Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse

von Chloe Neill 
4,5 Sterne bei306 Bewertungen
Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (281):
M

Ich liebe es!! Es ist genau mein Genre.

Kritisch (4):
LittleMonster666s avatar

Die Geschichte an sich fand ich gut, nur Merit... Sie ging mir so auf die Nerven, als wollte die Autorin ihre eigenen Probleme kompensieren

Alle 306 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse"

Nach ihrer Verwandlung in eine Vampirin zieht Merit in das Haus Cadogan ein. Im Auftrag ihres neuen "Meisters", dem Vampir Ethan Sullivan, soll sie fortan die Rolle der Vermittlerin zwischen Menschen und Vampiren spielen. Doch irgendjemand hat es darauf abgesehen, Zwietracht zwischen Sterblichen und Unsterblichen zu säen, und droht, eines der dunkelsten Geheimnisse der Vampire an die Öffentlichkeit zu bringen. Zu allem Überfluss beginnt Merit eine Affäre mit dem neuen Oberhaupt von Haus Navarre. Schon bald muss sie jedoch feststellen, dass sie noch immer Gefühle für Ethan hegt, dessen widersprüchliche Natur ihr wieder und wieder Rätsel aufgibt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802583636
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:07.07.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.04.2013 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne180
  • 4 Sterne101
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Leadezembers avatar
    Leadezembervor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Auch der zweite Band konnte mich begeistern, Merit in ihrer neuen Rolle als Hüterin erfüllt ihre gut.
    Rezension zu Chicagoland Vampiers Band 2 von Chloe Nell

    Inhaltsangabe: Merit wird im Haus Cadogan als neue Hüterin bestimmt. Ihre Aufgabe ist es die Vampire von ihrem Haus und ihren Meister Ethan zu beschützen und für ihre Sicherheit zu sorgen. Die Vampire werden von einem Journalisten unter Druck gesetzt, er droht ein Geheimnis über die Vampire auffliegen zu lassen. Um den Vampiren zu helfen soll Merit wieder Kontakt zu ihrer Familie herstellen. Neben der ganzen Aufruhe ist wieder eine gewisse Person freigelassen worden und sie hatte es auf Merit abgesehen um sich zu rechen.

    Merit muss sich in diesem Band entscheiden für welchen Vampir hier Herz schlägt Ethan oder Morgan?

    Persönliche Meinung: Auch im zweiten Band kommen große Aufgaben auf Merti zu. Als neue Hüterin versucht sie mit ihren neuen Aufgaben klar zu kommen und ein gutes Vorbild für das Haus Cadogan zu sein. Merit muss sich im zweiten Band zwischen ihren Gefühlen für Ethan und Morgen entscheiden. Weiterhin versucht sie den Kontakt zu ihrer Freundin Mallory zu halten, doch leider ist auch sie sehr beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Hexenmeisterin. Mallory und Merit haben sich leider wieder weiter auseinander gelebt. Ich bin gespannt wie die Freundschaft beider Freundinnen weiter geht in dem nächsten Band.

    Fazit: Auch der zweite Band konnte mich begeistern Merit in ihrer neuen Rolle als Hüterin erfüllt ihre Aufgabe gut. Das Buch ist spannend geschrieben und hat einen flüssigen Schreibstil, es bleibt spannend bis zum Schluss.

    Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen. 




    Kommentieren0
    16
    Teilen
    DarkMarons avatar
    DarkMaronvor 6 Monaten
    Vampire überall

    Es geht weiter mit Merit und ihrem neuem Leben als Vampir. Sie wurde also nun zur Hüterin von Haus Cadogan erwählt und somit eine hohe Aufgabe für ein frisch gewordenen Vampir. Wie wird es wohl mit ihr und Morgen weiter gehen, oder funkt es doch noch bei ihr und Ethan. Das Haus bekommt eine unschöne Nachricht, es wurde jemand freigelassen und nun gehen sie davon aus das sie ein bestimmtes Ziel hat. 

    Ich fand Band 2 super gut geschrieben und spannung pur. Es knistert auch ganz schön im Thema Liebe (möchte nicht verraten mit wem) und da hofft man am Ende mit einem Happy End, aber da müssen wir leider noch etwas Geduld haben. Bin nun sehr auf Band 3 gespannt, eine sehr spannende Reihe.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr fesselnder zweiter Teil der Reihe. Freue mich schon sehr auf die weiteren Bände.
    Alte Freunde oder neue Feinde?

    Inhalt:
    Merit wurde Hüterin des Hauses Cadogan. Dadurch hat sie eine historische und wichtige Rolle inne. Ihre Aufgabe ist gar nicht so einfach, vorallem da es sich ein paar zur Aufgabe gemacht haben Unruhe zu stiften. Zusätzlich muss Merit gezwungernermaßen eine Beziehung mit dem neuen Meister von Navarre eingehen. Kann Merit ihrer neuen Aufgabe gerecht werden und ihr Haus beschützen?

    Mein Kommentar:
    Dies ist der zweite Band der Chicagoland Vampires - Reihe und er hat mir genauso gut gefallen, wie der Erste. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, sodass ich das Buch an einem Tag fertig lesen konnte.

    Man merkt, dass Merit sich weiter entwickelt und immer mehr in ihre Rolle als Hüterin Cadogans wächst. Merit wird ein wenig als Supervampirin dargestellt. Sie ist noch nicht lange ein Vampir, ist jedoch bereits sehr stark in Schwertkampf und Nahkampf, obwohl sie vorher noch keinerlei Erfahrung in diese Richtung gesammelt hatte. Genauso ist sie gegen Verzauberungen von Vampiren nahezu immun. Mich persönlich stört dies nicht, ich kann mir aber vorstellen, dass andere Leser dies unpassend finden.

    Die Spannungen zwischen Merit und Ethan gehen in eine neue Runde. Sie werden immer stärker, vorallem da sie nun auch zusammen arbeiten.

    Die Freundschaft zwischen Mallory und Merit wird schwieriger, da Mallory mit Catcher zusammen ist und Merit ins Haus Cadogan gezogen ist. Mallory ist sehr ängstlich, da sie ihre Ausbildung als Hexenmeisterin beginnen muss. Dadurch kommt es zum Streit zwischen den beiden Freundinnen.

    Auch in diesem Buch kamen die Gefühle nicht zu kurz. Sie sind sehr gut beschrieben, die sexuelle Spannung genauso, wie die Enttäuschung und die Hoffnungslosigkeit.

    Mein Fazit:
    Der zweite Band der Reihe hat mich restlos überzeugt. Ich freue mich schon sehr darauf die nächsten Bücher zu lesen und mehr über die Charaktere zu erfahren.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    73
    Teilen
    JackyGs avatar
    JackyGvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr fesselndes und spannendes Buch. Suchtgefahr!
    Suchtgefahr!

    Der 2. Band dieser Reihe konnte mich auch direkt (wie der erste Band) überzeugen!  Das Cover ist auch gut getroffen..

    Die Autorin hat einen super guten Schreibstil und es macht einfach unglaublich Spaß die Bücher zu lesen.
    Ich empfehle für jeden dieses Buch bzw. diese Reihe zu lesen, wenn man übernatürliche Kreaturen mag und einfach spannende Bücher lesen möchte (:
    Besonders Merit und Ethan finde ich einfach klasse. Ich mag die Charaktere.
    Eine wirklich sehr schöne Reihe...

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung
    Verbotene Bisse

    Der zweite Teil steht dem ersten in gar nichts nach. Wieder gibt es ein durcheinander und man versucht erstmal alles zu ordnen was da so geschieht. Das die beiden immernoch nicht wirklich zusmamen kommen ist sowohl frustrierend als auch irgendwie witzig.

    Ich persönlich hab es in zwei Tagen durchgelesen und bin nun gespannt auf Band 3 und was noch so auf uns zukommen wird. Denn leicht wird es ganz sicher nicht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Sarujas avatar
    Sarujavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Merit: Morgan - Ethan? Wer macht das Rennen
    Und weiter gehts!

    Meine Meinung

    Nachdem ich den ersten Teil rereaded habe, durften natürlich auch die folgenden Teile nicht fehlen. Also hier für euch meine Meinung zu Teil 2. Nachdem wir in Teil 1 Merit dabei begleiten durften, wie sie mit ihrem neuen Leben als Vampirin klar kommt, springen wir in Teil 2 gleich auf die fahrende Bahn auf.
    Merit ist nun Hüterin des Hauses Cadogan und hat damit eine Position inne, die in der Geschichte der Vampire eine besondere Rolle einnimmt. Sie ist die Beschützerin des Hauses als Ganzes und des Meisters. Als Merit das erste Mal mit vollem Bewusstsein ihre Position nutzt, brockt sie sich ganz schön was ein, denn Morgan, die Nummer eins des Hauses Navarre, bittet sie um ihre Gunst. Tja, Merit kann schlecht absagen, denn das würde zu Streitigkeiten mit ihrem Meister führen. Ich mag Morgan unheimlich gerne. Er scheint eine romantische Ader zu haben, und man merkt ihm an, dass er sich wirklich für Merit interessiert (Im Gegensatz zu Merits bevorzugtem Zielobjekt), nur leider mag Merit Morgan irgendwie gar nicht.

    Wie schon in Band 1, merkt man in Band 2 schnell, dass Merit ihre Rolle als Hüterin und ihr Dasein als Vampirin immer mehr akzeptiert. Um ihrer Rolle noch besser nachzukommen, zieht Merit sogar ins Haus. Das hier einige Komplikationen vorprogrammiert sind, ist klar. Merit kommt nun häufiger in Kontakt mit ihrem Meister Ethan Sullivan und kann dafür weniger Zeit mit Mallory verbringen, die damit beschäftigt ist, ihre Ausbildung zur Hexenmeisterin zu absolvieren.


    Fazit

    Alles in allem kann ich sagen, dass auch Band 2 voll meine Überzeugung schüren konnte. Ich habe die Reihe von Anfang an verfolgt, zum Teil sogar auf Englisch weil ich nicht mehr warten konnte und es gibt für mich keine Vampirreihe, die so ist, wie die Chicagoer Vampire. Ich kann daher auch hier wieder nur eine klare Empfehlung aussprechen. Weiter geht´s mit Band 3 - Mitternachtsbisse

    ★★★★★

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Vampir-Fans avatar
    Vampir-Fanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungende Fortsetzung.
    Merits Abenteuer geht weiter

    Nach ihrer Verwandlung in eine Vampirin zieht Merit in das Haus Cadogan ein. Im Auftrag ihres neuen "Meisters", dem Vampir Ethan Sullivan, soll sie fortan die Rolle der Vermittlerin zwischen Menschen und Vampiren spielen. Doch irgendjemand hat es darauf abgesehen, Zwietracht zwischen Sterblichen und Unsterblichen zu säen, und droht, eines der dunkelsten Geheimnisse der Vampire an die Öffentlichkeit zu bringen. Zu allem Überfluss beginnt Merit eine Affäre mit dem neuen Oberhaupt von Haus Navarre. Schon bald muss sie jedoch feststellen, dass sie noch immer Gefühle für Ethan hegt, dessen widersprüchliche Natur ihr wieder und wieder Rätsel aufgibt ...Verbotene Bisse ist der 2.Teil der Chicagoland Vampires-Reihen der amerikanischen Autorin Chloe Neill. aus dem ersten Teil der Reihe sind uns schon viele Protas bekannt und wie sie leben. Das klassische Bild der Vampire behält sie genauso bei wie die sehr unterhaltsamen Dialoge der beiden Hauptprotas Merit und Ethan. Der Schreibstil ist sehr flüssig und durch die wiederkehrenden Rückblicke muß man nicht zwangsläufig den ersten Teil gelesen haben um diese Buch zu verstehen. Sehr gelungen finde ich die Beschreibung der Gefühlswelt in die Merit durch ihre Wandlung und das Leben als Vampir geraten ist. Ein stätiges auf und ab der Gefühle in denen man mit Merit teilweise mitleidet. Ich finde das "Verbotene Bisse" ein sehr gelungener 2. Teil ist. Liebevolle 4 von 5 sternen

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    LittleMonster666s avatar
    LittleMonster666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte an sich fand ich gut, nur Merit... Sie ging mir so auf die Nerven, als wollte die Autorin ihre eigenen Probleme kompensieren
    Gute Geschichte, aber unrealistische Darstellung der Protagonistin...

    Achtung Spoiler!!!

    Kurzmeinung: Die Geschichte finde ich eigentlich recht gut, auch der Schreibstil ist flüssig. Es gibt irgendwie immer was auf das man sich als Leser schon freut, sei es ein Abendessen mit Merits Freunden oder ein Zusammentreffen zwischen ihr und Ethan, bei denen ja meistens die Funken fliegen (ob aus Zorn oder Leidenschaft ^^) 
    Auch gefallen hat mir, dass Ethan mehr tiefe bekommen hat, dadurch das er einiges von sich preisgegeben hat.

    Jetzt kommt das ABER: Merit! 
    Im ersten Band mochte ich sie, da mir immer die weiblichen Hauptcharakter am besten gefallen die taff für ihre Sache einstehen, Kontra geben und sich nichts von einem Kerl vorschreiben lassen. Sie war Doktorandin die jetzt auf einmal eine Kriegerin sein musste. Und sie war natürlich was besonderes und stärker als die anderen Anfänger, währe ja sonst auch langweilig für den Leser. 
    Im 2. Band kam es mir nur so vor als wollte die Autorin eine perfekte Supervampirin erschaffen & das macht es mir irgendwie unmöglich ihre Charakterdarstellung noch als realistisch zu betrachten. (soweit das im Fantasy möglich ist)

    Bei jeder sich bietenden Gelegenheit wird erwähnt, dass sie vor 2 Monaten Doktorandin war, damit der Leser bloß nicht vergisst, dass sie superschlau ist. Hätte man auch beim ersten Mal verstanden, ist mir aber am Anfang mehrmals aufgefallen. Ist jetzt der kleinste Punkt auf meiner Liste, aber es kommt ja noch was.

    Sie wird die ganze Zeit einfach nur als schön beschrieben, sogar als Modell könnte sie arbeiten. Das Buch ist aus Mertis Sicht geschrieben und es wird nicht ein einziges Mal erwähnt, dass sie irgendeine Problemstelle hat oder mit irgendwas nicht zufrieden ist. Sie ist ein Mädchen! Selbst Top-Modells reden von ihren  Problemzonen, weil es sie menschlicher macht. Perfekt gibt es nicht, außer bei Merit. Und natürlich ist das auch 2 Meistervampiren und dem Bürgermeister nicht entgangen. Nebenbuhler sind ja in so einer Geschichte gut und schön, aber obwohl ich Morgan echt mag, hat es mich überrascht, dass er ihr nicht gleich einen Antrag gemacht hat, so vernarrt wie er in sie war. Obwohl Merit das bis auf etwas rumgeknutsche kaum erwidert hat. Ich hatte da irgendwie eher Mitleid mit Morgan, er hängt sich voll rein & sie denkt die ganze Zeit nur an Ethan, ist aber auch zu feige Morgan das (oder einfach irgendwas anderes) zu sagen. Ich weiß Ethan hat es verdient sie mit einem anderen Kerl zu sehen, immerhin hat er sie ja praktisch geopfert, aber Morgan war da einfach zu anhänglich für. Und ich weiß auch, dass Morgen sie mehr oder weniger dazu gedrängt hat, aber dann kann sie doch nach dem ersten Date einen Schlussstrich ziehen. Desto länger sie ihm Hoffnung macht, desto verarschter fühlt er sich am Ende und er könnte ihr als Meister noch so manchen Stein in den Weg legen.

    Und jetzt der Teil der mich am meisten Aufregt: Sie ist stärker als Ethan! Zuerst gesteht er ihr, dass er nicht weiß, ob er gegen Celinas Verzauberung ankommt. Und wenn er es nicht kann, können die anderen Vampire im Haus Cadogan es auch nicht, außer die 2 Monate alte Merit. Dann das Kampftraining: sie lässt einmal ihre "noch nicht mit ihr verbundene" innere Vampirin raus und schlägt fast ihren Trainer Catcher(, den ich übrigens klasse finde, muss ja auch mal was positives erwähnt werden). Dann zum Ende legt sie sich wieder mit Ethan an, der seit fast 400 Jahren ein Vampir ist und seit er 17 war Soldat im 30-jährigen Krieg bis er mit 30 zum Vampir wurde. Der hat als Mensch schon gut genug gekämpft um 13 Jahre Krieg zu überleben. Merit trainiert seit 2 Monaten und lässt Ethan beim Schwertkampf (S. 413) "vergleichsweise ungeschickt wirken". Ich glaub nicht das man nach 2 Monaten Training alle Grundlagen im Schwertkampf beherrscht, geschweige denn es mit jemanden aufnehmen kann, der Jahrhunderte lang für sein Überleben gekämpft hat. Aber Merit macht das schon. Und das wie gesagt alles ohne mit der Vampirin überhaupt richtig verbunden zu sein. Da frag ich mich doch: Was passiert jetzt wo sie mit ihr "verschmolzen" ist? Wird sie noch stärker? Tritt Ethan zurück und überlässt ihr das Haus? 

    Ich weiß nicht, da kann man sich gar nicht mehr mit Merit identifizieren. Ich hab sie im ersten Band gemocht und jetzt bin ich echt enttäuscht. :/

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Rieke93s avatar
    Rieke93vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Warum hab ich die nicht schon früher gelesen? Die Reihe ist absolut der Hammer! ♥♥♥
    Merit und ihr ganz normales Chaos!

    Inhalt:
    Als Hüterin des Hauses Cadogan ist es Merits Aufgabe, die Vampire vor allem Unheil zu bewahren. So fällt es auch ihr zu, einen Pressebericht zu verhindern, der ein dunkles Geheimnis der Blutsauger aufdecken soll. Dafür muss die frischgebackene Vampirin den Kontakt zu ihrer versnobten Familie wieder aufnehmen - eine Katastrophe! Aber noch während ihrer Ermittlungen stellt Merit fest, dass hinter der ganzen Sache etwas weitaus Bedrohlicheres steckt...

    Meine Meinung:
    Ich bin im Chicagoland Vampires - Fieber! Ich inhaliere gerade einen Band nach dem anderen, weil sie einfach zu gut sind, um aufzuhören. Ich bin absolut begeistert und ein kleiner Fan von Ethan. Irgendwie mag ich diesen arroganten Kerl.

    Aber mal im Ernst: Die Geschichte an sich ist super. Spannend erzählt, teilweise lustige Dialoge und gut ausgearbeitete Charaktere sind nur drei der vielen Pluspunkte, die das Buch bzw. die komplette Reihe sammeln können. Mich zieht es so sehr in den Bann, dass ich nicht aufhören kann zu lesen, bis ich das Rätsel gelöst, die Probleme beseitigt haben. Wobei sich die Probleme ja über die einzelnen Bücher hinziehen, vor allem die Dreiecksbeziehung, die Merit mit Ethan und Morgan am Laufen hat. Meine Güte, das ist aber auch nicht einfach mit denen.

    Aber ich muss schon sagen, Merit steht über allen. Ich liebe sie mit ihrer Art, ihren Emotionen, ihren Kommentaren. Es ist bezaubernd zu sehen, wie sie auf der einen Seite die knallharte Hüterin sein kann, die ohne zu zögern das Haus beschützt und auf der anderen tiefe Gefühle zeigt und einfach nur menschlich ist. Wenn sie anfängt zu denken, zu analysieren, ist das nicht immer in den besten Momenten. Sie muss noch lernen, sich fallen zu lassen, würde ich sagen, aber gerade dies macht sie so sympathisch.
    Und Ethan... ja, ihn liebe ich inzwischen auch. Irgendwie hat er anfangs in mir den Sinn geweckt, dass er seine weiche Schale nur versteckt und irgendwie hab ich da ja auch recht. Ihn zusammen mit Merit bei ihren gemeinsamen Streitereien zu erleben, ist schon ein Erlebnis und hat mich ordentlich zum Lachen gebracht. Aber bekanntlich neckt sich ja das, was sich liebt.

    Letztendlich kann ich euch die Bücher nur empfehlen. Ich hab den 3. band ebenfalls schon gelesen, wo gleich die Rezension zu folgen wird und kann es kaum erwarten, mich auf Band 4 zu stürzen. Sie sind gut geschrieben, flüssig und lassen mich Leser ein richtiges Abenteuer erleben mit allem, was dazugehört. Die Achterbahn der Gefühle geht rauf und runter, sag ich euch. Es ist wirklich toll und es kommen immer neue Handlungsstränge dazu. Der Streit zwischen Mallory und Merit am Ende ist nur ein Punkt, hinzu kommen die Formwandler, mit denen man sich im nächsten Band beschäftigen wird und die Menschen. Und Celina existiert ja auch noch da draußen. Also, keine Zeit zum Luft holen und ich muss jetzt auch weiterlesen. Es geht einfach nicht anders.

    Fazit:
    Super Fortsetzung, kann euch die Reihe nur empfehlen. Ein wahrer Pageturner mit herovrragendenCharakteren und spannender Handlung. Probiert es unbedingt aus!

    Viel Spaß beim Lesen!

    Nächster Band:
    3. Mitternachtsbisse

    Kommentare: 2
    31
    Teilen
    PollyMaundrells avatar
    PollyMaundrellvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe Band 1 geliebt und liebe auch den zweiten Teil :-)
    Gelungener zweiter Teil in dem man auch Ethan endlich "näher" kommt

    Klappentext
    Als Hüterin des Hauses Cadogan ist es Merits Aufgabe, die Vampire vor allem Unheil zu bewahren. So fällt es auch ihr zu, einen Pressebericht zu verhindern, der ein dunkles Geheimnis der Blutsauger aufdecken soll. Dafür muss die frischgebackene Vampirin den Kontakt zu ihrer versnobten Familie wieder aufnehmen - eine Katastrophe!
    Aber noch während ihren Ermittlungen stellt Merit fest, dass hinter der ganzen Sache etwas weitaus Bedrohlicheres steckt...

    Erster Satz
    "Höher, Merit. Der Tritt muss höher kommen. Ja, ja. Besser."

    Cover
    Das Cover ist genauso gestaltet wie bei Band 1.
    Diesmal steht die junge Dame allerdings nicht vor einem Fenster, das von Gardinen verhangen wird, sondern sitzt davor (scheinbar auf der Fensterbank). Zu sehen ist eine Stadt bei Nacht, die durch verschiedene Lichter hell erleuchtet wird.
    Die junge Frau trägt schwarz, was auf die "Cadogan-Hausordnung" schließen lässt.

    Inhalt
    Zu Beginn befindet man sich mit Merit und ihrer besten Freundin Mallory (die bald nicht mehr ihre Mitbewohnerin sein wird) in einem Aerobic-Kurs. Schnell wird klar, dass sie nicht dort sind weil sie es nötig hätten, sondern weil sie noch ein paar Stunden zusammen verbringen wollten. Immerhin würde Merit bald ausziehen und mit Ethan und den anderen Vampiren in Haus Cadogan leben.

    Mit ihrem Umzug ins Hause Cadogan "verliert" Merit ihre engste Vertraute. Natürlich sind sie noch befreundet, aber eben nicht mehr so zusammen wie in der Zeit als sie zusammen wohnten. Mallory hat nun Catcher und die Magie, Merit trinkt Blut und hat Haus Cadogan. Doch auch da muss sich unsere Vampirin nicht alleine durchschlagen.
    Lindsey, Wächterin und somit Merits Arbeitskollegin, nimmt sich ihrer an und zeigt ihr, dass es noch andere Dinge gibt als sich mit einem Buch in seinem Zimmer zu vergraben.

    Natürlich gibt es auch in desem Band wieder einige Schlachten für Merit zu schlagen.
    Sie muss verhindern, dass ein vernichtender Zeitungsartikel über die Vampire verfasst wird, illegale Blutsauge-Partys verhindern, das mit Morgan auf die Reihe bekommen, ihre Gefühle für Ethan weiter verleugnen und - und das ist so mit das Schlimmste für sie - sie muss zurück zu ihrer Familie und den gesellschaftlichen Kreisen in denen sich die Merits bewegen.
    Natürlich geschieht letzter Punkt wieder dank Ethans Anweisungen, der sich Vorteile daraus erhofft.

    Meinung
    Ich liebte diese Reihe bereits während ich noch mit Band 1 beschäftigt war und wurde auch mit Band 2 nicht enttäuscht (wenn ich auch durch mein Gefallen daran etwas voreingenommen bin ^^).

    Beim Lesen ertappte ich mich wieder dabei, dass ich automatisch Lächeln musste. Ich liebe es einfach wie Merit und Mallory miteinander umgehen.

    "Weißt du" sagte sie, "du und Ethan solltet euch eine von diesen Halsketten besorgen, wo auf einer Herzhälfe >bester< und auf der anderen >Freund< steht. Ihr könntet sie als Zeichen eurer ewigen gegenseitigen Zuneigung tragen." [...] "Du kannst mich mal, totes Mädchen."
    Ich entblößte meine Fangzähne und zwinkerte ihr zu. "Bring mich nicht auf dumme Gedanken, Hexe!"

    (Seite 15)

    Zwischenzeitlich wird immer mal wieder erwähnt was im ersten Teil passierte. Sicherlich gut und notwendig wenn man immer erst die Erscheinung des nächsten Teils abwarten muss (was sich gewöhnlich einige Monate hinzieht), etwas nervig allerdings wenn man vier Bände zu Hause stehen hat und gleich im Anschluss mit dem nächsten Band weiter macht.
    Allerdings nimmt es nicht Überhand, was es erträglich sein lässt.

    Das ewige hin und her zwischen Merit und Ethan nimmt auch in diesem Band irgendwie kein Ende.
    Jeder weiß was sie eigentlich wollen - sich. Nur die Beiden zieren sich unnötig.
    Erschwerend kommt noch die Tatsache hinzu, dass Morgan aus Haus Navarre öffentlich um Merit wirbt und sie dadurch irgendwie zusammen sind (wir erinnern uns, dass Ethan Merit sehr kaltherzig aus politischen Gründen an Morgen verschacherte).
    Mein Herz schlug ja bereits von Anfang an für Morgan. Er ist witzig, gebildet, sehr charmant und einfach ein absoluter Traumtyp. Auch Merit ist sich dieser Dinge bewusst und sucht immer wieder nach Gründen weshalb sie sich nicht auf ihn einlassen kann. Den wahren Grund benennt sie aber nicht - Ethan Sullivan.

    Man muss schon sagen, dass Ethan ein ziemlicher Sack zu sein scheint, der über Leichen geht wenn es ihm und Haus Cadogan irgendwie hilft. Allerdings muss man ihm auch zugute halten, dass er meist auf seine eigenen Belange verzichtet und tatsächlich zum Wohle Cadogans handelt.

    Als Ethan und Merit auf einer Party in den "gesellschaftlichen Kreisen" sind, werden beide endlich etwas lockerer im Umgang miteinander.
    Keine Vampire um sie rum, die sie belauschen könnten und Ethan legt endlich ein ganz klein wenig die Versteiftheit des Meistervampirs ab. Fast schon möchte man behaupten, dass sie einfach wie ein normales Paar auf einer Party unterwegs sind - aber ganz so ist es dann doch nicht. Sie sind eben Ethan und Merit ;-)
    Sehr schön zu beobachten ist, wie es Merit gelingt Ethan langsam aber doch stetig etwas aus seinem Meistervampir-Schneckenhaus rauszuholen und er einfach mal "normale" Dinge mit ihr tut (wie z.B. bei einem Burgerladen zu essen). Dabei kommen sich auch die Beiden immer näher.

    Er räusperte sich. "Du hast heute gute Arbeit geleistet."
    Ich grinste ihn an. "Du magst mich. Du magst mich wirklich!"
    "Übertreib es nicht, Hüterin."
    Ich öffnete die Kellertür und winkte ihn mit einer Geste an mir vorbei. "Alter vor Schönheit."
    Er schnaubte, aber ich sah auch kurz ein Lächeln aufblitzen. "Sehr witzig."

    (Seite 184)

    Sehr private Einblicke in seine Vergangenheit gewährt Ethan Merit, als er sie in die Bilbliothek des Hauses führt. Und genau diese Momente sind die, die mein Herz höher schlagen und Morgan vergessen lassen - da unterscheide ich mich nicht von Merit ;-)
    Das zweite Aufeinandertreffen der Beiden in der Bibliothek wird sehr heiß - so viel sei verraten ;-)

    Im zweiten Band passiert so viel mehr als im ersten.
    Merit scheint sich nun endgültig damit arrangiert zu haben ein Vampir zu sein und dankt Ethan sogar für die Verwandlung (auch wenn es ihr dabei nur darum ging, dass sie so viel essen konnte wie sie wollte ohne zu zu nehmen ^^). Die einzige Konstante bleibt das hin und her zwischen ihnen.

    Ich war wieder begeistert von Chloe Neill und ihren Vampiren.

    Zitate / Textstellen
    "Aber ich gebe zu, dass er auf abstoßende Art lecker ist."
    "Wie Chips mit Salz und Essig."
    "Genau", stimmte ich ihr zu und richtete mich wieder auf.
    (Seite 14, f.)

    "Ich habe von Ihrem Kauf des Indemnity-National-Gebäudes gelesen", sagte Ethan. "Meinen Glückwunsch. Das ist ein beachtlicher Erfolg.
    Mein Vater nahm das Kompliment mit einem typisch männlichen Nicken entgegen und warf mir dann einen Blick zu. "Sie haben selbst Merit-Eigentum erworben."
    [...]
    "Nun ja", sagte Ethan, und sein Tonfall war leicht trocken. "Vampirismus hat seine Vorteile."
    (Seite 160, f.)

    Ich wusste, dass es unreif war. Ich wusste, dass es kindisch und falsch war, aber ich war sauer, und ich konnte mich einfach nicht daran hindern. [...]
    Ich sah über die Schulter zurück, während die Seide um meine Beine wirbelte, und mit einer erhobenen Augenbraue bedachte ich ihn mit dem überheblichsten Blick, den ich zustande bringen konnte.
    "Du kannst mich mal beißen", sagte ich und ließ ihn stehen.
    (Seite 326, f.)

    Fazit
    Jeder, der den ersten Band gelesen hat MUSS einfach weiterlesen.
    Und wer mit dieser wunderbaren Reihe noch nicht begonnen hat sollte das schleunigst nachholen ;-)


    Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog.
    http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Kommentieren0
    43
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Vampir-Fans avatar
    Diese Leserunde hat Ihren Ursprung in der Lesegruppe Vamps und mehr hier auf Lovelybooks. de. Jeder der Interesse an diesem Buch hat und es mit uns gemeinsam lesen möchte ist hier Herzlich willkommen. Die Leserunde ist bis zum 31.7.2013 offen. Viel Spaß beim lesen und austauschen.
    Vampir-Fans avatar
    Letzter Beitrag von  Vampir-Fanvor 5 Jahren
    so nun fang auch ich endlich mit dem buch an
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks