Mehr Feminismus!

von Chimamanda Ngozi Adichie 
4,3 Sterne bei15 Bewertungen
Mehr Feminismus!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Daniliesings avatar

Inhaltlich wichtig, aber sowohl Manifest als auch Stories konnten mich nur teils überzeugen. Da ist Luft nach oben.

ulrikerabes avatar

Ein Manifest aus 2012, leider immer noch zeitlos!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mehr Feminismus!"

Mehr Feminismus! Der legendäre TED-Talk und vier neue Stories von Chimamanda Ngozi Adichie

Die junge Bestsellerautorin Chimamanda Ngozi Adichie machte mit ihrem TED-Talk ›We Should All Be Feminists‹ (dt.: ›Mehr Feminismus!‹) Furore. Popsängerin Beyoncé Knowles sampelte einige Passagen daraus in ihrem Song ›Flawless‹. Mehr als 1,5 Millionen User sahen ihn im Netz, hier liegt er nun zum Nachlesen vor; gemeinsam mit vier neuen Stories, die Adichie einmal mehr als Erzählerin von Weltrang zeigen.

Mit ihren Geschichten gelingt ihr, was nur große Literatur vermag: Minutiös legt sie das Innerste ihrer Figuren bloß und enthüllt damit Wahrheiten unserer Gesellschaft, die so offenkundig sind, dass wir sie kaum jemals durchschauen. Adichie erzählt davon, wie man Rollenerwartungen erlernt, und davon, wie man lernt, sie zu brechen. Sie erzählt von Schuld, Scham und Sexualität, von Feminismus, Liebe und Heimat. Über all ihren Geschichten liegt der helle Schimmer einer besseren, einer toleranteren Welt. Adichie ist eine hellwache Beobachterin unserer Zeit und ihre Stories sind eine literarische Offenbarung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596036769
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:112 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    katzenminzes avatar
    katzenminzevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Die Storys machen Lust auf ihre Romane. Vom Feminismus-Text habe ich mir mehr erwartet. Spricht trotzdem wissenswerte & wichtige Punkte an!
    "Wir sollten alle zornig sein."

    "Wir sollten alle zornig sein."
    Die vier kurzen Stroys Adichies, die in diesem Band versammelt sind, haben mir Lust auf einen Roman von der Autorin gemacht. Ihr Schreibstil hat mir gut gefallen und die Themen ihrer Geschichten waren durchweg interessant. Nur hätte ich die Storys nicht unbedingt in einen Band gepackt, der „Mehr Feminismus!“ heißt. Hier ging wohl die Vermarktbarkeit vor Kohärenz. Aber die Stroys waren für mich eher Nebensache. Gekauft habe ich mir das Buch wegen Adichies "Manifest" zum Thema Feminismus. Und an diesen berühmten und Titelgebenden TED-Talk, bin ich definitiv mit zu hohen Erwartungen herangegangen. Bei den vielen begeisterten Stimmen die ich hierzu hörte und dem Must-read-Faktor der dem Talk anhaftet, habe ich mit einer kleinen Offenbarung gerechnet. Hohe Erwartungen at its best!

    Dass der TED-Talk das Thema Afrika hatte, habe ich erstmal überlesen. Und mich dann gewundert, warum Adichie so viele Probleme nigerianischer Frauen anspricht, die ich als Europäer so gar nicht kenne. Beim Thema „Afrika“ ist das rückblickend natürlich kein Wunder. Gewundert habe ich mich dann eher, warum dem Text gerade in Ländern, die beim Thema Feminismus zumindest Teilweise schon ein Stückchen weiter sind solche Popularität anhaftet.

    Ansonsten bietet der Text wirklich Grundlagenwissen zum Thema Feminismus. Das wusste ich eigentlich, habe aber irgendwie trotzdem mehr erwartet. Grundlagen die ich noch nicht kannte? Ich weiß es nicht. Aber jetzt mal zum Positiven! Wie Adichie einige Dinge auf den Punkt bringt hat mir gefallen. Zum Beispiel der augenzwinkernde Absatz darüber, wie negativ belastet der Begriff „Feministin“ ist. Der Teil über die unterschiedliche Erziehung, die Diskrepanz der „kleinen“ Zugeständnisse in einer Beziehung oder dass man ernster genommen wird, je unweiblicher man aussieht (Hallo Frau Kanzlerin). „Wir sollten alle zornig sein.“ (S.16) Ja, es gab doch ein paar „Genau!“-Momente beim lesen.

    "Mehr Feminismus!"
    war nicht die Erleuchtung die ich mir erhofft habe, aber Adichie spricht deutlich einige durchaus wissenswerte Punkte an. Und ich denke, ich habe mit ihr eine Autorin gefunden, die sehr lesenswerte Romane schreibt. Ich bin gespannt.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurze, prägnante Sprache. Einblick in "Black Feminism".
    Kurzrezension zu "Mehr Feminismus!" von Chimamanda Ngozi Adichie

    In dem bei  Fischer 2016 erschienen Band sind sowohl dieser TED-Talk, als auch vier Kurzgeschichten versammelt. Es sind Kurzgeschichten, die in London und Lagos spielen und von Sexismus erzählen. Der Benachteiligung, die in der Familie, im Berufsleben oder im Blick der Gesellschaft (schwarzen) Frauen alltäglich begegnet. Es sind Situationen, die jeder Frau passieren könnten, ob in dieser Form oder einer ähnlichen.

    In kurzer, prägnanter Sprache wirft Adichie einen scharfen Blick auf eine Welt, in welcher eine starke Frau, die für ihre Rechte kämpft, sich dafür verteidigen muss und in den Augen der meisten Mitmenschen eine verklemmte Emanze ist, die Männer hasst.

    Während der TED-Talk von außerordentlichen Qualität ist, sind die Kurzgeschichten von unterschiedlicher Qualität. Zwar geben sie dem*r Leser*in einen guten Einblick in Black Feminism und Fallbeispiele, die verschiedene Situationen in diversen Lebensbereichen gut beleuchten.


    Eine ausführlichere Rezension ist auf dem Blog beerenbücher.de

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bibliomanias avatar
    Bibliomaniavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Rede hat mir besonders gut gefallen, aber auch sonst war ich positiv überrascht!
    Mehr Adichie!

    Dieses kleine Büchlein hat mich absolut positiv überrascht! Ich muss sagen, dass ich ein wenig Schwierigkeiten mit afrikanischen Autoren habe. Da ist es immer gut, sich für eine Challenge zu entscheiden, die den Horizont doch einmal erweitert.


    In ihrem Manifest, dem ersten Text in diesem Buch, plädiert Adichie eindeutig für den Feminismus. Anfangs, als Kind, wusste sie gar nicht recht, was das bedeutet. Sie hatte eine Tante, die für sie (wie sie später herausfinden sollte) den Feminismus auslebte, ohne dadurch unweiblich oder weniger Frau zu sein. Ein Vorbild, dem sie immer nacheiferte. Sie spricht in ihrem Manifest davon, was es heißt in Afrika, genauer Nigeria, eine Frau zu sein. Welche Pflichten, Erwartungen und vor allem VERBOTE an sie als Frau geknüpft sind. Eine eindrucksvolle Rede! Politisch, natürlich und doch absolut menschlich und auch wieder nicht. Ein Appell an die Menschheit und das nicht nur an Afrika.


    Auch in ihren Stories geht es darum, was es bedeutet Nigerianer/in zu sein. Selbst heute noch, in angeblich modernen Zeiten, wollen Männer bestimmen, was ihre Frauen zu tun und/oder zu lassen haben, was von ihnen erwartet wird, was sie fühlen sollen. Eltern entscheiden immer noch über ihre erwachsenen Kinder, auch der Stolz auf das Heimatland muss immer präsent sein. Ich persönlich glaube, dass sich moderne Nigerianer auch heute noch diesen Erwartungen stellen müssen und die ältere Generation an Altbekanntem festhält, leider!


    Ein tolles Buch, das ich eigentlich nur jedem ans Herz legen kann!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    vivreavecdeslivress avatar
    vivreavecdeslivresvor 2 Jahren
    Mehr Feminismus | Rezension

    "Chimamanda Ngozi Adichie rück die privaten Kämpfe unserer Zeit in den Brennpunkt ihrer Kunst und entwirft so ein schmerzlich präzises Bild unserer Gesellschaft. Sie erzählt von Geschlechterrollen, von Homosexualität, von kultureller Identität, von Schuld und Scham. Adichie ist eine hellwache Beobachterin unserer Gegenwart und eine intime Kennerin der menschlichen Seele."

    So beschreibt der Fischer Verlag nicht Chimamanda Ngozi Adichies neuester Wurf, dafür aber das neuste Buch, das auf Deutsch von ihr erschien. Das Buch enthält ihr Manifest 'We Should All Be Feminists', übersetzt 'Mehr Feminismus!', und vier Stories - und weil das Buch einige Inhalte hatte, möchte ich nicht einfach das Buch rezensieren, sondern auch ein bisschen mehr Inhalt bieten, obwohl die meisten wohl dazu führen, dass ich euch Chimamanda Ngozi Adichies Werke einfach so nah wie möglich ans Herz legen möchte. Ich wünsche euch viel Spass!

    Auf Deutsch gibt es von Adichie 'Blauer Hibiskus' (Roman / Rezension), 'Americanah' (Roman), 'Die Hälfte der Sonne' (Roman) und 'Heimsuchungen' (Kurzgeschichten) - neben diesem Buch. Ich würde aber allen 'Adichie-Einsteigern' Mehr Feminismus empfehlen. Ihr TED Talk war das erste, was ich von ihr las und was mich restlos begeisterte. Sie kombiniert das Thema 'Feminismus' mit vielen Erfahrungen und Erlebnissen und lässt deswegen auch ihr erzählerisches Können tadellos durchscheinen. Sie durfte damit (natürlich absolut zu Recht) auch viele Erfolge feiern, ausserdem erschien ein Auszug davon in Beyoncés Song '***Flawless'. Aber nicht nur wegen dem grandiosen und vielleicht sogar weltbewegenden Manifest, dass zum Glück den Blick auf afirkanische Feminist_innen und ihre Arbeit schärfte, sondern auch wegen den Stories ist dieses Buch empfehlenswert. Ich habe wahllos zwei Kurzgeschichten aus 'Heimsuchungen' gelesen, die meiner Meinung nach aber alle nicht an diese vier hervorragenden Erzählungen herankommen. In diese möchte ich euch nun nacheinander einen kurzen Einblick geben - jede einzelne zeigte die Qualitäten von Adichies Schreiben auf.

    http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2016/09/mehr-feminismus-chimamanda-ngozi-adichie.html

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jasimaus123s avatar
    jasimaus123vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch voller Gefühl, interessanten Gedanken und Aufforderungen die man sich zu Herzen nehmen sollte. :)
    Sehr empfehlenswert!

    In dem neusten Werk von Chimamanda Ngozi Adichie findet man vier Geschichten die auf der einen Seite über Feminismus, Geschlechterrollen sowie die Rolle der afrikanischen Frauen. Im ersten Kapitel fordert sie wehement dazu auf, dass wir mehr Feminismus brauchen und versucht dabei dem Begriff "Feminismus" etwas von seiner Negativität zu nehmen, mit welcher er leider oft verbunden wird. Sie schreibt auch privat von ihren eigenen Erfahrungen mit Feminismus, beziehungsweise über Momente in denen über Feminismus oder eine Feministin gesprochen wurde. Darauf folgen vier, bisher unveröffentlichte kurze Geschichten.

    Ich habe von Chimamanda Ngozi Adichie bis jetzt schon sehr viel Gutes gehört. Leider habe ich aber noch nie etwas von ihr gelesen, aber als ich dann erfuhr dass sie ein Buch mit dem Titel "Mehr Feminismus!" herausbrachte, wusste ich: das will ich lesen. Da ich ihre anderen Werke nicht kenne kann ich keinen Vergleich ziehen, aber ich glaube ich habe mir wirklich das Richtige "erste Adichie-Buch" ausgesucht, denn sie konnte mich mit ihren wahren Worten nicht nur in ihren Bann ziehen sondern absolut begeistern.

    Ich kann auch gar nicht sagen welche Geschichte mir am besten gefallen hat, da jede Einzelne auf etwas ganz anderes abzielt und seine Wichtigkeit hat. Mich haben alle vier sehr bewegt und ich finde es klasse das die Autorin so viel Privates in das Buch einfließen lässt. Allein schon für die Einleitung muss ich das Buch loben. Darin hat mich besonders begeistert, dass Adichie das Problem der falschen Vorstellung von Feminismus anspricht. Sowie die Negativität die oft mit Feminismus oder einer/einem Feministin/en in Verbindung gebracht wird. Sie versucht diese Vorurteile und Stereotype zu wiederlegen und das gelingt ihr, finde ich auch sehr gut.

    Besonders schön fand ich auch, dass die Autorin so einfach schreibt. Das macht auf der einen Seite das Lesen viel einfacher und angenehmer und hatte zugleich den Effekt als würde man mit der Autorin in einem netten Café sitzen und über das Thema sprechen. Dadurch fühlte ich mich den Worten auch gleich viel verbundener und ich habe mir diese auch sehr zu Herzen genommen.

    FAZIT:
    In diesen rund 100 Seiten stecken sehr viele Gedanken, Gefühle und Aufforderungen die ich mir als Leser sehr zu Herzen genommen haben. Für mich hat die Autorin auch gezeigt, dass Feminismus etwas ist das uns alle betrifft. Denn wir brauchen wirklich MEHR FEMINISMUS. Ein großartiges Buch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    taniafolajis avatar
    taniafolajivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es dreht sich alles um das weibliche Sein, es geht um zugewiesene Rollen im Leben einer Frau - und darum, was sie draus macht
    Mehr Feminismus

    Mehr Feminismus,  ein schöner Titel, aber das Traurige ist: Die Forderung nach Mehr Feminismus bleibt erschreckend aktuell.  In diesem Manifest, dem ein Essay vorangestellt ist, beobachtet das Kinder-Ich Adichies Frauen, Mütter und Tanten. Sie nutzt einen entlarvenden Blick, der so kindlich nicht ist - und sie geht zum Beispiel der Frage nach, was es bedeutet, ein weibliches Ideal zu sein, die Frau zu sein, die alle bewundern, aber nicht beneiden.  Adichie entzaubert Verhaltensweisen. Meine Meinung: In dem Buch Mehr Feminismus,  dreht sich alles um das weibliche Sein, es geht um zugewiesene Rollen im Leben einer Frau - und darum, was sie draus macht. Und die gradlinige, schnörkellose Sprache tut dem Buch auch gut. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Daniliesings avatar
    Daniliesingvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Inhaltlich wichtig, aber sowohl Manifest als auch Stories konnten mich nur teils überzeugen. Da ist Luft nach oben.
    Kommentieren0
    ulrikerabes avatar
    ulrikerabevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Manifest aus 2012, leider immer noch zeitlos!
    Kommentieren0
    ulrikeus avatar
    ulrikeuvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: die Rede ist großartig, aber von den Geschichten hatte ich mir mehr erhofft
    Kommentieren0
    L
    Literalottevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Das Manifest fasst in Worte, was unbedingt in Worte gefasst werden muss.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ihre Bücher sind voll von starken Frauenfiguren.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks