Chris Carter One Dead

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 62 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(16)
(31)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „One Dead“ von Chris Carter

Robert Hunter – wie alles begann ... Robert Hunter, Anfang zwanzig, ist das Wunderkind der amerikanischen Polizei. Er verfügt über eine besondere Gabe: Er weiß, was Mörder denken. Als jüngster Ermittler in der Geschichte der USA tritt er in den Dienst des LAPD Morddezernats. Worüber sein neuer Chef alles andere als glücklich ist. Was soll er mit diesem Anfänger? Er übergibt ihm einen einfachen Selbstmord. Am Tatort angekommen, stellt Hunter fest, dass das Apartment von innen verschlossen war. Auf dem Bett liegt eine junge Frau in einer riesigen Blutlache. Trotzdem plagen Hunter schnell Zweifel. Er glaubt nicht an Selbstmord. Und beginnt mit der Jagd auf den Mörder … Hunter und Garcia sind eine Legende beim LAPD – sie knacken selbst die schlimmsten Fälle. Und es sind immer die schlimmsten Fälle, die sie bekommen. Hier jetzt endlich die Story, wie alles begann: Hunters erster Fall, den er und seine Fans niemals vergessen werden.

Als Appetithäpchen nicht schlecht. Wie ein Vorabend-Serienkrimi. schnell-einfach-gelöst

— dieben

Der erste Fall von Dr. Robert Hunter... dem wohl genialsten Profiler und Ermittler des LAPD

— Ay73

Für eingefleischte Carter-Fans auf jeden Fall ein Must-Read!

— Belladonna

Robert Hunters erster Fall...

— Virginy

Wie Hunter zum LAPD kam :)

— mydanni

lesenswert und unterhaltsam; prima zum Einstieg in die Hunter-Serie

— Rebecca1120

Prequel zur Hunter-Reihe - mehr Krimi denn Thriller

— SaintGermain

Schöne Kurzgeschichte über Hunters ersten Fall, der recht interessant war.

— Jisbon

Wie immer bei Chris Carter: Super! Leider so kurz.

— Janine0792

Leider zur kurz aber als Einstimmung auf die zukünftigen Fälle von Hunter sehr gut gelungen.

— Maro67
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • One Dead

    One Dead

    Ay73

    20. December 2016 um 11:29

    Chris Carter hat einen hervorragenden Ermittler geschaffen. In "One Dead" lesen wir die Geschichte und den ersten Fall von Dr. Robert Hunter, als er als Frischling und mit gerade 25 Jahren als jüngster Detective beim LAPD beginnt... Seine Vorgesetzten halten nix von ihm und schicken Robert zu einem Selbstmord.. Doch kaum sieht Robert die Leiche, wird ihm klar, dass hier ist kein Selbstmord.. Das Buch bzw. die Kindle-Version ist wirklich in ner knappen halben Stunde gelesen... aber so gut.. ich liebe die Bücher von Chris Carter und er hat mit Robert einen Wahnsinns tollen Charakter geschaffen, der so präzise arbeitet aber dabei so mitfühlend ist..

    Mehr
  • Spannender erster Fall für Hunter

    One Dead

    Line1984

    17. September 2016 um 08:31

    Auf diese Novella war ich sehr gespannt, ich hatte zwar erst ein Buch der Reihe gelesen dennoch wollte ich unbedingt erfahren wie alles seinen Lauf nahm.In diesem Buch erfuhr ich wie Hunter zum LAPD kam.Dieses Buch ist mit seinen gerade mal ca. 64 Seiten wirklich nur eine Kurzgeschichte.Ich habe sie ziemlich zügig ausgelesen und kann nun sagen diese Story hat mir wirklich gut gefallen.Sie zeigt deutlich wer Hunter wirklich ist und was ihn ausmacht. Mit seinem unglaublichen Gespür für das Verbrechen ist er unschlagbar.In diesem Buch bekommt Hunter seinen ersten Fall, auf den ersten Blick scheint es ziemlich sicher das es Selbstmord war. Doch Hunter kommen sehr schnell Zweifel.Er ist davon überzeugt das es Mord war, doch gelingt es ihm auch dies zu beweisen?Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig zu lesen.Wer dieses Buch lesen will enthält eine kurzweilige Story voller Spannung.Gerade für Fans des Autoren und seiner Bücher ist dieses Buch ein tolles Extra.Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, genau das richtige für alle Hunter Fans da draußen.Fazit:Mit "One Dead" ist der Autoren ein spannender und kurzweiliger Roman gelungen der mich bestens unterhalten konnte.Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • One Dead

    One Dead

    saika84

    05. September 2016 um 16:13

    Diese kleine Zusatzgeschichte über Robert Hunter und seinen ersten Tag beim Morddezernat ist ganz nett aber auch nicht überragend. Die Geschichte wird in weniger als 100 Seiten erzählt und schafft es in dieser Zeit leider nicht die Spannung wirklich aufzubauen. Gerade erst am Tatort angekommen ist der Fall schon gelöst und der Täter gefunden. Sehr schade, zumal das Ende auch nicht wirklich ausgearbeitet ist. Es ist nicht der Lesestoff den ich von Chris Carters Büchern gewohnt bin. Mehr als 3 Sterne kann ich dieser Kurzgeschichte nicht geben, und das auch nur weil ich es nett fand was von Roberts ersten Tag zu lesen und nicht weil der Thriller so gut war.

    Mehr
  • 5 Sätze zu... One Dead. Der erste Fall für Robert Hunter von Chris Carter

    One Dead

    Belladonna

    04. September 2016 um 13:04

    In der Novelle „One Dead. Der erste Fall für Robert Hunter“ berichtet Chris Carter über den Beginn von Robert Hunters Karriere beim LAPD mit gerade mal zwanzig Jahren. Ich liebe Chris Carters spannungsgeladenen Schreibstil und vor allem den symphatischen Hauptprotagonisten Robert Hunter, so dass ich einfach alles darüber lesen möchte (auch wenn es sich hierbei nur um eine Novelle handelt). Es ist wirklich schön zu lesen wie sich die Anfangszeit von Robert Hunter im Morddezernat des LAPD gestaltet, und welche Probleme ihm sein junges Alter dabei bereitet. Mit Novellen ist das bei mir immer so eine Sache, meistens sind sie mir einfach zu kurz und bieten der Geschichte nicht genügen Platz sich zu entfalten – so erging es mir auch bei dieser Ausgabe. Für eingefleischte Carter-Fans auf jeden Fall ein Must-Read! ----------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 04.09.2016

    Mehr
  • Hunters erster Fall

    One Dead

    Darkmoon81

    02. September 2016 um 13:27

    "One Dead" beschreibt auf 68 Seiten den ersten Fall von Hunter und somit seinen Beginn beim Raub- und Morddezernat des LAPD.Er bekommt einen Selbstmord aufs Auge gedrückt,für den Kollegen ein Fall,der nur viel Schreibarbeit bringt,der absolut glasklar ist und den er unbedingt loswerden will.Was findet Hunter wohl am Tatort raus?Der Schreibstil von Chris Carter ist sehr gut zu lesen und seine Geschichten fesseln von der ersten bis zur letzten Seite. So auch dieser erste Fall.Jedem,der die Bücher von Chris Carter um Detective Hunter mag,kann ich "One Dead" nur empfehlen. Mir hat es sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Hunters erster Fall...

    One Dead

    Virginy

    29. August 2016 um 15:48

    Auf 64 Seiten gibts die Vorgeschichte zu Robert Hunter, oder besser die, seines ersten Fall.Mit gerade einmal Anfang 20 ist hat er seinen ersten Tag im Raub- und Morddezernat von LA, wird von seinen Kollegen und seinem Chef nicht besonders ernst genommen und so schiebt man ihm gleich einen Fall zu, den keiner haben will, den Selbstmord einer jungen Frau.Doch bei der Untersuchung des Tatortes kommen Hunter Zweifel, das Ganze sieht verdammt nach einem Mordfall aus...Hunters erster Fall ist kurz und knackig, irgendwie fehlte mir ein bisschen die Würze, aber jeder fängt ja bekanntlich mal klein an.Und so gibts für Carters "One Dead" 4 von 5 Sternen...

    Mehr
  • ~*~ Hunter geht zum LAPD ~*~

    One Dead

    mydanni

    26. August 2016 um 11:58

    Bewertung Ich liebe die Chris Carter Bücher. In meinen Augen ist Chris Carter einer der besten Autoren für Thriller. Ich weiß nicht genau, ob es vielleicht auch daran liegt, dass er mal in der Forensik gearbeitet hat, aber geschadet hat es wohl nicht. One Dead ist eine kleine Novella, die als Einstieg in die Hunter-Garcia-Reihe gilt. Ich habe jetzt erst den Anfang gelesen und ich muss sagen, selbst mit den paar Seiten die Chris Carter da geschrieben hatte, konnte er mich trotzdem fesseln. Eigentlich ist es ein Selbstmord, doch Hunter entdeckt schnell ein paar Details die nicht ins Bild passen. Er schaut sich den Tatort genau und und schnell steht für ihn fest, das hier ist ein Selbstmord, es handelt sich um Mord.Er informiert seinen Captain, damit die Spurensicherung ins Haus kommt und dieser meckert gleich, dass er aus einer Mücke keine Elefanten machen sollte, es ist nur Selbstord. Doch Hunter kann ihn knapp überzeugen, dass es kein Selbstmord sein kann..Kann Hunter wirklich beweisen, dass es sich um Mord handelt?Mit dieser kleinen Novella zeigt Chris Carter auf, wie Hunter damals zum LAPD kam. Hunter war Anfang 20 und die meisten Polizisten in diesem Alter, waren als Streifenpolizisten unterwegs, bis sie irgendwann mal die Chance bekommen sich für das LAPD zu bewerben. Doch Hunter hat eine besondere Gabe: er weiß wie die Mörder denken und ticken und genau das hatte ihm die Türe vorzeitig zum LAPD geöffnet.Ob diese Novella jetzt sein musste, mag ich nicht beantworten, aber ich fand die Kurzgeschichte unterhaltsam und habe sie gerne gelesen. Doch richtig los geht es in meinen Augen erst, als Garcia zum Partner von Hunter wird.Fazit Eine schnelle kurze Unterhaltung die mir aber sehr gut gefallen hat. So bekommt man wenigstens einen kleinen Überblick, wie Hunter beim LAPD gelandet ist. Ich kann euch die ganzen Bücher von Chris Carter nur ans Herz legen. Ich liebe diesen Autor und seinen Schreibstil einfach. 5 Sterne gibt es von mir.Liebe Grüße Danni 

    Mehr
  • Vorgeschichte von R. Hunter

    One Dead

    Bella5

    23. August 2016 um 18:02

    Eine tolle Kurzgeschichte im typischen Chris Carter Stil. Dies ist die Vorgeschichte zur Reihe rund um den Ermittler Robert Hunter, der beim LAPD anheuert. Er gilt als Wunderkind (forensischer Psychologe und Absolvent der Polizeiakademie). Hier kommt er mit Anfang 20 in einem schlechtsitzenden Anzug zu seinem Vorgesetzten. Die alteingesessenen Polizisten sind alles andere als begeistert vom Greenhorn. Also bekommt Hunter einen Fall zugeschanzt, der viel Papierkram erfordert - einen Selbstmord. Die 33 -jährige Frau, um die es geht, soll sich die Pulsadern aufgeschnitten haben. Roberts Ermittlungen ergeben, dass es Mord gewesen sein muss, denn die Frau wurde erstickt. Mit diesem Ermittlungserfolg sichert sich der Frischling den Respekt seiner Kollegen... Fazit: Eine tolle Geschichte, gut geschrieben. Die knappen Kapitel lassen sich flott lesen, ohne verkürzt zu wirken. Ich vergebe eine Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • lesenswert und unterhaltsam; prima zum Einstieg in die Hunter-Serie

    One Dead

    Rebecca1120

    11. August 2016 um 14:29

    Hunter wird als jemals jüngster Detektiv beim LDAP angenommen. Alle misstrauen seiner Jugend und Unerfahrenheit. Darum wird ihm der glasklare Selbstmord einer jungen Frau zugewiesen. Doch Robert erkennt sofort, dass es sich hier um einen Mord handelt …Auch in seinem ersten Hunter-Krimi findet man den ansprechenden Schreibstil von Chris Carter wieder. Dem Leser werden die Gedankengänge und daraus resultierende Schlussfolgerungen, die Hunter daraus zieht, glaubhaft und „lebendig“ beschrieben. Ich habe dabei immer das Gefühl – ich bin bei den Ermittlungen selbst dabei.Schade nur, dass dieser Fall nur so kurz ist und ich somit so schnell mit dem Lesen fertig war. Aber es gibt ja noch weitere Fälle mit Robert Hunter!!

    Mehr
  • Prequel zur Hunter-Reihe

    One Dead

    SaintGermain

    29. July 2016 um 18:58

    Da ich schon einige Bücher des Autors gelesen habe und ich die Bücher einfach super fand, musste ich natürlich auch das Prequel zu dieser Serie lesen.Das Cover des Buches zeigt eine blutige Schere, die sich gut auf dem Cover ausmacht und auch gut zur Story passt.Der Schreibstil wich diesmal aber doch etwas von der gewohnten Art ab. Das ganze ist mehr eine Kurzgeschichte als ein vollständiger Roman. Gut zu lesen, aber viel zu kurz. Die Handlung ist geradlinig und ohne überraschende Wendungen. Außerdem würde ich die Story eher dem Genre Krimi als dem Genre Thriller zuordnen.Fazit: Schön zu lesen, wie Hunter im Morddezernat begann; dennoch ein schnell konstruierter Krimi ohne Überraschungen. 

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Simpel

    One Dead

    fredhel

    18. September 2015 um 16:03

    "One Dead" ist wohl so etwas wie ein Appetitmacher auf die Hunter-und-Garcia-Thrillerserie von Chris Carter.  Er beschreibt den Amtsantritt von Robert Hunter als jüngster Ermittler aller Zeiten beim Morddezernat des LAPD, seinem Traumjob, für den er bessere Stellenangebote ausgeschlagen hat. Angeblich ist sein IQ jenseits der Meßbarkeit, und das stellt er direkt beim ersten eigenen Fall unter Beweis. Einen simplen Selbstmord enttarnt er als perfiden Mord, und den Täter kann er gleich mit benennen. Ein bravouröser Einstand sicherlich, aber mir war die Story viel zu kurz und zu bieder. Locked room Krimis gibt es schon wie Sand am Meer, und die meisten sind besser als "One Dead" Robert Hunter ist mir einfach zu perfekt, das Rätsel um die verschlossene Tür fast zu simpel zu knacken und als Krönung nennt ihn sein Chef ab jetzt nicht mehr Frischling. Bravo. Mein Fazit: wenig Seiten, wenig Inhalt.

    Mehr
  • Chris Carter - One Dead - kurz und knackig Hunter's erster Fall

    One Dead

    leseratte29

    Gelesen in der Badewanne. Raus aus der Wanne und ich hatte es durch. Obwohl eine Kurzgeschichte fand ich den ersten Fall trotzdem sehr spannend und gut! Das war eine gelungene Überbrückung für mich, bis der 5. Fall raus kam :) Klare Leseempfehlung!

    • 2

    Floh

    21. August 2014 um 11:54
  • Sein interessanter erster Fall

    One Dead

    Reneesemee

    Robert Hunter – die E-Novella, wie alles begann. Aber leider etwas zu kurz.   Inhalt: Robert Hunter, Anfang zwanzig, ist das Wunderkind der amerikanischen Polizei. Er verfügt über eine besondere Gabe: Er weiß, was Mörder denken. Als jüngster Ermittler in der Geschichte der USA tritt er in den Dienst des LAPD Morddezernats. Worüber sein neuer Chef alles andere als glücklich ist. Was soll er mit diesem Anfänger? Er übergibt ihm einen einfachen Selbstmord. Am Tatort angekommen, stellt Hunter fest, dass das Apartment von innen verschlossen war. Auf dem Bett liegt eine junge Frau in einer riesigen Blutlache. Trotzdem plagen Hunter schnell Zweifel. Er glaubt nicht an Selbstmord. Und beginnt mit der Jagd auf den Mörder .   Für mich ist es das erste Buch von Chris Carter und auch wenn die Novella für meinen Geschmack etwas zu Kurz war ist es nicht das letzte Buch von dem Autor. Die Geschichte von seinem erstem Fall ist interessant und wer auf diese Kurzgeschichten steht sollte selber entscheiden ob er das Geld dafür ausgeben will.  

    Mehr
    • 5
  • Robert Hunter - wie alles begann

    One Dead

    heike_herrmann

    Kurzbeschreibung: Robert Hunter – wie alles begann ... Robert Hunter, Anfang zwanzig, ist das Wunderkind der amerikanischen Polizei. Er verfügt über eine besondere Gabe: Er weiß, was Mörder denken. Als jüngster Ermittler in der Geschichte der USA tritt er in den Dienst des LAPD Morddezernats. Worüber sein neuer Chef alles andere als glücklich ist. Was soll er mit diesem Anfänger? Er übergibt ihm einen einfachen Selbstmord. Am Tatort angekommen, stellt Hunter fest, dass das Apartment von innen verschlossen war. Auf dem Bett liegt eine junge Frau in einer riesigen Blutlache. Trotzdem plagen Hunter schnell Zweifel. Er glaubt nicht an Selbstmord. Und beginnt mit der Jagd auf den Mörder … Hunter und Garcia sind eine Legende beim LAPD – sie knacken selbst die schlimmsten Fälle. Und es sind immer die schlimmsten Fälle, die sie bekommen. Hier jetzt endlich die Story, wie alles begann: Hunters erster Fall, den er und seine Fans niemals vergessen werden. Meine Meinung: Meiner Meinung nach, hätte man diese 60 Seiten-Story als Bonusmaterial  in einem regulären Carter-Buch veröffentlichen können. Nicht jeder liest mit einem Reader oder möchte die Story auf den PC laden... und die treuen Carter-Leser hätte ein wenig Bonusmaterial ganz sicher erfreut. Dies nur mal am Rande. Die Story an für sich, hat mir sehr gut gefallen. Es machte Spaß zu erleben, wie der "Grünschnabel" Robert Hunter- gerade mal Mitte Zwanzig-  von niemandem auf dem Polizeirevier für voll genommen wird. Über seinen unmessbaren IQ und rasanten Aufstieg in der Polizeiriege, wird eher die Nase gerümpft und sofort wird ihm ein ganz leichter Fall zugeschustert. Ein Selbstmord, so etwas verursacht eigentlich nur Schreibkram und ist spätestens in 48 Stunden vom Tisch. Doch da kennen sie Robert Hunter schlecht, der sofort am Tatort spürt, das an dem eigentlich offensichtlichen Selbstmord irgendetwas faul ist... Ob seine Kollegen und Vorgesetzten am Ende noch immer die Nase über Hunter rümpfen werden? Fazit: Ich fand Hunter´s ersten Fall sehr spannend und es machte Spaß, gemeinsam mit ihm seinen ersten Fall zu lösen. Es war eine gute Einstimmung auf den in Kürze erscheinenden fünften Hunter & Garcia- Fall "Der Totschläger". Im Anschluss befindet sich eine ausführliche Leseprobe.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks