China Miéville Spiegel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spiegel“ von China Miéville

Spiegel ... sie sind allgegenwärtig in unserer Welt, kein Haus, kein öffentliches Gebäude kommt ohne sie aus. Wir betrachten uns darin, schminken uns davor, geben uns ungezwungen. Was aber, wenn Spiegel nichts anderes wären als Tore in eine andere, eine schreckliche Welt, deren monströse Bewohner nur auf eine Gelegenheit lauern, in unsere Welt einzudringen. Und was, wenn jemand ihnen die Tore der Spiegel unwissentlich aufstoßen würde? "Dies ist die Geschichte einer Niederlage." China Mièville ist der "shooting star" unter den jungen britischen Phantastik-Autoren. Seine Romane King Rat, Perdito Street Station und The Scar haben ihn berühmt gemacht. Mit dieser unheimlichen Novelle bewegt er sich auf neuen Pfaden und folgt auch den Spuren seiner bedeutenden literarischen Vorbilder wie H. P. Lovecraft, Arthur Machen oder Algernon Blackwood.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spiegel" von China Miéville

    Spiegel
    rallus

    rallus

    03. June 2012 um 18:03

    China Mieville ist eine der innovativsten, kreativsten jungen SF/Fantasy/Horror Schriftsteller. Seine bekannteste Novelle liegt hier in einer limitierten wunderschön aufgemachten Sonderausgabe vor, mit verspiegeltem Cover. Die Geschichte selber ist gewohnt düster, verschlungen und nicht einfach zu verstehen. Dabei bedient er sich mehrerer Kniffe, in die Gedankenwelt der verschiedenen Gruppen zu springen. Hinter den Spiegeln lauert eine andere, geknechtete Welt die sich aus unbekannten Gründen plötzlich befreien konnte. Doch wer ist der mysteriöse Fisch, wer die Vampire oder wie leben nun die Imagos? Auf so wenig Seiten beschert mir Mieville nicht so viel Freude wie in seinen fantastischen Romanen. Vieles bleibt vage und unnötig verklausuliert. Die Idee und der schöne Sonderband sind dann doch 3 Sterne wert.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiegel" von China Miéville

    Spiegel
    Cenobite

    Cenobite

    14. November 2010 um 21:27

    Eine der bekanntesten, kürzeren Geeschichten von Miéville. Eine Welt die durch die Spiegelwelt bedroht und beinahe besiegt scheint. Ein Einzelgänger sammelt Informationen und weiht den Leser in sein Wissen ein. Eine beklemmde Geschichte und in dieser Edition wirklich würdevoll verarbeitet. Limitiert und mit einem gespiegelten Cover.