Chris Carter Totenkünstler

(548)

Lovelybooks Bewertung

  • 503 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 12 Leser
  • 105 Rezensionen
(333)
(163)
(48)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Totenkünstler“ von Chris Carter

Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Und das könnte sein Todesurteil sein.

Wie bisher in jedem Band schafft es Chris Carter immer wieder mich zu faszinieren und bis zum Schluss unter Spannung zu halten.

— Maro67

Chris Carter schreibt einfach super. Ich mag seine Charaktere Hunter und Garcia und fühle mich mit dieser Reihe einfach bestens unterhalten!

— Code-between-lines

Ein gelungener Thriller - für mich persönlich leider etwas zu viele Längen.

— Mine90

Chris Carter bleibt Chris Carter. Blutig, spannend. Einfach grundsolide und immer wieder unterhaltsam.

— PagesofPaddy

Die Morde sind genial, leider tötet die Ermittlungsarbeit die Spannung. Trotzdem eine tolle Irreführung bei der Tätersuche!

— Ashimaus

Der bis jetzt schwächste Hunter/Garcia.... Aber immer noch großartig

— Frau-Aragorn

Die Morde waren grandios. Das Ende war sehr gut, aber alles was dazwischen war leider sehr langatmig.

— Nicci_Boox

Sehr gutes Buch, jedoch für mich bislang der wenig packenste Hunter

— Nudi2906

nicht schlecht aber nicht sein Bestes!

— BettinaForstinger

Eine wirklich widerliche Art, Menschen umzubringen und ein sehr spannender Fall. Allerdings hatte ich auch ein paar Kritikpunkte.

— Enni

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Ein klassischer englischer Krimi über ein gar nicht weihnachtliches Familientreffen in wunderschöner Ausstattung.

Barbara62

Crimson Lake

außergewöhnlicher & durchdachter Thriller

sabine3010

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Netter Thriller für zwischendurch

Larissa_Schira

AchtNacht

Hetzjagd - leider gar nicht mal so unrealistisch

Dataha

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Wer einen guten Psychothriller sucht, sollte sich "Memory Game" zur Hand nehmen.

MareikeUnfabulous

Die Bestimmung des Bösen

Spannend bis zum Ende!

Blubb0butterfly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LeseMaus liest

    Totenkünstler

    Zickemausi

    22. August 2017 um 18:17

    🐁🐁🐁Chris CarterTotenkünstler443 SeitenNach Teil 3 der Reihe um Robert Hunter, konnte mich dieser Teil auch nicht völlig überzeugen. Wer's blutig mag, ist hier genau richtig. Mir fehlt leider die Spannung, der Thrill macht lediglich die Beschreibung der Taten aus. Erst im letzten Drittel baute sich eine Spannung auf, die meine Neugier auf das Ende geweckt hat.Auch im zweiten Versuch leider nicht meine Lektüre. Vielleicht werde ich ihm noch einmal eine Chance geben, wird aber was dauern.

    Mehr
  • Strotzt vor Langeweile

    Totenkünstler

    Ashimaus

    03. July 2017 um 20:54

    Leider hat mir auch der vierte Teil der Reihe nicht besonders gut gefallen Wie im dritten strotzt das Buch vor Langeweile aufgrund nicht vorangehender Ermittlungsarbeit. „Spannung“ sucht man hier leider vergeblich Jedoch sind die Passagen der Morde/Tatorte wiedermal sehr ekelhaft und blutig. Hier ist Chris Carter einfach ein Meister! Die Idee eines Täters, der aus den Gliedmaßen seiner Opfer Skulpuren anfertigt, die auch noch Schattenfiguren an die Wand werfen, ist einfach grandios! Bei jeder neuen Skulptur musste ich sofort miträtseln um was es sich diesmal handelt Bei der Tätersuche wird man schön an der Nase herumgeführt. Mehr möchte ich aber auch nicht verraten, da es sonst ja langweilig für die Leute ist, die das Buch noch lesen möchten Im letzten Drittel ca wird das Buch dann doch noch recht gut. Der Leser wird hier mit neu herauskommenden Fakten konfrontiert, die Licht ins Dunkel bringen. Die Story hinter dem Motiv ist wirklich interessant und hat mir sehr gut gefallen. Das Ende hält etwas Nervenkitzel bereit, da Hunter auf Alleingang den Täter stellt. Die Einführung der Alice Beaumont als Unterstützung des Teams, hat mir gut gefallen. Anfangs war sie noch etwas merkwürdig, aber im Laufe des Buches wurde ich mit ihr warm und fing an sie sympathisch zu finden. Dass sie eine ehemalige Schulkameradin aus der Hochintelligentenschule von Robert ist, hat es nur interessanter gemacht. Generell erfährt man wieder etwas über Roberts Vergangenheit, womit sein Charakter natürlich von Buch zu Buch mehr Tiefe erhält. Gerade für Hauptpersonen ist sowas enorm wichtig! Fesseln konnte mich das Buch leider überhaupt nicht. Ehrlich gesagt, habe ich mich sogar etwas durchgequält, weil ich durch die fehlende Spannung keine Lust hatte, zu erfahren wie es weitergeht Daher gibt es von mir 3 Sterne!

    Mehr
  • ..Für Fans von diesem Genre...

    Totenkünstler

    Lesebegeisterte

    01. July 2017 um 16:00

    Habe dieses Buch an einem Abend/Morgen verschlungen, war sooooo spannend und blutrünstig, dass ich es nicht zur Seite legen konnte!!!

  • Zwischendurch etwas langatmig, von der Idee her aber wieder gewohnt großartig

    Totenkünstler

    Frau-Aragorn

    10. May 2017 um 20:40

    Dr vierte Fall für die Detektives Hunter und Garcia.  Nach dem "Knochenbrecher" , der wirklich einer der besten Romane dieses Genres war, weist dieses Buch jetzt meiner Meinung nach zwischendurch ganz schöne Längen und auch einige Ungereimtheiten auf. ACHTUNG SPOILER: wie man eine schöne junge Frau mit einem Mechaniker verwechseln kann ist mir ein Rätsel. Auch warum eine Frau, die so darauf bedacht ist eine andere zu rächen,  die Psyche einer anderen zerstört, indem sie ihr diese extra Nachricht an die Wand Pinsel ist meiner Meinung nach unlogisch und passt nicht ins Profil. Außerdem ist mir die Tatsache einer Frau als Serienkillerin zu überholt,  da sie schon im ersten Buch Anwendung gefunden hat. Damit wird die Statistik überstrapaziert. Hätte ich dieses Buch allerdings losgelöst von einer Reihe gelesen fänd ich es großartig.  Daher die vier Sterne 

    Mehr
  • Totenkünstler

    Totenkünstler

    BettinaForstinger

    15. January 2017 um 16:50

    Ich mochte die ersten 3 Bücher von diesem Autor sehr gerne. Doch während des Lesens, dachte ich mir bei mir selbst, er lässt nach - Leider.Die Geschichte an sich ist sehr gut und hat mir auch gut gefallen, nur das drumherum war irgendwie nicht so meins. Mir hat einfach der Spaß beim Lesen etwas gefehlt.Zum Buch: Die Morde sind einfach nur abscheulich und man will sich all das gar nicht vorstellen. Ich hatte bis zum Schluss überhaupt keine Ahnung wer der Täter sein könnte, nur hab ich mir schon gedacht das der Verdächtige Nr. 1 es wohl nicht sein wird :-)Auch die Auflösung der Morde und das Motiv waren sehr spannend und gut erzählt.Ich hoffe das mich das nächste Buch von Chris Carter wieder mehr packen kann.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2384
  • Totenkünstler

    Totenkünstler

    Ela1989

    16. October 2016 um 21:15

    Im 4. Band der Hunter und Garcia Thriller sind selbst die erfahrenen Detectives vom Morddezernat I schockiert, als sie am Tatort eintreffen. Dem Opfer wurden mehrere Körperteile abgetrennt, um anschließend in genauer Kleinstarbeit eine Skulptur aus ihnen anzufertigen. Aber was hat es mit dieser grauenhaften Skulptur auf sich? Was hat den Täter dazu veranlasst, solch grausame Tat zu begehen?Was soll man noch weiter dazu sagen, als das selbe wie bei jedem anderen Buch dieser Reihe? Die Bücher sind einfach großartig. Spannend, flüssig, mit einer tiefer gehenden Geschichte als der bloße Mord.

    Mehr
  • Geniale Geschichte!

    Totenkünstler

    Lesemaus-M

    25. September 2016 um 16:09

    Klappentext/Inhalt: Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Und das könnte sein Todesurteil sein. Meine Meinung: Nach Band 03 habe ich eine kleine Pause von Chris Carter gebraucht aber nach vier Wochen hatte ich so Lust Band 04 zu lesen. Natürlich hatte ich so meine Erwartungen und diese wurden auch erfüllt. Hunter und Garcia werden mal wieder zu einem sehr grausamen Mord gerufen. Die beiden dachten, sie haben schon alles gesehen aber dies ist einfach nur grausam. Nicht nur, dass der Mord absolut brutal ist, nein er hinterlässt auch noch grausame Figuren. Natürlich nehmen sie sofort die Ermittlungen auf und können sich auf vieles absolut keinen Reim machen. Außerdem wird ihnen auch noch eine Person zugewiesen, die ihnen helfen soll, bestimmte Dinge aufzuklären. Sie machen sich gerade an die Arbeit und versuchen einiges herauszufinden, als schon der zweite Mord passiert und dieser noch grausamer ist als der davor. Hunter und Garcia sind von diesem Fall absolut überwältigt. Beide können absolut nicht fassen, wie ein Mensch dazu in der Lage ist. Die Figuren geben große Rätsel auf und keinem will so richtig eine Logik dahinter erkennen. Außerdem setzen ihnen die Staatsanwaltschaft, der Bürgermeister und viele mehr unter großem Druck. Was soll ich sagen, ich bin von diesem Buch absolut begeistert. Die Morde sind wirklich krass und es fließt auch viel Blut aber dennoch hat es mir gefallen. Die Figuren sind wirklich interessant und die ganzen Theorien dahinter auch. Hunter und Garcia sind einfach ein unschlagbares Ermittler-Team und ich liebe einfach ihren Charm, ihre Ermittlungen usw. Die Aufklärung fand ich absolut gelungen und total interessant. Ich hätte absolut nicht vermutet, wer es am Ende war und das Buch konnte mich immer wieder überraschen. Eine kleine Sache stört mich an dem Buch aber das hat jetzt nichts mit der Geschichte zu tun, sondern mit dem Klappentext. Im Klappentext steht, das Polizisten ermordet werden und ich finde, dies ist wirklich unglücklich gewählt. Wer das Buch kennt, weiß vermutlich auf was ich hinaus will und ich finde da hätte der Verlag sich einfach anders ausdrücken sollen, weil man eine gewisse Erwartung hat und dann kommt es doch anders. Fazit: Der vierte Band konnte mich wieder absolut begeistern. Ich finde es toll, dass wir immer wieder Einblicke erhalten, wie es den Opfern ergeht und die Ermittlungsarbeit ist einfach grandios. Der Klappentext ist für mich absolut unglücklich gewählt und verwirrt einen am Anfang doch ein wenig. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 1,5/5 Inhalt: 4,5/5 Schreibstil: 4,5/5 Gesamtpaket: 4,5/5 4,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Chris Carter – Totenkünstler

    Totenkünstler

    DianaE

    03. September 2016 um 14:52

    Chris Carter – TotenkünstlerDetective Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia werden zu einem Tatort gerufen. Das Opfer ist ein prominenter und schwerstkranker Staatsanwalt. Seine Pflegerin die ihn gefunden hat, ist am Boden zerstört, zum einen weil der Tatort nicht brutaler sein könnte zum anderen weil es scheint, als sei sie selbst dem Tod nur knapp entronnen. Die beiden Beamten des Morddezernats I sind selbst erschüttert, denn der Mörder hat nicht nur einen blutgetränkten Tatort sondern auch eine mysteriöse Skulptur hinterlassen. Während Hunter und Garcia immer noch hinter die Geheimnisse des merkwürdigen und bestialischen Mordes kommen wollen und das „Geschenk“ ihnen Rätsel aufgibt, wird eine weitere Leiche gefunden. Diesmal weicht die Vorgehensweise minimal ab, doch die Skulptur beweist, dass es sich um den selben Täter handelt. Um eine Verbindung zwischen den verschiedenen Opfern zu finden bekommen Hunter und Garcia vom Büro des Staatsanwaltes eine Hilfe zur Seite gestellt: Alice Beaumont ist ein As in der Spurensuche.„Totenkünstler“ ist das vierte Buch der Robert Hunter/Carlos Garcia Reihe aus der Feder von Chris Carter und das dritte Buch was ich von ihm gelesen habe. Auch dieser Roman ist wieder flüssig, komplex,  spannend, düster, temporeich und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Die Handlung ist spannend, aber auch sehr brutal, überraschend und es gibt viele Wendungen, die es mir einfach nicht möglich machten, das Buch aus der Hand zu legen.Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt der verschiedenen Charaktere rein versetzen.Detective Robert Hunter ist ein intelligenter, eigentlich gutmütiger Mensch, dennoch ist er auch ein Jäger, der seine Fälle mit Verstand und viel Intelligenz lösen will, und genau das macht ihn so sympathisch. Durch seine Ecken und Kanten wirkt er noch sympathischer, noch glaubhafter. Carlos Garcia ist mir ebenfalls sympathisch, auch wenn ich manchmal nicht weiß, wo ich bei ihm dran bin. Aber ich mag seine Art zu denken, seine Art der Problemlösung und ich werde mir auch weitere Bücher von Chris Carter kaufen, um Garcia besser kennen zu lernen. Bisher habe ich nur „I AM Death“ und „Die Bestie“ gelesen)Alice Beaumont ist ebenfalls ein spannender Charakter, die sich mit der Intelligenz mit Hunter messen kann. Ich mochte sie auf Anhieb, auch wenn ich zuerst ganz winzige Vorbehalte gegen sie hatte. Tolle Figur.Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet.Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.Dieses Buch war großartig, mitreißend und bereitete mir Freude aberr auch Gänsehaut beim Lesen, denn das Buch ist nichts für schwache Nerven und schwachen Magen. Die Zeit- und Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen.Der Autor verbindet am Ende des Buches alle Handlungsstränge und lässt keine weiteren Fragen offen. Da ich schon einige Bücher des Autoren kenne, freue ich mich schon auf das nächste Werk von ihm.Ein Thriller, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne, spannende, gruselige, aber auch sehr brutale Lesestunden garantiert.Das Cover ist ansprechend  und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch.Fazit: Super Geschichte. Spannend. Brutal. Menschliche Abgründe. Clever.  Packend. Brachial. Genial.Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • 5 Sätze zu... Der Totenkünstler von Chris Carter

    Totenkünstler

    Belladonna

    31. August 2016 um 07:52

    In Chris Carters Thriller „Totenkünstler“ bekommen es Robert Hunter und Carlos Garcia mit einem besonders kreativen Täter zu tun, der sie mit grausigen Morden in Atem hält. Die Robert Hunter Reihe ist derzeit meine liebste Thriller-Reihe, und deshalb darf auch „Totenkünstler“ in meiner Sammlung nicht fehlen! Die agierenden Charaktere wachsen mir immer mehr an’s Herz, sie wirken sehr realistisch und sind das Tüpfelchen auf dem I. Klar hatte ich mir einen blutrünstigen Täter erwartet, aber hier übertrifft sich Chris Carter eindeutig – es wird ziemlich skurril und abartig. Der „Totenkünstler“ ist überaus blutig und definitiv nichts für zart Besaitete, aber gerade das macht für mich das gewisse Etwas bei Thrillern aus! ----------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 31.08.2016

    Mehr
  • Brutale Morde mit einem makabren Extra

    Totenkünstler

    Bücherkrähe

    28. July 2016 um 09:22

    Als eine junge Schwesternschülerin morgens zu ihrem Pflegepatienten geht, alarmiert sie zutiefst geschockt die Polizei. Schnell werden auch Robert Hunter und Carlos Garcia von Mord 1 hinzugezogen, der Abteilung für Serienmörder und besonders grausame Morde. Als sie eintreffen, bietet sich ihnen ein Bild des Grauens. Die Wände sind voller Blut, die Leiche zerstückelt. Makabrer Höhepunkt der Szenerie ist eine Skulptur, gefertigt aus den abgetrennten Körperteilen des Opfers. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel, denn das Opfer war schwer krank und hätte nicht mehr lange zu leben gehabt, und keiner hat auch nur ansatzweise eine Ahnung, was die Skulptur zu bedeuten hat. Auch als eine weitere Leiche samt Skultpur gefunden wird bringt das Hunter und Garcia nicht viel weiter. Erst ein Hinweis aus der Bevölkerung bringt sie dem Täter näher. Dieser Teil der Rob-Hunter-Reihe hat mich wieder mehr gefesselt als bspw. Der Vollstrecker. Die Skulpturen geben dem Fall seinen eigenen Charakter, so makaber und grausam es auch sein mag. Wie immer ist mit der Lösung des Falls eine menge Arbeit und Recherche verbunden, etwas, das ich bei vielen anderen Thrillern dieser Art vermisse. Vor allem tritt Garcia langsam auch aus dem Schatten seines Wunderkind-Partners, der zwar sehr sympathisch, aber manchmal etwas zuviel des Guten ist. Das Ende war überraschend. Weniger die Motive des Täters, aber wer es war. Und zum ersten Mal seit ich Thriller lese konnte ich nachvollziehen, warum die Opfer so sterben mussten wie sie starben, ich konnte den Täter verstehen und fand es fast schade, dass er geschnappt wurde. An diesem Punkt sollte ich vielleicht meine ethischen Grundsätze dringend überdenken…

    Mehr
  • Totenkünstler - Chris Carter (4)

    Totenkünstler

    miissbuch

    17. June 2016 um 13:56

    In diesem 4. Teil der Reihe rund um Robert Hunter Carlos Garcia geht es um den Totenkünstler. Der Totenkünstler ist ein Serienmörder, der seine Opfer nicht nur auf brutalste Weise foltert und ermordert, nein er baut aus den Körpern seiner Opfer Figuren. Nicht nur wegen der Brutalität, sondern auch wegen der bekannten Opfer (alles rechtsschaffende Personen) steht dieser Fall besonders in der Öffentlichkeit. Robert Hunter und Carlos Garcia erhalten Hilfe von Alice Beaumont, um die Skulpturen zu deuten, aber auch um die Fälle in eine Verbindung zu bringen. Wie die Ermittlungen ablaufen hat mir recht gut gefallen, es wird deutlich, dass auch Ermittler einmal am Ende ihrer Kräfte angekommen sind und sich auf manche Dinge einfach keinen Reim machen können. Der Fall zieht sich über 2 Wochen hin, ehe er dann doch, durch mehr Glück als Verstand, gelöst werden kann. Das Ende hat mir auf der einen Seite super gefallen, da ich das ganze Buch über keine/n Verdächtige/n hatte und wirklich im Dunkeln getappt bin. Auf der anderen Seite war das ganze, meiner Meinung nach, etwas weit hergeholt, so als wolle Carter unbedingt ein perfektes Ende schreiben. Wie immer hat das Buch unglaublich viele Kapitel, was irgendwie verständich, aber dennoch störend ist. Weil ein neues Kapitel irgendwie immer meinen Lesefluss etwas unterbricht. Desweiteren fand ich in diesem Buch einige überflüßige Sachen, die irgendwie nicht wirklich von Bedeutung waren bzw. denen ich keine Bedeutung zuordnen konnte (bspw. das Schmuggeln im Gefängnis). Wiederrum gut hat mir gefallen, das Hunter und Garcia nicht alleine gegen den Rest der Welt arbeiten. Sie wissen, wie wichtig ein Team ist und dieses wird auch ausreichend in die Ermittlungen mit einbezogen. Wie um alles in der Welt man aber auf so eine Idee kommt und diese auch noch so perfekt beschreiben kann, ist mir ein Rätsel lieber Chris Carter. Dennoch bin ich von den Büchern begeistert und freue mich auf die weiteren

    Mehr
  • Grausam, blutig, spannend

    Totenkünstler

    zusteffi

    15. June 2016 um 21:57

    Zum Inhalt:Ein todkranker Staatsanwalt wird auf grausamste Weise ermordert und aus seinen Körperteilen wird eine abscheuliche Skulptur gebaut. Das Ermittlerteam Hunter und Garcia erhält Unterstützung von Alice Beaumont. Diese ist auch dringend nötig, denn das nächste Opfer lässt nicht lange auf sich warten...Meine Meinung:Totenkünstler war mein erstes Buch von Chris Carter, aber definitiv nicht das letzte.Schreibstil und Spannung haben mich von Beginn bis Ende überzeugt. Flüssig zu lesen wurde ich durch das Buch getrieben. Stillstand sucht man hier vergeblich. Ständig passiert etwas neues und lässt der Leser wird ununterbrochen in Bewegung gehalten. Das hat mich besonders beeindruckt.Das Ermittlerteam ist stimmig. Überrascht hat mich zu Beginn, dass Hunter hochbegabt ist und in Alice auch noch auf eine ehemalige Schulkameradin trifft. Nachdem ich diese Info jedoch verarbeitet hatte kam ich gut damit zurecht. Und für hochintelligente Menschen sind die beiden Ermittler doch sehr sympathisch.Die Beschreibungen sind nichts für zarte Gemüter. Es gibt viel Blut und an detailreichen Beschreibungen wird nicht gespart. Wer das nicht mag, sollte das Buch erst gar nicht lesen.Dem Mörder war ich vergeblich auf der Spur. Da manche Details erst nach Bekanntgabe des Täters offen gelegt werden hatte ich keine Spur und keinen Verdächtigen.Mein Fazit:Blutig, grausam, spannend! Wer diese Kombination mag wird mit diesem Buch tolle Stunden verbringen.

    Mehr
  • Carters Morde werden immer abartiger

    Totenkünstler

    Lilli33

    30. May 2016 um 08:56

    Taschenbuch: 448 SeitenVerlag: Ullstein Taschenbuch (8. März 2013)Sprache: DeutschISBN-13: 978-3548285399Originaltitel: The Death SculptorPreis: 9,99€auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich Carters Morde werden immer abartiger Inhalt:Ein todkranker Staatsanwalt wird auf bestialische Weise ermordet. Der Täter lässt eine seltsame Skulptur am Tatort zurück. Hunter und Garcia vom Morddezernat I in Los Angeles ermitteln und bekommen von Bezirksstaatsanwalt Dwayne Alice Beaumont zur Seite gestellt, die so hochbegabt erscheint wie Robert Hunter und diesem bei den Ermittlungen oft voraus sein wird. Schon bald taucht eine zweite Leiche auf, wieder begleitet von einer Skulptur. Dieses Mal handelt es sich um einen Polizisten. Will sich hier jemand für eine Verurteilung rächen? Was hat es mit den Skulpturen auf sich? Will der Täter damit etwas sagen oder nur die Ermittler verwirren? Meine Meinung:Dies ist bereits der 4. Band der Thriller-Reihe um die Ermittler Robert Hunter und Carlos Garcia. Man kann die einzelnen Bücher aber unabhängig voneinander lesen, da die Fälle jeweils abgeschlossen sind. Nur die Detectives entwickeln sich natürlich weiter. Ich mochte die ersten drei Thriller von Chris Carter sehr gerne. Der vierte fällt meiner Meinung nach etwas ab. Carter hat sich wieder einen besonders abartigen Mörder ausgedacht und spart nicht an blutigen Beschreibungen, die er sogar immer wieder wiederholt. Auf diese genauen Wiederholungen hätte ich gerne verzichten können. Denn ich konnte mir schon nach dem ersten Mal die grauenhaft zugerichteten Leichen und ihre Umgebung lebhaft vorstellen. Das muss ich nicht drei Mal mit immer wieder denselben Worten lesen. Auch die Figur der Alice Beaumont war mir etwas zu viel. Es reicht doch wirklich schon, wenn Hunter so ein Superhirn ist, da muss nicht noch jemand dazukommen, der mir als Leser zeigt, wie unzulänglich ich selbst bin. Die Staatsanwältin Blake wird dagegen fast ein bisschen zu doof dargestellt. Als Leser ist es einem nicht möglich, auf den Täter zu kommen, da Hunter die winzigen Details, die er erfährt und die ihn schließlich auf die richtige Spur führen, für sich behält. Das finde ich schade, denn so kann man wirklich nur raten, aber nicht die richtigen Schlüsse ziehen. Davon abgesehen wird man aber sehr gut unterhalten (wenn man es gerne blutig mag). Die Seiten fliegen nur so dahin und lassen sich locker und leicht lesen. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Fall. Fazit: „Totenkünstler“ ist einigermaßen spannend geschrieben, hätte aber durchaus noch spannender sein dürfen. Hervorstechend sind die Beschreibungen der abartigen Morde bzw. Skulpturen, die der Täter am Tatort hinterlässt. Für Menschen mit schwachem Magen ist das nichts. Die Reihe:1. Der Kruzifix-Killer2. Der Vollstrecker3. Der Knochenbrecher4. Totenkünstler5. Der Totschläger6. Die stille Bestie7. I am Death. Der Totmacher ★★★★☆

    Mehr
  • grausam und spannend

    Totenkünstler

    KarinFranke

    16. May 2016 um 13:40

    Ein todkranker ehemaliger Staatsanwalt wird bestialisch ermordet aufgefunden, aus Teilen seiner Gliedmaßen formte der Täter eine bizarre Skulptur. Kurz darauf stirbt ein Polizist unter ähnlichen Umständen. Die ermittelnden Beamten Robert Hunter und Carlos Garcia stehen vor einem Rätsel. Erst nach dem dritten Mord finden sie die entscheidende Spur. Das war mein erstes Buch von Chris Carter, ist aber bei dieser Reihe wirklich egal. Der Leser erhält genügend Informationen, um den Charakteren folgen zu können. Warnung vorweg: Die Morde sind sehr brutal und werden auch detailliert beschrieben - also nichts für schwache Nerven. Ansonsten ist dieses Buch ein echter Thriller, spannend und mit einem völlig überraschenden Ende, das jedoch im Nachhinein sehr logisch ist. Allerdings hatte ich zwischendurch einen ziemlichen Hänger, als die beiden Ermittler in eine völlig falsche und meiner Meinung nach nicht plausible Richtung dachten und diese, ihre vorherigen Überlegungen zum Trotz, weiterverfolgten. Daher nur vier Sterne, aber eine eindeutige Leseempfehlung für alle, die sich nicht an grausigen Beschreibungen stoßen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks