Bodyguard - Die Geisel

von Chris Bradford 
4,5 Sterne bei92 Bewertungen
Bodyguard - Die Geisel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ein wirklich tolles Buch, dass mich gleich nach den ersten Seiten gefesselt hat.

lesefant04s avatar

Das ist das spannendste Buch, was ich je gelesen habe. Die weiteren Bände lese ich auf jeden Fall auch noch ;-)

Alle 92 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bodyguard - Die Geisel"

Ein 14-jähriger Junge als Bodyguard? Das glaubt doch kein Mensch! Eben deshalb ist Connor Reeves bei seinen Inkognito-Einsätzen so erfolgreich. Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Zentrum der Macht: Er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen. Allerdings darf Alicia nicht merken, dass er in Wahrheit Personenschützer ist. Denn die Präsidententochter hat die Nase voll von dem goldenen Käfig, in dem sie sitzt, und entwischt den Beamten des Secret Service immer wieder. Eines Tages jedoch gerät sie ins Visier einer terroristischen Schläferzelle. Und plötzlich ist sie doch froh, dass ein Bodyguard an ihrer Seite ist: Denn Connor entpuppt sich als stahlharte Kämpfernatur.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570402757
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:11.05.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne55
  • 4 Sterne29
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vilyas avatar
    Vilyavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die Spannung zieht sich bis zum Schluss. Ehrlich jetzt, ich habe gezittert als ich zu den letzten Kapiteln gelangte.
    Eine meiner liebsten Reihen. Gott, meine Liebe zur Action steigt von Titel zu Titel

    Ich muss sagen, ich hatte noch kein Buch in der Hand, welches mich von der Spannung her so in den Bann gezogen hat, wie dieses hier. Einfach unglaublich.

    Chris Bradford hat mit dem ersten Band tolle Arbeit geleistet.

    Die Story zieht sich hin. Also bis wirklich etwas schlimmes passiert, dauert es etwa 2/3 des Buches. Aber genau das ist so grossartig. Dadurch, dass es so gut geschrieben ist, wartet man gebannt auf den Coup anstatt sich gelangweilt durch die Seiten blättern zu müssen. Ständig passiert was und ständig hält man den Atem an. Und die letzten paar Kapitel dann waren schlimm. Ich sass an meinem Tisch, hatte mir nur die Ohren zugehalten und gehofft niemand würde mich aus meinem Wachtraum aufwecken. Konnte mich nicht lange dort aufhalten. Sofort auf mein Zimmer gerannt und dort weitergefiebert. 

    Zwischendurch werden einem immer Kapitel gegeben, die den Bösewichten des Buches gehören. Man bekommt also von Zeit zu Zeit immer mehr etwas über die Pläne oder die Hintermänner mit.

    Was wahrscheinlich bei den Meisten auf Verwirrung stösst, ist das Konzept. Ging mir gleich. Eine ultrageheime Organisation die Jugendliche ausbildet, sie auf (wirklich) gefährliche Missionen schickt und ihnen dann den Namen Buddyguards gibt? Ich hatte Probleme das zu akzeptieren. Aber ich habe dem Buch trotzdem eine Chance gegeben und sie nicht mal im Traum bereut.

    Versucht es! Ich freue mich schon darauf die nächsten zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Anna15vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Extrem spannendes Buch, hat mich in kürzester Zeit gefesselt
    Sehr Lesenswert, nicht nur für Adrenalinjunkies!

    Inhaltsangabe:
    Ein 14-jähriger Junge als Bodyguard? Das glaubt doch kein Mensch! Eben deshalb ist Connor Reeves bei seinen Inkognito-Einsätzen so erfolgreich. Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Zentrum der Macht: Er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen. Allerdings darf Alicia nicht merken, dass er in Wahrheit Personenschützer ist. Denn die Präsidententochter hat die Nase voll von dem goldenen Käfig, in dem sie sitzt, und entwischt den Beamten des Secret Service immer wieder. Eines Tages jedoch gerät sie ins Visier einer terroristischen Schläferzelle. Und plötzlich ist sie doch froh, dass ein Bodyguard an ihrer Seite ist: Denn Connor entpuppt sich als stahlharte Kämpfernatur.
    Autor/Schreibstil:
    Bei Chris Bradford als Autor kann man sich stets sicher sein, dass alle Informationen in seinem Buch gründlich im vorhinein recherchiert worden sind. Für sein Buch: "Bodyguard" hat er sich extra als Leibwächter und Personenschützer ausbilden lassen, um das Geschehen möglichst wahrheitsgetreu und mit vielen Insiderinformationen schmücken zu können.
    Sein Schreibstil ist sehr außergewöhnlich, da er es schafft viele Informationen in relativ wenig Seiten einfließen zu lassen, und dennoch schmückt er viele Inhalte aus und erklärt/beschreibt sie sehr ausführlich.
    Charaktere:
    In der Hauptrolle steht ganz klar der kampfsportbegeisterte Connor Reeves, dessen Vater selbst Bodyguard war (was Connor aber erst hinterher erfuhr) und bei einem seiner Einsätze starb, als Connor gerade mal erst 8 Jahre alt war.
    Bei Connors erstem Einsatz die Präsidententochter zu beschützen, zeigt Connor, dass er auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann.
    Auch die Mitglieder des Alpha-Teams spielen eine wichtige Rolle, denn insbesondere ohne den technikbegeisterten Amir wäre das Buch vielleicht ganz anders ausgegangen...

    P.S.: Ich hoffe sehr, dass ich zum lesen dieses Buches anregen konnte, oder an diejenigen die dieses Buch ebenfalls  schon gelesen haben, dass ihr meine extrem positive Meinung zu diesem Buch teilt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    E
    Eva_140vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spanung, Nervenkitzel - kurz: perfekt und absolut lesenswert Das Cover hat nicht zu viel versprochen.
    extremer Nervenkitzel

    Inhaltsangabe:
    Ein 14-jähriger Junge als Bodyguard? Das glaubt doch kein Mensch! Eben deshalb ist Connor Reeves bei seinen Inkognito-Einsätzen so erfolgreich. Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Zentrum der Macht: Er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen. Allerdings darf Alicia nicht merken, dass er in Wahrheit Personenschützer ist. Denn die Präsidententochter hat die Nase voll von dem goldenen Käfig, in dem sie sitzt, und entwischt den Beamten des Secret Service immer wieder. Eines Tages jedoch gerät sie ins Visier einer terroristischen Schläferzelle. Und plötzlich ist sie doch froh, dass ein Bodyguard an ihrer Seite ist: Denn Connor entpuppt sich als stahlharte Kämpfernatur.
    Autor und Schreibstil:
    Chris Bradford hat einen sehr eigenen, besonderen und fesselnden Schreibstil, dessen Bücher man nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Spannung wird das ganze Buch über deutlich. Ich finde es auch einmal schön, wieder ein Jugendbuch zu lesen, dass komplett aus der Sicht eines Jungen beschrieben wird, da die meisten aus der Sicht eines Mädchens erzählt wird, was selbstverstänlich kein Nachteil ist, jedoch bringt diese Sicht eine besondere Würze mit ins Spiel, die auf keinen Fall fehlen darf.
    Thema und Umstetzung:
    Ein 14- jähriger als Bodyguard, ein komplett andere Story die auf jeden Fall super interessant ist und einen Nerv trifft. Dies ist die mitreißende Storie eines Jungen, die in die Fußstapfen seines Vaters tritt, die diesem zum Verhängnis wurden. Trotzdem und gerade desshalb entscheidet sich Conner für die Ausbildung zum `Buddyguard`die ihm die Augen öffnet für alle versteckten Hinweise in der Welt und seinem Leben eine interessante Wendung gibt.
    Charaktäre:
    Im Mittelpunkt steht selbstverständlich Connor, der seinem Vater bei einem Einsatz als Bodyguard verloren hat, wobei seine Familie nicht einmal etwas von seinem wahren Job gewusst hat.  Connor hat dieses Talent sich für andere einzusetzen und zu beschützen von seinem Vater geerbt und möchte es in seinem Alltag umsetzen. Außerdem kommt er dadurch seinem Vater näher, da der Cornell seinem Vater gut kannte.
    Als Nebencharakter agiert die Tochter des Präsidenten, deren Charakter auch gut ausgearbeitet wurde, dennoch hätte ich mir eine noch genauere Ausarbeitung gewünscht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    E
    Eva_140vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spanung, Nervenkitzel - kurz: perfekt und absolut lesenswert Das Cover hat nicht zu viel versprochen.
    Der beste Jugendthriller den ich je gelesen habe

    Die Geschichte eines vierzehnjährigen der in die Fußstapfen seines Vaters treten will, Mut beweist, für andere einsteht und sich selbst immer treu bleibt.
    Dieser Jugendthriller ist rundum perfekt und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.
    Kann ich nur weiterempfehen ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zelia2000s avatar
    Zelia2000vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Aktion reich und vorallem richtig kreativ aufgemacht
    Rezension - Bodyguard - Die Geisel

    Titel: Bodyguard, Die Geisel Autor: Chris Bradford Verlag: cbj-Verlag Reihenteil: 1 Band der Reihe Seitenanzahl: 480 Seiten Genre: Jugendbuch Aufmachung: Papaerback, Brochiertes Taschenbuch Preis: 9,99 € DE ISBN: 978-3-570-40275-7

     

    Klappentext:

    Ein 14-jähriger Junge als Bodyguard? Das glaubt doch kein Mensch! Eben deshalb ist Connor Reeves bei seinen Inkognito-Einsätzen so erfolgreich. Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Zentrum der Macht: Er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen. Allerdings darf Alicia nicht merken, dass er in Wahrheit Personenschützer ist. Denn die Präsidententochter hat die Nase voll von dem goldenen Käfig, in dem sie sitzt, und entwischt den Beamten des Secret Service immer wieder. Eines Tages jedoch gerät sie ins Visier einer terroristischen Schläferzelle. Und plötzlich ist sie doch froh, dass ein Bodyguard an ihrer Seite ist: Denn Connor entpuppt sich als stahlharte Kämpfernatur.

    Quelle: Random House)

     

    Meine Meinung:

    Das Buch startet, wie ich finde, ziemlich fulminant und spannend und genau diese Spannung wird auch das ganze Buch über gehalten und es macht einfach unglaublich Spaß durch die doch recht kurzen Kapitel zu fliegen und so die Geschichte rund um Conner und seine Freunde zu begleiten.

    Auch sind die Charaktere in diesem Buch recht vielseitig und nicht unbedingt leicht durchschaubar, was aber zu der einzigartigen Spannung beiträgt welche dieses Buch beinhaltet. Ich finde auch dadurch das man zwar einige Namen um die Ohren bekommt hat man trotzdem recht lange nur recht wenige Charaktere die relevant sind um den Protagonisten herum was es auch recht leicht gestaltet.

    Genauso wie ich die restliche Aufmachung gut finde rund um Conner und seine Vergangenheit und seinen neue Zukunft in der Buddyguard Organisation. An sich ist die Geschichte aber recht leicht gestrickt auch wenn es so scheint als wäre das Buch mehr umfangreich, dabei ist es das gar nicht, die Dicke des Buches schreckt finde ich enorm ab und auch das Cover hätte mich an sich jetzt nicht direkt angezogen, jedoch ist die Geschichte die hier erzählt wird echt gut! Auch die Erzählperspektive finde ich richtig gut gelungen, ich mag Sie kaum beschreiben, denn es ist einfach naja ich finde bis jetzt für mich einzigartig und schwer zu beschreiben denn es ist wie ein Er Erzähler in manchen Situationen und in manchen ein allwissender Erzähler welcher aber auf alles daraufblickt und die Situation beschreibt.

    Zu der Geschichte an sich finde ich ist das was einem mit dem Klappentext versprochen wird auch genau das was man bekommt. Spannung, Action all das was einen in einem Leben als Bodyguard erwartet, vor allem aber finde ich die Idee das es sich hier bei  um Jugendliche handelt welche die Position als Bodyguard einnehmen sollen als Buddy des Klienten um somit diese Person besser schützen zu können. Ich finde es einfach mega sinnvoll so andere Jugendliche zu schützen denn, so wird es auch im Buch erklärt, fällt ein gleichaltriger Junge neben einem anderen Jugendlichen im selben alter nicht weniger bis gar nicht auf und kann damit einen besseren Schutz garantieren als ein richtiger Bodyguard.

     

    Fazit:

    Wie ihr sehr kann ich von dem Buch wirklich nur schwärmen, es hat mir richtig, richtig gut gefallen und ich muss sagen ich liebe diese Reihe jetzt schon und ich werde mir schon recht bald den nähsten Teil bestellen, denn ich will unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich finde diese Geschichte einfach recht einzigartig wie sie aufgemacht wurde ich fand es einfach mega gut zu lesen. Es war einfach zu lesen und vor allem aber auch mal etwas anderes als genau das was man eben sonst immer liest. Ich mochte die Idee und vorallem aber die Umsetzung dieser total gerne.

     

    Von  mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    kapitelherzvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein actionreiches Buch, dass man gar nicht aus der Hand legen möchte.
    Ein Muss für jeden, der Spannung liebt.

    Meine Meinung

    Der Prolog beginnt spannend. Danach wird es ruhig und der Leser begleitet Connor zunächst eine kurze Zeit im Alltag und danach beim Training als Bodyguard. Hier wird klar, dass sich der Autor mit der Thematik auseinandergesetzt hat und es hat mir gefallen. Jedoch hätte es auch etwas kürzer gefasst werden können.

    Connor gefällt mir als Charakter echt gut. Er ist sympatisch und gibt immer sein Bestes, auch wenn er Zweifel hat. Alicia, die Tochter des Präsidenten, dagegen schien mir sehr naiv für ihr Alter zu sein. Ihren Wunsch nach Freiheit kann ich verstehen, aber auf der anderen Seite scheint es mir selbstverständlich, dass sie versteht wieso der Secret Service bei ihr sein muss. Öfters gibt es Kapitel aus der Sicht der Bösewichte und diese Kapitel steigerten die Spannung sehr.

    Gegen Ende wurde die Geschichte etwas unrealistisch und gleichzeitig vorhersehbar, aber trotzdem gefällt es mir.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    E
    estelleevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe! (Und glaubt mir das waren schon viele;))
    Einfach nur fantastisch!!!

    Dieses Buch ist mein absolutes Lieblingsbuch, auch aus der Reihe (obwohl ich das letzte noch nicht gelesen habe). Es gilt ja eigentlich als "Jungenbuch", aber ich halte generell nichts von solchen Abgrenzungen, vor allem nicht bei diesem Buch. 100% empfehlenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    booklover4s avatar
    booklover4vor einem Jahr
    Bodyguard - Die Geisel

    Meine Meinung:

    Die Welt: Connor Reeves, britischer Meister im Kickboxen, wird kurz danach als Buddyguard rekrutiert. Eine Organisation von Bodyguards, die Kinder zu Buddyguards ausbilden. Das sind Bodyguards, die auf die Kinder berühmter Leute aufpassen müssen und deshalb so gut sind, weil sie nicht so auffallen wie es ein erwachsener Mann, der jeden Tag mit einem Mädchen rumläuft, tun würde. Er kommt aus England und sein Vater ist sehr früh gestorben, seine Mutter hat multiple-sklerose und seine Großmutter wird auch immer älter. Als er sich entschließt in die Organisation einzusteigen wartet hartes Training auf ihn und bald bekommt er einen unschlagbaren Auftrag von der amerikanischen Regierung. Er soll auf die Tochter des Präsidenten aufpassen, die sich immer von ihrem Secret Service wegschleicht. Als sie dann jedoch in einem Kugelhagel von einer terroristischen Gruppe landen ist Alicia echt froh, dass sie Connor an ihrer Seite hat.

    Ich habe erst gedacht es ist so wie Top Secret außer mit Bodyguards, also vielleicht ist es das sogar aber ich finde es hat einfach nochmal einen ganz neuen Touch mit den Bodyguards und wird in eine andere Richtung geleitet und betrifft andere Geschichten.

    Die Personen: Am Anfang sind da der Kickboxtrainer Dan und Connor. Connor ist ein echt cooler Typ, den glaube ich jeder gerne als seinen Beschützer haben wird. Er ist nicht nur Britischer Meister sondern sieht auch noch gut aus. Seine Großmutter ist eine liebe Person, die sich um ihren Enkel sorgt und immer weiß wenn er sie anlügt. Seine Mutter ist ein bisschen durcheinander und hat viel Schmerzen wegen ihrer Krankheit. Mit der Betreuerin, die später dann dazukommt geht es ihr aber viel besser und sie ist fröhlicher, da Connor ja wegen der Schule und dem Kickboxen nicht so viel zeit gehabt hatte, wie er es gerne gehabt hätte. Die Betreuerin lernt man kurz kennen und sie ist echt nett. In  der Buddygard Organisation kommt Connor dann in das Alpha-Team, bestehend aus Charley, der Anführerin des Teams, Amir der Computerfreak, Jason, Marc aus Frankreich und Ling. Sie sind alle richtig nett außer Jason. Mit dem hat Connor am Anfang keine zu gute Bekanntschaft gemacht aber ich denke, dass sich das bessern wird.

    In Amerika kommen dann Alicia, die Präsidententochter und ihre Freundinnen Grace, Paige und Kalila. Alicia ist eine sehr interessante Person und man kann sich direkt in sie hineinversetzen. Sie fühlt sich eingezwängt mit dem Secret Service, der ihr immer auf den Fersen ist und, dass sie immer alles im voraus absichern müssen bevor Alicia ein Gebäude oder so betreten darf. Was sich am Ende dann als sehr nützlich erscheint. Der Präsident Mendez ist auch sehr nett und hat etwas mit der Familie von Connor zu tun, weshalb er auchihn für die Mission ausgesucht hat.

    Schreibstil: Der Schreibstil von Chris Bradford ist echt gut. Man kann ihn nicht mit Schreibstilen von Fantasybüchern vergleichen, weil solche Bücher eben viel sachlicher geschrieben sind. Aber es fesselt einen trotzdem ans Buch und ich habe es echt schnell im Gegensatz zu den letzten Büchern durchbekommen, weil man einfach immer wissen wollte was als nächstes passiert. Ich fand die Anfänge mancher Kapitel am Anfang immer voll verwirrend aber irgendwie ist das zu einem Stil von dem Autor geworden. Was ich auch gut fand war, dass man fast immer abwechselnd auch aus der Sicht der Terroristengruppe gelesen hat. Also wies sie planen und so obwohl man nie wusste ob es wirklich klappen würde.

    "Es liegt dir im Blut!"

    Fazit:

    Ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Buch und ich freue mich auf die nächsten Teile

     -Chiara

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Monalisa73s avatar
    Monalisa73vor einem Jahr
    Kurzmeinung: pure Spannung und Action bis zum Schluss
    actionreiches Abenteuer vom Feinsten

    In diesem Buch ist der Name Programm.

    Die Geschichte erzählt, wie der Secret Service arbeitet und funktioniert, am Beispiel der Präsidentenfamilie von Amerika. Doch der Sicherheitsdienst bekommt ein echtes Problem, wenn sie ihren Klienten oder Klientin aus den Augen verlieren. So wie es die Präsidenten Tochter gerne macht, um etwas Freiheit zu genießen.                                                                                                                                                   

    Zur gleichen Zeit wird der 14-Jährige Martial-Arts-Experte Connor Reeves für eine geheime Einheit junger Bodyguards angeworben und ausgebildet. Das Training ist gnadenlos und beginnt mit Überfallkommando-Abwehr über Geiselbefreiung bis hin zu Überlebenstraining und Selbstverteidigung. Und kaum hat er die Grundausbildung hinter sich, kommt der erste Auftrag, er soll die Tochter des amerikanischen Präsidenten beschützen…

     

    Schon der Prolog ist actiongeladen und lässt einen kaum Zeit zum Luft holen.

    Der Schreibstil ist so präzise und akkurat vom Autor Chris Bradford formuliert, wie das Trainingsprogramm der Bodyguards.

    Es ist super recherchiert und so detailliert beschrieben, dass man sich beim Lesen umschaut ob man nicht von irgendwem beobachtet wird.

    Selbst Technik Begeisterte kommen voll auf ihre Kosten und werden ihre Handys, Tablets oder PCs mit neuen Apps füttern wollen…

    Es ist bis zur letzten Zeile spannend und actionreich

    Mein Sohn (12Jahre alt) ist schwer begeistert, was bisher nicht viele Bücher geschafft haben. Dennoch denke ich, dass es auf keinen Fall von Jugendlichen zu früh gelesen werden sollte. frühestens ab 12 Jahren würde ich es empfehlen.

    Es ist der erste Band der Buch Reihe: "Body Guard" vom Autor Chris Bradford. Und es sind bereits drei weitere Bände der Reihe erschienen.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    Moonsky_heros avatar
    Moonsky_herovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Vielleicht etwas langwierig, aber ansonsten sehr actionreich und unterhaltsam.
    Mehr Action geht nicht!:)

    Ich habe das Buch vor einem halben Jahr in der Buchhandlung gesehen und musste es allein schon wegen dem Cover mitnehmen :) Es sieht einfach so cool und professionell aus, ist auf jeden Fall ein dicker Pluspunkt. Ich habe es dann auch angefangen zu lesen, habe allerdings nach dem Prolog schon wieder aufgehört, da er sich einfach ewig in die Länge gezogen hat und mit viel zu vielen Details geschmückt war. Irgendwann habe ich mich aber auf Empfehlung eines Freundes doch durchgerungen und musste mit Freuden feststellen, dass die Story immer spannender wurde! Nach und nach habe ich mich auch mit Connor angefreundet, sein Mut und seine Loyalität haben mich immer mehr fasziniert. Auch das Training und der spätere Einsatz hat der Autor gut geschildert, er hatte ja auch genug Fachwissen durch seine Kampfsport-Erfahrungen. Deswegen bekommt das Buch 3/5 Sterne von mir: 2 wegen dem supercoolen Cover und einen wegen der Story! ⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks