Chloe Wilkox Soul Lights (Bd. 7-8): In den Armen Des Vampirs

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Soul Lights (Bd. 7-8): In den Armen Des Vampirs“ von Chloe Wilkox

Liebe, Vampire, Erotik … Die Fantasy-Romanze, die heißer ist als Twilight! Die Erschöpfung und das Gefühl völliger Ohnmacht treiben mich dazu, mich in mein Schicksal zu ergeben. Doch plötzlich ziehen Bilder von Benjamin, die in meiner Erinnerung gespeichert waren, wie ein Film vor meinem inneren Auge vorüber. Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe. Sein Mund mit den vollen Lippen, die niedlichen Grübchen und sein wohlgeformter Oberkörper in dem engen weißen T-Shirt bringen mich völlig aus der Fassung. Und dann seine unwiderstehlich maskuline Ausstrahlung … Als er mir zum ersten Mal sagte, ich sei schön. Ich spüre, wie groß sein Verlangen ist, doch ich wage nicht, daran zu glauben … Unser erster Kuss Seine Lippen berühren meine, seine Zunge erforscht meinen Mund, die Erde bebt, unsere Kleider fallen, und … Und die größte Leidenschaft, die es je auf Erden gab, nimmt ihren Anfang. Unser gemeinsames Leben fängt gerade erst an. NEIN! Ich will nicht sterben. *** Nach dem Erfolg von Süchtig nach einem Milliardär ist Chloe Wilkox nun mit einer neuen Saga zurück. Lesen Sie In den Armen Des Vampirs und erliegen Sie dem Charme des schönsten Vampirs, den die Erde je hervorgebracht hat! Dieses E-Book umfasst die Bände 7 bis 8 der Reihe.

Schade, das ist wirklich alles, was man dazu sagen kann...

— Yoyomaus
Yoyomaus

Teil 7 & 8 von 12. So langsam wird es mir zu magisch...

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schade, das ist wirklich alles, was man dazu sagen kann...

    Soul Lights (Bd. 7-8): In den Armen Des Vampirs
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    06. November 2016 um 18:47

    Inhalt:Die Erschöpfung und das Gefühl völliger Ohnmacht treiben mich dazu, mich in mein Schicksal zu ergeben. Doch plötzlich ziehen Bilder von Benjamin, die in meiner Erinnerung gespeichert waren, wie ein Film vor meinem inneren Auge vorüber. Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe. Sein Mund mit den vollen Lippen, die niedlichen Grübchen und sein wohlgeformter Oberkörper in dem engen weißen T-Shirt bringen mich völlig aus der Fassung. Und dann seine unwiderstehlich maskuline Ausstrahlung … Als er mir zum ersten Mal sagte, ich sei schön. Ich spüre, wie groß sein Verlangen ist, doch ich wage nicht, daran zu glauben … Unser erster Kuss Seine Lippen berühren meine, seine Zunge erforscht meinen Mund, die Erde bebt, unsere Kleider fallen, und … Und die größte Leidenschaft, die es je auf Erden gab, nimmt ihren Anfang. Unser gemeinsames Leben fängt gerade erst an. NEIN! Ich will nicht sterben.Gloria Robin hat sich in die Höhle des Löwen begeben. Um Benjamin und Matthew zu helfen hat sie sich dazu entschlossen sich noch einmal von Matthew beißen zu lassen und das Elexier in ihrem Blut dazu zu nutzen, um Matthew wieder auf den rechten Weg zu bringen. Doch dafür bleiben ihr und Benjamin nur 72 Stunden Zeit und fast hätte Matthew sie getötet. Um besseren Zugang zu Benjamin und Matthew zu finden wollen sich Gloria und Benjamin miteinander verbinden, um keine Geheimnisse mehr voreinander zu haben. Doch das gelingt den beiden nicht, da einer von beiden nicht bedingungslos liebt. Für Gloria scheint klar, dass es eindeutig an Benjamin liegt und dass die Liebe von ihm zu ihr doch nicht so stark ist, wie sie immer glaubte. Sie wird ihm beistehen, doch dann will sie ihn hinter sich lassen... Außerdem erfährt Gloria durch einen Gedanken Benjamins, dass sie für ihn unwiederstehlich ist. Nicht zuletzt, weil er durch ihr Elexier wieder zum Menschen werden könnte. Doch das würde ihren Tod bedeuten.Im siebten und achten Teil der Reihe "In den Armen des Vampirs" von Chloe Wilkox müssen sich Gloria und Benjamin wieder einmal fragen, ob sie nun zusammen passen oder nicht. Dabei werden wieder einmal horrormäßige Zweifel gestreut und schließlich alles durch unendliches Süßholzgeraspel wieder aus der Welt geschafft. Wie schon in den vorher gehenden Folgen begibt sich Gloria wieder einmal todesmutig in gefährliche Situationen, die ihr fast das Leben kosten. Sie handelt wieder einmal ohne nachzudenken oder frisst Probleme in sich hinein, anstatt sie einfach anzusprechen, womit dann die Situation einfach geklärt wäre. Stattdessen greift Chloe Wilkox immer tiefer in die Jammerkiste und zaubert eine neue Schote nach der anderen hervor, die den Leser den Kopf schütteln lässt. Mal ist Gloria verschlossen, dann zickig, dann gemein, dann unfair, dann wieder traurig. Aber es muss sich eben immer alles nur um sie drehen. Und obwohl sie ja dann immer so arm dran ist, schafft sie es doch immer wieder sich ihrem Benjamin hinzugeben. Das sorgt jedoch im achten Teil spätestens für ordentlich Fremdschämpotential, als die beiden sich in einem vollen Konzertsaal begatten müssen. Getreu dem Motto, wenn du denkst es geht nicht mehr schlimmer, setzt die Autorin noch einen drauf. Davon abgesehen, dass der Hergang der Geschichten immer der gleiche ist - Zweifel oder Streit oder Probleme mit darauffolgendem wilden Sex, der dann aber wieder durch ein neues auftretendes Problem den Teufelskreis wieder schließt und alles von vorn beginnen lässt, passiert einfach nicht wirklich was Tolles. Die Geschichte zieht sich wie ein Kaugummi. Schade eigentlich, denn die Story hatte wirklich so gut angefangen. Doch bis auf ein bisschen Korrespondenz zwischen Gloria, einem Angriff und der Tatsache, dass Vince und Moira scheinbar etwas miteinander haben ist es immer wieder das Gleiche. Das fetzt einfach nicht mehr.Idee: 2/5Emotionen: 2/5Logik: 2/5Spannung: 2/5Charaktere: 2/5Gesamt: 2/5

    Mehr