Chimamanda Ngozi Adichie

 4.4 Sterne bei 370 Bewertungen
Autorin von Americanah, Blauer Hibiskus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Chimamanda Ngozi Adichie

Für Rechte, Meinung und Freiheit: Chimamanda Ngozi Adichie wurde 1977 in Nigeria geboren. Mit 19 Jahren wanderte sie in die USA aus, studierte Kommunikations- und Politikwissenschaften und machte an der Yale University einen Master in Afrikanistik. Adichie gilt als eine der großen Stimmen der jungen Weltliteratur. Ihre Romane waren u.a. für den Booker-Preis nominiert und für „Die Hälfte der Sonne“ erhielt sie 2007 den Orange Prize for Fiction. Sie stand auf der Liste der „20 besten Schriftstellern unter 40“ des New Yorkers und ihr Roman „Americanah“ wurde zu einem der fünf besten Romane des Jahres 2013 gewählt. Außerdem wurde ihr für diesen Titel der Heartland Prize for Fiction verliehen. Die Autorin lebt heut in Lagos und in den USA.

Alle Bücher von Chimamanda Ngozi Adichie

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Americanah (ISBN: 9783596521067)

Americanah

 (149)
Erschienen am 27.04.2016
Cover des Buches Blauer Hibiskus (ISBN: 9783596521708)

Blauer Hibiskus

 (45)
Erschienen am 26.09.2018
Cover des Buches Die Hälfte der Sonne (ISBN: 9783596035489)

Die Hälfte der Sonne

 (22)
Erschienen am 28.07.2016
Cover des Buches Mehr Feminismus! (ISBN: 9783596036769)

Mehr Feminismus!

 (21)
Erschienen am 22.09.2016
Cover des Buches Liebe Ijeawele (ISBN: 9783596299683)

Liebe Ijeawele

 (15)
Erschienen am 08.03.2017
Cover des Buches Heimsuchungen (ISBN: 9783596185979)

Heimsuchungen

 (5)
Erschienen am 28.07.2016
Cover des Buches We Should All Be Feminists (ISBN: B00TED7V74)

We Should All Be Feminists

 (43)
Erschienen am 03.02.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Chimamanda Ngozi Adichie

Neu

Rezension zu "Liebe Ijeawele" von Chimamanda Ngozi Adichie

Alles andere als einfach...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Tagen

...aber umsetzbar.

Schon das Cover gefällt mir sehr gut. Eine Frau mit forschendem Blick. Das spiegelt sich auch in ihren Vorschlägen wieder. Sie plädiert dafür, dass Frauen sich für ihr Geschlecht nicht rechtfertigen müssen sondern geradlinig ihren eigenen Weg gehen. Die Sprache, welche die Autorin nützt hat mich bewegt. Bodenständig und aus ihrer inneren Kraft heraus, welche sie auch aus der Erfahrung anderer Nigerianerinnen schöpft, erreicht sie auf 80 Seiten vielleicht mehr als manch anderer mit dicken Fachbüchern zum Thema Feminismus. Das Büchlein soll mich noch lange begleiten und schön offen in meinem Buchregal zu sehen sein. Meine Leseempfehlung für alle Geschlechter.

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Americanah" von Chimamanda Ngozi Adichie

Toll geschriebener Roman und wertvolles Buch zur Auseinandersetzung mit Anti-Schwarzem-Rassismus
Laleluherzvor einem Monat

Ich muss sagen, das Buch wäre rein vom Klappentext her nicht das nächste Buch, das ich von Adichie gelesen hätte. Wie bereits andere Bücher, die ich von ihr gelesen habe, überzeugt mich der Schreibstil auch in der deutschen Übersetzung sehr und dabei vor allem ihre kluge Art, zwischenmenschliche Beziehungen sowohl direkt als auch zwischen den Zeilen zu beschreiben. Americanah habe ich nun gelesen durch eine Empfehlung zum Thema Anti-Schwarzer-Rassismus. Es sollte klar sein, dass es sich um einen Roman handelt, der aber viele wissenschaftliche Erkenntnisse einbezieht, viele Einblicke gewährt und Verständnis weckt. Es ist auf keinen Fall eine ausreichende Auseinandersetzung mit dem Thema (aber das sollte niemand von einem einzigen Buch erwarten), sondern ein guter Anfang gepaart mit einer guten Geschichte. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mehr Feminismus!" von Chimamanda Ngozi Adichie

Großartige Rede
CocuriRubyvor einem Monat

Die Autorin hat einen schönen Stil bzw. eine schöne Art zu reden – recht locker – halt eine Rede die verschriftlicht wurde (we should all be feminists), welche übrigens auch auf YouTube ansehbar ist; Plus vier Essays mit vielen Anekdoten.


Wie gesagt ist die „Stimmung“ des Buches recht locker, bis dann eine starke Formulierung oder Erkenntnis kommt. Zwischendurch haben die Worte viel Kraft. Diese Mischung fand ich sehr gelungen und faszinierend.


Wie es der Titel schon sagt, geht es um Feminismus – was das eigentlich ist bzw. wie sie es für sich definiert und welche Vorurteile einen entgegen gebracht werden, wenn man sich selbst als solche bezeichnet. Es geht um das Leben als Frau, sprich Geschlechterrollen und was das real bedeutet, um Frauenrechte bzw. das Recht der Frau sich frei zu entfalten – gerade auch mit Blick einer Nigerianerin.

Das alles aber nicht akademisch, belehrend, sondern anekdotisch, was den Zugang erleichtert.

Unabhängig davon, von ihrem Talent solche Themen zu erzählen, fand ich die Essays mal besser mal etwas schlechter.


Nichts desto trotzt ein tolles Buch. Schon allein um die Rede zu lesen lohnt es sich – die war großartig.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Chimamanda Ngozi Adichie wurde am 15. September 1977 in Enugu geboren.

Chimamanda Ngozi Adichie im Netz:

Community-Statistik

in 555 Bibliotheken

auf 150 Wunschzettel

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks