse. Ziemlich klasse…
Also Sohn des Höllenfürsten kommt er in die Menschenwelt und macht Komachi auf amüsante Weise das Leben schwer, schließlich muss er ein Auge auf sie haben, so als zukünftige Sünderin. Er neckt sie, ärgert sie und hat den gewissen Blick drauf, den Komachi bestimmt nicht mehr lange widerstehen kann. Aber im ersten Band passiert von der Romance-Seite her nicht gerade viel nennenswertes (kaum was), trotzdem ist es ein Shojo mit Suchtfaktor!

Es gibt sehr viele klassische Shojo-Elemente und andere lustige Gimmicks, wie der Begleiter von Enra, FanFan, ein putziges Wesen, dass seinem Herren treu ergeben ist. Doch durch die Fantasyelemente, bzw. der Höllenidee, hebt er sich ab und das spiegelt sich auch im Zeichenstil wieder.
Der Manga hat an manchen Stellen einen etwas düsteren Touch für eine romantische Liebeskomödie und bringt Szenen, die in eine “psycho Richtung” gehen. Wahrscheinlich fragt ihr euch was ich damit meine!? Also, Komachi denkt nicht das gewisse Schüler Sünder sind, sondern eher getrieben wurden und man das verhindern kann. Der Fall der Schüler, bzw. ihr Fast-Fall zum Sünder, wird authentisch und mit viel Einblick in ihr Inneres gezeigt. Aber was sagt Enra wohl dazu? Schließlich braucht er die Seelen!

Komachi ist eine sehr ehrliche, offene und starke Person, die zu ihren Standpunkten steht. Ich bin gespannt, was mit ihr wohl passieren wird und warum sie auf der Liste gelandet ist, denn es muss doch was an der Sache dran sein? Sonst ist sie süß gezeichnet und was mir an ihr gleich gefallen hat, ist ihre Standfestigkeit. Natürlich gibt es Szenen wo sie zweifelt, aber sie ist nie hin und her gerissen in ihrer Entscheidung. 
Kommen wir nochmal zu Enra zurück, bzw. zu seiner Familie, er ist nicht der Einzige, der Seelen sammeln muss. Er steht im Wettstreit mit seinen Geschwistern, die genauso gut aussehen (einen Bruder lernen wir am Ende des ersten Bandes kennen) und zu Beginn des Mangas gibt es eine tolle Farbseite mit Enra, Komachi, FanFan und seinen vier Geschwistern. Eine Sache, die mich bei Enra noch stutzig gemacht hat, obwohl er der Sohn des Höllenfürsten ist und sehr neckend ist, kommt er nicht böse rüber. Ich denke, er spielt nicht nur gerne mit den Menschen, sondern hat auch was für sie übrig. An der Stelle wird bestimmt noch einiges passieren und wenn ich mir das Tempo der Geschichte so ansehe, werden wir nicht lange darauf warten.

Ein sehr cooler Mix macht die Story zu was besonderen in dem Genre und definitiv lesenswert. Die Thematik Hölle und wie sie umgesetzt wurde ist klasse, genauso wie die Charaktere, die versprechen viel Unterhaltung und wer gerne romantische Mangas mit Dämonen liest, kann ich Zur Hölle mit Enra ans Herz legen. Außerdem ist es eine sehr kurze Reihe, mit gerade mal vier Bänden, in der bereits im ersten Band viel passiert!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks