Chloe Neill The Veil: A Devil's Isle Novel (Devils Isle 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Veil: A Devil's Isle Novel (Devils Isle 1)“ von Chloe Neill

Seven years ago, the Veil that separates us from what lies beyond was torn apart, and New Orleans was engulfed in a supernatural war. Now, those with paranormal powers have been confined in a walled community that humans call the District. Those who live there call it Devil's Isle. Claire Connolly is a good girl with a dangerous secret: she's a Sensitive, a human endowed with magic that seeped through the Veil. Claire knows that revealing her skills would mean being confined to Devil's Isle. Unfortunately, hiding her power has left her untrained and unfocused. Liam Quinn knows from experience that magic makes monsters of the weak, and he has no time for a Sensitive with no control of her own strength. But when he sees Claire using her powers to save a human under attack - in full view of the French Quarter - Liam decides to bring her to Devil's Isle and the teacher she needs - even though getting her out of his way isn't the same as keeping her out of his head. As more and more Sensitives fall prey to their magic, and unleash their hunger on the city, Claire and Liam must work together to save New Orleans, or else the city will burn...To find out more, visit: www.chloeneill. com Facebook: authorchloeneill Twitter: @chloeneill
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein New Orleans das nach einem magischen Krieg in Trümmern liegt.

    The Veil: A Devil's Isle Novel (Devils Isle 1)
    Mietze

    Mietze

    24. April 2017 um 20:03

    Sieben Jahre sind vergangen seit der Schleier, der die Welt der Menschen von der der Paranormalen trennte, zerrissen wurde und nur mit Mühe und Not geflickt werden konnte. Sieben Jahre nach dem entstandenen Krieg zwischen Menschen und Paranormalen, liegen New Orleans und ein Teil der umliegenden Staaten immer noch mehr oder weniger in Trümmern, es hat sich eine Zone entwickelt in der alles ein wenig anders läuft. Ressourcen sind knapp, Magie verboten und mitten in New Orleans befindet sich die "Teufelsinsel", ein Gefängnis für alle Paranormalen und diejenigen die Magie wirken können. Magie ist strengstens verboten, hat sie doch Unglück über die Menschheit gebracht. Aber nicht nur Paranormale werden inhaftiert sondern auch die sogenannten Sensitiven, Menschen die Magie wirken können. Leider sind ihre Körper aber nicht für Magie konzipiert und so besteht stets die Gefahr sich in einen "Wraith", eine Art mordender Geist zu verwandeln.In dieser Umgebung führt Claire einen der einzigen Läden in ihrem Stadtteil und versucht gleichzeitig der Obrigkeit aus dem Weg zu gehen: dummerweise hat sich vor kurzem herausgestellt das sie selbst eine Sensitive ist. Damit stellen sich nicht nur die üblichen Probleme ein, sie begegnet außerdem zwei gefährlichen "Wraith" und trifft auch auf den Kopfgeldjäger Liam der sie auf ein ganz spezielles Problem in New Orleans aufmerksam macht dessen Fäden noch im Dunkeln liegen. Für Claire heißt es also: Beherrsche die Magie, bleib außer Sicht und vertraue niemandem außer dir selbst...Ich bin ja momentan sehr geknickt da mit dem 13. Band die Chicagoland Vampires Reihe von Chloe Neill zu Ende geht. Dieser Band erscheint im August und dann bleiben mir nur noch zwei ungelesenen Novellen übrig. Also habe ich mich der neuen Reihe der Autorin im Original gewidmet und auch diese gefällt mir sehr gut. Vor allem der Schauplatz New Orleans gefällt mir. Die Stadt ist geheimnisvoll, umgeben von den Bayous und all den Traditionen und Eigenheiten. Auch wenn nach dem magischen Krieg nicht mehr viel davon übrig ist mochte ich die Atmosphäre der Stadt. In New Orleans, der Stadt des Voodoo ist also der magische Schleier zerrissen und eine Armee aus Paranormalen hat sich lange Zeit eine Schlacht mit den Menschen geliefert.Dadurch hat sich alles verändert. Es herrschen Knappheit, Vorurteile und Bespitzelungen. Es gibt Razzien und Monitore zeichnen alle magischen Aktivitäten auf die sofort die paramilitärische Organisationen auf den Plan rufen die die Zone unter Kontrolle haben. Das Leben ist nicht leicht in der Zone, vor allem nicht für Sensitive. Das merkt man auch an Claire, an ihrer Art und daran dass sie schwer vertraut. Sie hat einige Vorurteile  -  vor allem gegenüber Paranormalen. Erst langsam sorgt vor allem Liam dafür dass sie diese ein wenig abbaut und zeigt ihr, dass nicht nur die Menschen leiden. Ich mochte die Chemie zwischen den beiden, auch wenn sich da noch nicht wirklich etwas entwickelt. Auch sein Charakter war interessant und vor allem seine Familie und seine Art haben es mir angetan. Stellenweise war er mir sogar sympathischer als Claire. Aber auch die Nebencharaktere sind wunderbar gestaltet und haben mir gut gefallen.Die Geschichte entwickelt sich nicht nur zu einem Katz und Maus Spiel rund um die Attacken der Wraith, sondern das Team kommt einer viel größeren Sache auf die Spur die es erfordert das Vorurteile über Bord geworfen werden und neue Bündnisse geknüpft werden müssen. Eine Herausforderung für Claire. Gut gefallen haben mir auch die Paranormalen und das Magiesystem bzw. die Art wie Claire ihre Magie wirkt (alles andere als perfekt). Dabei liegt der Fokus im Buch mehr auf den Konflikten zwischen den Rassen und dem Zwischenmenschlichen, hat mich aber gar nicht gestört. Das Buch ist durchweg recht spannend und endet ohne nennenswerten Cliffhanger, damit für mich der perfekte Start in eine neue coole Reihe. Den 2. Band habe ich mir direkt mal vorbestellt und der 3. erscheint noch in diesem Jahr. Einzig an meinem englischen Wortschatz muss ich noch ein wenig üben. Beim Schreibstil von Chloe Neill musste ich doch öfters mal was nachschlagen.Ein New Orleans das nach einem magischen Krieg in Trümmern liegt. Eine Protagonistin die in einen Zone in der Magie verboten ist erst seit kurzem ihre Kräfte erhalten hat. Ein Kopfgeldjäger der gar nicht so drauf erpicht ist alles und jeden hinter Gitter zu sperren sondern der einen ganz besonderen Bezug zu den Paranormalen hat. All diese Aspekte und eine spannende Suche nach gefährlichen Monstern und einer Verschwörung haben für mich "Veil" zu einem tollen Auftakt der "The Devil's Isle " Reihe gemacht. Daumen hoch für alle die Lust auf eine neue Urban-Fantasy-Reihe im nicht mehr ganz so schönen New Orleans haben.Englische Rezi hier: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/04/rezi-lets-read-in-english-veil-devils.html

    Mehr