Neuer Beitrag

Sonnenblume1988

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer weiteren Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt zwei Exemplare des Buches "Mehr als mein Herz“ von Chris Fabry zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!

"Truman Wiley war einmal ein erfolgreicher Journalist. Doch diese Zeiten sind vorbei. Seinen Job ist er los, seine Frau hat sich von ihm getrennt und wegen seiner Spielschulden steht ihm das Wasser bis zum Hals. Er schafft es noch nicht einmal, seinen schwer herzkranken Sohn im Krankenhaus zu besuchen.

Da bietet ihm seine Noch-Ehefrau eine Rettungsleine an: Er soll die Lebensgeschichte eines Bekannten aufschreiben, der wegen Mordes zum Tode verurteilt worden ist, seine Unschuld jedoch bis zuletzt beteuert. Und noch viel wichtiger: Der Mann möchte sein Herz Trumans Sohn spenden! Truman lässt sich darauf ein und entdeckt bei seinen Nachforschungen schier Unfassbares. Schließlich wird er vor eine lebensverändernde Entscheidung gestellt ...
Ein tief bewegendes Buch, das mit dem Christy Award ausgezeichnet wurde. "


 Den Link zum englischen Trailer findet ihr hier.                         

Hier der Link zu Leseprobe:

http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816935

Bitte bewerbt euch bis zum 26. September hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch das Buch interessiert.

Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht.

Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.

Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

Autor: Chris Fabry
Buch: Mehr als mein Herz

Smilla507

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich hüpfe mit Riesenschwung in den Lostopf! Auf dieses Buch bin ich total heiß, seitdem ich "Sinfonie des Himmels" gelesen habe. Das Buch war ja sooooo toll, da muss ich einfach das neue Buch auch lesen (Junikäfer subt gerade *g*).

vienna

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Smilla507 schreibt:
Ich hüpfe mit Riesenschwung in den Lostopf! Auf dieses Buch bin ich total heiß, seitdem ich "Sinfonie des Himmels" gelesen habe. Das Buch war ja sooooo toll, da muss ich einfach das neue Buch auch lesen (Junikäfer subt gerade *g*).

ja, genau! "sinfonie des himmels" habe ich geliebt, daher komm ich nicht drumherum mich hier zu bewerben.
;)

chris fabrys erzählstil ist wie eine melodie, ich würde sehr gerne seinem neuen musikstück lauschen und hier mitlesen.

Beiträge danach
146 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende
Beitrag einblenden

Sonnenblume1988 schreibt:
Und die letzte Szene, in der Abby zu ihrer Mutter und Adrian läuft.

Das war auch wieder ein Zusammenspiel mit Tru, weil er davon ja vorher erzählt hatte. Dass er sich den Himmel so vorstellen würde. :)

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende
Beitrag einblenden

Sonnenblume1988 schreibt:
Für Adrian ist es sicher eine Ehre, das Herz seines Vaters zu haben. Ich habe mich gefragt, ob dem wahren Mörder nun stattdessen die Todesstrafe droht oder ob der Schreck, das fast ein unschuldiger Mensch gestorben wäre, das Bewusstsein von Wählern/Regierung verändert hat...

Naja, dass bereits Unschuldige gestorben sind, ist ja Realismus, deswegen steht die Todesstrafe auch noch unter Beschuss in Amerika. Auch, weil nicht sicher ist, ob die Menschen dabei wirklich schmerzfrei bleiben, auch nicht bei der Spritze. Ich finde es schlimm, dass die Menschen so rachsüchtig sind und einem anderen das Leben nehmen wollen. Ich denke, dass wegsperren ausreichen muss. Es sollte nicht unser Anliegen sein zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Man nimmt ihnen damit ja auch die Möglichkeit sich zu ändern. Wobei das bei richtigen Sozio- und Psychopathen gar nicht möglich ist. Allerdings sieht man auch daran, dass es die Todesstrafe ja noch gibt, dass sich das Bewusstsein noch nicht richtig geändert hat.

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende

Arwen10 schreibt:
Wenn Truemann Gott konkret noch angesprochen hätte (in Gedanken) wäre das anders. Aber da war nichts.

Er hat Gott aber konkret in Gedanken angesprochen. Er hat ihn um Vergebung gebeten und ihn gebeten ihn zu leiten. Er hat sein Leben also in Gottes Hand gegeben.

Seite 387: " Ich hoffte Adrian würde mir verzeigen. Ich hoffte, Ellen und Abby würden mir verzeihen. Und um ehrlich zu sein, ich hoffte, auch Gott würde es tun. Und in diesem Augenblick öffnete ich mich einen kleinen Spalt für den Gedanken, dass Gott vielleicht bei allem, was geschehen war, seine Hände im Spiel gehabt hatte. Vielleicht hatte er mich nicht gejagt, sondern die ganze Zeit gerufen.

"Vergib mir", betete ich. "Zeig mir, was ich tun soll."

Sieh mal an. Das war ja gar nicht so schwer. Und etwas geschah in mir, sobald ich das in Gedanken ausgesprochen hatte.


Und auch einige Seiten davor hat er über Gott nachgedacht, wie er sich ihm öffnen kann.

MelE

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende
Beitrag einblenden
@Maerchentraum

Für mich war das auch ganz klar eine Entscheidung. Ich gestehe, das es mich auch wirklich sehr frustriert hätte, wenn es anders gewesen wäre. Es wäre mir völlig herzlos erschienen. Für mich steht ganz klar fest, das Truemann beim Herrn ist, was ja auch sein friedlicher Ausdruck erklärt.

Smilla507

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende
Beitrag einblenden
@Maerchentraum

Ja das stimmt, das kam wirklich ziemlich plötzlich. Irgendwie bekam ich schon Angst, es würde gar nichts mehr passieren in der Richtung und dann so "kurz vor knapp", das kam wirklich unerwartet, auch wenn es erwartet wurde.

pallas

vor 3 Jahren

Kapitel 39 bis Ende
Beitrag einblenden

MelE schreibt:
Für mich war das auch ganz klar eine Entscheidung. Ich gestehe, das es mich auch wirklich sehr frustriert hätte, wenn es anders gewesen wäre. Es wäre mir völlig herzlos erschienen. Für mich steht ganz klar fest, das Truemann beim Herrn ist, was ja auch sein friedlicher Ausdruck erklärt.

So sehe ich das auch.

Sonnenblume1988

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Hier der Link zu meiner Rezension, auch wenn ich ggf. noch Kleinigkeiten ändere:
http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Fabry/Mehr-als-mein-Herz-1110084248-w/rezension/1118419135/
http://www.buechereule.de/wbb2/thread.php?sid=a26787f233c510c2e1978eca9a16aa5c&threadid=81403

Neuer Beitrag