Chris Carter The Crucifix Killer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Crucifix Killer“ von Chris Carter

When the body of a young woman is discovered in a derelict cottage in the middle of Los Angeles National Forest, Homicide Detective Robert Hunter finds himself entering a horrific and recurring nightmare. Naked, strung from two parallel wooden posts, the victim was sadistically tortured before meeting an excruciatingly painful death. All the skin has been ripped from her face - while she was still alive. On the nape of her neck has been carved a strange double-cross: the signature of a psychopath known as the Crucifix Killer. But that's impossible. Because two years ago, the Crucifix Killer was caught and executed. Could this therefore be a copycat killer? Or could the unthinkable be true? Is the real killer still out there, ready to embark once again on a vicious and violent killing spree, selecting his victims seemingly at random, taunting Robert Hunter with his inability to catch him? Hunter and his rookie partner are about to enter a nightmare beyond imagining.

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Spannend, verstörend, mitreißend. Erinnert an "Ich darf nicht schlafen" (Film) und hat mich mit einem mulmigen Gefühl zurückgelassen. ;)

AnnMan

Oxen. Das erste Opfer

Spannend und mit vielen überraschenden Wendungen.

leserattebremen

SOG

Wenn die Justiz versagt und der Wunsch nach Vergeltung die Jahre überdauert - spannender Krimi mit plausiblen Wendungen.

jenvo82

Balearenblut

Ein Krimi, der spannend ist und bei einem das Reisefieber weckt

Annabeth_Book

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts für zarte Gemüter!

    The Crucifix Killer
    angeleyes1177

    angeleyes1177

    23. August 2013 um 17:53

    Das Buch ist von Beginn an sehr blutig und detailliert....wer zu empathisch ist, sollte besser die Finger davon lassen, weil ihm sonst mit Sicherheit die Bilder im Schlaf hinterher laufen. Wem dies aber nichts ausmacht, sollte "The Crucific Killer" unbedingt lesen. Ein guter Start einer, hoffentlich spannenden Thriller Reihe! (Werde den nächsten Teil aber in deutsch lesen....Obduktions Fachwörter werden mir dann sicher etwas leichter fallen ;-))

    Mehr
  • Rezension zu "The Crucifix Killer" von Chris Carter

    The Crucifix Killer
    Sevotharte

    Sevotharte

    06. April 2012 um 19:26

    Ich bin ja wirklich ein Spätzünder, was diesen Thriller angeht und nun, nachdem ich dieses Debüt durchgelesen habe, verstehe ich auch die Begeisterung dafür. Was Chris Carter mit dem „Kruzifix-Killer“ geschaffen hat ist einfach unglaublich. Gleich am Anfang stockt einem als Leser der Atem und schon lange hatte ich beim Lesen nicht mehr dieses bedrückende Gefühl, dass sich fast konstant durch den ganzen Thriller zog. Leider flacht der Thriller in der Mitte ein ganz klein wenig ab, aber was gerade am Anfang und dann am Ende geschieht ist einfach nur noch spannend und mitreißend. Das Sahnehäubchen war dann die Auflösung des Mörders. Nie wäre ich auf diesen Täter gekommen und wenn ich nur an die Beweggründe und Methoden denke … sensationell. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "The Crucifix Killer" von Chris Carter

    The Crucifix Killer
    walli007

    walli007

    30. July 2011 um 14:42

    Noch ein Jäger Dr. Robert Hunter ist ein hervorragender Detektiv bei der Mordkommission in Los Angeles. Hochintelligent hat er die Karriereleiter erstürmt. Doch bei seinem letzten Fall ist einiges schief gelaufen und dann ist auch noch sein Partner bei einem Unfall ums Leben gekommen. Am liebsten möchte Hunter allein arbeiten, doch die Wiederworte nutzen nichts er bekommt den Frischling Garcia als neuen Partner zugeteilt. Und schon bald gibt es ein erstes Mordopfer. Fast unfassbar scheint der Modus Operandi hier ähnlich zu sein wie bei dem so genannten Kruzifix Killer, der doch vor zwei Jahren zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Ein Fall, bei dem die Ermittler an ihre Grenzen und fast darüber hinaus gehen müssen. Und auf ihrem Weg nehmen sie den Leser mit. Vor Spannung mag man das Buch kaum aus der Hand legen. Der Autor denkt sich immer wieder Wendungen aus, die beim Lesen überraschen und die Konzentration nur ja nichts zu verpassen aufrecht halten. Die Grausamkeiten, die geschildert werden, gehen fast über das Maß des Vorstellbaren hinaus. Und die Auflösung fand ich dann doch überraschend, da hat der Autor mich mit Gemeinplätzen sauber auf die falsche Fährte gelockt. Ich fand dieses Buch sehr lesenswert und als Ablenkung dem schnöden Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen bestens geeignet. Und natürlich gibt es bereits einen zweiten Band um Dr. Robert Hunter.

    Mehr