Neuer Beitrag

ChrisHelmbrecht

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo Lovelybooks Community,

ich möchte Euch einladen mein erstes Buch "Fucking Moskau!" mit mir zu lesen und es zu besprechen. Ich bin zwar schon lange Blogger und schreibe hin und wieder Artikel für die Presse, aber dies hier ist mein erstes Buch und es interessiert mich, was ihr davon haltet. Vielleicht gibt es ja auch den ein oder anderen unter Euch, der sich für's Partymachen und Moskau interessiert und mit mir darüber reden will.

Mein Buch besteht (aus wahren ;-) Kurzgeschichten, aus meinen letzten 10 Jahren hier in Moskau. Es geht um Russland, Partys, Oligarchen, den Geheimdienst und Wodkasaufen mit Mafia Bossen. Es dreht sich um die Stereotypen, aber auch den ganz privaten Blick in das Leben hier. Es geht um das Aufwachen am Morgen, neben einer wunderschönen Frau mit den Gedanken "Das Leben ist so unglaublich gut und nett zu mir". Es geht aber auch um die Abgründe. Das Wodkarauschen. Den gegenseitigen Konsum von Männern und Frauen. Das harte Moskau. Das "Fucking" im Titel ist ein Superlativ und so extrem, wie die Stadt selbst.

Aber urteilt selbst. Der Heyne Verlag gibt uns netterweise 15 Bücher. Wenn ihr eines lesen und rezensieren wollt, dann bewerbt Euch.

Sagt mir einfach, warum Ihr das Buch lesen und besprechen wollt. Die besten 15 Kommentare bekommen eines umsonst.

Ich freu mich auf unsere Leserunde. Auf geht‘s!

Autor: Chris Helmbrecht
Buch: Fucking Moskau!

cole88

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Die Kurzbeschreibung hört sich schon mal klasse an und das Cover ist klasse. Fürs Partymachen interessiere ich mich sehr und bei unseren Partys gibt's auch immer Wodka, zwar nur selten pur (Trinkspielen wie Fußballsaufen oder Jamie-Oliver-Saufen), miestens mit Energy oder Cola gemixt.
Ansonsten weiß ich nicht viel über Moskau oder Russland nur so Klischess.

Winterzauber

vor 5 Jahren

Warum ich mitlesen will - der erste Eindruck, also das Cover ist schon mal klasse.

Ich möchte mitlesen, weil ich absolut nichts über Moskau weiß und dies gerne ändern möchte, das Buch klingt so interessant !!!

Beiträge danach
221 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ChrisHelmbrecht

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen
@anushka

Hm ja, da hast du Recht. Ich muss ein bisschen der Verantwortung an den Verlag abwälzen, bin aber auch selbst Schuld. Die Formattierung des Textes ist Sache des Verlages (wörtliche Rede und Gedanken). Ich nehme an, dass die sich dabei an die gängigen Standards halten.

Was die Inhalte angeht, ist das so: Ich habe früher ein Blog auf Stern.de geschrieben. Als ich damit anfing hatte ich ein Telefonat mit dem Chef dort und nach einer Weile habe ich ihn gefragt, über was ich denn schreiben soll. Er meinte, dass Geschichten über Sex oder Tiere auf Stern.de gut laufen. "Am Besten du schreibst über Sex mit Tieren", schob er dann noch hinterher und lachte. Ich war sprachlos und er hat mir danach erklärt, dass seine intelektuellen Ansprüche auch höher sein, aber das eben die traurige Realität ist. Man kann das anhand der Abrufstatistiken sehr schnell erkennen und die Inhalte werden daraufhin angepasst.

Ich hab das später ausprobiert. Geschichten über Moskau (ohne Sex), brachten 5000 Leser am Tag, während ich bei Sex-Geschichten 20-30 000 Leser am Tag hatte. Ich habe gelernt mich anzupassen und nur deswegen als Debut Autor einen Vertrag bei einem großen Verlag bekommen. Na klar, man sollte seinen Werten treu bleiben und sich nicht prostituieren. Auf der anderen Seite möchte man ja auch, dass die Arbeit nicht umsonst war und das Buch von möglichst vielen Menschen gekauft und gelesen wird. Über die Jahre hat es mir auch immer weniger ausgemacht, etwas über Sex oder einen Seelenstriptease zu schreiben.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich kann beides und habe versucht einen Kompromiss zu finden und der Spagat ist beim Editieren, vielleicht ein bisschen zu weit geraten. Der Verlag hätte es gerne (und öfter) etwas mehr "Explizit" gesehen, aber ich hatte keine Lust eine männliche Variante von "Feuchtgebiete" zu schreiben. Ich finde dieses Buch schrecklich (von den Inhalten und dem Schreibstil), obwohl es sich anscheinend sehr gut verkauft ;-)

Übrigens. Details über meine Agentur (und wie ich mein Geld verdiene), sowie die WG waren teilweise im ursprünglichen Manuskript, aber sind gestrichen worden, weil sie zu langweilig für den Leser sind.

Wenn's dich interessiert. Ich bin Teilhaber (und der Chef) einer kleinen Werbeagentur hier in Moskau und habe sehr nette und verständnisvolle Partner, welche es mir meistens nachsehen, wenn ich nach einer durchzechten Nacht ein bisschen später ins Büro komme (dafür aber auch länger arbeite). In der WG bin ich zufällig gelandet, als ich Julia verlassen habe. Das war nur als Zwischenstop gedacht, bis ich eine neue Wohnung finde. Doch dann wurde genau in dieser Zeit ein Zimmer frei und mir gefiel das WG Leben mit den DJs. Also wurden aus 2 Wochen am Ende Jahre.

Ich bin übrigens seit Juni (nicht mit Julia!) verheiratet und werde bald Vater. Wir leben nun in einer schönen und ruhigen Wohnung im Zentrum Moskaus. Ich dj und organisiere immer noch jede Woche Partys. Meine Frau hat kein Problem damit. Nur mit den Sex Stories halte ich mich jetzt zurück. Im Moment schreibe ich ein 2. Buch, denn ich habe noch so viel unbenutztes (und besseres) Material. Danach muss ich dann entweder Geschichten erfinden, oder mich auf Reiseführer spezialisieren ;-)

SinjeB

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Chris, du warst schneller als ich und hast die Rezi ja schon gesehen :)

Der Vollständigkeit halber (und weil es natürlich hier immer so verlangt wird *hust*) poste ich aber trotzdem noch die Links, bevor ich mich mal für ein paar Tage ins offline-Leben verdrücke.

http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Helmbrecht/Fucking-Moskau-1050306701-w/rezension/1051103907/

http://sinje-blumenstein.blogspot.de/2013/08/uber-fucking-moskau-von-chris-helmbrecht.html

Poka!

Sany

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

Meine Rezi kommt noch, zum Fazit jedoch:
Das Buch hat mich amüsiert, jedoch fehlt mir die Tiefe. Wie oben schon erwähnt fehlt auch mir wie du zu deinem Job gekommen bist, wie du zu der WG gekommen bist, wie du mit der Sprache zurecht kommst. Der sexuelle Aspekt steht mir zu extrem im Vordergrund, es ist für mich als Leser ab einem gewissen Punkt nicht mehr spannend genug, für mich fühlte sich vieles beim lesen so an als ob ich es schon mal in einer Geschichte davor gelesen hätte, mir hat da die Spannung gefehlt. Jedoch fand ich all die kleinen Kurzgeschichten interessant in denen du dich mehr Russland und dem Leben in Russland gewidmet hast, mit seinen Menschen und der Kultur, davon hätte ich mir mehr gewünscht. Alles in allem jedoch flüssig zu lesen, und ich hoffe auf einen Nachfolger.

Juju

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Meine Rezi ist fertig:

http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Helmbrecht/Fucking-Moskau-1050306701-w/rezension/1052112844/
http://jujusbuecherkiste.blogspot.de/2013/08/fucking-moskau-von-chris-helmbrecht-von.html

Du findest sie auch auf anderen bekannten Seiten :)

Erstmal möchte ich mich bedanken, dass ich mitlesen durfte!
Danke! :)

Zum Fazit:
Das Buch hat mich unterhalten und das war auch das einzige was ich davon erwartet hatte. Deshalb mag ich das Buch, obwohl mir die ganzen Frauengeschichten an einigen Stellen schon Kopfweh beschert haben^^. Aber jeder der das Buch anfängt zu lesen, sollte wissen was ihn erwartet, schließlich ist der Name Programm :D
Ich kann mir vorstellen, dass es bei der breiten Masse etwas besser ankommen würde, wenn es ein paar mehr Facetten gegeben hätte (also nicht so Frauenlastig), aber das ist Dein Buch und Deine Geschichte die Du erzählst und das sollte so bleiben. Unterhaltung ist ja auch Geschmacksache.
Den lockeren Schreibstil mochte ich sehr!

anushka

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

So, meine Rezi ist auch fertig:
http://www.lovelybooks.de/autor/Chris-Helmbrecht/Fucking-Moskau-1050306701-w/rezension/1052487599/

Ich werde sie auch auf Amazon posten, momentan hängt sie da aber noch und ist noch nicht freigeschaltet.

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte, es war wirklich sehr kurzweilig! Ich werde auf jeden Fall regelmäßig auf dem Blog vorbeischauen.

SinjeB

vor 5 Jahren

Wie gefällt Euch das Cover und der Titel?

Ich hab den Buchladentest gemacht :)
Gestern war ich in Leipzig im Hugendubel und ich darf vermelden, dort liegt/lag das Buch ganze zweimal mit dem hübschen roten "NEU"-Zettelchen.
Obwohl ich das Cover für einen Eyecatcher halte, muss ich ehrlich sagen, dass es ein reiner Zufall war, dass ich das Buch überhaupt gesehen habe und auch nur, weil die restlichen Bücher eher hellere Farben hatten. Ansonsten fiel es in der Hugendubel-Masse doch eher weniger auf, als ich gedacht hätte.

Kleinstadtkatze

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

Erstmal ein gaaaanz großes Izvinite *g*, dass ich nur teilweise an der Diskussionsrunde teilnehmen konnte, aber das Leben spielt einem manchmal üble Scherze und verlangt Aufmerksamkeit in Dingen, die gar nichts mit den Plänen bis dato zu tun hatten... de facto.. meine Rezi ist on:

http://kleinstadtkatze.blogspot.de/2013/10/rezension-fucking-moskau-sex-drugs.html

Diese wird natürlich bei LB, amazon und buecher.de gestreut. Danke Chris und Heyne-Verlag für diesen erfrischend anderen Reiseführer ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks