Chloe Neill Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

(170)

Lovelybooks Bewertung

  • 167 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(90)
(63)
(15)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel“ von Chloe Neill

Die Gegner der Vampire gewinnen in Chicago immer mehr an Einfluss. Nun droht auch noch der Staat ein vampirfeindliches Gesetz zu erlassen. Als ein merkwürdiges magisches Phänomen die Einwohner Chicagos in Unruhe versetzt, fürchtet die Vampirin Merit, dass eine Panik ausbrechen könnte. Sie muss alle Hebel in Bewegung setzen, um herauszufinden, wer hinter der magischen Attacke steckt.

Etwas schwächer als die Vorgänger. Trotzdem gut.

— jojo_brendel

Drama Baby, Drama. Leider der bislang schwächste Teil der Reihe, jedoch mit sehr viel Drama. :)

— niknak

❤️

— MissLux82

Toll!!!!

— Hope92

Wow...

— Veritas666

Bisher der schwächste Band - Ethan fehlt einfach.

— PollyMaundrell

Leider etwas schwach, aber wer Band 4 gelesen hatte sollte diesen Band trotzdem lesen! Es lohnt sich bis zum Ende zu lesen ;)

— Solvejg

Eine tolle Fortsetzung

— Mietze

Also dieses hin und her..wenn das jetzt wieder anfängt..dann muss ich sagen fänd ich es mies, aber ich befürchte es zumindest...

— Aki_Dark

Das Ende ist der Hammer unbedingt Lesen..

— esmeswan

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Biss zu viel

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Veritas666

    10. March 2016 um 09:06

    Nachdem ich das letzte auch nur mittelmäßig fand' hat das wirklich alles wieder raus gerissen. Es war durchgehend spannend und meine Güte' das ein gewisser Charakter auf die Böse Seite gerutscht ist fand ich schockierend.

    Und verdammt ich finde Catch ja so heiß. Was auch sehr positiv war, war mal andere Wesen ein bisschen genauer kennenzulernen. Alles in allem ein sehr gelungenes Buch.

     

  • Bisher der schwächste Band - Ethan fehlt einfach

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    PollyMaundrell

    02. January 2016 um 00:39

    Klappentext Je höher man steigt... Noch immer haben die Vampire Chicagos mit Vorurteilen zu kämpfen - und Ärger droht von allen Seiten. Ein neuer Verwalter im Haus Cadogan sät jede Menge Unfrieden zwischen den Vampiren. Als dann noch ein sonderbares magisches Phänomen die Einwohner der Stadt in Unruhe versetzt, fürchtet die Vampirin Merit, dass eine Panik ausbrechen könnte. Sie setzt alles daran, um die Gefahr zu bannen. Doch sie ahnt nich, wie groß die Bedrohung tatsächlich ist... Erster Satz Eine kühle Brise wehte an diesem Herbstabend durch die Stadt. Meinung Nach dem Ende des letzten Bandes brauchte ich erstmal einen Moment, um mit dem nächsten Teil weiter zu machen. Ethan starb in Teil 4 - wie sollte es denn dann jetzt weitergehen? Wieder mal hat unsere Lieblingsvampirin Merit einige Schlachten zu schlagen. Nicht genug, dass sie sich mit der Trauer um Ethan befassen muss, die neue Bürgermeisterin will ein äußerst vampirfeindliches Gesetz erlassen, Cadogan bekommt einen Verwalter, der alles nur noch schlimmer macht und als sich der See und der Fluss zu einer schwarzen Masse verfärben ist das Chaos perfekt. Natürlich werden die Vampire verdächtigt etwas damit zu tun zu haben und so sind es Merit und Jonah, die sich auf die Suche nach der wirklichen Ursache begeben. Aber das alles reicht noch nicht! Zu allem Überfluss bekommt Merit ihre beste Freundin Mallory kaum noch zu Gesicht - und irgendwie verhält diese Hexe sich komisch... Anders als die Vorgänger, ist dieser Band nicht witzig und spritzig, sondern eher düster und dunkel. Die witzigen Dialoge zwischen Mallory und Merit und Ethan und Merit fehlen einfach! Ich vermisse Ethan! Insgesamt war es ein guter Teil, aber er konnte mich nicht so packen wie die anderen davor. Mir fehlt einfach der Witz und die Leichtigkeit. Trotzdem lohnt es sich bis zum Ende durchzuhalten ;-) Fazit Eine weitere gute Fortsetzung, die mir persönlich aber nicht ganz so gut gefallen hat, wie ihre Vorgänger. Ich hoffe auf alle Bücher die danach kommen ;-) Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
  • Tiefpunkt ist weit unten

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    dorothea84

    05. June 2015 um 06:36

    Nach dem Tod von Ethan, wird es schlimmer. Die neue Bürgermeisterin fängt an ein vampirfeindliches Gesetz zu erlassen. Ein neuer Boss fürs aus wird geschickt, der alle eher schwächt als schützt. Als dann auch der Fluss und See, sich zu einer schwarzen Masse entwickeln. Da werden natürlich die Vampire verdächtigt und jeder denk das Ende der Welt kommt. Als macht sich die Vampirin Merit, wieder auf den Weg um das Geheimnis zu lüften. Da das letzte Band mich sprachlos zurück gelassen hat, muss ich gleich mit diesem Band anfangen. Es geht gleich weiter mit noch mehr Katastrophen, mehr Hass und es wird eigentlich noch alles schlimmer als vorher. Ethan ist weg und irgendwie geht alles den Bach runter. Die Fronten werden geklärt und wenn man denkt es wird nicht schlimmer kommt noch mehr dazu. Es gab kaum was zu lachen, das Buch ist schon etwas tragischer. Doch gibt es ein paar schöne Geheimnisse die gelüftet werden, bei den man froh ist. Ich freue mich auf die nächsten Bänder und hoffe das wir endlich am Boden angekommen sind um uns hoch zu kämpfen.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Mietze

    09. May 2015 um 13:37

    Huhu, heute die Rezi einem weiteren Buch aus dem Monat Mai. Es ist der fünfte Teil der Chicagoland Vampires Reihe bei der ich ja versuche jeden Monat einen Band zu lesen. Bisher hat das ja ganz toll funktioniert :=) Da es ein Folgeband ist bedenkt das SPOILER auftauchen können. Dieser Band war auch wieder toll geschrieben, Merit hat es nach wie vor schwer und so manches Problem wartet darauf gelöst zu werden... Amazon Egmont Lyx Die Gegner der Vampire gewinnen in Chicago immer mehr an Einfluss. Nun droht auch noch der Staat ein vampirfeindliches Gesetz zu erlassen. Als ein merkwürdiges magisches Phänomen die Einwohner Chicagos in Unruhe versetzt, fürchtet die Vampirin Merit, dass eine Panik ausbrechen könnte. Sie muss alle Hebel in Bewegung setzen, um herauszufinden, wer hinter der magischen Attacke steckt. Das Cover ist diesmal in einem schönen Lilablau gestaltet. Die Farbe finde ich diesmal besonders angenehm. Man sieht Merit, wie sie einsam und verlassen auf das Wasser des Michigansees blickt. Ein passendes Cover für ein tolles Buch. Nachdem der letzte Band ja mit einem Knall geendet hat, saß ich wie auf Kohlen bis ich endlich mit diesem Band hier weitermachen konnte. So viele ungeklärte Fragen, so viel Trauer. Und ich dachte mir, so kann das doch nicht zu Ende gehen. Ich muss zugeben das ich bei den Klappentexten der weiteren Bände gespickt habe, sonst hätte ich die Serie wohl nicht weitergelesen.. Gut das seit dem Erscheinen des vierten Bandes schon eine ganze Menge Zeit vergangen ist und noch viel mehr Bände veröffentlicht wurden. Soweit dazu ;=) Wir sind in diesem Band wieder mitten im Geschehen, seit dem vierten Band sind einige Wochen vergangen und Merit muss sich mit dem Verwalter des Greenwich Präsidium herumschlagen der nichts Gutes im Schilde führt und die Vampire Cadogans mit Rationierungen und Tests massiv unter Druck setzt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, treten seltsame magische Veränderungen an Wasser und Himmel auf, die alle in Angst und Schrecken versetzten und die Menschen noch mehr gegen die Vampire aufhetzen. Da hilft es auch nicht, das die neue Bürgermeisterin alles andere als ein Fan der Übernatürlichen ist und alle zu einer gesetzlichen Registrierung zwingen will. Neben diesen ganzen Problemen, lernen wir in diesem Band wieder ein paar Arten der Übernatürlichen besser kennen. Diesmal neben den Nymphen und Sirenen auch die Feen. Das Thema hat mich besonders interessiert, wie die Feen in dieser Reihe so ganz anders dargestellt werden als in den üblichen Fantasybüchern. Außerdem versucht Merit nach wie vor herauszufinden, wer oder was Tate eigentlich ist, sicher ist eigentlich nur das er magisch ist. Das alles zusammen ergibt eine weitere tolle Fortsetzung einer meiner momentanen Lieblingsreihen. Ich hab Merit ins Herz geschlossen, trauere und lache mit ihr. Fiebere mit ihr mit wenn sie am Ende das Rätsel lösen kann und die schreckliche Wahrheit erkennen muss die ihr Leben verändern wird. Ich bewundere die Ideen die die Autorin in jedem Band hat, auch wenn sie damit der Armen Merit Band für Band das Leben schwer macht und ich mir oft denke: gib der Armen doch mal eine Pause und ein bisschen Glück. Aber so ist die Reihe - immer am Limit, dabei aber super entspannt zu lesen. Mehr davon bitte :=) "Habe ich dir schon mal gesagt, wie gut ein Vampir aussieht, der nichts weiter trägt als Cowboystiefel und eine ordentliche Brustbehaarung?" (Seite 21) "Ich mochte vielleicht unsterblich sein und daher zumindest theoretisch ewig leben, aber genau wie jeder Mensch hatte ich keinerlei Macht über das, was in dieser Zeit geschah." (Seite 37) "Es gibt eine Theorie, dass einige Vampire in der Lage sind, magische Strömungen sich ergänzen zu lassen - als ob sie sich auf der selben Frequenz befänden. Es sieht so aus, als ob wir dazu in der Lage wären." (Seite 149) Eine weitere wunderbare Fortsetzung, die viele offene Fragen klärt und neue aufwirft. Dadurch bleibt Stoff für viele weitere Bände, die ja glücklicherweise schon erschienen sind und auch schon auf mich warten. Wenn auch der nächste Band erst wieder im Juni dran ist. Daumen hoch^^ Rezi zu Band 1: Frisch gebissen Rezi zu Band 2: Verbotene Bisse Rezi zu Band 3: Mitternachtsbisse Rezi zu Band 4: Drei Bisse frei komplette Rezi hier: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2015/05/rezi-ein-biss-zu-viel-chicagoland.html

    Mehr
  • Teil 5 der Chicagoland Vampires

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Blackfairy71

    Nicht genug, dass Vampirin Merit mit dem Verlust ihres Meisters und Geliebten Ethan klarkommen muss. Jetzt setzt ihnen das Greenwich Presidium auch noch einen Verwalter vor die Nase, der aufpassen soll, dass niemand aus der Reihe tanzt. Haus Cadogan muss drastische Sparmaßnahmen hinnehmen: Die Blutrationen werden minimiert und auch die normalen Mahlzeiten werden durch "gesundes Essen" ersetzt. Die Stimmung im Hause ist alles andere als gut. Auch der Kontakt zu Merits bester Freundin Mallory wird immer seltener, denn die angehende Hexe steckt mitten in wichtigen Prüfungen und ist ständig gereizt und schlecht gelaunt. Die neue Bürgermeisterin ist auch nicht gerade eine Freundin der Unsterblichen und die Proteste in der menschlichen Bevölkerung gegen die Vampire immer lauter. Dann färbt sich der Michigan See urplötzlich schwarz, ebenso wie der Chicago River. Steckt Magie dahinter und wenn ja, welche? Merit versucht dies mit Hilfe des Vampirs Jonah herauszufinden und als sie schließlich den Schuldigen findet, kann sie es nicht glauben... Nach dem tragischen Ende des vierten Teils musste ich erst einmal eine Zeit vergehen lassen, um die Reihe weiter zu lesen.  Aber dieser Teil hat mich wieder ein bisschen versöhnt und ich bin gespannt, wie es nun weitergeht mit den Vampiren von Chicago. Ob mir allerdings die Entwicklung eines bestimmten Charakters gefällt, weiß ich noch nicht... Jedenfalls hat mich dieser fünfte Teil der Reihe wieder gut unterhalten und ich bin gespannt, was Merit nun unternehmen wird.

    Mehr
    • 13
  • Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel (5)

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 21:19

    Der 4. Band der Chicagoland Vampires-Reihe hat mich mit seinem Ende geschockt und fassungslos zurückgelassen. Um so gespannter war ich auf den Fortgang der Geschichte im 5. Band. Teilweise konnte die Autorin meinen Erwartungen gerecht werden, wobei ich immer noch nicht so ganz verstanden habe, welchen Sinn das eine Ereignis in der Gesamtgeschichte haben soll. Merit kämpft mit ihren Gefühlen und dem massiven Verlust, den sie erlitten hat. Sie wird von seltsamen Träumen gequält. Gleichzeitig geschehen in Chicago seltsame Dinge, die die Menschen verunsichern und die ohnehin schon angespannte Stimmung gegenüber den Vampirhäusern noch weiter anheizt. Die Wächterin von Haus Cadogan muss an allen Fronten kämpfen und ihre Nachforschungen führen sie auf ungewohnte Pfade. Am Ende zeigt sich die Ursache für die magischen Phänomene und Merit muss sich entscheiden… Der unterhaltsame Schreibstil, die kreative Geschichte und die tollen Figuren, die für mich einen großen Reiz dieser Reihe ausmachen, waren auch im 5. Band „Ein Biss zuviel“ vertreten. Im Vergleich zu den vier Vorgängerbänden schwächelt diese Folge der Reihe für mich allerdings und der ein oder Handlungsstrang wird mir zu beiläufig beendet oder auch abgerissen. Ich hoffe, dass sich in den Folgebänden manche dramatischen Einschnitte besser erklären…Band 5 ist mir da doch einiges an Erklärungen schuldig geblieben. Alles in allem bisher der schwächste Teil einer ansonsten wirklich tolle Reihe…ich bin gespannt auf „Eiskalte Bisse“ Chicagoland Vampires Band 1: Frisch gebissen Chicagoland Vampires Band 2: Verbotene Bisse Chicagoland Vampires Band 3: Mitternachtsbisse Chicagoland Vampire Band 4: Drei Bisse frei Chicagoland Vampires Band 5: Ein Biss zuviel Chicagoland Vampires Band 6: Eiskalte Bisse Chicagoland Vampires Band 7: Für eine Handvoll Bisse Chicagoland Vampires Band 8: Sehnsuchtsbisse - erscheint Juli 2014

    Mehr
  • Schwarzes Wasser, blutroter Himmel...

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Rebekka_NP

    03. March 2014 um 16:26

    Das Greenwich Presidium ist alles andere als zufrieden mit Haus Cadogan: Es stellt dem Haus einen Zwangsverwalter vor. Der ist selbst nicht die einfachste Person: Herrschsüchtig und kleingeistig. Zur selben Zeit ereignet sich in Chicago seltsames: Das Wasser wird schwarz, der Himmel blutrot...es scheint ein magisches Ungleichgewicht zu geben. Nur woher kommt es? Merit macht sich auf die Suche. Dabei hat sie nicht nur mit den typischen Widrigkeiten zu kämpfen, sondern auch mit dem Zwangsverwalter. Der 5. Band der Chicagoland Vampires ist für mich typisch für die Serie – trotz reichlich Action kommt bei mir keine große Spannung auf. Er ist aber trotzdem nett zu lesen.

    Mehr
  • Eher zu wenig Biss ...

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    goat

    15. February 2014 um 19:58

    Es scheint, als wäre es das Jahr der großen Veränderungen im Hause Cadogan. Nach dem schrecklichen Tod von Ethan muss Merit als Hüterin des Hauses nun sämtliche Aufgaben alleine bewältigen, was sich als keine leichte Aufgabe erweist, denn von allen Seiten drohen neue Schicksalsschläge über sie hereinzubrechen. Nicht nur, dass das Greenwich Presidium den Vampiren einen neuen Verwalter vor die Nase setzt, der sie nicht leiden kann und ihnen kurzerhand die ganzen Blutrationen kürzt, auch außerhalb des Hauses bahnen sich schwerwiegende Probleme an. Der Michigansee hat sich plötzlich in eine schwarze Masse verwandelt, die den Wassernymphen sämtliche Magie raubt. Natürlich geraten die Vampire mal wieder unter Verdacht und Merit bleibt nicht viel Zeit, deren Unschuld zu beweisen. In Jonah findet sie einen zuverlässigen Kämpfer an ihrer Seite. Doch dieser möchte weitaus mehr, als ihr nur seine Hilfe anzubieten … Nach dem letzten Band, der für mich eindeutig der beste und spannendste aus der ganzen Reihe war, hat mich „Ein Biss zu viel“ auf ganzer Linie enttäuscht. Die Autorin wartet mit einer wenig überzeugenden Geschichte auf, in der zudem auch noch die Spannung auf der Strecke bleibt. Sämtliche Situationen wirken konstruiert. Mir kam es so vor, als hätte Chloe Neill mit Gewalt viele spannende Abläufe einbauen wollen, um die fehlenden Szenen mit Ethan zu kompensieren. Aber das ist ihr leider nicht gelungen. Dadurch wirkt Merit kalt und gefühllos auf mich, weil sie Ethans Tod viel zu schnell akzeptiert hat. Sicher, sie steht nun plötzlich mit der ganzen Verantwortung alleine da und erfährt alleine durch die Tatsache, im Hause Cadogan einen Verwalter vor die Nase gesetzt zu bekommen, etwas Ablenkung. Aber die Gefühle, die sie für Jonah entwickelt, kommen nicht sehr authentisch rüber und machen die ganze Situation, in der sich Merit befindet, komplett unrealistisch. Auch wenn „Ein Biss zu viel“ Chloe Neills schwächstes Werk ist, die Geschichte der Chicagoland Vampires hat ihren Reiz dennoch nicht verloren. Es gab auch zu Anfang einen Band, der mich nicht überzeugen konnte. Ich möchte die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und denke, die Entwicklung am Schluss dieses Romans bietet wieder eine solide Grundlage für eine spannende Fortsetzung. Dieses Mal gibt es aber nur ganz knappe drei Sterne.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Was für eine Wendung...

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Madlenchen

    01. January 2014 um 18:20

    Teil 5 war so gut, dass ich es nur ungern aus der Hand gelegt habe. Neue Gegner, neue Wendungen, neue Schicksalsschläge für Merit, alle Vampire und die Einwohner Chicagos.Ich war entsetzt, traurig, geschockt und ebenso voller Hoffnung bei manchen Momenten. Der Schreibstil ist wie auch in der vorherigen 4 Bänden sehr packend, fesselnd, locker und leicht.Nichts wird unnötig in die Länge gezogen. Frau Neill schreibt nicht ausschweifend oder unnötig kompliziert.Ich fand Band 5 sehr spannend und toll. Und doch hat mich auch dieses Ende wieder entsetzt und geschockt.Daher freue ich mich, dass ich direkt mit Band 6 weitermachen kann. Wer ist neu in diesem Band? Jonah, der Hauptmann von Haus Grey, hat in diesem Band eine wichtige Nebenrolle und ist mir ans Herz gewachsen. Er ist mit seiner charmanten, offenen und ehrlichen Art ein toller Vampir. Ich hoffe, dass er ebenfalls in den nachfolgenden Bänden dabei sein wird.Alle anderen Charaktere sind auch vorher schon regelmässig vertreten gewesen, daher werde ich nicht weiter auf sie eingehen. Fazit:Ich kann euch nur empfehlen diese Reihe zu lesen. Ich bin ein riesen Chicagoland-Vampire-Fan! 

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung!

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    merlin78

    15. October 2013 um 10:28

    ACHTUNG ! SPOILER ! Wer den Band Nr. 4 noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiterlesen:  Nach dem Tod von Ethan muss Merit langsam lernen, wieder mit sich und der Welt ins Reine zu kommen. Malik ist nun Meister des Hauses Cadogan und Luc sein Stellvertreter. Außerdem hat das Presidium einen Zwangsverwalter, Frank Cabot, ins Haus bestellt, um die Verhältnisse wieder richtig zu stellen. Als plötzlich die Flüsse und Seen schwarz werden und der Himmel rot erstrahlt, deutet sich eine neue Katastrophe an. Zusammen mit ihrem Partner Jonah vom Hause Gray macht sie sich auf die Suche nach der Lösung des Problems und muss dabei häufig über ihren eigenen Schatten springen. Doch sind es tatsächlich die Wassernymphen oder die Himmelfeen, die für die Veränderungen verantwortlich sind? Oder ist die Wahrheit vielleicht viel näher, als Merit vermutet? Ohne zu viel vorweg zu nehmen, es ist erneut eine klasse Fortsetzung der Vampir-Saga um die Chicagoland Vampires. Im 5. Teil muss Merit mit sehr persönlichen Gefühlen lernen, fertig zu werden. Der Verlust von Ethan setzt ihr schwer zu und sie ist in einer tiefen Trauer gefangen. Und die Veränderungen im Haus machen es ihr zusätzlich schwer, ihre Aufgabe als Hüterin wahr zu nehmen. Dennoch überzeugt sie auch in diesem Buch durch ihre ironische Art und ihre bedingungslose Hingabe. Neben Merit wird in diesem Teil Jonah zu einer festen Größe, der einmal mehr seine Gefühle für die hübsche Vampirin offenbart. Doch wird sie seinem Zauber erlegen oder sind die Wunden und Trauer noch zu tief? Der Handlungsstrang ist spannend und sehr lebendig erzählt. Gleich zu Beginn wird schon deutlich, dass auch hier wieder übernatürliche Wesen ihre Hand im Spiel haben. Wer bereits die vorherigen Romane zur Reihe gelesen hat, wird auch in diesem beste Unterhaltung finden, die fesselt und an die Seiten bannt. Allerdings ist es, trotz regelmäßiger Rückblenden, von Vorteil, die Vorgeschichte um Merit zu kennen. Fazit: Eine tolle Geschichte, die süchtig macht. Meine Vorfreude auf den 6. Band ist gewiss und ich kann dieser Reihe nur eine große Leseempfehlung aussprechen. Alle Fantasy-Fans werden hier auf ihre Kosten kommen. Von mir gibt es die volle Punktzahl und die Hoffnung auf ein schnelles Wiedersehen mit der Hüterin des Hauses Cadogan.

    Mehr
  • Ein Biss zu viel von Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. September 2013 um 16:26

    Ein Biss zu viel ist der fünfte Teil der Chicagoland-Vampires-Reihe von Chloe Neill. Dieser Teil schließt nahtlos an den vierten Teil an, und beginnt ruhig im Hause Cadogan an Merits Seite, die ihre Trauer mittlerweile sehr gut in den Griff bekommen hat. Das muss sie auch, denn die Männer des Greenwich Presidiums machen ihr und ihren Vampirkollegen das Leben schwer. Der fünfte Teil ist der Autorin meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen. Sie hat erneut viele neue Ideen entwickelt und wunderbar in die Geschichte einfließen lassen. Dieses Mal spielen die Feen eine größere Rolle und auch die Wesen der Nymphen und Sirenen bekommen einen nicht ganz unwichtigen Part. Gerade diese Vielfalt der Kreaturen, die sich die Autorin ausdenkt und nach und nach erst in die Reihe mit hinein bringt, lässt die Bücher immer interessant bleiben. Die Geschichte um Merit flacht bis jetzt in keinsterweise ab, denn Chloe Neill weiß es, den Leser zu überraschen. Auch Merit ist und bleibt ein interessanter Charakter. Sie hat sich in den ersten vier Teilen immer von ihrer besten Seite gezeigt. Der Leser durfte sie von vorne bis hinten kennenlernen, sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen. Auch dieses Mal kommen beide Seiten zum Vorschein und lassen den Leser mit ihr mitdenken und fühlen. Einziger Kritikpunkt, der mich dieses Mal wirklich sehr gestört hat, ist Mallory, Merits beste Freundin und Hexenmeisteranwärterin. Sie hat mich in diesem Buch sehr genervt. Sie nimmt dieses Mal keinen unwichtigen Part ein, und kommt trotzdem nur sehr selten vor. Ich kann ihre Entwicklung von Beginn der Reihe bis zu diesem Teil nicht richtig nachvollziehen, und ich weiß nicht warum. Vielleicht taucht sie zu selten auf, als dass man ihre Charakterentwicklung richtig mitbekommen kann, oder die Autorin schafft es nicht, Mallory dem Leser nahezubringen. Mein Lesevergnügen hat Mallory mit ihrer Art und ihrer – für mich nicht nachvollziehbaren – Entwicklung sehr eingeschränkt, und ich kann nur hoffen, dass sich im nächsten Teil alles aufklärt, denn wenn nicht, dann hat die Autorin dem Leser ordentlich etwas unterschlagen. Alles in allem hat mir die Geschichte an sich aber gut gefallen. Sie führt die Handlung um Merit und ihrem Kampf gegen das Böse wunderbar und spannend fort, und ich bin sehr gespannt, was der sechste Teil so bringt. 3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • [Rezi] Chicagoland Vampires 05: Ein Biss zu viel - Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Jenny_C

    13. August 2013 um 19:20

    Nach dem vierten Band war ich echt völlig fertig, dass Ethan stirbt hätte ich echt nie erwartet. Ungeduldig habe ich mir dann sofort die nächsten zwei Bände bestellt, denn ich musste unbedingt wissen wie es jetzt weitergeht. Durch Ethans Tod ist nun Malik der Meistervampir von Haus Cadogan, aber kaum hat er sein neues Amt angetreten kommt auch schon so ein blöder Vertreter vom Greenwich Präsidium  daher um das Haus „wieder auf Vordermann zu bringen“. Dabei bedient er sich ziemlich nichts bringenden, sinnlosen und sogar gefährlichen Methoden, die einen echt wütend werden lassen. Doch die persönlichen Probleme von Haus Cadogan sind nicht das Schlimmste, denn auf einmal passieren merkwürdige Dinge mit der Natur und wer darf mal wieder den Sündenbock für alles was schief läuft spielen…ja, die Vampire! Trotz Ethans Abwesenheit hat mir das Buch gut gefallen. Allerdings war es schon komisch, er hat mir echt gefehlt, aber natürlich nicht nur mir, auch den anderen Vampiren von Haus Cadogan und vor allem Merit. Das Fehlen von Ethan ist die ganze Zeit über spürbar, Merit denk oft an ihn, aber auch wenn sie nach wie vor um ihn trauert schlägt sie sich auch ohne ihn gut und beweist Stärke. Sie hat mir unglaublich leidgetan, aber ich war auch richtig stolz auf sie, dass sie versucht weiterzumachen, denn das Haus und auch die anderen Vampire in Chicago brauchen unsere liebe Hüterin mehr denn je. Wie immer gibt es auch hier wieder haufenweise Probleme zu lösen. Man kann sich auch in etwa denken wer für das Chaos in Chicago verantwortlich sein könnte, allerdings habe ich doch so manches echt nicht erwartet. Der fünfte Band der Reihe ist auf jeden Fall wieder sehr spannend und lässt einen mit den Vampiren mitfiebern. 4,5 / 5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Merits Vampirleben geht spannend weiter

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Jackys-Blog

    INHALT Merit, Vampirin und Hüterin im Hause Cardogan, leidet immer noch unter dem Tod von Ethan. Ethan , Vampir und Meister von Cardogan, starb als er Merit vor einem Holzpflock gerettet hat. Leider ist das nicht Merits einziges Problem. Ihre beste Freundin Mallory steckt in riesigem Prüfungsstress. Sie ist eine Hexe. Das Haus Cadogan steht nach dem Tod von Ethan unter beobachtung und hat einen Verwalter bekommen der anscheinend nicht anderes zu tun hat als die Bewohner zu terrorisieren. Blutrationen werden gekürz, Prüfungen verlang bei denen jemand sterben könnte …. Und dann scheint auch noch die Apokalypse vor der Tür zu stehen. Zu mindest meinen das die Menschen. Der Michigan See verwandelt sich in eineschwarze tote Masse die alles an magischer Energie ansaugt, der Mond leutet blutrot und es entstehen Berge mitten in Chicago. Wer steckt dahinter ? Vampire ? Nymphen oder doch die Feen ? Merit versuch ihr bestes um das Geheimniss zu lösen.   MEINUNG Das Cover finde ich sehr schön. Der Lyx Verlag bleibt dem Stil der Vorgängerteile treu, und so macht sich dieses Buch super neben den andern. Das Cover zeigt eine Frau die anscheinend auf Chicago schaut, was zum Anfang des Buches passt. Die rote Schrift bildet einen schönen Kontrast zum dunklen Hintergrund.   Chloe Neill hat einen lockeren und fesselnden Schreibstil den sie schon seit dem ersten Teil der Reihe treu bleibt. Man kommt schnell wieder in die Story rein auch wenn etwas Zeit vergangen ist zwischen den einzelnen Teilen. Was mir sehr gut gefällt ist das die Autorin immer mal wieder Rückblicke einbaut ohne das es nervt. Also können auch neue Leser der Story folgen und Leser die die Serie schon kennen sind nicht genervt    Merit hat sich seit dem ersten Teil sehr verändert. Sie nimmt die Aufgabe als Hüterin des Hauses jetzt ernster und auch vom Verhalten her ist sie professioneller geworden. Auch wenn Ethans Tod sie sehr mit nimmt versucht sie trotzdem ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Sie ist selbstbewusster geworden, auch wenn sie ihr tollpatschigkeit immer noch nicht überwinden konnte. Aber das ist es auch was sie so sympatisch und nett macht. Jonah, ihr jetziger Partner im Kampf gegen die Apokalypse, spürt das sie leidet und versucht sie abzu lenken und es ihr leichter zu machen.  Nur scheint es so das er mehr sein möchte als nur ein Kollege. Jonah ist loyal und nett, durch seine lockeren Sprüche versucht er unangenehme Situationen erträglicher zu machen.     FAZIT   Sehr tolle Story. Ein paar Geheimnisse werden gelöst und es gibt so manche Überraschung

    Mehr
    • 4

    Jackys-Blog

    27. June 2013 um 07:53
    Blackfairy71 schreibt Schade....dass was du gleich in den ersten Sätzen verrätst, wollte ich noch gar nicht wissen. :( Ich bin erst bis Band 2 gekommen...und hätte mir gerne die Spannung der anderen Bände bewahrt.

    Sorry, aber es ist ein wichtiger Punkt in der Story. Es gehört zu diesem Buch dazu. Ich sehe es aber so wie Merlin78, es lohnt sich trotzdem weiter zu lesen. Und als Tipp, lies von Teil 6 keinen ...

  • Trotz großer Veränderung immer noch empfehlenswert

    Chicagoland Vampires - Ein Biss zu viel

    Bereth

    30. May 2013 um 22:20

    Erster Satz: Eine kühle Brise wehte an diesem Herbstabend durch die Stadt. Ich habe voller Spannung auf Ein Biss zu viel gewartet. Im letzten Band der Reihe gab es eine schwere Veränderung. Ethan ist gestorben als er Merit retten wollte und diese ist von nun an ohne ihren Meister und Liebhaber. Das traurige Ende einer Achterbahnbeziehung. Einer Beziehung, die ein fester Bestandteil der Reihe war und die nun auseinander gerissen wurde. Ich war mir absolut nicht sicher ob die Reihe ohne Ethan ihren Standart halten kann. Am Anfang war ich auch ziemlich skeptisch, aber auch diesmal hat mich die Geschichte ziemlich schnell in seinen Bann gezogen. In Chicago gehen seltsame Dinge vor sich. Der See und die Flüsse sind schwarz geworden und saugen die Magie aus der Stadt. Merit macht sich daran eine Lösung für dieses Problem zu finden und das nicht nur weil die Stadt den Vampiren die Schuld gibt. Als sich schließlich auch noch der Himmel rot färbt, steht fest das stärkere Mächte am Werk sind. Zusammen mit Jonah versucht Merit herauszufinden wer für das verrückt spielen der Elemente verantwortlich ist und stößt dabei auf eine schreckliche Wahrheit. Die Geschehnisse sind wirklich sehr spannend. Diesmal geht es nicht um die Vampire, doch um sich selbst und die Stadt zu schützen, müssen sie herausfinden wer für all das verantwortlich ist und das obwohl ihnen der Zwangsverwalter des Presidiums im Nacken sitzt. Die Situation im Haus ist alles andere als entspannt. Malik ist ein guter Meister, doch ihm sind nahezu die Hände gebunden was Frank angeht. Dieser rationiert das Blut, ändert den Speiseplan und führt die Vampire des Hauses beinah in den Wahnsinn. Eine richtige Hass-Person der Gute. Es ist ziemlich deutlich das er alles versucht um das Haus schließen zu lassen und die anderen können nichts dagegen tun. Besonders auf Merit scheint er es abgesehen zu haben, was angesichts ihrer Rolle in den Ereignissen nicht verwunderlich ist. Trotzdem konzentriert sich diese vorrangig darauf die Probleme der Stadt zu lösen. Sie ist noch immer in Trauer um Ethan und wehrt Jonahs Annäherungsversuche deswegen auch ab. Ich muss sagen, am Anfang war Jonah mit nicht ganz so sympathisch. Mittlerweile aber muss ich sagen, er ist wirklich ein guter Kerl und wäre mit Sicherheit auch ein guter Geliebter. Er versteht das Merit noch nicht so weit ist Ethan wirklich gehen zu lassen. Die Aufklärung wer hinter der ganzen Sache steckt war ehrlich gesagt ein Schock. Ebenso wie das Ende des Buches. Obwohl ich ja schon vorgewarnt war, allerdings war ich mir nicht 100% sicher und war dementsprechend überrascht. Wer das Buch gelesen hat wird wissen was ich meine. Die Karten sind noch einmal völlig neu gemischt worden und es scheint als würde der sechste Band zum ersten Mal nicht in Chicago spielen. Fazit Ich war skeptisch und mir nicht sicher ob die Reihe ohne Ethan wirklich ihren Standart würde halten können. Völlig unbegründet wie sich herausstellte. Merit hat bewiesen das sie mittlerweile in ihre Aufgabe als Hüterin hineingewachsen ist und dies auch ohne Ethan schafft. Gegen Ende wurden wieder alle Karten neu gemischt und ich bin wirklich sehr gespannt wie es weitergehen und wo das alles hinführen soll. Vor allem die Zukunft des Hauses ist absolut nicht sicher. 5/5 Sternen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks