Blutrausch - Er muss töten

von Chris Carter 
4,6 Sterne bei213 Bewertungen
Blutrausch - Er muss töten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Nadine_Tettings avatar

Von Anfang bis Ende ein fesselnder und spannender Thriller

lenisveas avatar

Nicht ganz so stark wie ich es von Chris Carter gewohnt bin, aber dennoch sehr lesenswert

Alle 213 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blutrausch - Er muss töten"

Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!
„Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.
Der 9. Fall für Hunter und Garcia: ein Mega-Thriller von Bestsellerautor Chris Carter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548289533
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:24.08.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne140
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    c-birds avatar
    c-birdvor 21 Stunden
    Hunter jagt wieder

    Ein Mord an einer jungen Frau, einem Model, das grausam verstümmelt wurde. Der Raum in dem sie liegt ist in Blut getaucht. In ihre Haut wurde eine Botschaft geritzt. Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia vom LAPD jagen erneut einen Serienkiller. Denn schnell wird klar: Das Model war nicht das erste Opfer…

    Es ist bereits der neunte Fall für das Ermittler-Duo Hunter und Carcia. Wer Chris Carter kennt, weiß, dass er zu einem der härtesten aus diesem Genre gehört und nicht mit brutalen Szenen spart. Auffällig waren in diesem Band die vielen Cliffhanger am Enes eines jeden Kapitels. Man ist geradezu begierig darauf weiterzulesen, um zu erfahren, welche Grausamkeit sich der Autor jetzt wieder ausgedacht hat. Zum Ende gibt noch noch einen ganz bösen Cliffhanger, der geradezu nach einer Fortsetzung schreit.

    Insgesamt ultraspannend und unheimlich gut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadine_Tettings avatar
    Nadine_Tettingvor einem Tag
    Kurzmeinung: Von Anfang bis Ende ein fesselnder und spannender Thriller
    Perfekt!

    WOW. Ich habe den Inhalt gelesen und dachte nur, dass das gut werden muss. Und es war verdammt gut!

    Ich finde das Cover ist recht schlicht gehalten. Anfangs dachte ich das es ein wenig nach Stacheldraht aussieht. Bei näherer Betrachtung ist mir dann aufgefallen, dass es Dornen sind und diese dem Mörder eventuell als Foltermethode dienen? Nachdem ich das Buch gelesen habe, passt das Cover für mich eindeutig zum Inhalt und zur Beschreibung des Mörders. Doch dazu sei nichts verraten.

    Für mich ist es der erste Thriller von Chris Carter. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte eine Seite nach der anderen weg lesen, ohne das es langweilig wurde. Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und ich habe, ohne vorher einen anderen Hunter Teil gelesen zu haben, sehr schnell ins Buch gefunden. Hunter ist ein sehr guter Detective, mit einer absolut perfekten Auffassungs- und Kombinationsgabe. Er denkt eben anders und setzt Dinge schneller und passender zusammen als andere dies tun. Sein Partner bezeichnet sich im Buch als Anhängsel, aber so würde ich es nicht sehen. Denn auch Garcia ist ein toller Detective, der sich in jeden Fall richtig rein kniet und Hunter unterstützt wo er nur kann. 

    Die beiden arbeiten mit dem FBI zusammen an dem Fall. Und ich muss gestehen das ich Agent Fisher nicht leiden kann. Okay sie hat es vielleicht nicht immer leicht und so, aber muss man deshalb so eine Zicke sein und dies auch immer wieder raus hängen lassen? Ich weiß nicht wie ihr Partner es mit ihr aushält.... 

    Dieser Thriller ist von Anfang bis Ende einfach nur spannend, obwohl ich mir eine Szene denken konnte, dass diese so geschieht wie sie im Buch geschehen ist, da es ein wenig zu offensichtlich war. Dennoch tut dies dem Buch keinen Abbruch. Auch das Ende war hervorragend, spannend, interessant und hat mich neugierig gemacht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 3 Tagen
    ....wie immer grandios....

    Ein neuer verstörender Fall für das Ermittler Duo Robert Hunter und Carlos Garcia.
    Die beiden sind auf die brutalsten Mordfälle spezialisiert und sie haben schon so einiges
    gesehen. In ihrem neuen Fall kommen aber selbst sie an ihre Grenzen. Eine junge Frau
    wird tot gefunden und jetzt liebe Leser/innen halten sie sich fest: sie wurde gehäutet!!
    Es werden weitere Opfer gefunden und schnell ist klar der Serienkiller mordet schon länger.
    Schnell muss ein Plan her, doch der Killer hinterlässt kaum Spuren.

    Bestialisch, Nervenkitzel, absolute Spannung, ein Thriller der trotz seiner Brutalität mitreißt.
    Ich bin ein großer Fan von diesem Autor und kann es immer kaum erwarten, wenn neuer Lesestoff
    von ihm kommt. Viel zu schnell sind dann die Thriller wieder gelesen, da man einfach nicht aufhören
    kann vor lauter Spannung, Faszination und blutrünstigen Grausamkeiten.

    Ein Thriller der schlaflose Nächte garantiert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alondrias avatar
    Alondriavor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Carter konnte wieder einmal restlos überzeugen! Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.
    [Rezension] Chris Carter: Blutrausch - Er muss töten

    Das Buch

    Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!

    „Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.

    Meine Meinung

    Der 9. Fall für Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia ist endlich erschienen! Chris Carter ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren im Thriller-Bereich und dieser neue Fall zeigt, dass dies aus gutem Grund so ist.

    Carter hat einen tollen Schreibstil, der die Protagonisten lebendig und die Story real werden lässt. Es ist kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen, wenn man erst einmal zu lesen begonnen hat. Durch seine Art zu schreiben wird die Spannung von der ersten Seite an aufgebaut, findet immer wieder kleine Spitzen und endet schließlich in einem grandiosen Höhepunkt. Während des Lesens fühlt man sich in die Situation hineinversetzt: Adrenalinstöße, Angstschweiß und "AHA"-Momente sind keine Seltenheit. Das macht das Lesen umso interessanter. Die Protagonisten sind charakterlich detailliert ausgearbeitet und keiner wirkt oberflächlich. Wenn man bisher auch alle anderen Fälle von Robert Hunter gelesen hat, ist es tatsächlich so, als würde man einen alten Freund nach langer Zeit wiedertreffen.

    Das Cover finde ich super, da es zu allen anderen aus der Reihe passt. Allein der Titel (bzw. die Übersetzung des Titels) passt meiner Meinung nicht so ganz zum Inhalt. Den englischen Titel "The Gallery of the Dead" hätte man ruhig genauso im Deutschen übernehmen können.

    Fazit

    "Blutrausch - Er muss töten" konnte mich restlos überzeugen. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und warte jetzt schon sehnsüchtig auf den Sommer 2019, damit ich das neue Buch von Carter lesen kann! Klare Empfehlung meinerseits. Obwohl man die meisten seiner Fälle unabhängig voneinander lesen kann, würde ich hier doch empfehlen, die Vorgänger gelesen zu haben.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    miissbuchs avatar
    miissbuchvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht unbedingt sein bestes Buch, aber das neue Konzept war dennoch spannend und interessant. 
    Blutrausch. Chris Carter (9)

    INFOS ZUM BUCH

    Titel: Blutrausch. Er muss töten
    Autor: Chris Carter
    Seiten: 448
    Verlag: Ullstein
    Handlungsort: Los Angeles, Riverside (Kalifornien) / Washington D.C. / Tucson (Arizona), USA
    Erstveröffentlichung: 24. August 2018

    INFOS ZUM AUTOR

    „Chris Carter wurde 1965 in Brasilien als Sohn italienischer Einwanderer geboren. Er studierte in Michigan forensische Psychologie und arbeitete sechs Jahre lang als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, wo er als Musiker Karriere machte. Gegenwärtig lebt Chris Carter in London. Seine Thriller um Profiler Robert Hunter sind allesamt Bestseller.“(Quelle)

     

    REZENSION

    Ein Model wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Doch von ihrer Schönheit ist nicht mehr viel übrig. Denn der Mörder hat ihr die Haut, die Hände und die Füße entfernt und das Schlafzimmer in ein blutiges Kunstwerk verwandelt, dass Hunter und Garcia zu entschlüsseln versuchen…

    Das Cover finde ich von der Gestaltung her sehr passend zu den anderen Büchern der Reihe. Die Farbe finde ich hingegen etwas gewöhnungsbedürftig und auch nicht so passend zum Rest der Reihe. Den Titel finde ich gut gewählt und gut lesbar. Zu den Dornen und Blättern konnte ich keinen Zusammenhang zum Inhalt feststellen. 

    Ich fand den Einstieg ins Buch recht gelungen. Man wurde direkt mit dem Opfer konfrontiert, ohne es direkt am Anfang zu wissen (geahnt hab ich es aber sofort), der Mord an sich wurde aber nicht beschrieben, sodass man auf das Grauen noch etwas warten musste. Den Einstieg mit den Ermittlern fand ich sehr ungewöhnlich und dennoch sehr passend und umso überraschter war man über den Start der eigentlichen Handlung.

    Das junge Modell Linda Parker wird in ihrer Wohnung ermordet aufgefunden, der Täter hat den Tatort in ein Kunstwerk verwandelt, so zumindest ist aus der Botschaft „Schönheit umgibt sie“ zu schließen. Selbst für die erfahrenen Ermittler Robert Hunter und Carlos Garcia ist dieser Tatort einfach nur grausam. Das Opfer wurde gehäutet, Hände und Füße wurden ihr amputiert und niemand scheint ihr etwas Böses gewollt zu haben. Als auf einmal das FBI im Büro des LAPD steht ist die Verwirrung groß – denn bessere Ermittler als Hunter und Garcia scheint es in L.A. nicht zu geben. Doch nicht das LAPD bittet um Hilfe sondern das FBI, denn im gesamten Land scheint es noch mehr Opfer des Täters zu geben, auch wenn alle Morde anders begangen wurden und auf den 1. Blick alles unterschiedlich zu sein scheint, haben alle Opfer ein gemeinsames Merkmal, dass auf eine Verbindung schließen lässt. 

    Ich habe mich direkt wieder in das Buch vertieft, die Außenwelt wurde ausgeblendet und gespannt las ich Seite für Seite um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Besonders gut hat mir die Zusammenarbeit zwischen FBI und LAPD gefallen, besonders das brodelnde Konfliktpotential und die spürbare Diskrepanz zwischen den beiden Einheiten, die das gleiche Ziel verfolgt haben. Schade fand ich, dass die Morde noch nicht einmal im Ansatz beschrieben wurden – viel Vorgeplänkel aber die eigentlichen Morde blieben im Verborgenden. Nun gut, solche Grausamkeiten zu beschreiben ist sicher auch kein Leichtes, aber für mich war nicht immer ganz klar, wann ein Opfer tot war und wann nur bewusstlos. Wenigstens einen kleinen Einblick in die Morde hätte ich mir gewünscht. 

    Den Schreibstil fand ich wieder sehr fesselnd, besonders gut hat mir bei diesem Buch gefallen, dass Hunter und Garcia auch nach Außen als ein Team gewirkt haben. Es gab bei diesem Buch weniger „Klugscheißen“ von Hunter – hatte ich zumindest im Gefühl und er hat auch nicht versucht den Mörder im Alleingang zu stellen. Das fand ich sehr positiv. Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, war die Komplexität durch das FBI. Die Handlungsorte haben sich verändert, die Methoden und Möglichkeiten ebenfalls. Aber auch mit mehr Köpfen schien der Täter nicht schneller gefasst worden zu sein. 

    Was mir etwas weniger gut gefallen hat, war die fehlende Ermittlungsarbeit an der Basis. Gespräche mit Angehörigen wurden nicht beschrieben, sondern wurden einfach geführt, die Ermittlungsergebnisse der unterschiedlichen Bereiche (Kriminaltechnik, Rechtsmedizin, Technik usw.) wurden gar nicht erwähnt. Da boten die Gespräche mit Dr. Hove die meisten Informationen, doch ich fand dies irgendwie zu wenig und zu oberflächlich.

    Das Motiv des Täters und die Auflösung des Falls fand ich in Ordnung. Besonders das Motiv fand ich erschreckend und wirklich wohl durchdacht. Die Auflösung hätte auch etwas unspektakulärer und realistischer gewünscht. Was mich jetzt schon wahnsinnig macht ist der böse Cliffhanger am Ende des Buches: Ich warte schon auf das nächste, aber das dauert sicher erst noch bis zum nächsten Herbst. Ich habe mich durch das Buch aber dennoch gut unterhalten gefühlt und war an das Buch wirklich gefesselt. Allerdings gab es von Carter aber Bücher die mir wesentlich besser gefallen haben. Von mir gibt’s daher 4 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    karin66vor 6 Tagen
    Blutrausch

    Das Cover und der Titel haben sofort mein Interesse an dem Buch geweckt. Versprechen sie doch einen blutrünstigen Thriller.

    Vom Autor habe ich schon einige Bücher gelesen und war jedes Mal begeistert.

    Der Schreibstil ist sehr fesselnd, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Die einzelnen Personen sind hervorragend ausgewählt. Die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia haben sofort meine Sympathie gewonnen.

    Die beiden Ermittler werden zur Aufklärung eines Mordes gerufen. Dabei wird der Ermordete wie ein Kunstwerk in Szene gesetzt. Was verbirgt sich dahinter und wer ist der Mörder.

    Das Buch hat mich von Anfang an richtig gefesselt. Im Mitteil fand ich es etwas zäh und langgezogen. Aber das Weiterlesen hat sich gelohnt und ein richtig heftiges Unerwartetes Ende hat sich ergeben.

    Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Es hat mich wirklich sehr gut unterhalten und ich fiebere schon dem nächsten Fall entgegen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    echidnavor 8 Tagen
    Mal ein etwas anderer Carter

    Ich bin ein großer Fan von Chris Carter und daher durfte ich den neuesten Thriller auf keinen Fall verpassen. Der Titel verspricht blutige Szenen, wie man es von Carter gewohnt ist. Und schon auf den ersten Seiten ist der Titel Programm. LAPD Sonderermittler Hunter und Garcia werden zu einem Tatort gerufen, der über und über mit Blut verschmiert ist. Als Ermittler der Einheit für besonders gewalttätige Verbrechen und Serienmörder ist dies für die beiden nichts Neues. Doch als nur wenige Stunden später das FBI vor der Tür steht, um den Fall an sich zu reißen, muss es sich hier doch um einen besonderen Fall handeln.

    Dass es in diesem Buch nicht nur um die Ermittlungsarbeit von Hunter und Garcia geht, sondern eine Zusammenarbeit mit dem FBI, fand ich spannend, auch wenn mir die FBI Charaktere manchmal ein wenig flach rüberkamen. Es war erfrischend, dass sich dieses Mal nicht alles um Hunter gedreht hat, der die Ermittlungen mit seinen genialen Einfällen vorantreibt, sondern dass es auch ganze Passagen gibt, die ganz ohne ihn auskommen, wenn die FBI Agenten unter sich sind.

    Der Schreibstil ist wie von Carter gewohnt, rasant, spannend und voller unerwarteter Wendungen. Noch kurz vor Schluss hat sich etwas ergeben, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte und auch kurz geschockt war. Ich finde, dass genau dies, gepaart mit der einzigartigen Dynamik zwischen Hunter und Garcia, die Bücher so lebendig machen. Man kann sich als Leser einfach mitreißen lassen und steckt tief im Strom einer spannenden Ermittlung.

    Das Motiv des Täters und die Auflösung, was hinter den Taten steckte, fand ich einzigartig und spannend. Da man als Leser immer ganz nah am Fall bleibt, kann man sehr gut mitfiebern und eigene Theorien aufstellen, was mir besonders bei diesem Fall sehr viel Spaß gemacht hab (auch wenn ich sehr oft daneben lag).

    Insgesamt hat mich der neue Carter auf keinen Fall enttäuscht. Er hat mich nur noch neugieriger auf den nächsten, zehnten Fall gemacht, denn wenn man dem (übrigens wirklich toll inszenierten) Cliffhanger am Ende des Buches glauben kann, wird man es mit einem altbekannten, faszinierenden Charakter zu tun bekommen. Ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    I
    Irgendwervor 9 Tagen
    Super spannend bis zum Schluß!!!

    Da ich alle vorherigen Bücher dieser Reihe von Chris Carter gelesen habe und toll fand war dieses ein Lese-Muss für mich. Und wie gehofft und erwartet hat es meine Erwartungen nicht enttäuscht sondern durchweg erfüllt und teilweise sogar übertroffen.
    Das bekannte Ermittlerteam der UV Einheit Robert und Carlos machen sich wieder ans Werk, diesmal in Kombination mit dem FBI und es ist schnell erkennbar, dass die Beiden einfach die besseren Ermittler sind.
    Die Charaktere sind der Hauptpersonen sind sehr verschieden und toll ausgearbeitet, so dass sich schnell Sympathien und Antipathien ergeben und man ganz in die Geschichte eintauscht und mit fiebert.
    Die Story ist sehr spannend aufgebaut und besonders die Wendungen und Ergebnisse am Schluss waren teilweise sehr überraschend. Für einen kurzen Moment hatte ich sogar befürchtet, dass dies das letzte Buch dieses Ermittler-Duos sein würde aber es kam ja dann doch anders.
    Alles in Allem wieder durchgehend spannende Unterhaltung und eine ganz große Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Y
    YH110BYvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend wie eh und je!!
    Spannend wie eh und je!

    Robert Hunter und Carlos Garcia haben wieder einen neuen Fall auf dem Tisch. Das Opfer wurde sehr grausam und brutal ermordet und der Anblick ist nichts für schwache Nerven. Schon nach kurzer Zeit bekommen die beiden Ermittler Hilfe vom FBI und es wird schon bald klar, dass ein Serienmörder am Werk ist und noch mehrere Opfer folgen werden.

    Ich habe mittlerweile alle Bände der Reihe von Chris Carter gelesen und bin ein großer Fan seiner Bücher. Er schafft es schon von der ersten Seite an, mich zu fesseln und zu faszinieren. Sehr oft habe ich auch dieses Mal Gänsehaut beim Lesen bekommen und war sehr schockiert über die Beschreibung der Opfer. Auch dieses Mal hat Chris Carter es wieder geschafft, die Spannung bis zum Schluß aufrecht zu halten und mich sehr lange im Dunkeln tappen lassen. Robert und Carlos sind sehr sympathische Ermittler und ich habe die beiden mittlerweile richtig ins Herz geschlossen. Auch dieses Mal war das Buch wieder ein megaspannender Thriller, der auf jeden Fall nichts für schwache Nerven ist und bei dem jede Menge Blut fließt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Morbide Faszination lässt mich immer wieder zu Chris Carters Hunter/Garcia greifen und ich werde wieder nicht entäuscht! Mehr davon!
    Morbide Faszination lässt mich immer wieder zu Chris Carters Hunter/Garcia greifen.

    Wenn ich einen Chris Carter in die Hand nehme weiss ich was ich bekomme.
    Das Cover fügt sich in der Gestaltung nahtlos in die Reihe ein.
    Was mich an diesen Geschichten so anzieht ist die blutige Faszination die der Autor immer wieder schafft gerecht zu werden.

    Im mittlerweile 9. Fall mit dem Ermittlerduo Hunter / Garcia fühle ich mich mit einem spannend erzählten Plot und genialen Humor wieder sehr gut unterhalten.
    Hunter ist in seinem ruhigen speziellen Charakter nachvollziehbar sympathisch gezeichnet.
    Garcia kann seine Klappe nicht halten und ist so der Gegenpol dazu der kein Fettnäpfchen auslässt.
    Die intelligenten Ermittler leisten hier authentische Arbeit und müssen sich mit Ranghengsten rumschlagen.
    Der Schreibstil ist flüssig wegzulesen nicht zu leichte Kost und der Spannungsbogen wird immer gehalten.
    Dazu haben die einzelnen Kapitel eine angenehme Länge.
    Was mir auch immer sehr gefällt ist die bildhafte Beschreibung sämtlicher Grausamkeiten und auch der wechselnde Blickwinkel auf den Täter das macht ein Mitfiebern noch interessanter.
    Es gibt eine abgeschlossene Handlung mit nachvollziehbaren Motiv.
    Am Ende gibt es noch einen Cliffhanger der wohl auf das nächste Buch hinweist.
    Ich werde definitiv wieder Cartern und warte darauf das sich mal ein Regisseur an diesen Stoff rantraut.

    Von mir gibt es 5 blutige spannende Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Das härteste Marketing aller Zeiten

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Robsis avatar
    Robsivor 2 Monaten
    Ich freue mich auf das Buch, weil ich die Reihe einfach liebe!
    Kommentieren
    Gluecksklees avatar
    Glueckskleevor 3 Monaten
    Auf diesen neuen Band freue mich mich gefühlt schon ewig!
    Kommentieren
    Sassenach123s avatar
    Sassenach123vor 3 Monaten
    Auf einen neuen Chris Carter freue ich mich immer sehr
    Kommentieren
    JuliCa95s avatar
    JuliCa95vor 3 Monaten
    ich die anderen Bücher auch schon verschlungen habe.
    Kommentieren
    Jenny_Theresias avatar
    Jenny_Theresiavor 4 Monaten
    ich es liebe!!!!!!!!
    Kommentieren
    ErbsenundKarottens avatar
    ErbsenundKarottenvor 4 Monaten
    Endlich gehts weiter. Die Reihe um Hunter und Garcia ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen.
    Kommentieren
    C
    chris_mavor 4 Monaten
    Der neue Chris Carter - mei den muss man haben. Ich habe schon etliche Bücher gelesen und war immer absolut begeistert - deshalb ein klares muss auf dem Wunschzettel
    Kommentieren
    R
    Regenpfuetzevor 4 Monaten
    Endlich ein neues Buch vom Lieblingsautor :)
    Kommentieren
    BookfantasyXYs avatar
    BookfantasyXYvor 4 Monaten
    Ein Must-have unter den beliebten amerikanischen Thriller Autoren. Der Buchtitel sagt schon alles aus, was einem beim Lesen erwarten "könnte".
    Kommentieren
    Winterzaubers avatar
    Winterzaubervor 4 Monaten
    Für mich fast schon etwas zu blutig, aber ich liebe die Serie von Chris Carter und daher muss der neue Teil auch wieder in mein Bücherregal.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks