Chris Howard

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(2)
(4)
(8)
(7)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Suche nach den Bäumen

    Der eiserne Wald

    Anneja

    06. March 2018 um 20:12 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Im Rahmen einer meiner  Challenges entschloss ich mich dazu dieses Buch zu lesen. Es stand schon eine weile in meinem Regal und sollte nun endlich in den Genuss kommen, gelesen zu werden.Wenn ich etwas sehr traurig finde, dann Reihen die keine wurden. Dieses Buch zählt leider dazu, denn einen weiteren Teil gab es nicht, trotz des Hinweises das es gerade einmal das erste Buch sei. Woran dies vielleicht liegen könnte, erfahrt ihr jetzt.Oje, auweia und au Backe waren wohl meine ersten Gedanken nachdem die ersten Seiten gelesen ...

    Mehr
  • Umsetzung war ein wenig zu lahm

    Der eiserne Wald

    Annette Eickert

    20. December 2015 um 20:35 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Normalerweise bin ich ein Fan von Dystopien und verschlinge sie auch sehr gerne. Doch hier hatte ich das Gefühl, als wollte die Geschichte nicht in Fahrt kommen. Präsentiert wird eine düstere Zukunft, in der das menschliche und auch das tierische Leben sehr gelitten hat, aber vor allem die Pflanzenwelt. Einzig genmanipulierter Mais kann noch angebaut und in Form von Popcorn verzehrt werden. Ein Megakonzern hat dieses Anbau in seinen Fingern. Auf der anderen Seite leiden die Menschen, denn durch die vernichtente Pflanzenwelt ...

    Mehr
  • Düstere und actionreiche Dystopie

    Der eiserne Wald

    xxLITTERAxx

    29. June 2015 um 23:16 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Eine düstere und actionreiche Dystopie, die ökologische und ethische Probleme behandelt. Achtung: Beginn einer Reihe! https://www.youtube.com/watch?v=UkFW0qu6P8M

    Mehr
  • "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Der eiserne Wald

    Jacynthe

    19. June 2015 um 08:20 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Inhalt In der Welt der Zukunft gibt es keine Bäume mehr und keine Tiere. Die einzigen Lebewesen neben dem Menschen sind fleischfressende Heuschrecken, die alles Leben in wenigen Sekunden vernichten. GenTech hat das Monopol auf resistenten Mais, doch die Firma strebt nach mehr: Bäume. Bäume, die Früchte tragen. Banyans Leben hat sich bisher auf den Bau von eisernen Zierbäumen beschränkt. Doch unversehens wird er in eine Schlacht hineingerissen, bei der es um die Zukunft der Zivilisation geht. Und die ihn wieder zu seinem Vater ...

    Mehr
  • Nette Fantasy Lektüre für zwischendurch

    Rootless

    JuliaO

    06. September 2014 um 00:38 Rezension zu "Rootless" von Chris Howard

    Ich bin eher durch Zufall über diesen Titel gestolpert und irgendwie hat mich das Cover angesprochen. Die Geschichte an sich hat etwas gebraucht bis sie richtig anlief, und die ein oder andere Stelle kam mir persönlich etwas unlogisch vor.  Der Stil war sehr einfach, und mir persönlich schon etwas zu anspruchslos, aber es gab genug Action um mich dennoch bei de rStange zu halten. Im großen und ganzen war es aber eine ganz passable Lektüre für zwischendurch.

  • Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Der eiserne Wald

    Ines_Mueller

    24. June 2014 um 11:24 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    "Sie dachten, ich sei zu jung für einen Baumeister. Das konnte ich in ihren Augen sehen. Diese reichen Freaks, die mich anstarrten, als müsste ich sie irgendwie beeindrucken. Aber genau das musste ich." Was ich an Dystopien so sehr liebe, ist die düstere Stimmung, die sie mit jeder Zeile verströmen. "Der eiserne Wald" setzt in diesem Fall fast noch einen drauf. Dem Leser wird eine dreckige, trostlose Welt voller Gewalt und Tod präsentiert, in der sich jeder selbst der nächste ist. Somit wird er immer wieder Zeuge von brutalen und ...

    Mehr
  • Schatzsuche nach den letzten Bäumen auf Erden

    Der eiserne Wald

    MikkaG

    15. April 2014 um 13:27 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Ein Endzeitroman mit dystopischen Elementen und ökologischen Themen - der Autor hat Abschlüsse in Waldökologie und Umweltwissenschaften, und das merkt man auch! Er selber nennt das Ergebnis "Biopunk", was inzwischen in der amerikanischen Literatur anscheinend ein neues Genre ist. Originell ist das auf jeden Fall, und zum Nachdenken regt es auch immer wieder an - wenn es auch gelegentlich schwer zu verdauen ist. Es gibt keine Tiere mehr (bis auf fleischfressende Heuschrecken), keine Pflanzen, keine Hoffnung auf eine bessere ...

    Mehr
  • Schatzsuche nach den letzten Bäumen auf Erden

    Der eiserne Wald

    MikkaG

    15. April 2014 um 13:27 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Ein Endzeitroman mit dystopischen Elementen und ökologischen Themen - der Autor hat Abschlüsse in Waldökologie und Umweltwissenschaften, und das merkt man auch! Er selber nennt das Ergebnis "Biopunk", was inzwischen in der amerikanischen Literatur anscheinend ein neues Genre ist. Originell ist das auf jeden Fall, und zum Nachdenken regt es auch immer wieder an - wenn es auch gelegentlich schwer zu verdauen ist. Es gibt keine Tiere mehr (bis auf fleischfressende Heuschrecken), keine Pflanzen, keine Hoffnung auf eine bessere ...

    Mehr
  • Ganz ok

    Der eiserne Wald

    JuliaO

    06. March 2014 um 21:03 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Ich bin eher durch Zufall über diesen Titel gestolpert und irgendwie hat mich das Cover angesprochen. Die Geschichte an sich hat etwas gebraucht bis sie richtig anlief, und die ein oder andere Stelle kam mir persönlich etwas unlogisch vor.  Der Stil war sehr einfach, und mir persönlich schon etwas zu anspruchslos, aber es gab genug Action um mich dennoch bei de rStange zu halten. Im großen und ganzen war es aber eine ganz passable Lektüre für zwischendurch.

  • Deprimierend realistische, teils grausame Dystopie

    Der eiserne Wald

    Elwe

    06. November 2013 um 15:48 Rezension zu "Der eiserne Wald" von Chris Howard

    Ich bin entsetzlich gespalten, was dieses Buch betrifft.  Einerseits ist es endlich einmal eine Dystopie, die diesen Namen auch verdient. Der Autor zeichnet eine verwüstete Welt, in der eine unbekannte Naturkatastrophe den Mond zerstört hat. Seither sind die Jahreszeiten außer Kontrolle, große Teile der Welt unbewohnbar, die Ozeane haben sich in unbefahrbare Todesfallen mit dreißig Meter hoher Brandung verwandelt und alle Tiere und Pflanzen sind ausgestorben - mit Ausnahme von quasi unzerstörbarem, zehn Meter hohem Genmais und ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.