Chris Colfer

 4,5 Sterne bei 980 Bewertungen

Lebenslauf von Chris Colfer

Ein berühmter Schauspieler und Autor: Chris Colfer, Jahrgang 1990, ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Schriftsteller, Sänger und Drehbuchautor. Bekannt wurde er durch seine Rolle als Kurt Hummel in der Fernsehserie "Glee", die 2011 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde. 

Danach folgten weitere Rollen in Film und Fernsehen, für die er mit dem Teen Choice Award und dem Golden Globe geehrt wurde. Sein Debüt als Autor gab er mit dem Kinder- und Jugendbuch „Land of Stories“.

Neue Bücher

Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land – Eine Schatztruhe klassischer Märchen (ISBN: 9783737359627)

Land of Stories: Das magische Land – Eine Schatztruhe klassischer Märchen

Erscheint am 12.10.2022 als Gebundenes Buch bei FISCHER Sauerländer.
Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land - Eine Schatztruhe klassischer Märchen (ISBN: 9783732442867)

Land of Stories: Das magische Land - Eine Schatztruhe klassischer Märchen

Erscheint am 12.10.2022 als Hörbuch bei Argon Digital.

Alle Bücher von Chris Colfer

Neue Rezensionen zu Chris Colfer

Cover des Buches Die Macht der Geschichten: Land of Stories - Das magische Land 5 (ISBN: B08QZ4N59G)SternchenBlaus avatar

Rezension zu "Die Macht der Geschichten: Land of Stories - Das magische Land 5" von Chris Colfer

Viele Dimensionen, trotzdem manches eindimensional
SternchenBlauvor 11 Tagen

„Land of Stories“ ist leider nicht meine Lieblingsreihe, weil mir die Figuren zu sehr an der Oberfläche bleiben und ich dazu auch noch einige andere Probleme hatte. Aber nachdem ich mit der Reihe nun knapp 2 Jahre pausiert habe, hat mich doch gereizt zu wissen, wie es weitergeht.

Rein vom Plot her konnte mich dieser Band wieder etwas mehr begeistern. Um eine eigene Armee gegen den Maskenmann und die Schurken aus Nimmerland, Wunderland und dem Sherwood Forest zu rekrutieren, reisen Connor und Alex in Connors Kurzgeschichten. Und da haben mir viele Einfälle Colfers einfach sehr gut gefallen. Das ist dann auch das, was mich bei Laune gehalten hat. Gerade das Mischen der verschiedensten fiktionaler Welten in meinem Kopf war das, was mir als Kind am meisten Spaß gemacht hat. Etwas naiv fand ich, dass Connor so die einfachsten Ideen, was sie bei den Reisen beachten sollten, NICHT hatte.

Wir konnten auch das (mittlerweile recht große) bisherige Personeninventar besser kennenlernen und auch verfolgen, wie es ihnen ergangen ist. Besonders gefreut hat mich das Wiedersehen mit der Stiefschwester und der Lehrerin der Zwillinge. Wie fast immer blieben dabei vor allem die „Bösewicht*innen“ wieder sehr eindimensional. Mehr erfahren wir eigentlich über diese nur, wenn sie sich als Opfer der Umstände herausstellen. Und auch ansonsten gibt es – wie generell – wenig psychologische Tiefe. Innerhalb der Konstruktion von Märchen ist das zwar irgendwo folgerichtig, aber es macht mir persönlich halt doch mehr Spaß, wenn ich beim Lesen das Gefühl habe, dass ich „echte“ Charaktere vor mir habe.

Richtig schwach finde ich, dass der allererste Bösewicht aus Conners Geschichten auch noch der allererste Schwarze Charakter war, den ich in der Reihe entdecken konnte (ich glaube, ich habe vorher keine*n übersehen, oder?). Der hat in der Backstory auch noch ein ganz besonders widerwärtiges Verbrechen – und ein entflohener Sklave ist er noch dazu. Das ist angesichts einer weiterhin nicht aufgearbeiteten Kolonialisierungsgeschichte (auch in Deutschland) sehr ungünstig, mal ganz vorsichtig ausgedrückt. Dass ich in einem Kinderbuch die misogyne Beleidigung „Schl*mpe“ lese, hat mich mehr als irritiert. „Aus einer Irrenanstalt entwischt“ ist ableistisch und der Umgang mit der vermeintlichen Paranoia der „Bücherkuschlerinnen“ auch nicht wirklich gelungen, im Rahmen einer adäquaten Darstellung von psychiatrischer Behandlung. Sauer stieß mir auch nach der Geburt eines Babys die Formulierung auf: „Jetzt sind wir ganz offiziell eine Familie!“, als würden sich familiäre Bande v.a. durch Elternschaft definieren.

Zur Lesung:

Generell höre ich Rufus Beck gerne zu. Die unterschiedlichen Dialekte kommen mir aber teilweise überzogen vor und einiges hat auch Slurs drin, die die des Buches verstärken.

Fazit:

Vieles am Plot mochte ich diesmal wieder, ich fand den Band mehr als mittelmäßig, aber die Eindimensionalität und einige andere Aspekte lassen mich auch nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben. Obwohl ich diesen Band mehr mochte als Bd. 4, bei dem ich aufgerundet habe, finde ich es richtig daneben, dass die allererste Schwarze Figur in der Reihe ein solcher Bösewicht ist. Manche mögen das übertrieben finden, aber Repräsentation spielt eine Rolle. Darum runde ich diesmal ab.

Kommentare: 11
Teilen
Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land 3 - Eine düstere Warnung (ISBN: 9783737357203)S

Rezension zu "Land of Stories: Das magische Land 3 - Eine düstere Warnung" von Chris Colfer

Magisch
Sabine_Hartmannvor einem Monat

Alex und Connor treffen zum dritten Mal auf die Figuren aus den Märchen der Brüder Grimm. besonders Alex hat sich extrem positiv entwickelt. Humorvoll beschrieben erleben wir als LeserInnen mit, wie die beiden sich mit einer uralten Botschaft der Grimms auseinandersetzen müssen. Der Charme der vorherigen Bände, dass die Märchenfiguren jeweils auf ganz eigene Art und Weise ein Eigenleben mit teilweise erstaunlichen Charakterzügen entwickeln macht auch in diesem Band sehr viel Spaß.
Da die Handlung immer aus mehreren Perspektiven erzählt wird, bleibt es durchgehend spannend.
Die Reihe eignet sich sowohl zum Selberlesen als auch zum Vorlesen.
Sprachlich ist es mit großer Klarheit und Vielfalt in der Wortwahl erzählt.
Auch das Hörbuch lohnt sich.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land 2 – Die Rückkehr der Zauberin (ISBN: 9783737356336)E

Rezension zu "Land of Stories: Das magische Land 2 – Die Rückkehr der Zauberin" von Chris Colfer

Das Märchenland ist erneut in Aufruhr - Conner und Alex eilen zur Rettung!
elisalwaysvor einem Monat

Die böse Zauberin kehrt nach langer Zeit zurück und verbreitet im Märchenland Angst und Schrecken. Nicht nur überzieht sie das Land mit gefährlichen Dornenbüschen, sie entführt auch die Mutter von Conner und Alex. Können die beiden sie aus den Fängen der bösen Zauberin retten? Auf ihrer Reise treffen sie auf alte und neue Verbündete, mit denen sie viele Prüfungen bestehen müssen.

Wow! Dieser zweite Band ist vollgepackt mit Aktion und Abenteuer. Der Aufbau der Story ist noch einmal besser und runder, als im ersten Band. Der Schreibstil ist sehr cineastisch und lässt die Worte im Kopf sofort zum Leben erwachen. Viele Passagen sind auch sehr witzig und locker, wohingegen andere sehr ernst sind. Auch vor Themen wie Ausgrenzung und Vorurteilen wird nicht haltgemacht und dabei gute Werte vermittelt. Alle Charaktere haben ihren eigenen Laster zu tragen, was sie sehr real macht. Rotkäppchen ist ein echtes Highlight in diesem Band, da sie sowohl verplant als auch gleichzeitig liebenswürdig ist. Das Ende ist wegen einiger Verluste sehr rührselig und bewegend. Eine große Empfehlung von mir und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

In dieser Leserunde erwartet euch der Auftakt zu einer neuen, magischen Buchreihe von Chris Colfer, der uns bereits mit seiner Erfolgsserie "Land of Stories" begeistert hat. Eine große Portion Fantasie, eine mutige Heldin und eine Geschichte, in der Bücher und das Lesen eine besondere Rolle spielen, sorgen garantiert für durchlesene Nächte. Ein Muss für alle Buchliebhaber*innen!

Herzlich Willkommen in unserer Leserunde zu "Tale of Magic: Die Legende der Magie 1 – Eine geheime Akademie"

Taucht ein in ein magisches Abenteuer, das euch fesseln und nicht mehr loslassen wird. Zusammen mit FISCHER Sauerländer suchen wir 30 Leser*innen für dieses fantastische Buch. Bitte bewerbt euch für eins der Bücher, indem ihr unser Bewerbungsformular ausfüllt und die folgende Frage beantwortet:

Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Was würdet ihr tun, wenn für euch das Lesen verboten wäre?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Wenn ihr keine Aktionen von den S. FISCHER Verlagen verpassen wollt, dann folgt dem Verlag auf LovelyBooks.

1020 BeiträgeVerlosung beendet
sternenzaubers avatar
Letzter Beitrag von  sternenzaubervor einem Jahr

Das Erste was einem bei dem Buch auffällt, ist das wirklich fantastische Cover.
Es spiegelt die Geschichte gut wider. Doch die Geschichte ist noch viel mehr.

Ich habe dieses Buch mit meinem 14-jährigen Sohn gelesen.
Wir freuten uns über eine schöne Fantasie-Geschichte, doch der Anfang ließ uns fast stocken.
Zu Beginn gibt es Szenen, wie aus dem tiefsten Mittelalter und löste erst ungute Gefühle aus,
doch wir lasen weiter-zum Glück. :)

Die Geschichte handelt von Brystal Evergreen, einem 14jährigen Mädchen, was anders ist. Aber in dieser Welt, in der sie lebt, ist das sehr gefährlich und ihre Leidenschaft das Lesen und die Wahrheit, werden ihr letztendlich zum Verhängnis. Denn Brystal besitzt eine magische Begabung, aber das ist verboten in den vier Königreichen. Eine Wendung ergibt sich, als Madam Weatherberry, eine große Fee, sie in ihre Academy- „Madam Weatherberrys Akademie für Magie“ mitnimmt und sie ist nicht die Einzige. Es gibt viele verschiedene Kinder mit vielen verschiedenen magischen Begabungen.
Eine völlig neue Welt tut sich ihnen auf. Aber auch da gibt es Gefahren und Geheimnisse, die es zu lüften gilt.

Es geht um Freundschaft, um Verständnis, um Mut, um Zusammenhalt und um Vergebung.

Das Buch hat alles, was man vom ihm erwartet. Fantasie, Humor, Spannung, Gänsehaut und es ist sogar lehrreich. Es gibt immer wieder Abschnitte oder Dialoge, die zum Nachdenken anregen können.
(Z.B. über die Zeit, Seite 250/251). Auch parallele zu Geschichte und zu dieser jetzigen Zeit sind gut formuliert.

Die Geschichte hat uns immer wieder überrascht. Der Schreibstil ist flüssig und somit gut zu lesen. Wir sind schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird und können dieses Buch bestens empfehlen.
Allerdings, durch einige Passagen würde ich das Buch nicht für zu junge Leser empfehlen, je nachdem, wie weit ein Kind ist, aber ich würde es ab 14Jahre empfehlen.

Was waren eure Highlight in den vergangenen zwei Monaten?

Ich habe Die Chroniken der Verbliebenen beendet und zwei tolle Reihen für mich entdeckt - Elias & Laia und Land of Stories.

8 Beiträge
Phantons avatar
Letzter Beitrag von  Phantonvor einem Jahr

Schon wieder zwei Monate um. Auch wenn ich nicht so viel zum lesen gekommen bin, habe ich ein paar Highlights.

Ich habe mich einmal ins Feld der Self-Published Romane vorgewagt und das großartige Sword of Kaigen gelesen. Ich hatte zuvor schon viel gutes darüber gehört und es wurde allen Erwartungen gerecht. Mein größter Kritikpunkt wäre, dass die letzten Seiten, auch wenn es ein Standalone ist, etwas stark andere Reihen anteasern, die evtl. nie beendet werden. Aber das sollte niemanden abschrecken.

Aufgrund eines sehr dämlichen Kommentars unter einer Rezension des Autors Mark Lawrence ("didn't expect a girls book here"), habe ich mich entschlossen das entsprechende Buch zu lesen, welches den Titel Strange the Dreamer trägt. Das war eine sehr gute Entscheidung. Bin gespannt auf Teil zwei.

Besonders gespannt war ich auf She Who Became The Sun, welches im Juli erschienen ist. Eine Neuerzählung des Aufstiegs der Ming Dynastie in China, die sich noch dazu kritisch mit Genderrollen auseinander setzt? Auch hier sind meine Erwartungen erfüllt worden.

(Zwar kein Fantasy, aber ich möchte nochmals die Lady Astronaut Reihe von Mary Robinette Kowal empfehlen. Teil drei, The Relentless Moon, mischt nun SciFi mit Spionage Krimi und steht den Vorgängern in nichts nach. Und erscheint auch die deutsche Übersetzung von Teil 1.)

Zum Thema

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

99 Beiträge
Daniliesings avatar
Letzter Beitrag von  Daniliesingvor 2 Jahren

Hallo,

ich habe tatsächlich ganz viel verschenkt oder einfach raus an die Straße gestellt. Mittlerweile haben sich aber irgendwie auch schon wieder einige angesammelt. Eine neue Runde ist wohl in Kürze nötig.

Danke dir auf jeden Fall für dein Feedback!

Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks