Chris Aslan

 4,5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor*in von Alabaster.

Lebenslauf

Chris Aslan wurde in der Türkei geboren und wuchs während des Bürgerkriegs in Beirut auf. Nach dem Studium zog er nach Zentralasien , wo er viele Jahre lebte. Er ist zur Zeit als Dozent unterwegs, führt Touren durch Zentralasien und studiert in Oxford, um anglikanischer Pfarrer zu werden.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Chris Aslan

Cover des Buches Alabaster (ISBN: 9783775157964)

Alabaster

 (15)
Erschienen am 13.06.2017

Neue Rezensionen zu Chris Aslan

Cover des Buches Alabaster (ISBN: 9783775157964)
Andrea_Varga1s avatar

Rezension zu "Alabaster" von Chris Aslan

Es lohnt sich immer zu lieben
Andrea_Varga1vor einem Jahr

Ich liebe Geschichten aus anderen Zeiten. Chris Aslan versteht es uns mitzunehmen in eine andere Zeit und in ein anderes Land. Maryam, eine junge Frau der das Leben nicht gut mitspielt, könnte auch in unserem Dorf leben. Ihre Hoffnungen sind uns vertraut und wir wünschen uns, dass sie findet wonach sie sucht, oder mehr....

Cover des Buches Alabaster (ISBN: 9783775157964)
Grace2s avatar

Rezension zu "Alabaster" von Chris Aslan

Interessanter Roman zur biblischen Geschichte von Maria und Martha
Grace2vor 4 Jahren

Der Roman „Alabaster“ von dem Autor Chris Aslan führt den Leser/die Leserin in den Nahen Osten des ersten Jahrhunderts. 

 

Hier begegnet der Leser/die Leserin Marjam. Marjam lebt bei der Familie ihres Ehemannes, der sie misshandelt und dessen Mutter sie verachtet. In dem Dorf, in dem sie leben, gilt sie als anstößig, denn ihr Vater erkrankte an Lepra und wurde aus der Dorfgemeinschaft verstoßen. Doch er hinterließ seinen Töchtern etwas unvorstellbar Kostbares, einen Alabasterkrug gefüllt mit Narde-Öl. So sollte die Zukunft von Marjam und ihrer Schwester gerettet sein, doch alles kam ganz anders. Marjam wurde unglücklich verheiratet und Marta muss sich mühsam mit Teppichknüpfen ernähren, da ihr Bruder sich den Aufständigen angeschlossen hat. Doch dann hören sie von einem Doktor, er soll Wunder vollbringen können und Kranke heilen. Würde er irgendwann auch in ihr ärmliches Dorf kommen? Könnte er ihren Vater retten? Marjam und Marta geben die Hoffnung nicht auf…

 

Dieser Roman von Christ Aslan erzählt die bekannte, biblische Geschichte von Maria und Marta aus der Perspektive von Maria. Aus den wenigen Versen der Evangelien wird eine vorstellbare Romanfassung. Der Autor hat einen lebendigen, leicht zu lesenden Schreibstil. Am Anfang der Geschichte gibt es einige Zeitsprünge, die der Vorgeschichte geschuldet sind. Hier gilt es etwas aufmerksamer zu lesen. Die Charaktere der Protagonisten sind gelungen und so wahrhaftig wie möglich aufgebaut. Auch das Setting in dem kleinen, ärmlichen Dorf mit der traditionell lebenden Dorfgemeinschaft ist bildhaft vorstellbar. Die gut recherchierte Historie zum Beispiel zum Alabaster und den Ölen fließt gekonnt in die Geschichte mit ein, ohne den Lesefluss zu unterbrechen. Mich hat dieser biblische Roman begeistert, insbesondere die Sichtweisen von Marjam und Marta haben mich angesprochen. Für mich war es sehr interessant, dass hier Marjam die Hauptperson war, die als mutige Frau geschildert wird, die sich nicht auf die Tradition für Frauen der damaligen Zeit hinabdrücken lässt und damit auch so manches Mal ein Risiko eingeht. Sehr ausdrucksstark ist der Roman in der Hoffnung und den Glauben an Jesus. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. 

 

Cover des Buches Alabaster (ISBN: 9783775157964)
pallass avatar

Rezension zu "Alabaster" von Chris Aslan

Geschichte um Marjam und Marta
pallasvor 6 Jahren

"Alabaster" von Chris Aslan handelt in einer Zeit als Jesus Christus unter uns Menschen lebte.
Marjam befindet sich mit ihrer Schwester Marta und ihrem Bruder Eleasar im Haushalt ihres Vaters, der sich seit dem Tod seiner Frau alleine um die gemeinsamen Kinder kümmern muss. Wie wir auch im Neuen Testament erfahren ist Marta eine sehr herzliche aber ernste junge Frau, die fleißig viele Aufgaben im Haushalt wahrnimmt. Im Romangeschehen erhält ihr Vater eines Tages von einem sehr schwer erkrankten Mann ein wertvolles Gefäß aus Alabaster, das eine außergewöhnlich schöne Maserung aufweist und noch dazu mit sehr wertvollem Nardenöl gefüllt ist. Die Familie hütet dieses kostbare Geschenk wie einen Schatz, denn alleine sein materieller Wert kann die Zukunft der Familie absichern. Als sich der Vater eines Tages mit Lepra ansteckt und folglich als "Aussätziger" des Dorfes verwiesen wird, sind die Geschwister gezwungen von nun an alleine über die Bewirtschaftung ihres Olivenhains für ihr Auskommen zu sorgen. Der Ertrag aus den geernteten Oliven bietet ihnen ein bescheidenes aber doch relativ gesichertes Leben.
Über tragische Umstände ist Marjam gezwungen eine Ehe mit Ischmael einzugehen, in der sie allerdings viel Leid erfahren muss. Sie erträgt das demütigende, lieblose Leben nicht mehr und verlässt ihren Mann, was jedoch dazu führt, dass sie und ihre Schwester Marta von der Gesellschaft geächtet werden.

Als schließlich ein "Lehrer" in das Dorf kommt, der dafür bekannt ist Kranke und Verwirrte zu heilen, ist die Aufregung und der Enthusiasmus in der Gesellschaft groß. Natürlich ist dieser Lehrer niemand anderes als unser Erlöser Jesus Christus. Er beschließt bei Marjam und Marta einzukehren und sich dort bewirten zu lassen, was die beiden Frauen, auch in den Augen der Dorfbewohner, besonders ehrt. Beide Schwestern beschließen ihn mit ihrem kostbarsten Besitz, dem wertvollen Nardenöl, zu salben und Marjam trocknet schließlich Jesus die Füße mit ihrem Haar. Aus dem Neuen Testament wissen wir, dass diese Szene die Salbung Christi vor seinem Kreuzigungstod beschreibt.

Chris Aslan gelang es auf eindrucksvollste Weise den Leser auf eine Reise in eine Welt um die Zeit Christi mitzunehmen. Die lebendige, bildreiche und einfühlsame Sprache schenkt dem Leser eine emotional zu tiefst bewegende Geschichte, die sich nahe im Umfeld des Neuen Testaments bewegt und einen der mitreißendsten Momente vor dem Kreuzigungstod Christi miterleben lässt. Die damalige Gesellschaft mit all ihren Sitten und Gebräuchen bietet die soziale Kulisse in der sich die gesellschaftliche Stellung der Frau in ihrer religiösen Rolle zu dieser Zeit präsentiert. Die beteiligten Romanfiguren sind perfekt inszeniert und präzise herausgearbeitet, wirken absolut authentisch und geben dem Leser eine hervorragende Perspektive auf das Geschehen.
Das Cover besticht durch das wunderschön gestaltete Profil einer jungen Frau, die ein wertvolles Gefäß in ihren Händen hält und trifft damit genau den Kern des Romans.

Der außergewöhnliche Roman "Alabaster" von Chris Aslan hat mir als exzellent verfasste, mühelos lesbare, lehrreiche und spannende Darstellung einer möglichen Geschichte im biblischen Umfeld sehr gut gefallen.

Ein herzliches Dankeschön an SCM Verlag für diesen hochinteressanten, emotional bewegenden und nachdenklich stimmenden Roman.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks