Chris Cleave

 4 Sterne bei 566 Bewertungen
Autor von Little Bee, Gold und weiteren Büchern.
Autorenbild von Chris Cleave (© privat)

Lebenslauf von Chris Cleave

Chris Cleave hat viel Erfahrung in unterschiedlichen Berufen gesammelt so arbeitete er u.a. als Barmann, Hochseematrose, Journalist, unterrichtete Meeresnavigation und gründete eine Internetfirma. Mittlerweile schreibt er für den englischen "Guardian" und lebt zusammen mit seiner Familie in London.

Alle Bücher von Chris Cleave

Cover des Buches Little Bee (ISBN: 9783423219075)

Little Bee

 (279)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Gold (ISBN: 9783423215909)

Gold

 (79)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Lieber Osama (ISBN: 9783498009328)

Lieber Osama

 (72)
Erschienen am 21.07.2006
Cover des Buches Die Liebe in diesen Zeiten (ISBN: 9783423217545)

Die Liebe in diesen Zeiten

 (65)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Little Bee (ISBN: 9783423254236)

Little Bee

 (0)
Erscheint am 20.07.2022
Cover des Buches Little Bee (ISBN: 9783862310685)

Little Bee

 (20)
Erschienen am 18.02.2011

Neue Rezensionen zu Chris Cleave

Cover des Buches Little Bee (ISBN: 9783423219075)schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Little Bee" von Chris Cleave

Flüchtlingsdrama mit starken, etwas zu heldenhaften Frauen, das auf ein wichtiges Thema kritisch aufmerksam macht und gleichzeitig ein Appell für mehr Menschlichkeit ist.
schnaeppchenjaegerinvor 18 Tagen

Little Bee konnte aus Nigeria nach England fliehen, erhielt dort jedoch keinen Asylstatus, sondern wurde in ein Abschiebegefängnis verbracht. Nach zwei Jahren kommt sie überraschend frei und ist auf sich alleingestellt. Vor ihrer Flucht nach England lernte sie am Strand in Nigeria Andrew und Sarah O'Rourke, ein Ehepaar aus England, kennen, die dort Urlaub machten. Seitdem verbindet die drei ein schreckliches Ereignis miteinander.
Little Bee erinnert sich an die beiden, erhofft sich Hilfe und kontaktiert Andrew. Wenige Tage später steht sie vor Sarahs Tür, die gerade damit beschäftigt ist, Andrews Beerdigung zu organisieren. Nach Little Bees Anruf konnte er mit seinen Depressionen nicht mehr leben und hat sich erhängt.
Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht der jugendlichen Flüchtigen Little Bee und der englischen Journalistin Sarah geschildert. Little Bee hat es geschafft, nach England zu gelangen, steht aber nun mittellos und ohne Papiere da. Sie ist eine Illegale und sucht Hilfe bei Sarah. Sarah hat gerade ihren Ehemann verloren und ist nun alleinerziehende Mutter eines kleinen Sohnes. Die Tat von Andrew erschüttert sie, aber die Trauer überwältigt sie nicht, denn die Ehe war schon lange am Ende. Sarah hat Andrew seit Jahren betrogen.
Die Geschichte entwickelt sich zunächst spannend, denn als Leser drängt man darauf zu erfahren, was vor über zwei Jahren am Strand in Nigeria passiert ist und warum Andrew sich nach dem Anruf von Little Bee zum Suizid entschied. In Rückblenden erfährt man nach der Ankunft Little Bees bei Sarah aus beiden Sichten, was sich ereignet hat. Die Schilderungen sind brutal und erschütternd. Sie handeln vom Kampf um Öl, von der Zerstörung ganzer Dörfer in Nigeria, von der Vergewaltigung und Tötung von Frauen. Schonungslos werden die Fluchtgründe von Little Bee offengelegt und sodann wird auch klar, warum sie, seitdem sie in England ist, im Kopf diverse Pläne schmiedet, sich umzubringen, aus Angst Männer könnten sie wieder so rücksichtslos, ungehemmt und brutal angreifen.
Nachdem die Vergangenheit offengelegt ist und auch die Gründe für Andrews Suizid offensichtlich sind, nimmt der Spannungsbogen etwas ab. Sarah, die sich für Little Bee verantwortlich fühlt, nimmt sie bei sich auf, auch wenn ihr als illegale Einwanderin jederzeit die Abschiebung droht. Eine Lösung für das Problem suchen sie lange nicht, verhalten sich zu naiv, aber geben sich gegenseitig Halt, um ihre jeweiligen Traumata zu überstehen.
Die Figuren sind authentisch beschrieben und insbesondere Little Bee, in deren Gedanken, Träume und Ängste man unmittelbar eintauschen kann, wirkt lebendig und echt. Sie ist eine intelligente, starke junge Frau, die bereits in der Abschiebehaft eine Strategie entwickelt hat, wie sie in England überleben kann. Akribisch hat sie sich ein Oxford-Englisch angeeignet und sich Queen Elisabeth II als starke Frau zum Vorbild genommen.
Sarah bleibt hingegen unnahbarer, zu ihr fällt es wesentlich schwerer eine Verbindung aufzubauen. Die Ereignisse in Nigeria zeigten jedoch, dass auch sie eine mutige Frau ist, die sich bedingungslos für andere einsetzt, weshalb auch sie eine interessante Persönlichkeit ist, die aber ihre Gefühle nicht so offen zeigen kann.
Der Roman schildert ein Flüchtlingsdrama aus den Jahren 2005 bis 2007, ist jedoch auch heute noch aktuell, denn Little Bees Schicksal ist nur eins von vielen, das zeitlos ist. Überall auf der Welt sind Menschen auf der Flucht und hoffen auf eine Zuflucht in (West-)europa. Insbesondere die Situation für Frauen und Kinder ist in vielen Staaten unerträglich und eine humanitäre Katastrophe. Der Roman zeigt weiterhin auf, wie schändlich mit Asylsuchenden umgegangen wird und dass Flüchtlinge selbst in Europa keine sichere Zukunft erwartet.
Die fiktive Geschichte bewegt, stimmt nachdenklich, macht auf ein wichtiges Thema kritisch aufmerksam und ist gleichzeitig ein Appell für mehr Menschlichkeit und deshalb lebenswert, auch wenn der Heldenmut der beiden Frauen am Ende etwas überzeichnet wird.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Little Bee (ISBN: 9783423219075)Runenmädchens avatar

Rezension zu "Little Bee" von Chris Cleave

Von ausgesprochen gut bis furchtbar schlecht ist alles dabei....
Runenmädchenvor 7 Monaten

Es handelt sich um einen Roman, bei dem es mir schwer fällt, die Anzahl der Sterne zu bestimmen... Ich habe mich schlussendlich doch für vier Sterne entschieden, weil die Geschichte wirklich gut ist. Zudem hat Cleave es geschafft, die Geschichte interessant wirken zu lassen, so dass ich unbedingt erfahren wollte, in welche Richtung sich alles entwickelt und wie es ausgeht.

Aber ich habe auch viele Punkte, die ich kritisch betrachte:

  • Cleaves Schreibstil empfand ich als anstrengend. Es gab abrupte Übergänge, es war tatsächlich sehr sprunghaft. Stil ist natürlich immer eine Frage des Geschmacks. Meinen hat er leider nicht getroffen.
  • Die Kapitel waren meiner Meinung nach viel zu lang. Das Buch wurde außerdem wechselseitig aus der Sicht von Little Bee und aus der Sicht von Sarah geschrieben. Manchmal wechselte die Sicht auch mitten im Kapitel. Zudem hat man erst nach einigen Zeilen oder Absätzen gemerkt, dass man nun aus der Perspektive der jeweils anderen liest. Ich fand es unübersichtlich und unstrukturiert. 
  • Zu Beginn befand sich Little Bee in einem Abschiebegefängnis, in dem sie u.a. eine Jamaikanerin und eine Inderin kennen lernte. In der Übersetzung wird das Gesprochene dieser  Frauen in übertriebener Art und Weise in falscher/schlechter Grammatik wiedergegeben. Das hat mich genervt. Auch wenn die Sprache hier im Fokus stand, hätte ein Hinweis gereicht. Durch diese übertriebene Darstellung wirkten die Frauen einfältig, was sicherlich nicht der Fall war! 
  • Was mich am Meisten gestört hat, waren manche Charaktere an sich: Sarah und ihr Mann sind beide als (Chef-) Redakteure einer Tageszeitung bzw. eines (Frauen-) Magazins tätig. Und sie sind so naiv, dass es massiv an Authentizität verliert. Lawrence war mir auch unsympathisch, ein Mann der gemäß aller Vorurteile und Klischees der ewige Beamte ist, der nichts erreichen könne und zu nichts zu gebrauchen, zu unbedeutend sei... Er zerfloss mir zu häufig in Selbstmitleid. Auch die zwischenmenschliche Beziehung zu Sarah war mir zu unbedeutend für die Geschichte. Eigentlich war seine Rolle auch nicht bedeutend genug für den Fortgang der Geschichte. 
  • Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es zwei Situationen gab, die mir zu pathetisch bzw. theatralisch niedergeschrieben wurden. Gruselig.

Aber, wie gesagt, die Geschichte ist gut. Ich bin einfach nur nicht mit dem Schreibstil warm geworden. 


Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Liebe in diesen Zeiten (ISBN: 9783423261401)MissNorges avatar

Rezension zu "Die Liebe in diesen Zeiten" von Chris Cleave

Wann beginnt der Krieg?
MissNorgevor einem Jahr

✿ Kurz zur Geschichte ✿

Mary North ist jung, hübsch und aus guter Familie. In ihrem ganzen Leben musste sie noch nichts Schwereres heben als ein Cocktailglas. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs meldet sie sich impulsiv und voller Enthusiasmus in London zur Truppenunterstützung. Sie wird allerdings ganz unheroisch nur als Hilfslehrerin an einer Schule eingesetzt. Dabei lernt sie Tom kennen, der bei der Schulbehörde arbeitet. Sie fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Aber ihre Verlobung begegnet größeren Hindernissen als nur dem Widerstand von Marys Familie. Denn eines Tages kommt Toms Freund Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, auf Heimaturlaub, und sein Zusammentreffen mit Mary löst in ihnen beiden heftige, nie gekannte Gefühle aus. Doch sie werden einander so bald nicht wiedersehen. Briefe sind ihre einzige Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben. Und bald überschattet das Drama des Krieges alles andere. Mary und Alistair sehen sich Erfahrungen ausgesetzt, die in ihrem Grauen fast unwirklich erscheinen. Wie lange werden sie noch aneinander Halt finden können?

(Quelle: Amazon.de)

✿ Meine Meinung ✿

Ich kann gleich schreiben, das dieses Buch nur 1* bekommen wird, weil es einfach nur …….. ist. Im Grunde hat mir, außer dem Cover an dem Roman nichts gefallen. Die Personen sind alle einfach nur unsympathisch, der Plot ist so träge und oftmals behäbig und die Dialoge einfach nur platt und sinnlos. Zudem wurden viele unnötige Sachen dazwischen erzählt, die mich einfach nur haben gähnen lassen. Mehr will ich dazu gar nicht schreiben. 

✿ Mein Fazit ✿

Das Geld kann man sich für bessere Bücher sparen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine große Liebe in Zeiten des Kriegs

Als der zweite Weltkrieg ausbricht, ändert es einiges im Leben der jungen Mary North von Grund auf. Mitten im Chaos und im Grauen wird sie nicht nur aus ihrem behüteten Leben herausgerissen, sondern trifft auch auf zwei Männer, die in ihr bisher unbekannte Gefühle wecken ...

Dass Liebe tatsächlich zu jeder Zeit alles andere in den Schatten stellen, uns Halt und Mut geben und nicht nur das eigene Leben beeinflussen kann, zeigt Chris Cleave eindrucksvoll in seinem neuen Roman "Die Liebe in diesen Zeiten". Erlebt die berührende Geschichte von Mary, Tom und Alistair in unserer Leserunde!

Mehr zum Inhalt
Mary North ist jung, hübsch und aus guter Familie. In ihrem ganzen Leben musste sie noch nichts Schwereres heben als ein Cocktailglas. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs meldet sie sich impulsiv und voller Enthusiasmus in London zur Truppenunterstützung. Sie wird allerdings ganz unheroisch nur als Hilfslehrerin an einer Schule eingesetzt. Dabei lernt sie Tom kennen, der bei der Schulbehörde arbeitet. Sie fühlen sich sofort zueinander hingezogen ... Aber ihre Verlobung begegnet größeren Hindernissen als nur dem Widerstand von Marys Familie. Denn eines Tages kommt Toms Freund Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, auf Heimaturlaub, und sein Zusammentreffen mit Mary löst in ihnen beiden heftige, nie gekannte Gefühle aus. Doch sie werden einander so bald nicht wiedersehen. Briefe sind ihre einzige Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben. Und bald überschattet das Drama des Krieges alles andere. Mary und Alistair sehen sich Erfahrungen ausgesetzt, die in ihrem Grauen fast unwirklich erscheinen. Wie lange werden sie noch aneinander Halt finden können?

