Chris Carter Der Totschläger

(385)

Lovelybooks Bewertung

  • 347 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 7 Leser
  • 100 Rezensionen
(282)
(84)
(13)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Totschläger“ von Chris Carter

Er sagt, du hast keine Wahl. Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern. Aber es gibt immer Wege. Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast.

Mal wieder ein gelungener Teil! Schaurig schön und absolut brutal dazu.

— Jenny_Theresia
Jenny_Theresia

Brutal aber sehr gute Geschichte

— Aldona
Aldona

Ein toller moderner Fall, der sogar zum Nachdenken anregt!

— Ashimaus
Ashimaus

Nachdem "Der Knochenbrecher" und "Totenkünstler" etwas geschwächelt haben, wieder ein richtig guter und spannende Thriller von Chris Carter!

— MiSS_SPEECHLESS
MiSS_SPEECHLESS

Spannend und Nervenaufreibend bis zum Schluss!

— Nicci_Boox
Nicci_Boox

Ein absoluter Pageturner

— Wolfhound
Wolfhound

Obwohl dieser Roman reine Fiktion ist, gruselt es einen, wie viel realistische Aktualität er besitzt

— Frau-Aragorn
Frau-Aragorn

Was für eine Story. Dieser Thriller ist (wie die Vorgänger) absolut nichts für schwache Nerven, nervöse Mägen oder zu viel Vorstellungskraft

— Bonbosai
Bonbosai

Chris Cartet ist einfach ein Meister seines Fachs

— steffis_bookworld
steffis_bookworld

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

— sunrise1080
sunrise1080

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich wieder ein spannender Carter!

    Der Totschläger
    Ashimaus

    Ashimaus

    03. July 2017 um 21:34

    Dieser Carter hat mich endlich mal wieder glücklich gemacht! Nach dem Teil 3 und 4 mich nicht so aus den Socken gehauen haben, hat es der fünfte Teil endlich mal wieder geschafft! Die Story ist absolut interessant und befasst sich im Grunde mit einem Problem der Moderne, nämlich dem Internet. Hier dürfen Leute im Internet abstimmen, wie eine Person sterben soll. Der Täter ist ein Programmiergenie auf höchstem Niveau, gegen das noch nicht mal die Cybercrimeabteilung des FBI eine Chance hat! Der erste Anruf des Täters bei Hunter und die sehr detaillierte Beschreibung der Morde und Qualen (typisch Carter halt, teilweise echt eklig wiedermal ) machen Lust auf mehr. Anfangs hatte ich das Gefühl, es würde sich bei dem Täter um einen alten Bekannten von Hunter handeln. Jedoch verläuft sich diese Theorie im Laufe der Geschichte immer mehr. Die Geschichte ist durchweg spannend, da man ständig am Überlegen ist, wie die Opfer (die scheinbar wahllos ausgewählt werden) zusammenpassen. Würde der Täter während der Telefonate nicht ständig irgendwelche Bemerkungen fallen lassen, würde man wirklich nicht auf eine Verbindung der Opfer tippen. Wie Hunter schlussendlich auf den Täter kommt, ist für meinen Geschmack etwas unglaubwürdig. Besonders für Hunters Verhältnisse, ist das total unspektakulär. Dafür ist die Geschichte hinter dem Motiv sehr sehr interessant! Dieser Teil hat mir besonders gut gefallen. Für das Ende des Buches hat Carter richtig etwas rausgehauen! Es ist absolut rasant, spannend und atemraubend! Wüsste ich nicht, dass es schon weitere Teile gibt, hätte ich wahrscheinlich einen Nervenzusammenbruch bekommen O.o Ich hätte zwar ein etwas anderes Ende geschrieben, aber so ist es auch vollends in Ordnung Mit dem letzten Opfer hatte ich überhaupt kein Miteid. Ehrlich gesagt, finde ich sogar, dass es das verdient hat! Als ich die Hintergrundgeschichte zu dem Opfer gelesen habe, wurde ich richtiggehend sauer! Und ich denke, darauf zielt Carter damit auch ab. Auch fand ich es mal abwechslungsreich, dass mal ein Täter in Bezug auf Garcias Frau Anna eine Grenze überschritten hat. Das brachte zusätzliche Spannung rein und die Angst Garcias geht auf den Leser super über! Ich weiß, ich weiß – DAS ist mal wieder ein richtiges Hollywood-KLISCHEE Aber es passt einfach super rein in die Reihe! Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil, da viele den am besten finden. Da mir dieser Teil bis auf Kleinigkeiten richtig gut gefallen hat, gibt es 4 Sterne!

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Der Totschläger
    Frau-Aragorn

    Frau-Aragorn

    07. May 2017 um 18:24

    Ob wohl dies der fünfte Fall der ermittelnden Detektives Hunter und Garcia ist, fiel mir dieses Buch durch einen Spontankauf zuerst in die Hände. Was soll ich sagen... Es dauerte nicht mal zwei Wochen und alle Romane der Reihe standen im Regal.In einer gläsernen Gesellschaft wie die in der wir heute leben scheint es nicht abwegig, dass so etwas wirklich passiert. Umso erschreckender und großartiger ist dieses Thema hier umgesetzt...

    Mehr
  • Spannung pur

    Der Totschläger
    Sweetpril

    Sweetpril

    04. May 2017 um 16:27

    "Der Totschläger" ist bereits der fünfte Fall von Detective Robert Hunter und Detective Garcia. Da mich die anderen Teile bereits restlos überzeugt und gefesselt hatten, musste ich natürlich auch diesen Teil lesen. Dieses Mal wendet sich ein besonders brutaler Serienkiller direkt an Detective Hunter. Der Killer überträgt seine Morde live im Internet und lässt den Detective zur selben Zeit zuschauen. Doch damit noch nicht genug: Er lässt in einer Live-Abstimmung die Menschen im Internet abstimmen, auf welche Art und Weise das Opfer sterben soll. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da der Killer immer neue Menschen entführt, die er auf diese Art live im Internet umbringen will. Von der ersten Seite an ist man mitten drin in der Geschichte. Die Spannung bleibt die ganze Zeit bis zum Schluss. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Leider wurde nicht viel über das Privatleben der beiden Hauptpersonen berichtet. Aber das kommt vielleicht in den nächsten Teilen wieder. Ich kann das Buch jedenfalls nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • krimi, carter,

    Der Totschläger
    Bonbosai

    Bonbosai

    21. April 2017 um 13:19

    Klappentext:Er sagt, du hast keine Wahl. Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern. Aber es gibt immer Wege. Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast. Meine Beschreibung:Was für eine Story. Und wie makaber und wahnsinnig. Genau wie die vier Bücher vorher, hat mich auch dieser fünfte Band von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Fälle von Robert Hunter sind faszinierend, grausam und ziemlich blutig – ich bin definitiv süchtig nach diesen nervenaufreibenden Geschichten, ich habe auch diesen Band verschlungen. Die Hunter Reihe ist nichts für schwache Gemüter, der Autor spart nicht mit schockierenden und brutalen Einzelheiten, aber sehr empfehlenswert für echte Thriller Fans. Auch sprachlich gefällt mir der Stil von Chris Carter sehr gut. Und die Hauptperson Robert Hunter ist mir sehr sympatisch. Wie ich bei dieser Serie feststelle ein wichtiger Aspekt (war mir früher noch gar nicht so bewußt gewesen) Die Ermittlungen werden äußerst genau und für den Leser nachvollziehbar beschrieben, aber es zieht sich nichts in die Länge. Ich dachte bei jedem Buch, dass der Autor sich mit dem Wahnsinn seiner Krimis nicht mehr steigern kann, und dann lese ich im nächsten Buch von einem Serienmörder, der die Vorangegangenen beinahe in den Schatten stellt. Das Thema ist äußerst aktuell, es steckt eine grausame Wahrheit in der Geschichte. So ein krankes Hirn könnte es tatsächlich geben. Die Internetgemeinde kann durch Abstimmung entscheiden welchen Tod ein Mensch sterben soll, und dabei zusehen. Indessen müssen Hunter und Grazia hilflos der grausamen Live-Übertragung im Internet beiwohnen. Man kann auch dieses Buch (wie die Vorgänger) ohne Vorkenntnisse der anderen Bände problemlos lesen, da die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Wer nur ein Buch liest, da ist es egal. Wer alle Bücher lesen möchte sollte sie chronologisch lesen, da die private Entwicklung der Charaktere aufeinander aufbaut, so lernt der Leser die Charaktere von Anfang an kennen. Ich empfehle die Robert Hunter Reihe aus diesem Grund in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Fazit:Für viele Leser ist Chris Carter ein Garant für hervorragende Krimi-Unterhaltung, ich kann das nur bestätigen. Carter zeigt hier auf, wie krank und egoistisch die heutige Gesellschaft ist – und was aus der Suche nach einem immer neuen Kick alles entstehen kann. Dieser Thriller ist (wie seine Vorgänger) absolut nichts für schwache Nerven, nervöse Mägen oder zu viel Vorstellungskraft. 

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu Der Totschläger

    Der Totschläger
    Berti07

    Berti07

    31. January 2017 um 15:15

    - Der Totschläger - ist der fünfte Band der Robert Hunter Reihe. Er sagt, du hast keine Wahl. Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern. Aber es gibt immer Wege. Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast. Chris Carter ist für mich der absolut beste Thriller Autor überhaupt, ein Meister seines Fachs. Auch bei diesem Buch ist man ab der ersten Seite im Geschehen drin und muss sich nicht erst warmlesen, ganz nach dem Motto: mittendrin statt nur dabei. Das Buch ist sehr gut aufgebaut und der Spannungsbogen bleibt durchweg erhalten, gerade weil die Detectives lange Zeit im Dunkeln tappen. Für eigene Spekulationen bleibt somit kaum Spielraum und die Jagd nach den Antworten ist mit einigen Toten gepflastert, von denen einer brutaler umgebracht wurde als der vorherige. Die Mordserie in diesem Buch bleibt einem auf jeden Fall im Gedächtnis und macht diesen Teil zu einem der besten von Chris Carter. Die Thematik, ist in Zeiten der globalen Vernetzung durch Internet und soziale Netzwerke, aktueller denn je. Wie wichtig sind uns Menschen Werte wie Moral, Ethik und Empathie? Und denken wir überhaupt nach über das was wir im Internet sehen und wozu wir unsere Meinungen abgeben. Chris Carter hat diesem Thriller damit auch eine sehr menschliche Note gegeben, die jeden Leser betrifft und worüber jeder auch nachdenken sollte. Der Charakter Robert Hunter ist wieder einmal der Träger des Buches. Ohne ihn wären die Bücher einfach nicht so gut wie sie sind. Schade fand ich, dass der Auftritt seines Partners Garcia dieses mal eher farblos war. Letztendlich ergänzen sich die beiden Detectives aber hervorragend. Mein Fazit: - Der Totschläger - ist für mich der zweitbeste Teil nach -Der Knochenbrecher -. Chris Carter bleibt ein grandioser Autor und das Buch ist eine gelungene Fortführung der Reihe rund um die Detectives Robert Hunter und Carlos Garcia. Ich bleibe Fan.

    Mehr
  • Der Totschläger

    Der Totschläger
    BettinaForstinger

    BettinaForstinger

    09. November 2016 um 18:38

    Ansicht kein schlechter Thriller, aber definitiv nicht sein bester! Die Geschichte ist gut geschrieben, die Spannung bleibt bestehen. Warum ermordet der Mörder seine Opfer auf so derartig bestialisch und lässt ganz Kalifornien dabei zusehen und auch abstimmen? Die Lösung gibt es erst im letzten Drittel des Buches und die war für meinen Geschmack einfach etwas zu lange! Aber dennoch solide und gut zu lesen.

    Mehr
  • Der Totschläger

    Der Totschläger
    Ela1989

    Ela1989

    16. October 2016 um 21:20

    Auch der 5. Band der Hunter und Garcia Thriller bietet wieder so einiges. Dieses Mal hinterlässt der Mörder die Leichen nicht einfach irgendwo, wo sie dann gefunden wird. Er lässt die Detectives bereits schon früher an seinem grausamen Werk teilhaben - durch eine Lifeübertragung im Internet. Auf dem Bildschirm hat alles einen leichten Grünstich - Zeichen für eine Nachtsichtkamera. In einem großen Glasbehälter ein Opfer. Völlig verängstigt. Zwei Optionen stehen zur Wahl: ertrinken oder verbrennen? Hunter muss sich entscheiden. Doch damit kein Ende. Die Taten werden immer gewalttätiger, immer weitreichender.Und wieder mal hat es Chris Carter voll ins Schwarze getroffen mit seiner Geschichte. Er öffnet einem die Augen vor gewissen Problemen, die man manchmal schnell übersehen kann. Mit einer gehörigen Portion Spannung, fesselt er einen wieder an das Buch und lässt einen erst wieder frei, wenn man das Rätsel gelöst hat.

    Mehr
  • 5 Sätze zu... Der Totschläger von Chris Carter

    Der Totschläger
    Belladonna

    Belladonna

    01. September 2016 um 16:58

    Im bereits fünften Teil der Thriller-Reihe bekommt es der intelligente Detective Robert Hunter mit der grauenvollen Seite des Internets zu tun – die Mordfällen können im Livestream verfolgt werden, und der Täter scheint Hunter immer einen Schritt voraus zu sein. Die Fälle von Robert Hunter sind faszinierend, grausam und vor allem ziemlich blutig – ich bin definitiv süchtig nach diesen nervenaufreibenden Geschichten, und konnte somit nicht anders als auch diesen Band zu verschlingen. Die Story von „Der Totschläger“ hat es in sich, denn die Internetgemeinde kann über Leben und Tod entscheiden, derweilen sind Rober Hunter und sein Partner Carlos Garcia dazu verdammt sich die brutalen Live-Übertragungen anzusehen, und mit den Opfern Todesqualen zu leiden. Nachdem mich Chris Carter von Buch zu Buch mit seinem Einfallsreichtum begeistern konnte, hatte ich dementsprechend auch bei „Der Totschläger“ etwas Neues erwartet, und wurde nicht enttäuscht. Diesen aufreibenden und grausamen Thriller sollte man, sofern man starke Nerven hat, auf jeden Fall lesen! ----------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 01.09.2016

    Mehr
  • Blutig aber auch fesselnd... und schlussendlich, richtig gut!

    Der Totschläger
    Sammyandme_

    Sammyandme_

    20. August 2016 um 21:54

    [ausgelesen] "Der Totschläger" von Chris Carter. Dieses Buch ist der 5. Teil der Hunter-und-Garcia-Reihe, hat 465 Seiten, erschienen im Ullstein-Verlag und kostet als Tassenbuchausgabe 9,99 €. Ich hab's als Ebook gelesen, für 8,99€. [Darum gehts:] Detective Hunter und sein Kollege Garcia bekommen unheimliche, anonyme Anrufe ins Büro. Sie werden aufgefordert eine Webside im Internet aufzusuchen. Was sie da zu sehen bekommen, lässt sie vorerst an der Glaubwürdigkeit des Anrufers zweifeln. Auf dem Monitor ist ein gefesselter Mann zu sehen, der vor laufender Kamera gefoltert wird, und wie dieser schlussendlich sterben soll, müssen die Detectives entscheiden. Ein krankes Spiel nimmt seinen Lauf, den dies war nur der Anfang. Weitere Morden folgen, und wieder gibt es etwas abzustimmen, diesmal von sämtlichen Internetnutzern... [Meine Meinung:] Chris Carter - Wow! Wer seine Bücher mag, wird dieses lieben! Das Thema ist erschreckend, angsteinflößend und aktuell! Diese Geschichte, ist ebenso wie die vorhergegangenen, blutig und brutal. Aber auch fesselnd, packend und richtig gut!!

    Mehr
  • Extrem Spannend

    Der Totschläger
    victoriaskrams

    victoriaskrams

    17. August 2016 um 11:27

    Auch in diesem Fall ermitteln Robert Hunter und Carlos Garcia wieder zusammen und verfolgen einen besonders brutalen Mörder.  Hunter erhält einen Anruf von einem Unbekannten. Dieser nennt ihm eine Internetadresse auf der eine Videoübertragung zu sehen ist. Dort zu sehen ist ein Mann in einem Glaskasten und Hunter wird von dem Anrufer dazu aufgefordert sich für eine Todesart zu entscheiden: Verbrennen oder ertrinken! Obwohl Hunter sich nicht entscheiden möchte, nötigt ihn der Anrufer dennoch und Hunter entscheidet sich für die vermeintlich weniger schmerzhafte Variante, das Wasser. Aber mit dem was der Täter dann macht, haben er und Garcia nicht gerechnet...Nichts für schwache Nerven

    Mehr
  • Der Totschläger - Chris Carter

    Der Totschläger
    Can08

    Can08

    06. August 2016 um 22:51

    Der nächster Fall lässt nicht länger auf sich warten. Ein weiterer Psychopath macht Jagd auf die Menschheit. Und dieser Fall scheint von persönlicher Natur zu sein, da der Täter Kontakt zu den Ermittlern sucht. Die beiden Detectives, Hunter und Garcia, sollen Teil des Geschehens sein und zumindest soll Hunter entscheiden wie das erste Opfer zu sterben hat. Eine zweifelhafte Suche nach dem Täter bescheren den beiden Detectives schlaflose Nächte. Werden sie den Täter am Ende zu fassen kriegen? Chris Carter versteht Spannung beim Leser zu erzeugen und das von der ersten Seite an. Direkt am Anfang ist man mitten im Geschehen. Und die daraus entstehende Spannung zieht sich tatsächlich bis zum Ende. Mir fiel es zumindest schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die Ermittlungen werden wie immer, äußerst genau und für den Leser nachvollziehbar beschrieben. Komplizierte Angelegenheiten inmitten der Ermittlungen werden vereinfacht dargestellt und sonst immer von den entsprechenden Charakteren/Figuren erklärt. So macht es Spaß die Geschichte zu verfolgen, da man alles gut verstehen kann. Eines hat mich jedoch einige Male irritiert, als Captain Blake des LAPD zu neuen Ereignissen Fragen gestellt hat, die entsprechenden Antworten jedoch offensichtlich waren. Dadurch hatten die Detectives den Captain jedes Mal aufklären müssen, auch als sie an den neusten Ereignissen unmittelbar beteiligt war. Vermutlich wollte der Autor dem Leser die Geschichte näher bringen, doch es schien mir somit als werde Blake ihrer Position nicht gerecht. Dies wurde für mich deshalb unrealistisch umgesetzt. Man lernt zudem neue Figuren kennen, welche eine neue Frische in der Hunter-Reihe bringen. Eine der Figuren, die FBI-Agentin Michelle, ist mir sogar in der kurzen Zeit ans Herz gewachsen und ich würde mich sehr freuen, diese Figur im darauffolgendem Buch wieder zu "sehen". Diesmal geht der Autor auf die alten Figuren bzw. ihren Geschichten kaum ein und der Täter übernimmt quasi die Handlungen. Was natürlich sich als ziemlich interessant und spannend erweist, jedoch auch schade zugleich ist, denn ich würde gerne weiter in die Hintergrundgeschichte der Detectives eintauchen. Die Opfer werden auch in dieser Geschichte auf bestialische Weise hingerichtet und Carter weiß dies detailliert zu beschreiben. Es ist auch schon vorgekommen, dass ich an manchen Stellen eine kurze Pause einlegen musste um das Beschriebene zu verdauen. Der Autor sparrt an keiner Stelle und der Leser kann sich vom Geschehen ein genaues Bild machen. An dieser Stelle sollte ich somit vorwarnen, dass dies nichts für schwache Gemüter ist. Ansonsten ist es sehr empfehlenswert für echte Thriller Fans. Das Ende war ziemlich vorausschauend, denn man konnte ahnen in welche Richtung sich das Finale bewegt. Somit war es für mich keine große Überraschung. Dennoch war es nicht enttäuschend, da es der Spannung keinen Abbruch tat.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    PMelittaM

    PMelittaM

    04. August 2016 um 20:00
  • Spannend, spannender, Chris Carter

    Der Totschläger
    Bücherkrähe

    Bücherkrähe

    28. July 2016 um 09:10

    Robert Hunter in seinem Büro angerufen. Am anderen Ende der Leitung: Ein Mann, der mit dem Detective von Mord 1 ein Spiel spielen will. Über eine Website, die nur Hunter und sein Partner Garcia einsehen können, sehen sie einen Mann in einem Glascontainer. Hunter muss entscheiden, wie der Mann sterben soll: verbrennen oder ertrinken. Und es bleibt nicht bei diesem einen Spiel. Über die Todesart des nächsten Opfers soll die Internetgemeinde live abstimmen, während Hunter und Garcia nichts tun können außer zusehen. Eine Jagd gegen die Zeit beginnt, denn der Täter hat bereits das nächste Opfer im Visier. Wow. Was für eine Story. Und wie makabar und wahnsinnig. Ich denke jedes Mal, dass Carter sich mit dem Wahnsinn seiner Mörder nicht mehr steigern kann, und dann präsentiert er mir im nächsten Buch ein Exemplar von Serienmörder, das die Vorangegangenen beinahe in den Schatten stellt. Bei diesem Mörder kommt eine spezielle Art der Grausamkeit hinzu, er quält nicht nur die Opfer, er lässt auch Hunter und Garcia leiden indem er sie tatenlos zusehen lässt, und macht die Internetgemeinde ebenfalls zu kollektiven Mitschuldigen an der Tat. Man hat auch keine Chance, den Mörder zu erraten, denn die Hintergrundstory dazu bleibt selbst für die beiden Detectives sehr lange im Dunkeln. Gemeinerweise ist es beim Totschläger ähnlich wie beim Totenkünstler: Man verabscheut die Taten, aber bis zu einem gewissen Grat kann man erkennen und nachvollziehen, warum der Täter so gehandelt hat. Der Fall wirft Fragen auf, wie weit das Internet gehen kann, ob und welche moralischen Grundsätze dort gelten, wie man mit Grausamkeit im Netz umgeht, usw. Der Thriller hängt mir nach knapp einer Woche immer noch nach, und über manche Aspekte werde ich noch einige Zeit grübeln, weil sie mir auch in meinem Leben immer wieder begegnen. Vom Klischee her sollen Thriller nur unterhalten, das Genre ist eher weniger dafür bekannt, zum Nachdenken anzuregen. Doch genau das ist bei diesem Fall von Hunter und Garcia passiert. Hut ab. Der Totschläger ist der bisher mit Abstand beste Chris Carter!

    Mehr
  • Der Totschläger

    Der Totschläger
    eleisou

    eleisou

    26. July 2016 um 16:19

    Ein packender Thriller wie ich ihn schon lange nicht mehr gelesen habe. Nichts für schwache Nerven, der Autor spart nicht mit schockierenden und brutalen Einzelheiten. Ein Psychopath hält einen unbekannten Mann gefangen in einem Glaskäfig. Er ist in der Lage das Opfer durch Rohre zu ertränken oder zu verbrennen. Detektive Hunter und sein Freund Garcia sollen durch das Internet entscheiden an welchen Tod das Opfer sterben soll. Verzweifelt, da er den Tod nicht verhindern kann sondern nut die Todesart wählen, entscheidet Hunter sich fürs Ertrinken da er es eine mildere Todesstrafe hält im Vergleich zum Verbrennen. Doch der Täter treibt ein weitaus schlaueres Spiel als sie sich vorstellen können und das Ermittlerduo wird manipuliert... An den folgenden Morden lässt der Psychopath nicht nur Hunter und Garcia teilhaben sondern beteiligt auch Unbekannte an der Wahl wie die Opfer sterben sollen. Die Ermittlungen der Detectives laufen anfangs ins Leere. Auch das FBI kann nicht helfen und die lage scheint aussichtslos. Doch Hunter überrascht und immer wieder.. Die kurzen Kapiteln des Buches haben mir ziemlich gut gefallen vor allem weil es am Ende so spannend wurde daß man immer weiterlesen wollte. Was ich nich verstanden habe war inwiefern der Titel des Buches mit dem Inhalt zusammenpasst. Vielleicht nur einen unpassende Übersetzung..

    Mehr
  • Der Totschläger - Chris Carter (5)

    Der Totschläger
    miissbuch

    miissbuch

    23. July 2016 um 12:36

    Der 5. Teil der Robert Hunter und Carlos Garcia Reihe entpuppt sich als wahres Schätzchen. Robert Hunter erhält einen Anruf und soll eine Website aufrufen, auf dieser ist ein Mann auf einen Stuhl gefesselt. Es ist Hunters Wahl, wie der Mann sterben soll: Entweder er verbrennt oder er ertrinkt. Hunter und Garcia haben keine Möglichkeit das Opfer zu retten und schnell stellt sich heraus, dass der Anrufer viel schlauer ist, als Hunter und Garcia befürchten. Gemeinsam mit der IT-Abteilung des LAPD und des FBIs versuchen die beiden alles um dem Täter auf die Spur zu kommen. Doch der Mann ist nicht das einzige Opfer. Hunter erhält immer wieder anrufen, doch diesmal dürfen die Bewohner LAs abstimmen, wie die Opfer sterben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und Hunter und Garcia sind diesmal nicht die Jäger, sondern die Gejagten. Das Buch ist super spannend und einfach klasse. Natürlich findet man sich schnell in die Geschichte ein und obwohl es der 5. Teil der Reihe ist, kann man ihn wohl im Großen und Ganzen auch ohne die Kenntnisse der vorherigen Teile lesen. Was mir bei diesem Buch allerdings nicht zu gut gefallen hat, ist der Titel des Buches. Dieser wird dem Täter nicht gerecht. Denn ich finde das ein TotSCHLÄGER auch wirklich ein Schläger und nicht ein krankes, perverses und super intelligentes Schwein ist. Dennoch hat das dieses ja dem Inhalt des Buches keinen Abbruch getan. Ich bin leider nicht in der Lage nähere Informationen zu diesem Buch abzugeben, ohne zu spoilern. Aber Leute, dieses ENDE!!! Ich muss unbedingt den nächsten Teil lesen, damit ich weiß, wie es mit den beiden Ermittlern weiter geht. Für mich klare 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere