Chloe Neill Blood Games

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blood Games“ von Chloe Neill

“IF YOU ARE LOOKING FOR A VAMPIRIC ROLE MODEL, YOU COULDN’T DO ANY BETTER THAN MERIT....CHICAGO IS LUCKY TO HAVE HER.”—#1 New York Times Bestselling Author Charlaine Harris While Merit didn’t choose to become a vampire or Sentinel of Cadogan House, she vowed to fight for her House and its Master, and she’s managed to forge strong alliances with powerful supernaturals across Chicago. But even though Merit has had wild adventures, this may be her deadliest yet....   A killer is stalking Chicago, preying on humans and leaving his victims with magical souvenirs. The CPD hasn’t been able to track the assailant, and as the body count rises, the city is running out of options. Vampires and humans aren’t on great terms, but murder makes for strange bedfellows. Can Merit find the killer before she becomes a target?

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Chicagoland Vampires- Band 10

    Blood Games
    MissLillie

    MissLillie

    16. September 2014 um 23:35

    ... und kein Ende in Sicht- das ist auch gut so, denn noch ist die Geschichte über Merit und Ethan nicht zu Ende erzählt!!! Viel Drama, viel Liebe und keine Gestaltwandler. Während Merit es sich nicht ausgesucht hat, ein Vampir oder Hüterin des Hauses Cadogan zu werden, schwor sie für ihr Haus und ihren Herrn zu kämpfen und sie schmiedete starke Bündnisse mit mächtigen übernatürlichen Wesen in ganz Chicago. Aber obwohl sie schon die wildesten Abenteuer überlebt hat, könnte dieses ihr tödlichstes werden... Ein Mörder sucht Chicago heim, jagt Menschen und hinterlässt seine Opfer mit magischen Souvenirs. Das CPD ist nicht in der Lage eine Spur des Mörders zu finden, und die Opferzahl steigt, der Stadt gehen die Möglichkeiten aus. Vampire und Menschen sind nicht gerade Freunde, aber der Mörder macht aus ihnen ein merkwürdiges Gespann. Kann Merit den Mörder finden bevor sie zum Ziel wird? Und was wird aus Ethans Plan, das Oberhaupt des GP zu werden? Eine wunderbare Fortsetzung. Nicht wie ursprünglich gedacht, das Ende der Reihe und das ist auch gut so. Schliesslich wollen die Fans von Merit und Ethan doch erfahren, was es mit den grünen Augen auf sich hat, die Ethans so ähnlich sehen- okay, gut, wir wollen wissen, wieso und wann die beiden endlich ihren Nachwuchs bekommen. Und wann Ethan seinen Kniefall endlich ernst meint. ;o)!!! 4 Sterne für Blood Games und gespannte Erwartung auf Band 11.

    Mehr
  • Auch Band 10 immer noch spannend

    Blood Games
    GrikaGrinsekatze

    GrikaGrinsekatze

    15. September 2014 um 21:08

    Inhalt: Merit und Ethan kommen einfach nicht zur Ruhe. Zwar haben sich die Unruhen der Menschen in Chicago gelegt, doch trotzdem haben sie es wieder mit einigen Unruhestiftern zu tun. Zum einen geschehen Morde, die augenscheinlich daraufhinweisen sollen, dass die Übernatürlichen sie begangen haben und zum anderen verhält sich Darius, der Kopf des Greenwich Präsidiums, der kürzlich von Ethan zum Duell um die Herrschaft über die Vampire herausgefordert wurde, mehr als seltsam. Aber auch zwischen Merit und Ethan kriselt es, als eine Stimme aus der Vergangenheit einen Keil zwischen die beiden zu treiben versucht. Meinung: Wahnsinn, bereits der 10. Band der Geschichte von Merit und Ethan und den Vampiren in Chicago. Und ich bin es immer noch nicht leid, weiter von ihren Abenteuern zu lesen. Auch wenn es ab und zu kleine Mängel gibt, noch immer freue ich mich auf den nächsten Twil, was bis jetzt nur sehr wenige Reihen geschafft haben, die von den gleichen Charakteren handeln. Weder Sookie Stackhouse noch Anita Blake haben es geschafft mich so lange am Ball zu halten und sogar bei Cat und Bones war ich froh, dass mit Band 7 dann Schluss war, obwohl die beiden mit zu meinen Favoritenpärchen gehören. Das was mir im letzten Band "Wild Things" ein wenig gefehlt hatte, nämlich die Reibereien zwischen Merit und Ethan, treten hier endlich wieder zu Tage. Was nur natürlich ist, da sie noch ein blutjunger Vampir ist und er ein Jahrhundertealter Meister, wenn das bereits nach so kurzer Zeit reibungslos funktionieren würde, wäre das ein Wunder. Doch da die beiden nunmal sind wie sie sind, knallt es eben auch mal, trotzdem lieben sie sich genug, auch durch schwere Zeiten hindurch zueinander zu stehen. Doch nicht nur miteinander müssen sich die beiden auseinandersetzen, natürlich gibt es wieder Spannungen von aussen, die es ihnen schwer machen zur Ruhe zu kommen und auch dem Leser kaum Zeit lassen zu Atem zu kommen. Denn sowohl ein Serienmörder scheint sein Unwesen in Chicago zu treiben, als auch ein neues Übel das Greenwich Präsidium, den Rat der Vampire, befallen zu haben scheint. Hinzukommt Ethans Geheimniskrämerei über eine Nachricht aus der Vergangenheit und das Chaos scheint perfekt. Was soll eine Vampirin da schon tun? Richtig, auf typische Merit-Art, beisst sie die Zähne zusammen, heitert sich mit Sarkasmus und Essen auf und bleibt stark. Wie immer sehr empfehlenswert, allerdings rate ich allen, die die Reihe noch nicht kennen, mit dem ersten Band "Frisch gebissen" anzufangen, sonst sollte es schwer fallen in die Geschichte reinzukommen.

    Mehr