Chloe Neill Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse

(258)

Lovelybooks Bewertung

  • 225 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 33 Rezensionen
(171)
(69)
(15)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse“ von Chloe Neill

Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht.

Es wird einfach nicht langweilig. Mega Reihe!!

— jojo_brendel
jojo_brendel

Ich verliebe mich immer mehr in die Reihe. *_*

— niknak
niknak

❤️

— MissLux82
MissLux82

Einfach unbezahlbar gut!

— Lenalie
Lenalie

Es bleibt spannend...

— Veritas666
Veritas666

Auftritt der Ex! Super gemacht, Ethan - NICHT!

— Saruja
Saruja

Wieder ein sehr spannender und humorvoller Band der Chicagoland Reihe.. mit neuen Charakteren und neuem Ärger....

— Solvejg
Solvejg

Hat mir besser gefallen als Band 2, zwischendurch etwas langweilig. Ich werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen...

— LittleMonster666
LittleMonster666

Wiedereinmal absolut lohnenswert

— FSchmidt
FSchmidt

Wieder ein super Buch - Ich kann nicht aufhören sie zu lesen!

— Rieke93
Rieke93

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Eine megaspannende und fantasievolle Fortsetzung! Fantasy auf höchstem Niveau!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Anders als erwartet...

Scarjea

Die Gabe der Könige

Es war ... kompliziert.

Liebeslenchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bleiben oder gehen?

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    niknak

    niknak

    20. January 2017 um 15:37

    Inhalt: Gabriel Keen, das Oberhaupt des Nord-Amerikanischen Rudels möchte eine Rudelsitzung in Chicago abhalten. Dabei soll Ethan und Merit für die Sicherheit von Gabriel sorgen. Dies ist leichter gesagt als getan. Erstens eigentlich können sich Vampire und Gestaltwandler nicht leiden und zweitens hat es irgendjemand auf das Oberhaupt der Formwandler abgesehen. Mein Kommentar: Dies ist der dritte Band der Chicagoland Vampire Reihe. Wiedereinmal konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich bin SÜCHTIG nach der Reihe! Die Seiten fliegen nur so dahin und es ist nahezu unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Mit Kampfszenen hat Chloe Neill in diesem Buch nicht gespart. Diese sind sehr glaubhaft beschrieben. Ich fiebere immer total mit. Die Charaktere entwickeln sich weiter. Es ist wunderbar zu sehen, wie sich die Personen verändern, je weiter die Reihe schritt. In diesem Buch kommen einige neue Charaktere vor. Sie sind mir sofort ans Herz gewachsen. Ich finde Berna einfach klasse. :) Man erfährt einiges mehr über die "alten" Personen, was ich wirklich super finde. Man merkt, dass Merit immer mehr in ihre Rolle als Hüterin wächst. Und je mehr sie diese Rolle wirklich wird, wächst auch Merits innere Stärke. Zwischen Merit und Ethan knistert es nach wie vor total. Sie sind nun Kampfpartner und verstehen sich meistens richtig gut. Sie kommen sich immer näher, die Spannung lässt jedoch nicht nach. In diesem Buch kommen die unterschiedlichsten Gefühle zum Vorschein. Man kann über und mit den Protagonisten lachen, hibbelt bei jeder Kampfszenen, fühlt mit Ethan und Merit und zergeht fast vor Spannung. Mein Fazit: Auch dieses Buch war wieder klasse. Diese Reihe kann ich absolut empfehlen. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Mitternachtsbisse

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Veritas666

    Veritas666

    10. March 2016 um 09:03

    Das Buch war wirklich klasse. Wirklich Grandios das Buch. Chloe Neill versteht das schreiben wirklich . Das es diesmal viel mit Formwandlern zu tun hatte fand ich irgendwie gut. Aber was ich wohl wie alle anderen gut finde ist das Merit & Ethan auch im dritten Buch nicht sofort perfekt zusammen sind. Einfach zu geil. Ich muss sagen, das ist auch irgendwie der Reiz an den Büchern, es ist einfach mal was anderes... Am besten am Buch fand ich das Ende, das war wirklich echt spannend. Ich mag Gabriel ja total gerne. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und zwar in allen Punkten... Ach ja.. Lindsey ist der Oberknüller.

    Mehr
  • Ethan verändert alles!

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Saruja

    Saruja

    18. February 2016 um 11:03

    Meine Meinung Band 3 knüpft direkt an die Geschehnisse in Band 2 an. Wir blicken zurück: Merit hat am Ende von Band 2 anonyme Mitteilungen erhalten und wusste nicht von wem sie kamen. Nun bitte der anonyme Verfasser Merit um ein Treffen. Bei dem Treffen wird Merit ein Angebot gemacht, dass sie zunächst ablehnt, denn es würde sie nicht nur zu einem Spion in den eigenen Reihen machen, sie würde auch einen Partner an die Seite gestellt bekommen, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt nichts anfangen kann. Doch das Angebot geht Merit während des ganzen Buches nicht aus dem Kopf. Während Merit das Für und Wider des Angebotes, einer Geheimorganisation beizutreten, bedenkt, wird Chicago mit neuen Problemen konfrontiert. Die Gestaltwandler Amerikas haben sich ausgerechnet ihre Stadt ausgesucht, um sich zu treffen. Im Gegensatz zu dem Vampiren wissen die Menschen noch nicht, dass es Gestaltwandler gib. Doch Gabriel Keene (*schmelz*) will darüber abstimmen lassen, ob sie Wandler sich zurückziehen oder der Öffentlichkeit stellen. Das Verhältnis zwischen den Blutsaugern und den Warmblütern ist nicht gerade friedlich. Vor einigen Jahren, während der großen Säuberungsaktion, haben die Gestaltwandler die Vampire im Stich gelassen, doch Keene ist der Überzeugung, dass vor allem Merit eine gute Freundin des Rudels wird. (Womit er nicht unrecht hat). Die Beziehung zwischen Merit und Morgan, die in Band 2 knisternd endete, macht Platz für etwas neues, denn Ethan und die Jungvampirin kommen sich endlich näher. Doch es ist gar nicht so einfach, für beide, Privates und ihre jeweiligen Rollen im Haus auseinander zuhalten. Als dann plötzlich Lacey Sheridan, Ethans Ex-Freundin und Meisterin des Hauses Sheridan, im Flur von Haus Cadogan steht, fragt sich Merit zu recht, was das soll. Ich muss sagen, dass die Charaktere sich klar weiterentwickelt haben, auch wenn die Beziehung zwischen Ethan und Merit mal wieder ein großes Auf und Ab ist, so bin ich doch durchaus zufrieden mit der Entwicklung. Weitere Charaktere, die in den Vordergrund treten, wie beispielsweise Lindsay, mag ich unheimlich gerne. Auch Luc, den Hauptmann der Wachen im Haus Cadogan, liebe ich wegen seiner Sprüche. Herrlich. Fazit In einer anderen Rezension habe ich gelesen, dass Ethan & Merit im Vergleich mit Bella & Edward schwach aussehen. Dem kann ich nur zustimmen. Bei Ethan und Merit ist nicht alles so vorhersehbar. Mit jedem neuen Band kommt eine neue Wendung und, oh Gott, ich LIEBE Ethan und Merit, auch wenn ich mit ihren Handlungen nicht immer einverstanden bin. An Merits Stelle hätte ich mir längst eine anderen "ich will dich Person" gesucht! Aber, und das sage ich nur, weil ich die Folgebände kenne: Es wird besser! Wieder spreche ich eine klare Leseempfehlung aus! ★★★★★

    Mehr
  • Von Vampiren, Hexenmeistern und nun auch noch Vormwandlern

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    16. February 2016 um 16:24

    Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht......Mitternachtsbisse ist der 3. Teil der Chicagoland Vampires von der amerikanischen Autorin Chloe Neill. Wie schon in den vorherigen Teilen steht hier auch wieder Merit im Fokus des Lesers. Dazu kommt ihr immernoch schwierige Situation die sie mit Ihrem Meister Ethan hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch wenn man nicht die vorherigen Teile gelesen hat kann man durch die Rückblicke der Geschichte doch ganz gut folgen. Dennoch kann ich schon wegen dem Wortwitz den Merit von sich läßt jedem nur Raten die Reihe ganz zu lesen. Ein klasse Buch für gemütliche Stunden auf dem Sofa um dem Alltag zu entkommen. Von mir liebevolle 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Es geht in die 3. Runde!

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Rieke93

    Rieke93

    Inhalt: Alles läuft gut für die Vampirin Merit: Nach endlosen Streitereien sind Ethan und sie einander so nah wie nie zuvor, und auch als Hüterin von Haus Cadogan kann Merit brillieren. Da bitten die Formwandler sie um Hilfe: Jemand hat es auf ihren Anführer, Gabriel Keene, abgesehen, und Merit soll ihn beschützen! Schon bald gerät sie zwischen die Fronten eines Konfliktes, der seit Jahrhunderten zwischen Vampiren und Formwandlern schwelt... Meine Meinung: Ich kann nicht aufhören, ich kann einfach nicht aufhören, diese Reihe zu lesen. Jeder einzelne Band hat mich bisher überzeugt und ich bin sicher, das geht noch weiter. Dafür mag ich Merit und Ethan einfach zu sehr, auch wenn sich letzterer in diesem Band wie ein Idiot verhalten hat. Aber ich bin hin und weg und noch vollkommen im Buch gefangen. Hier geht es ordentlich zur Sache. Politik mit Formwandlern ist eine heikle Sache, denn akzeptieren tun sich Vampire und sie nicht wirklich. Und ausgerechnet Merit soll mit Ethan zusammen bei der Versammlung der Rudel dabei sein. Na das kann ja heiter werden, werden sich jetzt einige denken. Und ja, das wurde es auch und es ging ziemlich hin und her, bis am Ende der wahre Attentäter entlarvt wurde. Da gab es viele Wirrungen und selbst ich hatte nie damit gerechnet, dass es derjenige sein könnte. Die Spannung blieb somit bis zuletzt und alles wurde gut und logisch durchdacht. Und Merit hat ja auch ordentlich zu Schlucken. Mit Mallory hat sie sich immer noch nicht ganz ausgesprochen und dann beginnt es auch wieder mit Ethan zu kriseln. Der Mann ist aber auch ein sturer Esel und schon explodiert es wieder zwischen ihnen. Meine Güte, ich kam mit meinen eigenen Gefühlen kaum hinterher, so rauf und runter ging es. Ich kann euch die Reihe nur empfehlen, denn sie besticht nicht nur durch eine spannende Handlung und tollen Hauptcharakteren, nein die anderen Protagonisten sind ebenfalls super und sympathisch. Gabriel mag ich inzwischen auch sehr gerne, neben den üblichen Verdächtigen wie Lindsey, Luc und Jeff. Mallory und Catcher ebenfalls, auch wenn sie durch den Streit zwischen Merit und Mallory nicht so oft vorkamen, wie in den Bänden davor. Aber das ändert sich sicher wieder. Eigentlich überzeugt mich bisher jeder Band und ich denke, durch den flüssigen Schreibstil und lustigen Dialogen werden die anderen mir auch gefallen. Ich bin jedenfalls auf Band 4 gespannt. Fazit: Ein toller 3. Band und ich kann mich nur immer und immer wieder neu dazu äußern: Lest die Reihe, sie ist super! Viel Spaß beim Lesen! Nächster Band: 4. Drei Biss frei

    Mehr
    • 4
    clary999

    clary999

    04. September 2015 um 20:27
  • Aller guten Dinge sind 3 - ich freue mich schon auf die nächsten Teile

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    Klappentext Alles läuft gut für die Vampirin Merit: Nach endlosen Streiterein sind Ethan und sie einander so nah wie nie zuvor, und auch als Hüterin von Haus Cadogan kann Merit brillieren. Da bitten die Formwandler sie um Hilfe: Jemand hat es auf ihren Anführer abgesehen, und Merit soll ihn beschützen! Schon bald gerät sie zwischen die Fronten eines Konflikts, der seit Jahrhunderten zwischen Vampiren und Formwandlern schwelt... Erster Satz Ich befand mich am Anfang der Route 66, dem Ort, wo "Amerikas Hauptstraße" ihre Reise quer durch die Vereinigten Staaten beginnt. Cover Auch bei Band 3 ist das Cover wieder gestaltet wie bei den Vorgängern. Diesmal sitzt wieder eine junge Frau auf einer Fensterbank vor einem Fenster (wie auf dem Cover von Band 2) und wieder ist dahinter eine Stadt zu sehen. Allerdings ist es nicht Nacht sondern Sonnenauf- oder Sonnenuntergang (das wird nicht deutlich) und neben den Häusern der Stadt ist auch noch ein Fluss zu sehen, der sich mitten hindurch schlängelt. Inhalt Band 3 knüpft nahtlos an Band 2 an. Dort ging das Buch mit einer gehemnisvollen Karte zu Ende, auf der ein Treffpunkt stand. Nun beginnt das Buch mit Merits Weg zu genau diesem Ort. Danach machen wir einen kleinen Zeitsprung und befinden uns eine Woche später zusammen mit Merit und Lindsey im Sparringsraum von Haus Cadogan. Vor ihrem eigentlichen Training haben die beiden Damen nun genügend Zeit ihren Traummännern (Luc und Ethan) beim gemeinsamen Training zu zu sehen. Erneut "verschachert" Ethan Merit an jemanden in der Hoffnung auf politische Vorteile (so schon geschehen in Band 1 und 2 - Morgans öffentliches Werben - ein paar Dates - Trennung - heiße Küsse mit Ethan). Allerdings soll diesmal keine romatische Beziehung entstehen, sondern Merit soll Gabriel Keene, den Anführer der Formwandler beschützen. Seit jeher ziehen sich die Formwandler zurück wenn die Vampire in einer Krise stecken. Gabriel will in diesem Band eine Versammlung einberufen, auf der abgestimmt wird ob sie den Vampiren diesmal schützend zur Seite stehen sollten, wenn es zum Äußersten kommt. Da allen bewusst ist, dass dies zu Schwierigkeiten führen kann, muss Gabriel definitiv geschützt werden. Als ob Merit nicht schon genug Stress mit all ihren Aufgaben und persönlichen Geschichten hätte, kommt noch etwas oder beziehungsweise jemand hinzu - die Eiskönigin. So wird Lacey Sheridan hinter vorgehaltener Hand genannt. Lacey ist Meistervampirin, war Mitglied des Hauses Cadogan und ist noch dazu Ethans Ex-Freundin. Aus allen Ecken und Winkeln muss Merit mit anhören, dass Ethan sie geliebt hat, wirklich geliebt hat und plötzlich taucht sie wieder auf - auf seine Einladung hin. Meinung Es ist schön zu sehen (und auch mehr als notwendig), dass Ethan und Merit sich jetzt noch weiter annähern. Im Laufe des Buchs erfährt Merit einiges über Ethan und seine Vergangenheit, was der Meister ihr freiwilig und ohne Einwände mitteilt. Merit wird auch hier immer "mutiger" ihm gegenüber. Es ist nicht mehr die freche, unfolgsame Merit wie zu Beginn, die ihn auf die Palme brachte, sondern eine freche, neckische Merit, die sein Herz langsam aber sicher gewinnt. "Ich meine, denk doch nur mal daran, wie gut ich dich mittlerweile dressiert habe." Er hob eine zweifelnde Augenbraue, und sein Tonfall hätte nicht sarkastischer sein können. "Wie bitte?" Luc kicherte, das Kinn in die Hand gestützt, und betrachtete uns mit offensichtlicher Belustigung von seinem Stuhl aus. "Oh lass mich das bitte beantworten, Hüterin. Lehnsherr, bei allem Respekt, Ihr habt für dieses Treffen was zu essen bestellt." Ethan wurde ein wenig blass. Was ich auch als Sieg verbuchte. (Seite 46) "Deine vampirischen Kräfte sind unglaublich, und dennoch schätzt du deine Menschlichkeit und die Menschen sehr, die an deinem Leben vor der Verwandlung Anteil hatten. Bleib so", sagte er. "Bleib einfach so, wie du bist." "Hör auf, mit mir zu flirten, Sullivan", sagte ich trocken, aber es war nicht scherzhaft gemeint. [...] "Ich bin einfach nur ehrlich", sagte er, hob die Hand und zwei Finger. "Pfadfinderehrenwort." (Seite 61) Als Hüterin ist es nicht nur Merits Aufgabe Haus Cadogan zu schützen, sondern auch ganz besonders Ethan zu schützen. Bei einem Treffen mit Formwandlern bricht Ethan allerdings diese Regel und so ist er es der Merit beschützt. Daran ist auch wieder zu sehen, wie stark sie sich in seinem Herzen breit gemacht hat. Sein Körper lag auf mir, seine Arme auf meinem Kopf, seine Lippen an meinem Ohr. [...] Aber unser Rollenwechsel gefiel mir nicht - immerhin war ich hier die Wächterin, und zwar seine. Doch meine Position als Hüterin hielt ihn nicht davon ab, mich mit seinem Körper zu schützen und "Bleib liegen!" zu brüllen, als ich mich unter ihm bewegte. (Seite 103) Mit Merit gelitten habe ich auch wieder in diesem Band. Die Verbindung, die sie zu Mallory hat, habe ich in meinen anderen Rezensionen ja immer hoch gelobt. Leider hatten die Beiden einen zeimlichen Streit und haben sich Dinge an den Kopf geworfen, die keine von beiden so schnell verzeihen konnte. Man merkt, wie sehr Merit darunter leidet und das fand ich persönlich auch alles andere als schön. Aber Merit und Mallory wären nicht Merit und Mallory, wenn sie das nicht wieder hinbekämen ;-) In diesem Band ist so richtig was los und man stolpert von einer Geschichte in die Nächste. Das Ende ist nicht ganz so offen und nicht so ein Cliffhanger wie bei Band 2, aber es macht trotzdem neugierig genug auch mit dem vierten Band anfangen zu wollen. Ich liebte die Geschichte von und mit Merit und Ethan von der ersten Seite an - daran hat sich auch in diesem Band nichts geändert. Zitate / Textstellen Es fiel mir nicht schwer, mir vorzustellen, dass er an der Spitze der Nahrungskette stand - egal, welcher Nahrungskette. (Seite 21) Er befand sich wieder in seiner Lieblingsposition - auf mir, die Beine gespreizt, meine Handgelenke zu Boden gedrückt. (Seite 77) "Ich. Ethan Sullivan. Nicht der Meister des Hauses Cadogan, nicht der vierhundert Jahre alte Vampir, nicht das Kind Balthasars oder der Novize Peter Cadogans. Ich. Einfach nur ich. Nur du und ich." [...] Er seufzte und rieb sich mit der Hand über die Stirn. "Du bist meine größte Stärke. Du bist meine größte Schwäche." [...] Ich ging zur Tür, aber er hielt mich schließlich mit einem Wort auf. "Caroline." [...] "Das is nicht fair", sagte ich. "Nicht fair und zu spät." "Vielleicht brauche ich nur mehr Zeit." "Ethan, ich glaube, für uns gibt es auf der ganzen Welt nicht genügend Zeit." (Seite 360, ff.) Fazit Wieder mal ein guter Teil der Reihe (der Stärkste bisher), der unglaublich viel Lust auf die weiteren Teile macht. Zu empfehlen natürlich für jeden, der diese Reihe begonnen hat ;-) Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
    • 3
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    24. April 2015 um 10:29
    MissLillie schreibt Sehr schöne Rezi. Ich persönliche finde übrigens Teil 11 "Dark Debt" den bisher stärksten und ich kann es kaum erwarten, dass es weitergeht. ;o)

    Ich hab es bisher noch nicht über diesen Band raus geschafft...aber ich werde natürlich ALLE lesen ;-)

  • Mein bisheriger Favorit der Reihe

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Mietze

    Mietze

    20. March 2015 um 16:19

    Gestaltung: Da ich das Buch als Ebook gelesen habe, heute mal ohne Video^^ Auf dem Cover ist wieder die übliche stilisierte Rose zu sehen. Diesmal finde ich das Cover wirklich hübsch auf dem Merit in einem für sie unüblichen Kleid auf der Festerbank sitzt und leicht verträumt auf die nächtlichen Lichter Chicagos blickt - sie hat es in diesem Band auch wirklich nicht leicht... Meine Meinung: Oh war das ein gemeiner Band, ich hab mich stellenweise super für Merit mitgeärgert, was sie in dem Band alles überstehen muss, die Arme. Vielleicht war es ja auch das was diesen Band diesmal für mich zum Fünf-Pfoten-Band gemacht hat. Ich mag an der Serie ja das sie total entspannt ist, keine Hektik in der Handlung, nicht zu viel Action (aber auch nicht zu wenig, eine gute Mischung), nicht zu erotisch, die Charaktere und die Handlung haben einfach Zeit sich zu entwickeln und der Leser hat Zeit eine Beziehung zu den Charakteren im Laufe der Serie aufzubauen, ich finde das ist Chloe Neill super gelungen. Es ist einfach nicht dieses typische Frau wird Vampir - trifft super Typen- verknallt sich - räumt alle Hindernisse aus dem Weg - Happyend. Die Prota muss schon ein bisschen was tun für ihr Glück^^ In diesen Band lernen wir die Kultur der Formwandler kennen, ihre Strukturen und Politik sowie ihre Fähigkeiten und ihre Art der Verwandlung. Auch ein bisschen mehr Input zu den Mächten und Möglichkeiten der Hexenmeister, zu denen Mallory langsam aber sicher gehört und wir treffen die Rote Garde, einen Art Vampirgeheimdienst. Gerade bei den Formwandlern und ihrem Treffen geht es ordentlich zur Sache und das Haus Cadogan steht mal wieder vor einigen Problemen. Und auch die Beziehung von Merit zu ihrem Meister Ethan schreitet vorran und nimmt Züge an wo ich einerseits dachte "Yes" und dann wieder "Ethan du A****", es bleibt also spannend in der Hinsicht ;=) Dabei lernen wir auch Ethan wieder ein bisschen näher kennen und können neue Seiten an ihm entdecken. Und auch seine alte Flamme Lacey Sheridan hat ihren ersten Auftritt und bringt so einige Problemchen in das Haus. Wir dürfen auf den nächsten Band gespannt sein, der steht auf jeden Fall auf meiner Liste für den April ♥ Top 3 Zitate:  "Vertreter aller vier Rudel in Chicago, murmelte Noah, den Blick auf den Boden gerichtet. Das ist so, als ob die Montagues mit den Capulets in ein Haus ziehen wollten" (Seite 10) "Sie gingen gemeinsam zur Tür, der Anführer der Vampire und der Anführer der Formwandler, das Schicksal von Tausenden in ihren Händen." (Seite 46) "Allem Anschein nach werfen wir dich also den Wölfen vor. Einen Moment später fügte er hinzu: Auch wenn du nicht gerade der Typ bist, der mit einem Korb in der Hand durch den Wald spaziert, um Großmutter zu besuchen." (Seite 79) Fazit: Eine tolle Fortsetzung die mich auf jeden Fall bei der Stange hält und für mich diesmal definitiv die volle Punktzahl wert ist, weil ich das Buch wirklich nur sehr ungern aus der Hand gelegt habe. 5 von 5 Katzenpfoten Die komplette Rezi gibt es hier: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2015/03/rezi-mitternachtsbisse-chicagoland.html

    Mehr
  • Lachmuskeln

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    dorothea84

    dorothea84

    19. October 2014 um 21:58

    Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht. Dieses Mal fang ich mit einem Zitat an. Zitat: "Er ist nicht der Einzige, der zu schätzen weiß, wie sehr ich gutes Essen liebe. Ich meine denk doch nur mal daran, wie gut ich dich mittlerweile dressiert habe." Er hob eine zweifelnde Augenbraue, und sein Tonfall hätte nicht sarkastischer sein könne. "Wie bitte?" Luc kicherte, das Kinn in die Hand gestützt, und betrachtete uns mit offensichtlicher Belustigung von seinem Stuhl aus. "Oh, lass mich das bitte beantworten, Hüterin. Lehnsherr, bei allem Respekt, Ihr habt für dieses Treffen was zu essen bestellt." Ethan wurde ein wenig blass. Was ich auch als Sieg verbuchte. Seite 46 Mein erster von vielen Lachern in diesem Buch. Ich liebe diese Reihe. Denn Merit ist einfach genial. Vampir Geschichte liebe ich, aber hier hat man eigentlich eine normale Geschichte mit einem kleinen Extra das hier Vampir und Formwandler dabei sind. Alles Charaktere werden so beschrieben das man fast glauben kann das es sie wirklich gibt. Fast schon erwartet man das beim nächsten Umblättern die Figuren aus dem Buch heraus kommen. Ich freue mich schon auf die anderen Bänder.

    Mehr
  • Rezension - Chloe Neill - Chicagoland Vampires: Mitternachtsbisse

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    16. March 2014 um 18:10

    Der dritte Band von "Chicagoland Vampires" konnte mich wieder genauso überzeugen wie der erste Teil. Die Handlung ist diesmal deutlich actionreicher als in den Vorgängerbänden. Da einen das zweite Buch mit einem Cliffhanger zurücklässt, geht es direkt spannend weiter. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Trotzdem bleiben die witzigen Dialoge und die romantischen Augenblicke zwischen den Charakteren nicht auf der Strecke. Chloe Neill haucht ihren Charaktere wirklich Leben ein. Während ich ihre Bücher lese, kann ich mir alle Charaktere bildlich vorstellen. Von Band zu Band taucht man etwas tiefer in die geheimnisvolle Welt der Chicagoer Vampire ein. Man will unbedingt wissen, wie es mit den Protagonisten weitergeht. Das schafft nicht jeder Autor. Merit zeigt sich in dieser Geschichte noch selbstbewusster als sonst. Sie entwickelt sich langsam zu einer richtig starken Persönlichkeit, der man erst einmal Paroli bieten muss. Die Nebendarsteller spielen immer noch eine große Rolle. Das mag ich an dieser Buchserie besonders. Manche von ihnen treten zwar zeitweise etwas in den Hintergrund, dafür kommen aber immer wieder neue dazu. Vor allem die vielen verschiedenen Gestaltwandler bringen frischen Wind ins Geschehen. Das man von Mallory und Catcher nicht noch etwas mehr erfährt finde ich allerdings schade. Diese zwei Nebencharaktere finde ich so interessant, dass ich gerne ihre komplette Geschichte kennenlernen möchte. Ich würde auch gerne lesen was sie so treiben wenn sie nicht gerade eine Rolle in Merits Leben einnehmen. Sonst habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Ich freue mich schon auf den vierten Teil!

    Mehr
  • Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse (3)

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 21:15

    Oh, frau! Was für ein Buch! Was für eine Achterbahnfahrt! Spontan hätte ich mich nach der letzten Seite am liebsten wie ein nasser Hund geschüttelt. Meine Gefühle, Gedanken und Vermutungen haben mich fast zum Platzen gebracht und nun sitze ich hier und versuche gar nicht zu viel Energie in die gespannte Vorfreude auf den 4. Teil zu investieren. Ich muss es wohl eingestehen, die Chicagoland Vampires haben mich voll erwischt und ich bin hoffnungslos infiziert. Gegen Ende des 2. Teils „Verbotene Bisse“ erklärt Merit ihrer Freundin Mallory in einer hitzigen Diskussion um den geeigneten Mann „Es ist bescheuert, ich weiß. Ich habe diese Idee, diese Vorstellung. Diese beschissene Hoffnung auf >Mr. Darcy< aus Stolz und Vorurteil, auf jemanden, der irgendwann mal seine Meinung ändert. Der zu mir zurückkehrt. Und eines Nachts werde ich zu den Sternen aufblicken, und er wird vor mir stehen. Und er wird mich anschauen und sagen: >Du warst es. Du warst es immer.<„. Bei „Mitternachtsbisse“ kommt es – zumindestens für mein Empfinden – zu genau so einem Moment und dann verbockt es der Mann, entschuldigung, Vampir. „Ethan, mal unter uns…Wie kann man als 400 Jahre alter Vampir nur so „doof“ sein!?! Da haut es dir diese Hammerfrau vor die Füße und du machst einen Rückzieher!??!!! Grrrggghhh, ich würde dich am liebsten schütteln…kräftig schütteln. Wie? Ich soll meine Finger von dir lassen?!!? Du löst deine Probleme allein!?! Ich bitte ausdrücklich darum.“ Na gut, lassen wir das mal alles beiseite und versuchen wir die Rezi noch irgendwie zu retten =D Ein großes Treffen aller amerikanischen Gestaltwandler steht bevor und ausgerechnet in Chicago soll dieses Event stattfinden. Ethan ist an einem Bündnis mit den Gestaltwandlern gelegen und so kommt ihm das Interesse von Gabriel, dem Rudelführer an Merit gerade recht. Gleich beim ersten Treffen gelingt es Merit das Vertrauen der Gestaltwandler zu gewinnen. Gleichzeitig treibt Ethan die Kampf-Ausbildung von Merit als Hüterin voran und nicht nur dadurch lodert das zwischen den beiden schwelende Feuer hoch auf. Auf die erste Annäherung folgt schnell die Ernüchterung und Merit muss erneut Stärke beweisen. Auch als Hüterin wird ihr noch alles abverlangt werden. Was für eine Geschichte!!! =) Chloe Neill begeistert mich von Teil zu Teil immer mehr. Besonders die charakterliche Entwicklung, die immer mehr Platz einnimmt, fasziniert mich. Merit und Ethan sowie auch alle Nebenfiguren sind in ihrer Komplexität so wirklichkeitsgetreu und nachvollziehbar, dass ich wirklich vergesse, dass ich von fiktiven Figuren lese. Absolut TOP!!! Chicagoland Vampires Band 1: Frisch gebissen Chicagoland Vampires Band 2: Verbotene Bisse Chicagoland Vampires Band 3: Mitternachtsbisse Chicagoland Vampire Band 4: Drei Bisse frei Chicagoland Vampires Band 5: Ein Biss zuviel Chicagoland Vampires Band 6: Eiskalte Bisse Chicagoland Vampires Band 7: Für eine Handvoll Bisse Chicagoland Vampires Band 8: Sehnsuchtsbisse - erscheint Juli 2014

    Mehr
  • Merit, Ethan, Gestaltwandler und ein bisschen mehr Tempo

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Rebekka_NP

    Rebekka_NP

    28. January 2014 um 20:45

    Seit Jahrhunderten besteht eine Feindschaft zwischen Vampiren und Gestaltwandlern. Eine alte Geschichte von Tod und Enttäuschung. Die besondere Beziehung zwischen Merit und dem Chef der Nordamerikanischen Rudel scheint diese Feindschaft zumindest im Kleinen aufzubrechen. Kann es eine Freundschaft zwischen Gestaltwandlern und Vampiren geben? Zwar wiederholt Chloe Neill auch hier umfangreich und häufig Geschehnisse aus den vorherigen Bänden, steigt aber für mein Empfinden schneller in die Story ein und hält den Spannungsbogen allgemein höher.

    Mehr
  • Kribbelnd :)

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Infinity_Books

    Infinity_Books

    01. January 2014 um 18:51

    .:Empfehlung:. Der dritte Teil der Reihe hat wieder ein ähnliches Cover das einen wichtigen Widererkennungswert hat, es zeigt eine junge Frau die auf Chicago blickt. Das Treffen der Rudel steht auf dem Tagesordnungsplan und alles dreht sich um Gabriel Keene dessen Sicherheit ganz oben auf Merits Liste steht. Und hat sie damit nicht schon genug zu tun so bringt Ethan sie auch noch völlig aus dem Konzept, da ist es gar nicht so einfach einem Komplott auf die Schliche zu kommen. Eine spannende Fortsetzung, hier kann ich nur sagen das sich das zuhören nur lohnen kann. Frau Elena Wilms ist einfach eine Sprecherin die ihr Handwerk versteht und man kann einfach bei dieser Art Story und Charakteren keine bessere Wahl treffen. .:Fazit:. [Vorsicht Spoiler!] Alles steht im Zeichen des großen Treffen´s aller Rudel der Gestaltwandler, genau das birgt viele Gefahren und ist mit höchster Aufmerksamkeit zu betrachten. Anders als bei den Vampiren wissen die Menschen nicht, das es noch weitere andere Wesen unter ihnen gibt. So soll Merit an der Seite des Oberhauptes aller Rudel, Gabriel Keene, für seine Sicherheit sorgen. In diesem Band gab es viele Momente in denen ich wirklich ergriffen war, so auch der Moment in dem Gabriel zu verstehen gibt warum es ihm so sehr am Herzen liegt, das Merit an der Seite seiner Familie bleibt.  Es gibt wieder einige Szenen in denen es sehr zwischen Merit und Ethan knistert und diesmal auch einen Schritt weiter gegangen ist, ich hatte mich schon sehr auf ein zukünftiges Duo mit Leidenschaft gefreut aber auch Männer denken manchmal einfach zu viel nach. Doch auf Ethans Schultern lastet das Leben aller seiner Vampire. Wir erleben also auch Herzschmerz, der gehört aber nun mal auch in einem Buch und deren Charaktere Leben dazu und so leidet man mit Merit. Wir bekommen einen guten Eindruck in das Leben der Rudel und dessen Charaktere, wie sie denken und deren Geheimnis der Verwandlung. Hier habe ich mich ein wenig an Nalini Singh erinnert gefühlt, was ich als positiv verbuche.  Frau Neill ist ihrem Stiel treu geblieben, mit ihrer spannenden Art zu schreiben und die Geschichte lebendig zu halten hat sie mich völlig gefesselt. Ich finde die Art wie sie die Charaktere umschreibt und ihnen die Eigenschaften verleiht sich auszudrücken völlig ansprechend. Ethan hat in all den Jahrhunderten nur eine Nummer Eins gewählt und das ist Lacey Sheridan, diese hat nun ihr eigenes Haus in San Diego. Aus irgendeinem Grund ist sie nun im Haus Cadogan zu Besuch und bringt nicht nur die Vampire zum tuscheln und tratschen sondern auch Merit ganz schön zum kochen. Doch auch Gabriel hat einen Grund zum kochen, denn die Intrigen die gegen ihn persönlich laufen kommen aus seinem nahen Umkreis und werden Merit und ihrem alten Freund Nick Breckenridge fast zum tödlichen Verhängnis. Alles wäre nur halb so schlimm für Merit, aber sie vermisst vor allem ihre gute Freundin und Herzschwester Mallory, die mich in diesem Teil auch wieder sehr zum lachen gebracht hat. Sie erinnert mich ein wenig an mich selbst. Ein toller Band, der es mich in den Fingern kribbeln lässt mir direkt den nächsten Teil zu holen um zu erfahren was zum Teufel noch alles kommen wird.

    Mehr
  • Meine Lieblingsvampirreihe <3

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Niralina

    Niralina

    07. December 2013 um 19:28

    Mitternachtsbisse ist der dritte Band aus der Chicagonland Vampires Reihe. Gelesen an zwei Tagen, trotz Vollzeitarbeit. Keine Ahnung wie ich das gemacht habe. Was ich aber weiß ist, warum: Merit. Eine Frau Vampirin zum niederknien! Ebenfalls zum niederknien ist: Chloe Neill, im Süden der USA geborgen, lebt nun mit Mann und Hunden im Mittleren Westen. Wenn sie nicht Merits Geschichten zu Papier bringt, vertreibt sie sich die Zeit mit Backen, Arbeiten und das Internet nach guten Rezepten und großartigen Grafikdesigns durchforsten. Wie in der Reihe üblich, schließt Band Drei an die Ereignisse des Vorgängers an. Undzwar nahtlos. Am Ende des zweiten Buches bekam Merit eine Einladung zum Buckingham-Brunnen in den Grand Park zu kommen. Am Anfang des dritten Buches befindet sie sich im Auto auf den Weg dorthin. Doch das soll nicht Merit's einziges Rätsel sein. Die Rudel der Formwandler versammeln sich für ein Treffen in Chicago, um über deren Zukunft zu entscheiden. Doch jemand hat es auf Gabriel, den Rudelführer, abgesehen und Merit wird als Security engagiert. Schon bald befindet sie sich im Echo eines Krieges, der schon seit Jahrhunderten wütet. Ich muss nicht sagen wie sehr ich dieses Buch genossen habe und wie gern ich von Merit lese. Das habe ich bereits die letzen Male getan. Wichtig zu sagen ist, das sich am Stil nichts verändert hat. Das Buch liest sich immer noch sehr flüssig, die Charaktere sind durchdacht und handeln/reagieren nachvollziehbar - obwohl es keine Menschen sind. Es fließt so viel Sarkasmus, Witz und Charm in den Dialogen, dass ich das Buch einfach nicht weglegen konnte. Obwohl ich kein Vampirfreund bin - wirklich nicht - kann ich diese Reihe nur empfehlen. Man wird nicht mit Klischees beschmissen bis zum erbrechen - und wenn dann nicht mit den Uncoolen, und auch nur dezent. Dadurch, dass Merit ihre Menschlichkeit beibehalten hat, erscheint die Geschichte auch gar nicht so vampirisch. Im Gegenteil. Merit ist so unglaublich normal, wie wir es sind. Und die hat eine ganz liebenswerte Eigenschaft: Ihre Liebe zum Essen. Ein dicker Pluspunkt des Vampirdaseins ist der Stoffwechsel. Und das kostet Merit so richtig aus. Hot Dogs während einer Besprechen im Büro ihres Chefs. Chunky Monkey Eiscreme mit der besten Freundin. Asiatisch im Büro ihres Großvaters. Eine Pizza auf dem Weg nach Haus. Und ein Doppelcheeseburger geht auch immer. Da könnte man als Leser schon fast neidisch werden. Doch sie isst nicht nur, sie genießt es. Augen zu, es auf der Zuge zergehen lassen, und fröhlich quicken. Wie gesagt, für alle die auf Vampire stehen, ein Muss! Für alle anderen ... werft mal einen Blick rein. Zieht euch in Thalia für 15 Minuten auf ein Sessel zurück und schnuppert in den ersten Seiten. Tut es Merit und den Donuts mit Speck zuliebe.

    Mehr
  • [Rezi] Chicagoland Vampires 03: Mitternachtsbisse - Chloe Neill

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Jenny_C

    Jenny_C

    29. July 2013 um 09:33

    Im dritten Teil der Reihe nehmen die Formwandler einen großen Teil der Geschichte ein. Denn wie schon im letzten Band angedeutet, möchte der Rudelanführer Gabriel die Hilfe der Vampire in Sachen Sicherheit in Anspruch nehmen. Nun soll Merit Leibwächterin spielen und nicht nur das, auch ein Bündnis mit den Formwandlern wird ins Auge gefasst, das unbestreitbar einige Vorteile mit sich bringen würde. Dass sich die Handlung jetzt nicht mehr ausschließlich auf Vampire sondern auch auf die andere übernatürlich Wesen konzentriert hat mir sehr gut gefallen. Denn wie man ja schon erfahren hat gibt es viel böses Blut zwischen den beiden Parteien, deswegen war es auch sehr interessant zu verfolgen wie sich die Beziehung zwischen Vampiren und Formwandlern entwickelt. Merit bekommt auch in diesem Teil wieder ordentlich eins auf den Deckel, sowohl körperlich als auch seelisch. Gefühle sind schon was blödes, vor allem wenn man sie für einen arroganten Meistervampir empfinden, der nicht weiß was er will. Aber trotzdem schlägt sich Merit wie immer wacker. Ich glaub mich hats echt erwischt, die Reihe ist spitze!! Ich freu mich schon auf den nächsten Band, in dem es wohl auch definitiv wieder ordentlich zur Sache geht. Vor allem da die Menschen nun einen weiteren Grund haben unruhig und besorgt zu sein, was wird noch alles auf die Vampire zukommen…? 4,5 / 5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Chicagoland Vampires 3

    Chicagoland Vampires - Mitternachtsbisse
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    14. July 2013 um 20:59

    Klappentext: Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht. Merit ist mittlerweile seit drei Monaten ein Vampir und hat sich als Hüterin des Hauses Cadogan gut in die Hierarchie eingefügt. Allerdings herrscht zwischen ihr und ihrem Meister Ethan Sullivan nach wie vor knisternde Spannung, was nicht nur an Merits eigenwilliger Art liegt, mit der sie Ethan oft zur Weißglut bringt, denn der ist Ungehorsam seinen Novizen nicht gewohnt. Dass Merit nicht immer mit allen  Entscheidungen ihres Meisters einverstanden ist, fällt auch anderen auf und sie erhält ein interessantes Angebot. Aber zunächst gibt es andere Probleme, denn in der menschlichen Bevölkerung kommt es langsam zu Widerständen gegen die Vampire. Die Formwandler und die Hexenmeister, die bisher im Verborgenen leben, haben Sorge, dass es bald zu einem Krieg kommen könnte zwischen der Übernatürlichen und der menschlichen Welt und daher beruft der Rudelführer Gabriel Keene eine Versammlung ein, um darüber abzustimmen, ob die Formwandler bleiben oder in ihre eigentlich Heimat in Alaska zurückkehren sollen. Denn dort könnten sie in Ruhe, unbehelligt von den Menschen, mit ihren Familien leben. Er macht Ethan Sullivan und Merit allerdings das Angebot, als Leibwächter bei dieser Versammlung zu sein, um allen Formwandlern zu zeigen, dass die Vampire zu einer friedvollen Zusammenarbeit bereit sind.  Beim ersten Treffen in einer Bar der Formwandler kommt es allerdings zu einem Überfall und die Frage ist, wer steckt dahinter und wer hat einen Vorteil davon? Die ist der dritte Teil der "Chicagoland Vampires"-Reihe. Ich mochte Merit schon in Teil 1 von Anfang an und das hat sich nicht geändert. Im Laufe der Zeit hat sie sich mit ihrem neuen Leben als Vampirin arrangiert, auch wenn sie dieses Leben nie wollte. Sie ist stark, attraktiv und hat ihre eigene Meinung...die nicht immer mit der ihres Meisters Ethan übereinstimmt. Und sie nimmt ihren Job als Hüterin des Hauses Cadogan sehr ernst. Bei Ethan bin ich nach wie vor sehr zwiespältig. Er ist manchmal eiskalt, aber er hat auch die Verantwortung für das Wohlergehen mehrerer Vampire und da sind Gefühle oft fehl am Platz. Aber dabei merkt er leider nicht, dass er auf den Gefühlen Anderer herum trampelt, wie z.B. auf Merits. Gerade in diesem Teil hätte ich ihm zwischendurch selbst gerne einen Pfahl durchs Herz gejagt. Auch Merits Freundin Mallory, Catcher, Jeff und Merits Großvater sind wieder dabei, was mich sehr gefreut hat. Und....wir erfahren zum ersten Mal den Vornamen von Merit. Den ich hier aber nicht verraten werde. *g*

    Mehr
  • weitere