Neuer Beitrag

TanjaMaFi

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Eine große Liebe in Zeiten des Kriegs

Als der zweite Weltkrieg ausbricht, ändert es einiges im Leben der jungen Mary North von Grund auf. Mitten im Chaos und im Grauen wird sie nicht nur aus ihrem behüteten Leben herausgerissen, sondern trifft auch auf zwei Männer, die in ihr bisher unbekannte Gefühle wecken ...

Dass Liebe tatsächlich zu jeder Zeit alles andere in den Schatten stellen, uns Halt und Mut geben und nicht nur das eigene Leben beeinflussen kann, zeigt Chris Cleave eindrucksvoll in seinem neuen Roman "Die Liebe in diesen Zeiten". Erlebt die berührende Geschichte von Mary, Tom und Alistair in unserer Leserunde!

Mehr zum Inhalt
Mary North ist jung, hübsch und aus guter Familie. In ihrem ganzen Leben musste sie noch nichts Schwereres heben als ein Cocktailglas. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs meldet sie sich impulsiv und voller Enthusiasmus in London zur Truppenunterstützung. Sie wird allerdings ganz unheroisch nur als Hilfslehrerin an einer Schule eingesetzt. Dabei lernt sie Tom kennen, der bei der Schulbehörde arbeitet. Sie fühlen sich sofort zueinander hingezogen ... Aber ihre Verlobung begegnet größeren Hindernissen als nur dem Widerstand von Marys Familie. Denn eines Tages kommt Toms Freund Alistair, der sich freiwillig gemeldet hat, auf Heimaturlaub, und sein Zusammentreffen mit Mary löst in ihnen beiden heftige, nie gekannte Gefühle aus. Doch sie werden einander so bald nicht wiedersehen. Briefe sind ihre einzige Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben. Und bald überschattet das Drama des Krieges alles andere. Mary und Alistair sehen sich Erfahrungen ausgesetzt, die in ihrem Grauen fast unwirklich erscheinen. Wie lange werden sie noch aneinander Halt finden können?

Neugierig geworden? Dann schau gleich in das große Special zum Buch mit vielen tollen Zusatzinformationen und einem großen Interview mit dem Autoren!

Mehr zum Autor
Chris Cleave hat viel Erfahrung in unterschiedlichen Berufen gesammelt so arbeitete er unter anderem als Barmann, Hochseematrose, Journalist, unterrichtete Meeresnavigation und gründete eine Internetfirma. Mittlerweile schreibt er für den englischen "Guardian" und lebt zusammen mit seiner Familie in London.

Gemeinsam mit dtv vergeben wir 25 Exemplare von "Die Liebe in diesen Zeiten" unter allen, die sich bis zum 17.04.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:

Mary North ist mit ihrem Kollegen Tom verlobt, den Marys Familie nicht standesgemäß findet. Mit dessen Freund Alistair, der als Soldat an der Front kämpft,  verbinden sie jedoch heftige Gefühle und ein heimlicher  Briefwechsel. Für wen würdet ihr euch an ihrer Stelle entscheiden, wenn euer Leben oder das eures Geliebten jeden Tag vorbei sein kann?

Ich freue mich auf deine Antworten und drücke dir die Daumen!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen

Autor: Chris Cleave
Buch: Die Liebe in diesen Zeiten

Buecherwurm1973

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde mich für den Rat meines Herzens entscheiden - in diesem Fall für Alistair . Offenbar versucht ihr Herz, ihr den Weg zu zeigen. Gefühle kann man nicht abschalten, daher wäre sie immer mit Herzen bei Alistair. Alles andere wäre gegenüber Tom auch nicht fair.

camilla1303

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde an Mary Norths Stelle vermutlich bei meinem Verlobten Tom bleiben, weil sie vielleicht nur Gefühle für Alistair an der Front hegt, weil er eben an der Front ist und somit Nervenkitzel die Gefühle verstärkt. Ein heimlicher Briefwechsel kann natürlich weitergeführt werden, so etwas unschuldig Verbotenes kann das Leben bestimmt bereichern und ich male mir schon jetzt gedanklich aus, wo sich diese Briefe am Besten verstecken lassen könnten.

Beiträge danach
592 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

4. Leseabschnitt (Seite 301 - 395)

Einerseits mag ich Hilda andererseits auch wieder nicht. Es gibt Stellen, da ist sie mir total sympathisch, wie z.B. als sie ihren ersten Tag beim Rettungsdienst haben oder auch an der Stelle wo Mary unter dem Träger feststeckt und Hikda sie sozusagen rettet. Es gibt aber vor allem eine Stelle in diesem Abschnitt, wo ich Hilda gar nicht als sympathisch empfinde: Und zwar am Ende des Abschnitts, wo Hilda Mary die Schuld an allem gibt. Ja es war falsch von ihr Hilda Alastair "wegzunehmen", aber meiner Meinung nach gehören da immer noch zwei dazu und es war ja auch Alastairs Entscheidung wen er lieber mag. Ihr Aussehen hat Mary Hilda meiner Meinung nach schon gar nicht weggenommen, da sie ja schließlich erstens den Blindgänger dort nicht platziert hat und auch nicht den Rettungswagen gefahren ist. Laut Hilda ist genau das das Problem aber keiner kann Mary ja dazu zwingen nach so einer Erfahrung weiterzumachen. Und dass sie nur weitergemacht hat, da sie dachte, dass Mary wiederkommen würde ist meiner Meinung nach etwas naiv und auch falsch. Schließlich können beide tun und lassen was sie wollen. Trotzdem tut mir Hilda schon auch Leid, da es ja so scheint ob alles in ihrem Leben schief laufen würde....
Bin gespannt wie es zwischen den beiden und auch zwischen Mary und Alastair weitergehen wird.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

4. Leseabschnitt (Seite 301 - 395)
@Seelenlesezeichen

Dieses Verhalten hat sie mir auch sympathischer gemacht und vor allem dass sie ihr Verhalten trotz Gegenwind nicht sofort wieder ändert.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

4. Leseabschnitt (Seite 301 - 395)
@Arietta

Ich finde auch, dass der Autor es durch seine Beschreibungen geschafft hat uns tief in den jeweiligen Charakter blicken zu lassen und so kann man meiner Meinung nach viele Taten und Gedanken der Personen besser verstehen oder auch nachvollziehen.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

5. Leseabschnitt (Seite 399 - 495)

Mir hat das Buch viel besser gefallen, als ich am Anfang noch erwartet hatte.Das Ende war zwar nicht so wie ich erwartet hatte, aber trotzdem sehr gut. Mary hat sich bis zum Ende des Buches im positiven Sinne sehr verändert. Sie ist viel reifer und erfahrener und trifft eigene Entscheidung auch wenn diese nicht allen gefällt. Mir hat auch gut gefallen, dass es nicht sofort ein Happy End zwischen Alastair und Mary, was mal wieder zeigt das Lieben nicht so einfach ist wie man oft denkt. Denn beide haben während des Krieges viel erlebt, wenn auch an unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Weisen, so sind doch beide davon gezeichnet.
Ich finde es außerdem auch sehr gut, dass Mary mithilfe von Zachary vom Morphium wegkam und nun wieder "normaler" ist. Zudem ist es auch gut, dass sich Mary und Hilda nun auch wieder vertragen haben, denn beide brauchen einander um das Erlebte zu verdauen.
Alles in allem also ein gelungenes Buch.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

5. Leseabschnitt (Seite 399 - 495)
@Seelenlesezeichen

Marys Entwicklung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Dass sie sich gegen ihre Mutter gestellt finde ich auch gut.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

5. Leseabschnitt (Seite 399 - 495)
@Buecherwurm1973

Simonsons Wandlung hat mir auch sehr gut gefallen. Ich finde es sehr gut, dass er nun auch an einer wirklichen Beziehung interessiert ist. Der Krieg hat ihn anscheinend in dieser Hinsicht zum Positiven hin verändert.

Crazy-Girl6789

vor 3 Monaten

Fazit / Rezensionen

Hier nun auch meine Rezension. Ich entschuldige mich nochmal dafür, dass ich erst so spät mit der Leserunde begonnen habe.
https://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Cleave/Die-Liebe-in-diesen-Zeiten-1358496562-w/rezension/1463613854/1463623904/

Neuer Beitrag