Neugierig geworden? Dann schau gleich in das große Special zum Buch mit vielen tollen Zusatzinformationen und einem großen Interview mit dem Autoren!

Mehr zum Autor
Chris Cleave hat viel Erfahrung in unterschiedlichen Berufen gesammelt so arbeitete er unter anderem als Barmann, Hochseematrose, Journalist, unterrichtete Meeresnavigation und gründete eine Internetfirma. Mittlerweile schreibt er für den englischen "Guardian" und lebt zusammen mit seiner Familie in London.

Gemeinsam mit dtv vergeben wir 25 Exemplare von "Die Liebe in diesen Zeiten" unter allen, die sich bis zum 17.04.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:

Mary North ist mit ihrem Kollegen Tom verlobt, den Marys Familie nicht standesgemäß findet. Mit dessen Freund Alistair, der als Soldat an der Front kämpft,  verbinden sie jedoch heftige Gefühle und ein heimlicher  Briefwechsel. Für wen würdet ihr euch an ihrer Stelle entscheiden, wenn euer Leben oder das eures Geliebten jeden Tag vorbei sein kann?

Ich freue mich auf deine Antworten und drücke dir die Daumen!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen
601 BeiträgeVerlosung beendet
"Was verlierst du, wenn du gewinnst?" 

Eindrucksvoll erzählt der Autor Chris Cleave in seinem Roman "Gold" die Geschichte von Kate und Zoe:  zwei Freundinnen, die Sportlerinnen und somit vor allem auch  Konkurrentinnen sind. Dieses faszinierende Buch handelt von Träumen und den nie endenden menschlichen Anstrengungen, diese zu erreichen.

Mehr zum Buch:
Kate und Zoe: Sportlerinnen, Freundinnen und Konkurrentinnen. Sie sind befreundet, seit sie sich vor vierzehn Jahren für das englische Nationalteam der Radrennfahrer beworben haben. Sie sind die Besten im Land – aber wer ist die Bessere von ihnen beiden? Diese Frage ist seit der Zeit ungeklärt, als Zoe, die Ehrgeizige, Kompromisslose, 2004 bei den Olympischen Spielen antrat, während Kate, die Verbindliche, Gewissenhafte, auf einen Start verzichtete, um sich zu Hause um ihr krankes Baby zu kümmern. Jetzt steht wieder eine Olympiade bevor. Beide sind auf dem Zenit ihrer Fähigkeiten - es wird wohl das letzte Mal sein, dass sie um Gold kämpfen. Doch Kates Leben wird von ganz anderen Sorgen beherrscht: Ihre Tochter Sophie, inzwischen acht, leidet an Leukämie und muss sich einer zweiten Chemotherapie unterziehen, die sie fast bis an den Tod schwächt. Zoe hat sich unterdessen mit ihrem unbekümmerten Liebesleben eine Diskussion darüber eingehandelt, ob man ihr die Startzulassung entziehen soll. Und zwischen den Freundinnen steht seit Jahren ein Geheimnis, das immer schwerer auf ihnen beiden lastet. Sollte es jemals enthüllt werden, wäre nichts in ihrem Leben mehr so, wie es war ...
=> Leseprobe 

Nutzt jetzt eure Chance und lasst euch von "Gold" in eine Geschichte voller Liebe, Geheimnisse und Hoffnung hineinziehen. Denn eines ist sicher: dieses Buch hallt lange nach und ist so schnell nicht zu vergessen. 

Zusammen mit dem dtv Verlag suchen wir 25 Testleser, die im Gewinnfall zeitnah am Austausch in den Leseabschnitten der Leserunde teilnehmen, sowie abschließend eine Rezension schreiben. Bewerbt euch dafür einfach bis zum 09.04. und beantwortet folgende Frage:

Welche Träume habt ihr? Wie weit würdet ihr dabei gehen? Würdet ihr für einen von diesen vielleicht sogar eine Freundschaft riskieren?
296 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Chris Cleave im Netz:

Community-Statistik

in 878 Bibliotheken

von 124 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks